ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Gefährliche Situation - ohne es zu merken?

Gefährliche Situation - ohne es zu merken?

Themenstarteram 3. Januar 2018 um 0:40

Manchmal komme sogar ich ins Grübeln. Nein, sogar öfter, man soll ja nix als gegeben hinnehmen und sich nicht für perfekt halten. Aber ein Erlebnis vom Sonnabend würde ich gern hier darlegen und die Meinung der geschätzten Foristen hören.

Ich bitte nur darum, dass die Kommentatoren sich den Text vollständig und gründlich durchlesen, ich hoffe, ich habe die Situation gut genug beschrieben. Wenn nicht, fragt nach.

Also: Kreuz Stuttgart am Sonnabend gegen 20:30 Uhr, ich komme von Norden (Dreieck Leonberg) und biege rechts auf die A81 ab. Zweispurige Abbiegefahrbahn, auf 100 begrenzt, aber enge Kurve und Fahrbahn feucht. Im Bogen rollt es rechts mit ca. 70, links mit 80 km/h, relativ wenige Fahrzeuge mit gut Platz dazwischen. Ich bin erst rechts, ordne mich gegen Ende des Bogens links ein, beschleunige auf 100 und überhole dabei noch ein Fahrzeug. Vor diesem ist die rechte Spur dann leer (denn sie endet sowieso demnächst). Ich selber laufe nun auf einen Camper auf, der ca. 90 fährt. Ich weiß, dass unsere Spur der Abbiegefahrbahn weitergeht, da die A81 bis Sindelfingen-Ost dreispurig läuft, und der Camper weiterfahren kann. Links neben mir kommen die zwei Hauptfahrbahnen ran, bequeme Lücke ist da, ich setze Blinker links und beginne mit dem Spurwechsel unmittelbar nach Ende der duchgezogenen Linie. Der Camper ist jetzt relativ dicht vor mir.

Im selben Augenblick werde ich rechts(!) überholt - oder viel mehr fast, denn das Fahrzeug (BMW X5 mit Böblinger Kennzeichen) bremst auf meiner Höhe scharf, ordnet sich sehr knapp hinter mir ein und gibt Dauerlichthupe. Ca. 50 m weiter ist die rechte Spur zu Ende (meiner Erinnerung nach sogar mit Betonwand ...). Ich überhole nun den Camper und weitere Fahrzeuge, der X5 klebt bis Si-Ost (wo er abfährt) hinter mir, inklusive Lichthupe und 3-5 m Abstand.

Das Merkwürdige: Der X5 war nicht das Fahrzeug, das ich im Abbiegebogen zuletzt überholt hatte. Er war auch auf der linken Fahrbahn des Bogens nicht hinter mir. Was da vorher passiert ist, kann ich nur mutmaßen:

An dieser Stelle (siehe https://www.google.de/maps/@48.7227603,9.0617211,375m/data=!3m1!1e3, die Fahrtrichtung ist von oben nach links unten) müssen sich alle Abbiegenden links einordnen, da wie gesagt die rechte Fahrbahn des Abbiegebogens endet. Die meisten tun das schon frühzeitig. Damit hat man rechts für ein paar hundert Meter freie Bahn - was der X5 wohl für sich ausnutzen wollte, um noch ein paar Fahrzeuge zu überholen. Und dann wurde der Platz knapp ...

Nun gut, solche Aktionen sind falsch und gefährlich, aber darum geht's mir nicht.

Was mich ins Grübeln bringt, ist die Frage: Aus Sicht des BMW-Fahrers muss ich etwas falsch gemacht haben, er hat sich offenbar geärgert. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, was. Noch mal, während des ganzen Vorgangs bin ich konstant 100 km/h gefahren und habe die Spur nach links(!) gewechselt.

Nicht falsch verstehen - hätte ich das Manöver des X5 vorher wahrgenommen, hätte ich ihn garantiert nicht daran gehindert, mich zu überholen und zwischen mir und dem Camper einzuscheren. Dazu hätte ich wenn nötig gebremst - kein Mensch, der bei Verstand ist, lässt einen anderen vorsätzlich mit einer Mauer kollidieren. Nur hab ich mich vor und während des Spurwechsels nach vorn und nach links konzentriert und nicht nach rechts hinten. Wie gesagt, der X5 tauchte völlig überraschend rechts neben mir auf.

Bitte jetzt keine Klischees über BMW-Fahrer bringen. Mir geht es nur um die Frage: Hätte ich an der Stelle anders reagieren können/müssen, oder bin ich einfach nur - tja, einem Verkehrsidioten begegnet?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Erwachsener schrieb am 03. Jan. 2018 um 00:40:47 Uhr:

Aus Sicht des BMW-Fahrers muss ich etwas falsch gemacht haben, er hat sich offenbar geärgert.

Du existiert und warst ihm im Weg, das war Dein Fehler. Da wollte halt jemand einige Klischees hinsichtlich Fahrzeugtyp und Kennzeichen erfüllen..

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Na, gewisse Vorurteile..... :D :D :D

Zitat:

@cementario2 schrieb am 3. Januar 2018 um 12:31:23 Uhr:

[...] Ich glaube, dass sich so mancheiner im Verkehr abreagiert bzw. seinen Druck rauslässt.

Das scheint mittlerweile Volkssport zu sein.

Zitat:

@tomcat092004 schrieb am 3. Januar 2018 um 14:38:36 Uhr:

[...] Gibt es nicht Versionen dieser Kameras, die erst im Falle eines Unfalls die letzten 30s dauerspeichern?

Das dürfte bei allen Cams Standard sein.

Zitat:

@Erwachsener schrieb am 3. Januar 2018 um 00:40:47 Uhr:

[...] Was mich ins Grübeln bringt, ist die Frage: Aus Sicht des BMW-Fahrers muss ich etwas falsch gemacht haben, er hat sich offenbar geärgert. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, was. [...]

Zitat:

@cocker schrieb am 3. Januar 2018 um 11:48:25 Uhr:

[...] Ich hatte auch schon solche Erlebnisse, war mir allerdings keiner Schuld bewusst, da ich gemeinhin kein aggressiver Fahrer bin, sondern eher defensiv, übersehe in meiner Fehlbarkeit aber natürlich auchmal was. Ist nach ein paar Tagen vergessen und es ist es nicht wert, sich noch mehr Gedanken drüber zu machen.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 3. Januar 2018 um 11:51:10 Uhr:

[...] Hier hat mich ein Golf IV rechts überholt und danach ausgebremst ohne das ich wusste, was ihn zu dieser Tat verleitet hat. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch 3 weitere Personen im Fahrzeug, auch diese konnten mir nicht sagen was ich falsche gemacht haben soll. [...]

Hatte dieses Jahr in Berlin auch die Dauerlichthupe eines Motorradfahrers hinter mir. Erst dachte ich, der ist aus Versehen an den Schalter gekommen, deshalb stieg ich an der nächsten roten Ampel aus und rief: "Ey, mach mal dit Fernlicht aus, dit blendet wie Sau!" Darauf er: "Nee! Kann ick nich ausmachen, weil Du so bescheuert fährst!" Hää:confused: Er rief noch was mit Äbdrängen oder so ähnlich. Zwar fahre ich meist die Ideallinie, bin jedoch kein Kurvenschneider und auch keine Spurschlampe. Vielleicht habe ich ihn aber tatsächlich im Rückspiegel übersehen...

Themenstarteram 3. Januar 2018 um 21:04

Ich muss auch mal sagen, so auf der Autobahn sind BMW-Fahrer an sich eher unauffällig. Komische Fahrmanöver sehe ich von Fahrern aller Marken.

Zitat:

@zufruehauf schrieb am 3. Januar 2018 um 12:55:18 Uhr:

[...] Wahrscheinlich war der BMW Fahrer der Meinung, du hast gegen das Reissverschlussverfahren (weil sein Fahrstreifen ja weg fiel) verstoßen [...]

Das hat mich nachdenklich gemacht.

Sag mal @Erwachsener kann es sein, daß der BMW noch vor dem WoMo auf der rechten Spur gefahren ist und Du ihn nicht gesehen hast?

Themenstarteram 3. Januar 2018 um 21:06

Nein, er kam auf jeden Fall von (rechts) hinten. Wie gesagt, die Situation vorn und links habe ich intensiv beobachtet. Und falls doch, hätte sein Zorn wohl eher dem Womo-Fahrer gelten müssen.

Also, ich weiß nicht wie ihr es macht.

Aber bei der rückwärtigen Verkehrsbeobachtung ist auch immer, selbst wenn da nix sein kann (Leitplanke, Straßenrand, etc.), ein gelegentlicher Blick in den rechten Spiegel mit bei.

So auch zum Beispiel unmittelbar nach einem Spurwechsel. Spurwechsel nach links, anschließend kurzer Blick in den rechten Spiegel. Spurwechsel nach rechts, anschließend kurzer Blick in den linken Spiegel. Einfach nur so, um gleichzeitig nen ungefähren Überblick zu bekommen, was danach unmittelbar hinter mir so alles abläuft und ich schon für weitere Eventualitäten vorbereitet bin.

Ich will links abbiegen, fahre auf die Linksabbiegespur rauf, zack, einmal rechter, einmal linker Spiegel und schon hab ich ne Vorahnung, ob ich nach dem Abbiegen alleine bin, oder mir ein, oder mehere Fahrzeuge folgen. Auch nach dem Abbiegen, kurzer Blick in den linken und Innenspiegel und ich weiß, wer da von den Mitabbiegenden möglicherweise die nächstbeste Überholmöglichkeit nutzen möchte.

Das ist einfach so drin bei mir.

@S_C_R_A_M_B_L_E_R:

Du hast sie schon verstanden, sonst würdest du nicht fragen. Oder fütterst du gern Trolle? Dann wärst du auch für solch einen X5-Fahrer das gefundene Fressen.

Eigentlich ist´s ja seltsam, dass dieser einfache Aufreger noch kein Schloss dran hat, denn mehr als ein alltägliches Erlebnis ist das nicht. Auch wenn´s den TE natürlich ordentlich nervt und er sich Gedanken macht, das passiert.

Beim nächsten Mal einfach ausprobieren bei welchem Tempo es ihm zu blöd wird, denn mehr als 200 m würde ich mir Lichthupe und 3 bis 5 m Abstand nicht antun, dann würden auf meinem Tacho etwa 60 bis 70 km/h stehen, aus reinem Selbsterhaltungstrieb.

Themenstarteram 3. Januar 2018 um 21:24

Ein Detail zur weiteren Klärung könnte sein, dass ich schon ein paar Sekunden vor dem Beginn meines Spurwechsels den Blinker links gesetzt hatte (wie sich das gehört) und der Spurwechsel auch nicht im GTA-Style erfolgte.

Wäre folgender Hergang plausibel? Vielleicht hat mich der X5-Fahrer blinken gesehen und rechnete ursprünglich damit, dass ich viel schneller nach links ziehe, so dass er sich selber zwischen das Womo und meinen Hintermann setzen kann. In der Realität war ich dann aber nicht schnell genug "weg", und es wurde für ihn eng. Da erschrickt man natürlich ein bißchen, und vielleicht sah der Vorgang in seinem erregten Kopf dann so aus, als hätte ich das absichtlich gemacht.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 3. Januar 2018 um 19:33:32 Uhr:

Zitat:

@einsdreivier schrieb am 3. Januar 2018 um 19:28:01 Uhr:

X5...

Welche Aussage soll damit transportiert werden?

Vermutlich Neid.

Zitat:

@einsdreivier schrieb am 3. Januar 2018 um 21:20:37 Uhr:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R:

Du hast sie schon verstanden, sonst würdest du nicht fragen. Oder fütterst du gern Trolle? Dann wärst du auch für solch einen X5-Fahrer das gefundene Fressen.

Zitat:

@pk79 schrieb am 3. Januar 2018 um 21:25:07 Uhr:

 

Vermutlich Neid.

Wenn ich etwas verstehe, so muss ich nicht nachfragen. Leider ist es bei einer kleinen Gruppe von Benutzer Mode geworden, in jeder Diskussion in der sie auftauchen, mit wenig witzigen Kommentaren und provokanten Äußerungen aufzufallen. Wird man nicht ändern können, allerdings werde ich keine Vorurteile hier bedienen und auch in keiner persönliche Fehden eingreifen.

Themenstarteram 3. Januar 2018 um 21:30

Zitat:

@einsdreivier schrieb am 3. Januar 2018 um 21:20:37 Uhr:

Eigentlich ist´s ja seltsam, dass dieser einfache Aufreger noch kein Schloss dran hat

Es ist nicht mal ein Aufreger, zumindest nicht für mich (für den X5-Fahrer aber offenbar schon). Und ich habe auch nicht vor, das hier als Abenteuer auszubreiten. Es geht mir darum, daraus etwas zu lernen, denn auch wenn ich am Fehlverhalten anderer Leute nicht schuld bin, möchte ich in solchen Situationen ausgleichend und "entschärfend" handeln können.

Ich halte das für ein ein eminent wichtiges Prinzip im Straßenverkehr. Es gibt haufenweise Fehlverhalten, aber nur der geringste Teil davon führt zu tatsächlichen Unfällen. Denn der allermeiste Mist wird durch die anderen VT ausgeglichen. Wir alle tun das. Und mit etwas Erfahrung kann man bestimmte riskante Vorgänge sogar antizipieren.

Zitat:

@Rainer_EHST schrieb am 3. Januar 2018 um 21:14:41 Uhr:

Also, ich weiß nicht wie ihr es macht.

Aber bei der rückwärtigen Verkehrsbeobachtung ist auch immer [...] ein gelegentlicher Blick in den rechten Spiegel mit bei. [...] Das ist einfach so drin bei mir.

So ähnlich handhabe ich das auch, ich mache sogar ab und zu einen kurzen Schulterblick. Es gibt nämlich solche Kandidaten, die von hinten angeschossen kommen, dann aber im toten Winkel kleben bleiben.

Themenstarteram 3. Januar 2018 um 21:35

Eine Empfehlung, die ich hier mitnehme, ist jetzt tatsächlich: Auch wenn in einer Szenerie mit einer endenden Fahrspur diese leer erscheint, sollte sie weiter beobachtet werden. Weil solche In-letzter-Sekunde-Reindrängler eine erhebliche Gefahr bedeuten können, wenn ihr "Plan" nicht aufgeht, warum auch immer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Gefährliche Situation - ohne es zu merken?