ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Generator/ Batterie - Meldung

Generator/ Batterie - Meldung

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 12. November 2012 um 14:29

Ich habe einen C 220 CDI Mopf. 10/2004 230 tkm. Vielleicht noch in Erinnerung: Ich hatte Probleme mit der Heizung. Das habe ich alles in den Griff bekommen, Kühlsystem gespült, Suppe erneuert, Wasserpumpe und Keilrippenriemen erneuert.

Das sitzt alles so wie es soll, Spannrolle arbeitet, der Riemen ist einer von Meyle, also kein Scheiß.

Gestern 20 km gefahren, alles prima. Heute geht mir nach 2 Minuten eine Warnung "Batterie/Generator, Werkstatt aufsuchen" an.

Ich habe alle Kontakte geprüft (Masse-Motor, Batteriepole) und die Batterie gemessen: 12,4 Volt. Bei laufendem Motor liegen 14,5 an. Keilrippenriemen läuft sauber, hat ordentliche Spannung, Generator dreht tadellos.

Dann habe ich die Suche verwendet und die Anleitung von Conny gefunden und abgearbeitet: 3 mal Reset: 12,4 Volt. Vorglühen: 12,1-12,2 Volt. Laufender Motor: 14,5 Volt. Licht, Gebläse, Scheibenheizung: Immer noch 14 - 14,2 Volt.

Warum leuchtet trotzdem immer wieder diese Warnmeldung ?

 

Ähnliche Themen
18 Antworten

Da ist guter Rat teuer.

Hilft nur Fehler auslesen und löschen.

Könnte mit Deinen Reparaturmaßnahmen in Verbindung stehen.

Themenstarteram 12. November 2012 um 15:58

Sowas vermute ich auch.

Mehrmals die Batterie abgeklemmt und evtl. einmal vergessen, die Zündung auszuschalten.

Bei meinen BMW kann ich den selbst löschen. Wie geht das beim 203 Mopf ?

Nur beim Freundlichen ?

Zitat:

Original geschrieben von moppedsammler

Sowas vermute ich auch.

Mehrmals die Batterie abgeklemmt und evtl. einmal vergessen, die Zündung auszuschalten.

Bei meinen BMW kann ich den selbst löschen. Wie geht das beim 203 Mopf ?

Nur beim Freundlichen ?

Ich hab den Fehler auch gehabt, nichts hat geholfen.

Beim Anschluss eines Fehlerdiagnosegerätes wurde kein Fehler angezeigt und die Batterie sowie Lima war i.O.

Wir haben dann einfach die Batterie für 5 Sekunden abgeklemmt und der Fehler war weg.

Bei mir hatte sich vermutlich das Steuergerät aufgehangen.

 

mfg

Schlüssel abgezogen und 10 min Batterie abklemmen könnte helfen.

Themenstarteram 12. November 2012 um 17:05

Okay. mach ich gleich. Aber dann häng ich sie bis morgen früh ab und solange das Ladegerät dran. Die Batterie ist auch 8 Jahre alt. Ich werde berichten.

Im Übrigen möchte ich mal ein Kompliment an das Forum abgeben, es ist schon unheimlich viel Wissen und vor allem Bereitschaft zum Helfen da.

Diese Messmethode für Spannung von Batterie und Ladestrom, die Conny schön ausführlich beschrieben hat, findet sich nicht mal im schlauen Etzold - Buch. Dass man sowas ohne ein Multimeter und schmutzigen Fingern messen kann, war mir neu. Habs mir ausgedruckt und ins Repbuch gelegt.

am 12. November 2012 um 17:40

Auch wenn die Messungen der Batterie noch gute Werte anzeigen, gilt eine 8 Jahre alte Batterie im Allgm. als guter Kandidat für vielerlei elektronischer Fehlermeldungen und Ausfälle. Der W203 ist diesbezüglich ein Sensibelchen. Tust gut dran, die Batterie im Fadenkreuz zu behalten (beobachten/laden) und bei neuerlichen Problemen an einen Wechsel denken.

gruss

Dann wird die Batterie dem Exodus nahe sein.

Wenn Du dann anklemmst.> Prozedur Batterieüberwachung > Dauer.

Beim starten und anschließend kein Gas geben > Spannung beobachten notieren.

Alle starken Verbraucher Licht, Sitz - und Heckscheibenheizung anschalten.

Beobachten ob die Spannung stärker absinkt da die LM unter 800-1000 Umdr. noch nicht lädt.

Wenn Du dann einen kurzen Gasstoß (über 1200 Umdr ) gibst lädt die LM.

Sorry, aber die Batt wird auch bei 700 U/min Standgas geladen, sogar das Abblendlicht wird stromversorgt.

Grüße

Themenstarteram 12. November 2012 um 18:26

Ich werde sie beobachten. Wir haben bei der Bastelei relativ viel Saft gezogen, zumal bei meinem Auto die Dauerbeleuchtung eingeschaltet ist. Dennoch sollte eine Batterie die 12,4 Volt Spannung hat, auch beim Starten nicht unter 10,5 fällt; halten.

Die Batterie war schon einmal durch einen eingeschalteten Verbraucher fast mausetot (ist 2 Jahre her) wieder geladen und gut wars. Keine kuriosen Meldungen. Ich hab mir mal eine neue Batterie auf Abruf gestellt, Varta Blue Dynamic 122 Euro.

Jetzt lädt der Akku trotz Powerlader mit nur 2 Ampère, was darauf hindeutet, dass da was faul ist Normalerweise müssten 6 angezeigt werden. Da finden irgendwelche Elektronen den Weg nicht und die verwirren wohl auch die Anzeige. Leider habe ich von Fahrzeugelektrik wenig Ahnung, am allerwenigsten von Elektronik.

Ich habe mir Deine Anleitung ausgedruckt, Conny. Liegt schon im Auto parat. Die Süße hat zwar nen Flunsch gezogen, als ich ihr sagte, sie muss morgen nochmal ihren Z3 nehmen, weil ich mit dem Diesel noch nicht fertig bin, aber das sind eben Einzelschicksale. Sie will nämlich nach der Arbeit noch einkaufen. So ein Z3 beschränkt das Einkaufsvolumen sehr nachhaltig.

Ich habe ihr empfohlen, den 525i zu nehmen, da wär nur ne Kleinigkeit: Den müsste man erstmal tanken. :D War schon ein lustiger Abend bisher...

Die Umstellung auf Wasser als Kraftstoff klappt übrigens nur bei Dieseln. Einfach mal 'nen alten Taxifahrer aus den Fünfzigern fragen...:D

Themenstarteram 12. November 2012 um 18:31

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Sorry, aber die Batt wird auch bei 700 U/min Standgas geladen, sogar das Abblendlicht wird stromversorgt.

Grüße

Öhm, ja, das wollte ich noch anmerken. Als ich Connys Liste heute nachmittag schon abgearbeitet habe, ist mir aufgefallen, dass -sobald der Motor läuft, und der läuft mit irgendwas knapp über 600 Umdrehungen- die Lima bzw deren Regler eine Spannung von 14,5 Volt liefert. Das Einschalten von Verbrauchern beeinträchtig die Spannungsanzeige nur um 0,1 Volt.

Auch wenn man kräftig aufs Gas tritt, wird das nicht mehr.

So isses, bei Standgas wird geladen.

Schaltet man sehr viele Verbraucher ein fällt allerdings die Spg auf rund 13 Volt, dann wird die Batt zur Stromversorgung mit herangezogen.

Abblendlicht Fernlicht Heizheck, Sitzheizung, etc das schafft die Lima bei 700 U/min dann nicht.

OK,

der Laderegler des C30 schaltet erst bei 900-1000 was ich auch gut finde.

Zitat:

Original geschrieben von conny-r

OK,

der Laderegler des C30 schaltet erst bei 900-1000 was ich auch gut finde.

Ich glaub', Du solltest einen Kfz-Elektriker oder einen anderen Fachmann aufsuchen, Deine Lichtmaschine sollte den "normalen" Strombedarf auch im Standgas decken können! Selbst Standardbeleuchtung und die Heckscheibenheizung/Sitzheizung sollten nicht für einen Spannungsabfall unter 14V sorgen. Liegt die Spannung im Standgas unter besagter Spannung, ist die Laderegelung defekt. Lediglich Verbraucher vom Kaliber der el. Zuheizung sollten hier als Störenfriede erkennbar sein. Da ist auch Dein C30 keine Ausnahme.

Gruß, HUK

Nur mal so:

Es gibt keinen "Laderegler". Die Regelung wird über die "Spannung" erzeugt. D.h. bei ca. 14,2Volt wird die Lima-Erregung runtergefahren. Sollte ein zu geringer Strom/Spannung im Bordnetz gemessen werden, ist auch der "innere Widerstand" des Akkus durch Überalterung oder Plattenverbrauch zu beachten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Generator/ Batterie - Meldung