ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Geländeerfahrung mit GLK

Geländeerfahrung mit GLK

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 22. März 2016 um 21:30

Ein freundliches Hallo in die Runde.

Beim stöbern im Internet bin ich auf folgende Seite gestoßen:

[url=http://www.offroadpark-langenaltheim.com/]

Hat dort schon jemand Erfahrungen gesammelt. Das Gelände und die Angebote würden mich interessieren.

mfg

Mario

Beste Antwort im Thema

Hi,

ich fahre auch die AT Reifen von general grabber (general grabber AT). Ich habe meinen Mopf nach 10000km umgerüstet und fahre auch den Winter damit durch. Nach 85000km hat er immer noch gutes Profil. Auf der Autobahn ist er selbst bei 150km/h noch nicht zu laut.

Der Reifen ist spuer im Gelände. Ich fahre regelmäßig in Italien auf Mountainbike Strecken etc. Hier in Deutschland war ich mit meinem GLK im Offroadpark Knüllwald in der Nähe von Bad Hersfeld. Hat super Spass gemacht. Bis auf die tiefen Wasserpassagen habe ich fast alles bewältigt.

Ich habe auch mit meinem GLK einen offroad Kurs vom adac mitgemacht. Da waren auch einige Amaroks etc. vertreten. Bis auf die Wattiefe können sie unserem GLK nichts vormachen!

Schöne Grüße aus dem Ruhrgebiet

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten
am 23. März 2016 um 8:37

Zitat:

@Pumuckel07 schrieb am 22. März 2016 um 21:30:59 Uhr:

Ein freundliches Hallo in die Runde.

Beim stöbern im Internet bin ich auf folgende Seite gestoßen:

[url=http://www.offroadpark-langenaltheim.com/]

Hat dort schon jemand Erfahrungen gesammelt. Das Gelände und die Angebote würden mich interessieren.

mfg

Mario

Hallo Mario,

möchtest Du denn mit Deinem GLK ins Gelände?

Wenn ja kämen für Dich ja auch nur die ersten beiden Veranstaltungen in Betracht, da für den Grundkurs schon eine Geländeuntersetzung gefordert wird.

Ich muss zugeben, dass mich solch ein Angebot auch schon reizen würde, mir unser GLK dafür aber viel zu schade wäre.

2008 habe ich an einer von MB ausgerichteten GLK Experience teilgenommen und war bzw. bin immer noch von der Geländefähigkeit des GLK angetan.

Er ist natürlich nicht mit einem G vergleichbar, aber die Fähigkeiten waren schon beeindruckend.

Dort war ein Geländeparcour eingerichtet, welcher diverse Möglichkeiten, extreme Steigungen und Gefälle, Verschränkungen, Holzbrücken- und Extreme Schrägfahrten beinhaltete.

Es war wirklich mal eine Erfahrung, welche ich meinem Privatwagen aber überwiegend nicht zugemutet hätte.

Mir persönlich reicht es schon zu wissen, dass ich es könnte, wenn ich denn müsste :)

Gruß

Frank

Themenstarteram 23. März 2016 um 9:32

Hallo Frank,

beim Abholen eines Dienstwagen in der Autostadt Wolfsburg bin ich mal mit einem Touareg und einem Amarok über den dortigen Geländeparkur gefahren. Das hat schon Spaß gemacht. Ich glaube das der GLK dort nicht alle Hindernisse unbeschadet überstanden hätte (zu geringe Bodenfreiheit).

Den GLK habe ich mir geleistet weil meine Vorgängerautos Probleme hatten meinen Pferdeanhänger von einer nassen Wiese zu ziehen. Das geht jetzt ganz gut. Aber es geht bestimmt noch mehr.

Leider findet man kaum legale Möglichleiten mal über einen Huckel zu fahren. In diesem Offroadpark wäre es möglich. Auch ohne Einweiser könnte man sich dort für kleines Geld austoben. Dabei muss man den GLK ja nicht über seine Grenzen fordern. Schließlich kann man sich ja aussuchen wo man lang fährt.

Also hat das schon mal jemand gemacht? Oder ähnliche Erfahrungen gesammelt?

Gruß

Mario

Hallo Mario,

also, auch SUV's können mehr im Gelände als es der Normalfahrer für möglich hält. Allerdings ohne jegliche Geländeerfahrung würde ich Dir auf jeden Fall den SUV-Kurs mit anschließendem freien Fahren dringend empfehlen. Ich vermute, dass die Instruktoren Dir dort was über Kippwinkel, Steigfähigkeit, Bergabpassagen (gefährlicher als bergauf !), Verwindungspassagen etc. erzählen und (hoffentlich) demonstrieren werden, sodaß Du Dir Deinen GLK nicht gleich zu Schrott fahren solltest.

Ich bin von den frühesten Anfängen in 1982 bis 2009 aktiv Offroad-Trials (Hessencup, SDGM (Süddeutsche), DGM (Deutsche Geleändewagenmeisterschaft - siehe VDGV.de) bis hin zum Eurocup) mit einem speziell präparierten Toyo Landcruiser 4,2Liter gefahren, ohne jemals in dieser langen Zeit einen schweren Unfall (Überschlag) gehabt zu haben. Ich will damit sagen, es kommt in erster Linie auf das Können und das Feingefühl des Fahrers und die Kenntnis über die Geländegängigkeit seines Fahrzeugs an !

Ich bin viele Veranstaltungen in Langenaltheim gefahren und es ist (war ?) ein Gelände, welches allen Ansprüchen von leicht bis sehr schwer genügte. Allerdings war es damals noch eine private Kiesgrube und ich weiß nicht, was der aktuelle Betreiber dort daraus gemacht hat.

Sofern Du näher an Südhessen/Rheinland-Pfalz wohnst, kann ich Dir das freie Fahren des Offroad-Clubs "die Kurpfälzer" (siehe http://www.kurpaelzer.de/) sehr empfehlen (nächster Termin 8.05.16).

Dieses Gelände bietet Dir auf jeden Fall alle Möglichkeiten, Dich langsam an die Fähigkeiten Deines GLK (Ausstattung mit Offroad-Paket auf jeden Fall ein Vorteil) heranzutasten.

Ich wünsche Dir Achs- und Federnbruch (ich hoffe Du kennst den Spruch) !

Bernd

Imgp0005

Zitat:

@Pumuckel07 schrieb am 23. März 2016 um 09:32:49 Uhr:

Also hat das schon mal jemand gemacht? Oder ähnliche Erfahrungen gesammelt?

Moin,

nicht mit dem GLK, aber mit meinem ML war ich ab und zu offroad. In Langenaltheim und Co. benutzen die Fahrer einen ML um ihren Geländewagen auf einem Trailer hinzubringen. Wenn es der Besitzer erlaubt, such dir mal einen ordentlichen Feldweg. Da hast Du schon genug zu tun.

08-2007-10-28-off-raod-large
Imgp0007-large
Imgp0026-large
+1

Hallo kgw,

super. Danke für die tollen Bilder.:cool:

Und ich kann mir vorstellen dass es schwieriger ist alleine so einen „Schlammweg“ zu (be) fahren als mit einem Instruktor „The Rock“ zu bewältigen.

Grüße

hpad

Themenstarteram 23. März 2016 um 15:13

Super Bilder - aber genau davor hätte ich angst. Wenn ich mir vorstelle alleine irgendwo mitten im Wald stecken zu bleiben. Dann muss man Hilfe holen, der Besitzer zeigt einen womöglich noch an.

Deshalb würde ich erst mal auf einer "sicheren" Strecke üben wollen, wo man im Falle eines Falles sofort Hilfe und Unterstützung bekommen kann. Natürlich darf man von einem SUV mit Sommerreifen nicht zu viel erwarten und sollte ganz klein anfangen. Mit ein bisschen Übung schwindet dann auch der Schrecken vor schlammigen Waldwegen.

Gruß

Mario

Hier könnte man(n)/Frau ja ein wenig „schnuppern“; unter Aufsicht.( siehe PDF )

Unverständlich ist für mich allerdings dass der GLK schon nicht mehr als „eigenes Fahrzeug“ zugelassen wird. :mad:

Grüße

hpad

Zitat:

@hpad schrieb am 23. März 2016 um 16:22:59 Uhr:

Hier könnte man(n)/Frau ja ein wenig „schnuppern“; unter Aufsicht.( siehe PDF )

Unverständlich ist für mich allerdings dass der GLK schon nicht mehr als „eigenes Fahrzeug“ zugelassen wird. :mad:

Grüße

hpad

Hallo hpad,

hast Du Dich wegen der Zulassung GLK erkundigt?

Ansonsten, gehe ich einfach davon aus, dass MB uns da natürlich den GLC "schmackhaft machen will.:D

Also Bremen würde mich schon interessieren, hast Du das bereits gemacht?

Gruß

Pooly

Hallo Pooly57,

im PDF steht dass beim Basic Training und bei eigenem Fahrzeug nur GLC-, GLE-, GLS-Klasse mit Offroad-Technik-Paket oder G-Klasse zugelassen sind. Und auch bei den anderen - aufbauenden Trainigsterminen - ebenso.

Ich bin – bei der Abholung meines GLK – in Bremen den „ Offroad – Kurs“ zweimal gefahren.

Ist zwar nur ein „Mini" Offroad Parcour aber war/ ist auch schon eine Erfahrung wenn man(n)/Frau zuvor noch nie im „Gelände“ war.

Hier einmal ein Link dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=CwGfPt5uZrg

Grüße

hpad

@pooly57 The Rock in HB kann ich nur empfehlen, war ein tolles Erlebniss. Also, wenn Du Zeit hast fahr mal hin. Deine Frau wird die erste Tour mit Instructor als Fahrer mitmachen, wenn Du fährst wird sie aussteigen. War bei mir jedenfalls so.

Viel Spass !!!

Hallo Zusammen,

um mit einem GLK im Gelände wirklich etwas zu erleben sollte man die richtigen Reifen montieren und ich habe meinen GLK bei der Firma ORC auf den Fildern(Esslingen) gleich die notwendige Bodenfreiheit spendiert.

Vor dieser Umbaumaßnahme bin ich auf Lehmboden im Wald schon mal komplett bis zum Bodenblech versunken.

Der Wagen hat nun ca. 3cm mehr Reifendurchmesser und ca. 5cm mehr Bodenfreiheit und fühlt sich deutlich höher an, wie Ihr sehen könnt stehen die Reifen bündig mit der Karosse, was dem etwas erhöhten Schwerpunkt auch zu Gute kommt.

GLKFAN1912

Glk-im-wald
Die-at-raeder
Radstand

@edewolf-d

Hallo

auch wir haben im Feb. 2015 bei der Abholung unseres GLK den Rock mitgemacht. Meine Frau stieg nicht aus, sondern fuhr den Rock selbst. Mein Hintergedanke...... wenn sie selbst "erfahren" hat was der GLK kann, dann lässt sie mir mehr Freiheit beim Befahren von unwegsamen Gelände. Übrigens ich fand den Rock nicht so spektalulär wie die seitliche Schräglage, wenn man die zu hoch anfährt rutscht das ganze Fahrzeug seitlich tiefer.

quadrigarius

@GLKFAN1912

Hallo,

das Erscheinungsbild Deines GLK gefällt mir besser als das tiefergelegter GLK´s.

Habe Deinen Beitrag nicht ganz verstanden. Hast Du durch die Esslinger Firma Veränderungen am Fahrwerk durchführen lassen? Wenn ja, welche. und zu welchem Preis?

quadrigarius

@GLKFAN1912

 

ich schließe mich der Meinung von quadrigarius an. Dein GLK sieht mit der Rad- /Reifenkombination gut aus. Wie verhalten sich die Reifen auf der Straße? Ich denke da insbesondere an den Abrollkomfort und die Abrollgeräusche.

Deine Antwort
Ähnliche Themen