ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gelbatterie - Wie gehts richtig? Was ist möglich?

Gelbatterie - Wie gehts richtig? Was ist möglich?

Themenstarteram 8. April 2012 um 13:01

Hallo,

hab mir eine Gelbatterie besorgt, da ich ein Van fahre und die Starterbatterie nicht so belasten will, wenn ich irgendwo 1-2Tage stehe.

Laut dem was ich im Vorfeld gehört habe, soll eine Gelbatterie ja wesentlich sicherer und pflegeleichter sein, es besteht keine Gasungsgefahr und keine Explosionsgefahr. Jetzt hab ich sie ausgepackt und dann sind mir gleich die ganzen Warhnhinweisaufkleber aufgefallen....unter anderem einer der für Explosionsgefahr steht. Laut beschreibung ist sie aber für meine Zwecke geeignet.

 

Ich möchte sie im Innenraum unter meinem Bett montieren, geladen wird sie dann während der Fahrt via Paralellschaltung zur Starterbatterie und im Stand entweder per Netzladegerät oder über eine Solarzelle auf dem Dach mit Laderegler. Ein Trennrelais soll sie dann auch von der Starterbatterie trennen, wenn die Zündung aus ist. Was mich jetzt verwundert sind die Angaben zum Ladestrom und zur Ladespannung, dort steht, dass sie mindestens mit 0,1C geladen werden muss und mindestens 12 Stunden lang am Ladegerät bleiben muss. Ausserdem steht eine maximale Ladespannung von 14,4 Volt aber die SolarzellenRegelungselektronik liefert 16Volt. Reicht der Strom einer Solarzelle überhaupt dafür aus die Batterie zu laden? Brauch ich ein spezielles Ladegerät für die Gelbatterie oder geht jedes Ladegerät für Autobatterien? Wenn nicht jedes geht, geht es dann überhaupt über die Lima? Oder fliegt mir das Teil irgendwann um die Ohren.

 

Es handelt sich um ein Chevrolet G20 Baujahr 1992. Die Gelbatterie ist eine 12Volt 80A von Exide Gel.

Ähnliche Themen
35 Antworten

Zitat:

Ein Vorschaltgerät zwischen Autobordnetz und Zusatzbatterie hab ich allerdings immernoch nicht gefunden, oder bin ich jetzt einfach nur völlig verwirrt?

du meist ein trennrelais :confused:

http://www.fritz-berger.de/.../detail.jsf

Themenstarteram 9. April 2012 um 13:50

Alles klar....dann hab ich das auch richtig verstanden. Ist das jetzt nur für ~230Volt also quasi nur ein supergutes Ladegerät oder ist das auch als zwischenteil, zwischen Starterbatterie und Versorgerbatterie.

Und was ist das Boost und Sterling, was man in Campingforen liest?

 

Zitat:

Original geschrieben von sony8v

Zitat:

Ein Vorschaltgerät zwischen Autobordnetz und Zusatzbatterie hab ich allerdings immernoch nicht gefunden, oder bin ich jetzt einfach nur völlig verwirrt?

du meist ein trennrelais :confused:

http://www.fritz-berger.de/.../detail.jsf

Nein, das hab ich ja schon drin. Aber so wie ich das jetzt verstanden habe, kann ich ja nicht einfach mit dem Strom, der von der LiMa kommt, die Versorgerbatterie laden, da die Ladeelektronik hinter der LiMa für Starterbatterien ausgelegt ist und nicht für Gelbatterien (LiMa Ladestrom, teilweise über 14,4V...oder? Ich mess gleich mal)

Zitat:

Alles klar....dann hab ich das auch richtig verstanden. Ist das jetzt nur für ~230Volt also quasi nur ein supergutes Ladegerät oder ist das auch als zwischenteil, zwischen Starterbatterie und Versorgerbatterie.

das ist ein ladegerät für festeinbau wenn du am campingplatz stehst und 230v hast das die batterien (starter und versorgungsbatt.)

geladen werden

rufe einfach mal bei fritz berger an die sagen dir was du brauchst

Zitat:

Original geschrieben von aPollO2k

Aber so wie ich das jetzt verstanden habe, kann ich ja nicht einfach mit dem Strom, der von der LiMa kommt, die Versorgerbatterie laden, da die Ladeelektronik hinter der LiMa für Starterbatterien ausgelegt ist und nicht für Gelbatterien (LiMa Ladestrom, teilweise über 14,4V...oder? Ich mess gleich mal)

Genau. Die Ladespannung kann zu hoch sein und den Gelakku zerstören oder zu niedrig, durch lange Kabel und eine vollständige Ladung verhindern.

Das Ladegerät dazu heißt "Spannungslifter". Da ist dann ein Schaltnetzteil und eine Spannungsstabilisierung drin. Gibts auch für kleines Geld.

Themenstarteram 9. April 2012 um 14:54

Zitat:

Original geschrieben von Georg266

Zitat:

Original geschrieben von aPollO2k

Aber so wie ich das jetzt verstanden habe, kann ich ja nicht einfach mit dem Strom, der von der LiMa kommt, die Versorgerbatterie laden, da die Ladeelektronik hinter der LiMa für Starterbatterien ausgelegt ist und nicht für Gelbatterien (LiMa Ladestrom, teilweise über 14,4V...oder? Ich mess gleich mal)

Genau. Die Ladespannung kann zu hoch sein und den Gelakku zerstören oder zu niedrig, durch lange Kabel und eine vollständige Ladung verhindern.

Das Ladegerät dazu heißt "Spannungslifter". Da ist dann ein Schaltnetzteil und eine Spannungsstabilisierung drin. Gibts auch für kleines Geld.

Ja genau das suche ich. Hab grad nochmal durchgemessen, von der LiMa kommen 14,5-14,7. Wieviel Volt hat die Gelbatterie wenn sie voll ist? Weil du hast geschrieben 13,8V, das ist ja Erhaltungsspannung, sollte also nicht reichen um sie vollzuladen oder? Ich ruf da am besten mal, guter vorschlag. Das feste Netzteil ist mir etwas herftig vom Preis, auch wenn es natürlich ideal wäre.

 

Hab grad das hier gefunde http://www.fritz-berger.de/.../detail.jsf

Ist das ein normaler Preis oder geht das auch günstiger? Dann brauch ich ja im Prinziep nur den Solarladeregler, das Ladegerät von CTEK, diesen Bosster/Spannungsfilter und ein Sack voll Trennreilais.

Themenstarteram 9. April 2012 um 15:52

Muss eine Gel-Batterie mindesetens mit 0,1C also mit 1/10 der Kapazität geladen werden, so wie es in der Anleitung steht oder steht das da nur das sie auch innerhalb kurzer Zeit voll wird und ein niedriger Strom geht auch?

Würde gern das empfohlene Ladegerät von CTEK mit 5A nehmen, aber die Batterie hat ja 80Ah.

Zitat:

Original geschrieben von aPollO2k

 

Würde gern das empfohlene Ladegerät von CTEK mit 5A nehmen, aber die Batterie hat ja 80Ah.

Passt doch -  das 5.0er hat doch diese Angaben:

"Batteriekapazität: 1,2-110 Ah ( Laden); 12-160 Ah (Erhalten)"

 

mfg

Themenstarteram 9. April 2012 um 21:06

Ja ich weiß das die Angaben da stehen. Bei der Batterie steht allerdings als angabe wieder mindestens 1/10, also 8A. Daher bin ich da jetzt unsicher.

Was passiert wenn ich die Gelbatterie, absichtlich oder durch ein defekt mit mehr Spannung lade? 14,7 oder mehr? Mit ist eine Säurebatterie aus diesem Grund um die Ohren geflogen (Wurde mit 16Volt geladen und hat gegast)

das ctek geht aber wenn du schon ein womo aufbaust wieso baust du dir nicht womo technik ein die ist absolut

einfach handzuhaben

denn wenn du ein fest eingebautes ladegerät nimmst das regelt sich selber und du brauchst es nicht jedesmal

neu einschalten wie das ctek

ein außenstecker da wo du am campingplatz einfach ein verlängerungskabel anstecken brauchst ist doch einfacher

ich bin mit meinen eltern 15 jahre mit dem wohnwagen und ich selber danach mit dem womo 5 jahre in den urlaub

gefahren

und es gibt ( meine meinung ) nichts schöneres wenn alles fest verbaut ist

keine frage das ctek ist ein geniales ladegerät

und übrigens die gelakkus halten einiges aus

also ich würde ( ist zwar nicht billig ) ein fest eigebautes ladegerät, solarplatte, solarladeregler, trennrelais

und einen außenstecker verbauen

das wird in fertigen womo´s auch so verbaut ( auch mit gelakkus ) und das ist erprobt denn die camper können sehr

unangenehm werden wenn die technik nicht funzt ;)

soweit meine meinung

p.s. die von dir verwendete gelbatt wird auch von womo erstausrüstern verwendet

gruß sony8v

Die Ctek schalten sich automatisch ein, sobald Spannung da ist, immer mit dem zuletzt angewählten programm.

Aber ob du nun ein Ladegerät aus dem Womobereich nimmst oder KFZ ist eigentlich egal, beides kann man ja fest verbauen.

Themenstarteram 9. April 2012 um 22:10

ja das hatte ich vor, das ctek fest verbauen mit einer aussensteckdose. denn wenn das ctek nicht am netz ist verbraucht es nur 1a im monat, also qusi 1 Amperemonat xD und das ist ja nicht wirklich viel, da kann ich es auch fest anschließen und es kostet nur 70€ und keine 350€

Das ladegerät macht mir ja auch am wenigsten sorgen, mir macht es nur sorgen das ich von der LiMa 14,7Volt gelifert bekommt und die Batterie maximal mit 14,4 geladen werden soll und ich da nix günstiges finde, was das runterreguliert.

Es sind nur 0,2Volt aber überall steht, nicht mehr als 14,4!

Zitat:

Original geschrieben von aPollO2k

Ja ich weiß das die Angaben da stehen. Bei der Batterie steht allerdings als angabe wieder mindestens 1/10, also 8A. Daher bin ich da jetzt unsicher.

Was passiert wenn ich die Gelbatterie, absichtlich oder durch ein defekt mit mehr Spannung lade? 14,7 oder mehr? Mit ist eine Säurebatterie aus diesem Grund um die Ohren geflogen (Wurde mit 16Volt geladen und hat gegast)

Wenn du die Batterie mit weniger als 1/10 der Kapazität lädst, verlängert sich die Ladezeit, sonst passiert nichts.

Wenn du die Ladespannung des Gelakkus erst bei 14,7 V abregelst, wird der Akku unbrauchbar. Gas und Elektrolyt können austreten.

Eine Säurebatterie kann man bis 16 V aufladen. Bei 14,4 V ist sie zu 80% geladen, bei 16 V zu 100%.

Um Wartung zu reduzieren und die Lebensdauer zu erhöhen, werden Bleiakkus nur bis 20% entladen und zu 80% aufgeladen.

Explodieren kann der Akku, wenn er gast oder gegast hat und eine Zündquelle voranden ist. ZB. wenn man ein eingeschaltetes Ladegerät abklemmt.

Das Ladegerät um vom KFZ zu laden heißt Spannungslifter nicht Spannungsfilter.

Themenstarteram 9. April 2012 um 23:56

Ja unter Spannungslifter finde ich fast nur teure Geräte bei denen steht. Eingangspannung: 9-14,5V

Ausgangsspannung: 14,2V (manchmal 14,4)

Aber ich brauch ja kein bosster/lifter sondern eher ein "senker"^^ von 14,7 auf 14,4 oder von 16V (aktueller Solarladeregler) auf 14,4V

Der aktuelle Solarladeregler ist ungeeignet, der muß ausgewechselt werden.

Der Lifter senkt auch die Spannung bei Bedarf.

Themenstarteram 10. April 2012 um 0:39

Ok das mit dem Solarteil hab ich mir gedacht. Aber bei den Spannungsliftern steht fast überall nur bis 14 oder 14,5Volt eingangspannung. Und meine LiMa macht ja 14,6-14,8

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gelbatterie - Wie gehts richtig? Was ist möglich?