ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gefährliche (und unnütze / nervige) Elektronik in neuen modernen Autos verbaut

Gefährliche (und unnütze / nervige) Elektronik in neuen modernen Autos verbaut

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 14:10

fangen wir also bei der

Gefährlichen Elektronik an:

1.) "Soft Close" Braucht kein Mensch, und kann Finger antrennen:

https://www.google.de/search?...

https://www.bild.de/.../das-tut-bmweh-53515106.bild.html

2.) elektronische Handbremse: keine "Schleuderbremsung" möglich, da das System auf alle 4 Räder greift,

d.h. die vorderen und hinteren Räder werden alle gleichzeitig zusammen gebremst.

Bei einer manuellen Handbremse kann ich diese "hochziehen" und es werden nur die Hinterräder gebremst, und in einer gefahrensituation kann der Fahrer, der diese Technik beherrscht,(!!) die Handbremse voll hochziehen und gleichzeitig das Lenkrad dabei voll einschlagen, und der Wagen dreht sich und hat einen enorm kurzen Bremsweg.

Funktioniert auch bei Eis und Schnee.

3.) Climatronic: regelt die Temperatur und das Gebläse automatisch.

Kann aber auch Unfälle verursachen, weil der fahrer durch das selbstständige & automatische Regeln mehrmals manuell nachregeln muß, und dadurch abgelenkt werden kann.

Beispiel, was tatsächlich passiert ist:

Fahrzeugführer steigt morgens in ein kaltes Auto ein, die Climatronic fährt das Gebläse automatisch in die höchste Stufe bei kaltem Motor, der fahrer regelt manuell runter auf kleinste Sufe, doch die Climatronic fährt wieder automatisch hoch in die höhste Stufe, der Fahrer regelt wieder zum 2.mal manuell runter, die Climatronic fährt zum 3. Mal das Gebläse automatisch wieder in die höchste Stufe, der Fahrer will das 3.Mal manuell runterregeln, und schaut wieder in Richtung Climatronic Display, wird dadurch wieder abgelenkt, und übersieht ein vor ihm fahrendes Auto, was an einem Fußgängerüberweg anhält, und fährt hinten auf.

Nervige Elektronik:

4.) nerviges Ding-Ding-Ding-Ding: manche Autos haben so ein "Ding-Ding" wenn der Zündschlüssel im Zündschloß steckt (Autos in den USA haben dieses "Feature" alle).

Das hat zur Folge, dass die Fahrer den Zündschlüssel leicht aus dem Zündschloß herausziehen,

und dann bei Starten den leicht herausgezogenen Schlüssel vergessen, beim Startvorgang "umdrehen", und dann dabei den Schlüssel abbrechen.

5.) Türschlösser mit Notfunktion: haben viele Autos mit Funkfernbedienung. Fällt diese aus, weil die Batterie z.b. entladen ist, oder sonstwie ein Defekt vorhanden, und ich das Auto nicht mehr per Funkfernbedienung öffen und abschließen kann, dann benutzen viele Auto Fahrer den Schüssel zum Manuellen Öffnen und verschließen.

Doch das soll nur eine Nothilfe sein, denn wenn man den Autoschlüssel dazu ständig benutzt über mehrere Wochen, geht bei den meisten Automodellen das Türschloß kaputt, weil es dafür einfach nicht ausgelegt ist.

unnütze Elektronik:

6.) Autobatterien anlernen müßen:

https://www.google.de/search?...

Muß das sein? Ist nur sehr kostspielig und zeitaufwendig, und der Autofahrer muß dazu extra in eine Werkstatt fahren, die das Anlernen der Autobatterie können. Außerdem eignen sich nur vom Hersteller anerkannte Autobatterien zum Tausch.

Was früher jeder Autofahrer selbst in 5 Minuten erledigen konnte,

nämlich den Austausch einer Autobatterie für bis zu 100 € welche er im Baumarkt oder sonstwo günstig gekauft hatte, kann und wird bei einer Autobatterie, die angelernt werden muß schon einige hundert €€ kosten.

7:) Start-Stop-Automatik:

höherer Verschleiß und belastung an Autobatterie und Starter, und selbst wenn Autobatterie und Starter aufgrund der "Mehrbelastung" serienmäßig vom Hersteller verstärkt sind, so halten diese auch nicht ewig, und müßen irgendwann erneuert werden, und diese ersatzteile der verstärkten Autobaterrei und der verstärkte Anlasser kosten schon wesentlich mehr Geld,

Beste Antwort im Thema

Letztlich liegt es in der Entscheidung des Käufers, ob er sich Fahrzeuge mit dem ganzen Gelumpe kauft oder sein schwer erarbeitetes Geld sinnvoller investiert.

98 weitere Antworten
Ähnliche Themen
98 Antworten

Letztlich liegt es in der Entscheidung des Käufers, ob er sich Fahrzeuge mit dem ganzen Gelumpe kauft oder sein schwer erarbeitetes Geld sinnvoller investiert.

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 14:20

Zitat:

@Drahkke schrieb am 11. Januar 2020 um 14:12:23 Uhr:

Letztlich liegt es in der Entscheidung des Käufers, ob er sich Fahrzeuge mit dem ganzen Gelumpe kauft oder sein schwer erarbeitetes Geld sinnvoller investiert.

Als neue Autos gibt es ja nur noch solche Autos mit dem ganzen nervigen und sinnlosen und teilweise sogar gefährlichen Quatsch (Soft-Close z.B.) zu kaufen.

Und ältere Autos, die das nicht haben, erfüllen wieder die Umweltstandards nicht, und für die gibt es sogar in einigen Städten Fahrverbote.

da ist wohl jemand überfordert. ein trabi wäre zu empfehlen !

Zitat:

@Drahkke schrieb am 11. Januar 2020 um 14:12:23 Uhr:

 

Letztlich liegt es in der Entscheidung des Käufers, ob er sich Fahrzeuge mit dem ganzen Gelumpe kauft oder sein schwer erarbeitetes Geld sinnvoller investiert.

Da muß man aber erst mal ein gleichwertiges Fahrzeug ohne diesen Müll finden.

Einfacher wäre es, wenn man den unnötigen Mist stilllegen könnte.

Z. B. die SS-Automatik oder die drei-Zylinder Lösung mit Turbolader beim Kleinwagen.

Manches ist natürlich "wegen der Umwelt" gesetzlich vorgeschrieben.

Aber wer kennt eine politische Partei, die sich dem entgegenstellt und sinnvolle Maßnahmen zum Klimawandel vorschlägt?

schrauber

 

1. Soft Close: Schlag ich die Tür bei einem anderen Fahrzeug zu ist der Finger auch ab.

 

2. Handbremse: Wieviel Prozent beherrschen diese Technik?

 

3. Climatronic: Manuell schalte ich zu Anfang hoch weil die Scheibe beschlägt, dann runter weil frei. Teilweise beschlägt die Scheibe dann erneut also eventuell wieder hoch und anschließend erneut runter.

 

4. nerviges Ding ding: Wenn ich den Schlüssel so doll und ruckartig umdrehe dass dieser abreißt, selbst schuld...

 

5. Türschlösser: Dann sollte man sich eben bei einem Defekt darum kümmern, dass dieser behoben wird und nicht wochenlang damit herumfahren.

 

6. Batterien registrieren: Ob das wirklich so sinnvoll ist ist anzuzweifeln. Zumindest bei Mini kann man jedoch unter Angabe der A und Ah auch Herstellerfremde batterien registrieren. In einer freien Werkstatt mit Tester also unwesentlich teurer

Zitat:

@KUES_Pruefer schrieb am 11. Januar 2020 um 14:10:28 Uhr:

2.) elektronische Handbremse: keine "Schleuderbremsung" möglich, da das System auf alle 4 Räder greift,

d.h. die vorderen und hinteren Räder werden alle gleichzeitig zusammen gebremst.

Bei einer manuellen Handbremse kann ich diese "hochziehen" und es werden nur die Hinterräder gebremst, und in einer gefahrensituation kann der Fahrer, der diese Technik beherrscht,(!!) die Handbremse voll hochziehen und gleichzeitig das Lenkrad dabei voll einschlagen, und der Wagen dreht sich und hat einen enorm kurzen Bremsweg.

Also bitte, wer kann das schon? Aber dafür taugt die Feststellbremse was, wenn man an einem steilen Hang parkt, womit ja viele Autos mit einer manuellen Handbremse Probleme haben.

Zitat:

@KUES_Pruefer schrieb am 11. Januar 2020 um 14:10:28 Uhr:

3.) Climatronic: regelt die Temperatur und das Gebläse automatisch.

Kann aber auch Unfälle verursachen, weil der fahrer durch das selbstständige & automatische Regeln mehrmals manuell nachregeln muß, und dadurch abgelenkt werden kann.

Beispiel, was tatsächlich passiert ist:

Fahrzeugführer steigt morgens in ein kaltes Auto ein, die Climatronic fährt das Gebläse automatisch in die höchste Stufe bei kaltem Motor, der fahrer regelt manuell runter auf kleinste Sufe, doch die Climatronic fährt wieder automatisch hoch in die höhste Stufe, der Fahrer regelt wieder zum 2.mal manuell runter..

Also bei meinem Auto kann man die Klimaautomatik ausschalten und selbst wenn ich trotz eingeschalteter Klimaautomatik die Gebläsedrehzahl verändere, bleibt das so.

Zitat:

@KUES_Pruefer schrieb am 11. Januar 2020 um 14:10:28 Uhr:

4.) nerviges Ding-Ding-Ding-Ding: manche Autos haben so ein "Ding-Ding" wenn der Zündschlüssel im Zündschloß steckt (Autos in den USA haben dieses "Feature" alle).

Das hat zur Folge, dass die Fahrer den Zündschlüssel leicht aus dem Zündschloß herausziehen,

und dann bei Starten den leicht herausgezogenen Schlüssel vergessen, beim Startvorgang "umdrehen", und dann dabei den Schlüssel abbrechen.

Also das ist ja schon Dummheit. Um dabei den Schlüssel abzubrechen, muss man schon ein ziemlicher Grobmotoriker sein.

Zitat:

@KUES_Pruefer schrieb am 11. Januar 2020 um 14:10:28 Uhr:

5.) Türschlösser mit Notfunktion: haben viele Autos mit Funkfernbedienung. Fällt diese aus, weil die Batterie z.b. entladen ist, oder sonstwie ein Defekt vorhanden, und ich das Auto nicht mehr per Funkfernbedienung öffen und abschließen kann, dann benutzen viele Auto Fahrer den Schüssel zum Manuellen Öffnen und verschließen.

Doch das soll nur eine Nothilfe sein, denn wenn man den Autoschlüssel dazu ständig benutzt über mehrere Wochen, geht bei den meisten Automodellen das Türschloß kaputt, weil es dafür einfach nicht ausgelegt ist.

Selbst dran schuld, denn wer es nicht schafft, innerhalb ein paar Wochen die Schlüsselbatterie zu ersetzen, hat halt Pech, aber für solche "Leute" auf eine Funkfernbedienung zu verzichten? Nee, danke!

 

Zitat:

@Drahkke schrieb am 11. Januar 2020 um 14:12:23 Uhr:

Letztlich liegt es in der Entscheidung des Käufers, ob er sich Fahrzeuge mit dem ganzen Gelumpe kauft..

Nicht wirklich, denn immer mehr Autos haben fast alles schon serienmäßig drin.

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 14:38

Zitat:

@hondabali50 schrieb am 11. Januar 2020 um 14:31:34 Uhr:

1. Soft Close: Schlag ich die Tür bei einem anderen Fahrzeug zu ist der Finger auch ab.

Ja beim Zuschlagen, aber nicht beim versehentlichen Finger dazwischen haben.

Zitat:

 

2. Handbremse: Wieviel Prozent beherrschen diese Technik?

wenige, aber diejenigen, die in den 1980 er Jahren den Führerschein gemacht haben, haben das meistens noch vom Vater gelernt bekommen.

Zitat:

 

3. Climatronic: Manuell schalte ich zu Anfang hoch weil die Scheibe beschlägt, dann runter weil frei. Teilweise beschlägt die Scheibe dann erneut also eventuell wieder hoch und anschließend erneut runter.

Ist bei mir umgekehrt:

Beim kalten Motor Geblöase aus oder Stufe 1 weil sich so der Motor schneller erwärmt, und wenn dieser warm ist, dann hohe Stufe

Zitat:

 

4. nerviges Ding ding: Wenn ich den Schlüssel so doll und ruckartig umdrehe dass dieser abreißt, selbst schuld...

wäre das Ding Ding nicht da, würde niemand den Schlüssel rausziehen

Zitat:

 

5. Türschlösser: Dann sollte man sich eben bei einem Defekt darum kümmern, dass dieser behoben wird und nicht wochenlang damit herumfahren.

Türschlößer sollten sich auch auf Dauer manuell öffnen und schließen lassen.

Manche haben ein altes Auto, und wollen den vermeintlichen Defekt aber aus kostengründen nicht beheben lassen, weil diese gut mit der Methode des manuellen Abschließens und Öffnen leben können.

Zitat:

6. Batterien registrieren: Ob das wirklich so sinnvoll ist ist anzuzweifeln. Zumindest bei Mini kann man jedoch unter Angabe der A und Ah auch Herstellerfremde batterien registrieren. In einer freien Werkstatt mit Tester also unwesentlich teurer

Ja, beim Mini vielleicht, aber es gibt noch mehr Automarken

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 14:40

Zitat:

@4Takt schrieb am 11. Januar 2020 um 14:34:53 Uhr:

 

Selbst dran schuld, denn wer es nicht schafft, innerhalb ein paar Wochen die Schlüsselbatterie zu ersetzen, hat halt Pech, aber für solche "Leute" auf eine Funkfernbedienung zu verzichten? Nee, danke!

Man kann doch beides verbauen:

Funkfernbedienung und stabile Türschlösser, die sich auch dauerhaft manuell öffnen und verschließen lassen.

Vor 30 Jahren gab es nur Türschlößer mit manueller Öffnung, und die haben jahrzehntelang gehalten.

Zitat:

@4Takt schrieb am 11. Januar 2020 um 14:37:40 Uhr:

Zitat:

@Drahkke schrieb am 11. Januar 2020 um 14:12:23 Uhr:

Letztlich liegt es in der Entscheidung des Käufers, ob er sich Fahrzeuge mit dem ganzen Gelumpe kauft..

Nicht wirklich, denn immer mehr Autos haben fast alles schon serienmäßig drin.

Einer der beiden Hauptgründe warum ich einen 15 Jahre alten V6 fahre. Wobei der leider auch schon diese Unart hat, unterwegs das Gebläse zu kastrieren. Ich finde das gefährlich, auf längeren Strecken wird die Luft dann sauerstoffarm und ich müde.

Wie das? Hast du etwa auf Umluft gestellt? Wenn nicht, drückt doch der Fahrtwind ins Auto, auch ohne Gebläse, wenn man die entsprechenden Klappen öffnet.

Zitat:

@-colt- schrieb am 11. Januar 2020 um 14:41:53 Uhr:

Zitat:

@4Takt schrieb am 11. Januar 2020 um 14:37:40 Uhr:

Nicht wirklich, denn immer mehr Autos haben fast alles schon serienmäßig drin.

Einer der beiden Hauptgründe warum ich einen 15 Jahre alten V6 fahre.

Dito (Ford Mondeo Turnier 2.5 V6 (MK3) mit EZ 3/2005).

Der hat auch eine grüne Umweltplakette, so daß ich mir in diesem Punkt auch keine wirklichen Sorgen machen muß.

.... elektronische Handbremse: keine "Schleuderbremsung" möglich, da das System auf alle 4 Räder greift,

Bei Mercedes ist es noch "besser" ??? gelöst.

Da gibt es links im Fussraum die Fussfeststellbremse. Da klappt das Schleudern nicht

und selbst der Beifahrer könnte im Notfall nicht bremsen...

Also die Handbremse gehört ziwchen die Vordersitze.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gefährliche (und unnütze / nervige) Elektronik in neuen modernen Autos verbaut