ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Gefährliche Hebebühne

Gefährliche Hebebühne

Themenstarteram 13. Juli 2012 um 23:54

Hallo,

da ich häufiger an meinem Bulli arbeite und nun auch schon älter bin habe ich mir vor ein paar Monaten eine Hebebühne Modell "China" zugelegt. Schön damit zu arbeiten.

Nach ein paar Wochen fiel mir auf, daß wenn ich den Wagen abends aufgebockt verlasse er am nächsten Tag am Boden steht. Da die Bühne Sperrklinken hat dürfte das aber eigentlich nicht sein. Daraufhin habe ich mir die Sperrvorrichtung etwas genauer angesehen und das gefunden was auf den Bildern zu sehen ist. Die Sperrzähne waren auf beiden Seiten ausgebrochen und so verbogen, daß sie nicht mehr gesperrt haben. Wenn man sich die Schweissung anschaut wird klar, dass eine Schweissnaht nur am Fuß des Zahnes statisch nicht gerade günstig ist und so nicht halten kann.

Wer von euch auch so ein Ding besitzt sollte die Sicherung vielleicht mal kritisch begutachten.

Gruß Michael

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. Juli 2012 um 23:54

Hallo,

da ich häufiger an meinem Bulli arbeite und nun auch schon älter bin habe ich mir vor ein paar Monaten eine Hebebühne Modell "China" zugelegt. Schön damit zu arbeiten.

Nach ein paar Wochen fiel mir auf, daß wenn ich den Wagen abends aufgebockt verlasse er am nächsten Tag am Boden steht. Da die Bühne Sperrklinken hat dürfte das aber eigentlich nicht sein. Daraufhin habe ich mir die Sperrvorrichtung etwas genauer angesehen und das gefunden was auf den Bildern zu sehen ist. Die Sperrzähne waren auf beiden Seiten ausgebrochen und so verbogen, daß sie nicht mehr gesperrt haben. Wenn man sich die Schweissung anschaut wird klar, dass eine Schweissnaht nur am Fuß des Zahnes statisch nicht gerade günstig ist und so nicht halten kann.

Wer von euch auch so ein Ding besitzt sollte die Sicherung vielleicht mal kritisch begutachten.

Gruß Michael

89 weitere Antworten
Ähnliche Themen
89 Antworten

Deine Schweißnaht sieht gut aus aber ich hätte trotzdem kein Vertrauen in den Rest des Materials wenn man sich die Bilder ansieht wie sich das aufgebogen hat.

Du hast den Kopf verstärkt aber was ist mit dem Rest? Das biegt, knickt oder reißt dann weiter hinten und das Ergebnis ist das Gleiche oder noch schlimmer dann kann man nur froh sein wenn die Hydraulik noch hält und das Ding nicht mit einem Schlag zusammen kracht.

am 14. Juli 2012 um 0:55

Oh je. Das sieht böse aus.

Das kann ich schon auf den Bildern erkennen, dass allein schon der Werkstoff für diese Bühne total ungeeignet ist.

Das ist ja der billigste und dünnste Stahl.

Der ist ja grade mal gut um nen Grill (ich meine einen Fleisch-Grill mit Holzkohle und so..ne :cool: ) damit zu bauen.

Echt übel.

 

Was hat das Ding denn gekostet?

am 14. Juli 2012 um 6:39

Guck Dir mal die Bühne von wdw (Welt der Werkzeuge) an (hier ). Wurde von Oldtimer Markt getestet (ich meine Oldtimer-Markt März 2011).

Kauf Euch nur ORIGINALL GETESTETE TUV Produkte. Meine Originall Getestete weil auch Die Test´s werden von den Chineschen gefälscht .

Grüsse, Spanienland

am 14. Juli 2012 um 11:50

Hallo.

Sehe ich auch so.

Gerade bei solchen wichtigen Sachen wie Hebebühne sollte man keinen Cent sparen.

Denn man sieht ja was passieren könnte.

Möchte mir nicht ausmalen wenn der TE drunter gelegen hätte

und die Hydraulik n geist aufgeben hätte. :eek:

Dann lieber ne anständige Hebebühne von Nussbaum.

Und zu deiner Hebebühne hätte ich mir keine Mühe mehr gemacht,

und hätte die nicht mehr geschweißt.

Da hat n vorposter recht.

Was bringt dir ne gute Schweißnaht, wenn das restliche Blech dir so wegknickt?

In diesem Sinne.

 

Mf Sternengruß aus OPR

Themenstarteram 15. Juli 2012 um 14:14

Hallo,

wie viele "Chinaprodukte" ist die Hebebühne selbst sehr massiv und in Ordnung aber ein paar Einzelheiten sind einfach fehlkonstruiert. Man muss aber auch immer das Preis-Leistungsverhälnis sehen. Die hier habe ich für 1200.- inkl. Transport in der Bucht geschossen. Für mich war die Alternative: Chinaprodukt oder mit Wagenheber und Stellböcken improvisieren (was oft sehr wackelig ist).

Ich besitze einige dieser Chinaprodukte und ich weiss, daß ich erst mal schauen muss ob alle Schrauben drin und festgezogen sind, alle Kabel (richtig) angeschlossen und die Pneumatikverschlauchung dicht ist. Dann schraubt man einige unnütze Dinge weg und schweisst noch was dran. Und dann hat man ein Gerät mit dem man arbeiten kann für einen kleinen Preis.

Die Firma Nussbaum macht es meines Wissens auch nicht anderst. Schaut euch mal die Bilder meiner Bühne und Bilder von Nussbaum Sprinter Express an (anders Sicherheitssystem).

Die WDW-Bühne o.ä. fand ich auch gut, schon allein wegen der einfacheren Hydraulik, aber bei diesen Bühnen macht das Fahrzeug eine Längsbewegung beim Heben/Senken und in meiner Garage habe ich sehr wenig Platz.

Ich habe mir jetzt mal die Unterlagen der Bühne angesehen. Da sind die CE-Erklärung und GS-Zeichen nicht gefälscht, die sind einfach gar nicht vorhanden.

Gruß

Michael

am 15. Juli 2012 um 18:05

Ich weiß nicht.

Ich kaufe mir lieber etwas anständiges, bevor ich so ein China-Zeug kaufe, wo ich mir denken kann, was für minderwertige Stähle verwendet werde. Und dann auch noch daran rumschweißen, was die Materialeigenschaften unter Umständen noch weiter verschlechtert (Sprödigkeit heraufsetzen, Entkohlung des Materials etc. würde mir auch nicht einfallen.

Mit was schweißt du denn da rum? Und hast du das mal gelernt oder schweißt du einfach mit einem Baumarkt-Gerät drauf los, so wie das viele tun und hinterher meinen sie wären ein absoluter Profi-Schweißer.

Hier geht es ja nicht um irgendeinen Wandhaken, den man wo anschweißen will, um später einen Gartenschlauch drauf aufzurollen. Hier geht es um eine Hebebühne, wo später ein Auto draufsteht und ein Mensch darunter liegt.

Ob alle Schrauben festgezogen sind oder nicht ist ja schön und gut. Aber die Schrauben selbst sind auch der letzte "Kack" und weisen die Festigkeit nicht auf oder sind nicht Dauerfest.

Überhaupt weiß man doch garnicht, wie dauerfest das gesamte Ding ist.

Kann sein, dass du dein Auto 5 mal anhebst, alles scheint in Ordnung und es treten aber schon (unsichtbare) Ermüdungserscheinungen im Material auf.

Zitat:

Original geschrieben von michael_21

 

Ich habe mir jetzt mal die Unterlagen der Bühne angesehen. Da sind die CE-Erklärung und GS-Zeichen nicht gefälscht, die sind einfach gar nicht vorhanden.

Gruß

Michael

Hallo,

Da gibt ja auch nichts zu fälschen, sind beides Zeichen wo der Hersteller versichern dass das Produkt den Richtlinien entspricht, überprüft wird das in der Regel nicht.

Und ohne das CE Zeichen darf er normal nicht in die EU importieren, zumindest nicht an Endverbraucher.

Wenn Du das Teil jetzt via Ebay in China gekauft hast und somit selbst der Importör bist, bist Du erst mal Du für das Teil verantwortlich!

Solange nichts passiert, ist alles kein Problem, sollte allerings ein dritter zu Schaden kommen, dann kann es für dich extrem Teuer werden!

Für weitere Info diesbezüglich einfach sich mal über Produkthaftung informieren.

Grüße Uncelsam

Themenstarteram 16. Juli 2012 um 13:08

Hallo,

um Missverständnissen vorzubeugen: ich habe die Bühne von einem deutschen Importeur erworben, nicht direkt in China. Somit hätte der Invekehrbringer also der Importeur die Konformität.. prüfen und bescheinigen müssen.

Um nochmals zum Startpunkt zurückzukommen. Diese Bühnen werden in der Bucht nicht gerade selten gehandelt. Ich hatte eigentlich erwartet/gehofft hier andere mit der gleichen Bühne zu finden....

Gruß

Michael

am 4. April 2013 um 0:52

Zitat:

Original geschrieben von oldtimer-pflegen

Guck Dir mal die Bühne von wdw (Welt der Werkzeuge) an (hier ). Wurde von Oldtimer Markt getestet (ich meine Oldtimer-Markt März 2011).

Ich habe die mobile Hebebühne von WDW und kann nichts negatives sagen. Zwei meiner Freunde haben die auch, die sind auch zufrieden. Uns haben die 5 Jahre Garantie überzeugt.

Am Anfang hat man erst noch Fragezeichen auf den Augen, aber die beantworten alle Fragen kompetent am Telefon, das ist hilfreich. Wenn's muss kann man auch unten ganz gut arbeiten.

Mein Senf dazu... Peter

am 4. Mai 2013 um 8:43

Hallo Forumsmitglieder,

Ich finde gerade diesen Beitrag der meine Erfahrungen bestätigt. Bei mir fing alles schon 1995 an... Meine erste Hebebühne war ein 2 Säulen Monster. Da ich aber ausser unten drunter nicht viel machen konnte hab ich mir eine Scherenbühne im DHD (Kleinanzeigenzeitung) gekauft, es gab damals noch kein Internet. Lang ist's her.

Dass war aber auch nicht so prall, die Räder haben im Scheunenboden Brüche verursacht. 2004 dann eine Scherenbühne aus eBay die keine Räder mehr hat. Mit 3 Tonnen Tragkraft schon was stabiles, dachte ich jedenfalls. Die ist aber unter einem US VAN ( 2,8 tonnen ) zusammengebrochen und war nur noch Schrott. Ein kleiner Gabelstapler war meine Notlösung! Nach dem 13 Tonnen Test mit der WDW Hebebühne hab ich noch mal allen Mut zusammen genommen, diesmal habe ich mir aber passende Stützen gekauft, und habe die WDW LIFT Hebebühne in Paderborn erworben. Das ist nun mein bisher letzter Versuch eine eigene Hebebühne zu besitzen. Ich hab die nun etwa 2 Jahre, und nach anfänglichen Schwierigkeiten ( mir wurde aber geholfen ) läuft die noch immer. Mit meinem kleinen Kompressor etwas langsam (3 Minuten)

Ich will mich mal noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber bislang kann ich nicht klagen... Alles ganz prima. Meinen VAN hebt sie hoch, stabil ist es auch, was will ich mehr?

 

Sollte mal was anzumerken sein stelle ich euch meine Erfahrungen hier gern zur Verfügung.

Gerold

Zitat:

Original geschrieben von gp2008

Hallo Forumsmitglieder,

Ich finde gerade diesen Beitrag der meine Erfahrungen bestätigt. Bei mir fing alles schon 1995 an... Meine erste Hebebühne war ein 2 Säulen Monster. Da ich aber ausser unten drunter nicht viel machen konnte hab ich mir eine Scherenbühne im DHD (Kleinanzeigenzeitung) gekauft, es gab damals noch kein Internet. Lang ist's her.

Dass war aber auch nicht so prall, die Räder haben im Scheunenboden Brüche verursacht. 2004 dann eine Scherenbühne aus eBay die keine Räder mehr hat. Mit 3 Tonnen Tragkraft schon was stabiles, dachte ich jedenfalls. Die ist aber unter einem US VAN ( 2,8 tonnen ) zusammengebrochen und war nur noch Schrott. Ein kleiner Gabelstapler war meine Notlösung! Nach dem 13 Tonnen Test mit der WDW Hebebühne hab ich noch mal allen Mut zusammen genommen, diesmal habe ich mir aber passende Stützen gekauft, und habe die WDW LIFT Hebebühne in Paderborn erworben. Das ist nun mein bisher letzter Versuch eine eigene Hebebühne zu besitzen. Ich hab die nun etwa 2 Jahre, und nach anfänglichen Schwierigkeiten ( mir wurde aber geholfen ) läuft die noch immer. Mit meinem kleinen Kompressor etwas langsam (3 Minuten)

Ich will mich mal noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber bislang kann ich nicht klagen... Alles ganz prima. Meinen VAN hebt sie hoch, stabil ist es auch, was will ich mehr?

 

Sollte mal was anzumerken sein stelle ich euch meine Erfahrungen hier gern zur Verfügung.

Gerold

So, dass hier möchte ich noch anhängen ... Ich werde mir diese Böcke noch bestellen... Für mich die Lösung die mir alles ermöglicht... ( Bild hab ich mir bei dem Paderbornern mal ausgeliehen, denke ok... )

Hab übrigens neulich einen Anhänger gehoben, Daumen hoch, klappt gut!

Gerold

am 30. Juli 2013 um 10:12

Hab dazu auch eine Geschichte. Bei einem befreundeten Schrauber sind die rechten Halteklauen der Hebebühnen Schere bei einer Karosserie abgebrochen. Er und sein Sohn war 5 Minuten zuvor noch unter dem Auto. Die Hydraulik hat nichts gehalten und das Teil ist mit Speed runtergerasselt. Die Karosserie, ein alter Bentley war Schrott. Die Garage auch.

 

Die Firma von der die Bühne war, ist aus der Schweiz, aber auf Nachfrage hat sich herrausgestellt, dass "zur Zeit"  in China produziert werde. Zur Zeit...

Dort giebt es keine Qualitätskontrolle und es ist den Herstellern auch egal. Das ein nahmhafter Europäischer Hersteller, dann aber nicht die Kontrolle hier macht und seinen Namen aufs Spiel setzt versteh ich nicht. Aber sie werden ihre Gründe haben.

 

Das in Fernost zumeist Schrott prouziert wird hat ein paar Gründe. Der Kostendruck ist in Fernost enorm, und dazu kommt, dass es keine Facharbeiter gibt. Schweisser werden in der Regel eine Stunde angelernt. Kein Witz. Ausgangsmaterial wird ohne Qualitätskontrolle aus skurilen Quellen zusammengekauft, weil die Teile sowieso immer für den Export gedacht sind. Und die Firmen meistens eine sehr kurze Halbwertszeit haben. D.h, die meisten dieser Companys machen innerhalb weniger Jahre wieder zu, nur um die Maschinen und Mitarbeiter ein paar Häuser weiter wieder in einen Keller zu stellen und unter anderen Namen wieder produzieren beginnen. Hit and Run eben. Meist ist die Produktline von Güde Mannesmann und Co dann auch von verschiedenen Herstellern. Meist den schlechtesten, weil die am längsten Überleben. Die besseren können den Preisdruck gar nicht mitmachen, die diese Hersteller aufrufen. So kostet eine Schlagbohrmaschine Chinaway in der Art wie sie bei unseren Billigmaiern verkauft werden direkt beim Herstellern zwischen 3 Euro. Ein Schraubenschlüsselsatz. 1,40.

 

Muss aber sagen, wer sich ein China Produkt kauft, ist selber schuld. Dann tut er mir auch nicht leid, wenn ihm das vieleicht seine Gesundheit oder das Leben kostet. Gewarnt ist jetzt oft genug geworden.

 

Gruss

 

 

 

Ich sehe jetzt mal nicht generell so, das alles von China Mist ist!

Ist es nicht in erster Linie so, das hier der beste Preis verscherbelt wird? Hier steckt auch der Fehler. Die Chinesen können, ohne Zweifel, aber es kostet dann auch entsprechend. Der Gewinn des Händlers geht gegen null und dann ist das hier zu Lande produzierte Produkt auch wieder konkurrenzfähig.

 

Habe für mich selbst eine alte Zippo Zweisäulen Hebebühne erstanden. Waren halt die Tragmuttern durchgeschlagen. Nach deren Erneuerung läuft diese seit 10 Jahren ohne Probleme. Im Privateinsatz ist der Verschleiß an den Tragmuttern so auch praktisch nicht nachweisbar und wird mich wohl überleben.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Gefährliche Hebebühne