ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gelbatterie - Wie gehts richtig? Was ist möglich?

Gelbatterie - Wie gehts richtig? Was ist möglich?

Themenstarteram 8. April 2012 um 13:01

Hallo,

hab mir eine Gelbatterie besorgt, da ich ein Van fahre und die Starterbatterie nicht so belasten will, wenn ich irgendwo 1-2Tage stehe.

Laut dem was ich im Vorfeld gehört habe, soll eine Gelbatterie ja wesentlich sicherer und pflegeleichter sein, es besteht keine Gasungsgefahr und keine Explosionsgefahr. Jetzt hab ich sie ausgepackt und dann sind mir gleich die ganzen Warhnhinweisaufkleber aufgefallen....unter anderem einer der für Explosionsgefahr steht. Laut beschreibung ist sie aber für meine Zwecke geeignet.

 

Ich möchte sie im Innenraum unter meinem Bett montieren, geladen wird sie dann während der Fahrt via Paralellschaltung zur Starterbatterie und im Stand entweder per Netzladegerät oder über eine Solarzelle auf dem Dach mit Laderegler. Ein Trennrelais soll sie dann auch von der Starterbatterie trennen, wenn die Zündung aus ist. Was mich jetzt verwundert sind die Angaben zum Ladestrom und zur Ladespannung, dort steht, dass sie mindestens mit 0,1C geladen werden muss und mindestens 12 Stunden lang am Ladegerät bleiben muss. Ausserdem steht eine maximale Ladespannung von 14,4 Volt aber die SolarzellenRegelungselektronik liefert 16Volt. Reicht der Strom einer Solarzelle überhaupt dafür aus die Batterie zu laden? Brauch ich ein spezielles Ladegerät für die Gelbatterie oder geht jedes Ladegerät für Autobatterien? Wenn nicht jedes geht, geht es dann überhaupt über die Lima? Oder fliegt mir das Teil irgendwann um die Ohren.

 

Es handelt sich um ein Chevrolet G20 Baujahr 1992. Die Gelbatterie ist eine 12Volt 80A von Exide Gel.

Ähnliche Themen
35 Antworten

Die Bleiakkus gasen ab 14,4 Volt. Das muß bei den Gelakkus unbedingt vermieden werden. Das heißt: Ladegerät, Solarladeregler und Lichtmaschinenregler bzw. das Trennrelais müssen für Gelakkus geeignet sein.

Themenstarteram 9. April 2012 um 1:54

aso wenn ich mir ein Ladegerät für Gelakkus, ein Solarladeregler für Gelakkus kaufe gehts? Der LiMa Regler in sonem alten Auto ist ja sicher nicht für Gelakkus geeignet? Gibts da eine Möglichkeit ein Regler dazwischen zu schalten?

Was ist denn die normale Ladespannung für nasse Bleiakkus wie se normal verbaut sind?

Ladegeräte und Solarladeregler, sollten die Spannung auf ca. 13,8 V begrenzen. Dann sind sie für Gelakkus geeignet.

Es müsste auch ein Trennrelais geben, welches die Spannung begrenzt. Dann gibts noch ne Bastellösung mit Dioden um die Spannung abzusenken.

Die normale Ladespannug ist 14,4 V um zu viel Gasung zu vermeiden. Kann aber auch höher sein.

Themenstarteram 9. April 2012 um 2:30

Also ist eine Gelbatterie in Paralellschaltung mit der LiMa bzw. der Starterbatterie so ohne weiteren garnicht möglich?

Genau.

Es gibt aber Ladegeräte für Versorgerbatterien, die vom KFZ gespeist werden. Auch für Gelakkus.

Der Gelakku gast sonst und wird zerstört. Eine weitere Gefahr ist, dass der Gelakku, beim Starten, Strom ans KFZ liefert und Kabel überhitzen.

Themenstarteram 9. April 2012 um 12:10

Zitat:

Original geschrieben von Georg266

Genau.

Es gibt aber Ladegeräte für Versorgerbatterien, die vom KFZ gespeist werden. Auch für Gelakkus.

Der Gelakku gast sonst und wird zerstört. Eine weitere Gefahr ist, dass der Gelakku, beim Starten, Strom ans KFZ liefert und Kabel überhitzen.

Also brauch ich beim starten auch nochmal ein Trennrelais, das dann die Stromzufuhr unterbricht? Kennst du eins dieser Ladegeräte? Am besten wäre ja ne elektronik die sogleich Solar-, Netz- und Limaelektrik reguliert....wirds bestimmt nicht geben. Aber ein Ladegerät das Netz und KFZ mitmacht wär ja auch super, dann könnt ich an den KFZ Eingang auch die Solarplatte hängen, mit einem Schaltrelais das er beim fahren über LiMa läd und im stand auf Solar umschält.

Am wichtigsten wäre mir ein gutes Ladegerät, da es so viele gibt das ich da nicht weiß was gut ist und was plunder.

Zitat:

Original geschrieben von aPollO2k

 

Am wichtigsten wäre mir ein gutes Ladegerät, da es so viele gibt das ich da nicht weiß was gut ist und was plunder.

CTEK - besser gehts nimmer ;)

einfach, sicher, gut verarbeitet, gutes Zubehör

ich hab das 4003 outdoor am Motorrad zB und indoor an ausgebauten Batterien das 5.0

 

mfg

Themenstarteram 9. April 2012 um 12:25

Zitat:

Original geschrieben von ICBM

Zitat:

Original geschrieben von aPollO2k

 

Am wichtigsten wäre mir ein gutes Ladegerät, da es so viele gibt das ich da nicht weiß was gut ist und was plunder.

CTEK - besser gehts nimmer ;)

einfach, sicher, gut verarbeitet, gutes Zubehör

ich hab das 4003 outdoor am Motorrad zB und indoor an ausgebauten Batterien das 5.0

mfg

Die können aber beide nur vom Stromnetz aus eingespeist werden oder? Gibts auch sowas in der Art das aber vom Boardnetz gespeist wird (fürs laden beim fahren)? Oder wie wäre ein leistungsstarker Wandler von 12Volt auf ~230Volt und dann während der fahrt das Ladegerät daran anschließen?

 

Zitat:

Original geschrieben von Georg266

Ladegeräte und Solarladeregler, sollten die Spannung auf ca. 13,8 V begrenzen. Dann sind sie für Gelakkus geeignet.

Es müsste auch ein Trennrelais geben, welches die Spannung begrenzt. Dann gibts noch ne Bastellösung mit Dioden um die Spannung abzusenken.

Die normale Ladespannug ist 14,4 V um zu viel Gasung zu vermeiden. Kann aber auch höher sein.

Also du sagst Gelbatterien maximal 13,8V und Säurebatterien max. 14,4V? Ich hab grad nochmal den Beipackzettel von der Gelbatterie durchgelesen und dort steht, dass die Gelbatterie mit 14,4V geladen wird.

Zitat:

Original geschrieben von aPollO2k

Zitat:

 

Die können aber beide nur vom Stromnetz aus eingespeist werden oder?

ja; oh falsch verstanden - tut mir leid. dachte du meinst sowieso eins fürs Laden zuhause an der Garagensteckdose.

 

mfg

Zitat:

Original geschrieben von aPollO2k

Also du sagst Gelbatterien maximal 13,8V und Säurebatterien max. 14,4V? Ich hab grad nochmal den Beipackzettel von der Gelbatterie durchgelesen und dort steht, dass die Gelbatterie mit 14,4V geladen wird.

Die Ladespannug ändert sich mit dem Füllgrad des Akkus. Ab 14,4 V gasen die Bleiakkus, je nach Temperatur. Das soll durch den Sicherheitspuffer bei 13,8 V vermieden werden.

Kombinierte Ladestationen gibts im Campingzubehör, sind aber auch teuer. Einzelgeräte funktionieren auch.

Ein Solarladeregler lässt sich nicht über einen Generator oder andere Batterien betreiben. Weil, der Solarladeregler den Eingang, bei erreichter Spannung, kurzschließt. Den Solarmodulen macht das, wegen des großen Innenwiderstandes der Module, nichts.

da hast du eine solarladeregler:

http://www.fritz-berger.de/.../detail.jsf

und hier ein ladegerät:

http://www.fritz-berger.de/.../detail.jsf

im campingzubehör bekommst du das richtige für deine batterien und der laden "fritz-berger" ist sehr zum empfehlen

und kann auch sehr gut beraten

Themenstarteram 9. April 2012 um 13:38

Danke für die Links, am Campingzubehör hab ich garnicht gedacht ob wohl ich mein Van ja quasi zu einem Campingwagen Umabaue.

Sollte man Solarzellen generell kurzschließen, wenn keine Verbraucher dran sind? Hab sie seit gut ner Woche abgeklemmt ohne sie kurzzuschließen.

 

Verstehe ich das richtig, das MT-Duo Automatik-Ladegerät ist ein Ladegerät, das von Solar und vom Stromnetz aus laden kann? Oder brauch ich da auch noch den Solarladeregler?

 

Ein Vorschaltgerät zwischen Autobordnetz und Zusatzbatterie hab ich allerdings immernoch nicht gefunden, oder bin ich jetzt einfach nur völlig verwirrt? :confused:

Zitat:

Original geschrieben von aPollO2k

Danke für die Links, am Campingzubehör hab ich garnicht gedacht ob wohl ich mein Van ja quasi zu einem Campingwagen Umabaue.

Sollte man Solarzellen generell kurzschließen, wenn keine Verbraucher dran sind? Hab sie seit gut ner Woche abgeklemmt ohne sie kurzzuschließen.

 

Verstehe ich das richtig, das MT-Duo Automatik-Ladegerät ist ein Ladegerät, das von Solar und vom Stromnetz aus laden kann? Oder brauch ich da auch noch den Solarladeregler?

 

Ein Vorschaltgerät zwischen Autobordnetz und Zusatzbatterie hab ich allerdings immernoch nicht gefunden, oder bin ich jetzt einfach nur völlig verwirrt? :confused:

die solarplatte brauchst du nicht kurzschließen

ich lese aus der beschreibung nicht heraus das du das paneel daran anschließen kannst deshalb hab ich dir ja auch den link

vom solarladeregler mitgeschikt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gelbatterie - Wie gehts richtig? Was ist möglich?