ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Familienkombi bis 11.500 EUR ab 2015 ohne große Extras

Gebrauchter Familienkombi bis 11.500 EUR ab 2015 ohne große Extras

Themenstarteram 10. September 2022 um 16:17

Moin, ich suche einen gebrauchten Kombi für unsere kleine Familie (2 Erwachsene, 1 Baby) + Hund (verlässt uns aber bald). Unser Fabia ist hier auf Dauer zu klein, das war aber schon klar. Kombi auch nur für die nächsten zwei Jahre, danach wahrscheinlich Upgrade auf Mini-Van. SUVs mag ich persönlich nicht, wenn's gar nicht anders geht, naja, ist das halt so.

Aus meiner Merkliste, Details zum eigentlichen Bedarf danach.

Was haltet ihr von den drei ausgewählten?

Grober Bedarf:

Ausstattungsmäßig sind wir da nicht so besonders, muss sind: Sitzheizung, Lichtsensor, Tempomat, Bluetooth für Telefon/Musik und natürlich Isofix. Schalter oder Automatik egal. Bestenfalls ne 2-Zonen-Klima vorne.

5-40 km pro Strecke ein paar mal die Woche, sonst gelegentlich längere Urlaubs/-Ausflugsstrecken (z.b. 1x Ruhrgebiet -> Bretagne und zurück, ~ 1.000 km). Von daher eher Benziner, Diesel ist aber auch okay, aber selbst Hybrid oder Autogas/LPG geht klar. Elektro wird's im Bereich nicht geben?

Standort 44577 bis max. 100 km, nichts vor 2015, Preis bis etwa 11.500 €.

Ähnliche Themen
27 Antworten

Wenn bei dem Astra die Steuerkette ruhig und sauber läuft, alle Services gemacht sind, ist der in der Tat ein gutes Angebot.

Innen ziemlich "verlebt" - aber da hätte ich keine Schmerzen und würde den zum Aufbereiter bringen und das große Programm verordnen.

Mit Kind und Hund bleibt der eine oder andere Fleck eh nicht aus.

Themenstarteram 10. September 2022 um 16:28

Zitat:

@olli27721 schrieb am 10. September 2022 um 16:24:39 Uhr:

Wenn bei dem Astra die Steuerkette ruhig und sauber läuft, alle Services gemacht sind, ist der in der Tat ein gutes Angebot.

Innen ziemlich "verlebt" - aber da hätte ich keine Schmerzen und würde den zum Aufbereiter bringen und das große Programm verordnen.

Ach, der hat ne Kette? Erinnert mich immer an die Thematik bei den VW'schen TSi's(?). Kann man ja nachfragen.

Auf dem Handy hab ich den Innenraum gar nicht so wahrgenommen. Aber einmal ne Putzkolonne durch und gut ist, haste recht.

Zitat:

@michelski schrieb am 10. September 2022 um 16:28:23 Uhr:

 

Ach, der hat ne Kette? Erinnert mich immer an die Thematik bei den VW'schen TSi's(?). Kann man ja nachfragen.

-

Richtig - die 1,6er waren in Bezug auf Kette nicht ganz unauffällig - aber wenn beim Kaltstart der Spanner auf Zug kommt und es nicht groß rasselt, dann sind zusammen mit einem sauber geführtem Checkheft mit pünklichen Ölwechseln eventuelle Probleme ziemlich minimiert.

Der Astra J ist auf der Rückbank aber kein Raumwunder, im Gegenteil. Mein Sohn fährt einen 2.0 CDTI Kombi, hinter ihm kann niemand sitzen, geschweigedenn ist da ein Kindersitz unterzubringen.

Im Focus MK4 des anderen Sohnes hat hinten wesendlich mehr Platz zu bieten.

Die Jungs sind übrigens beide gleich groß.

Themenstarteram 10. September 2022 um 16:52

Zitat:

@remarque4711 schrieb am 10. September 2022 um 16:47:48 Uhr:

Der Astra J ist auf der Rückbank aber kein Raumwunder, im Gegenteil. Mein Sohn fährt einen 2.0 CDTI Kombi, hinter ihm kann niemand sitzen, geschweigedenn ist da ein Kindersitz da unterzubringen.

Na, da kann ich auch beim Fabia bleiben, gleiches Problem. Weißt du ob‘s beim K besser ist?

Nein, weiß ich nicht.

unter den dreien würde ich klar den Ford nehmen

Der Astra K ist außen kleiner und innen größer als der AstraJ.Außerdem hat der über 150 Kg weniger auf den Rippen.Der Schaltersalat beim J braucht auch ein eigenes Buch um sich bei den 100 Schaltern zurecht zu finden.Die Kette im Astra macht nur beim Diesel Ärger,beim Benziner hört man wenig.Ich würde ganz klar den Astra K empfehlen.Selbst der kleine 1,0 L Motor reicht aus,um den relativ leichten Astra K in Schwung zu halten.Mein Vater hat den 1,4L mit 125 Ps,der ist schon richtig gut.Ich habe den 1,6T mit 200 Ps als Limo mit der besten Ausstattung.Der braucht kein Vergleich mit VAG Fahrzeugen zu scheuen und ist viel günstiger.

Wäre auch beim Astra K, wenn außer Platz nicht viel gewünscht ist. ;)

Der verlinkte Ford Focus ist noch ein Mk3, da ist hinten auch nicht viel Platz (Beinfreiheit dürfte <= wie beim Fabia sein).

 

Hyundai i40 - warum nicht? Ist halt Mittelklasse.

Zitat:

@michelski schrieb am 10. September 2022 um 16:28:23 Uhr:

Ach, der hat ne Kette? Erinnert mich immer an die Thematik bei den VW'schen TSi's(?). Kann man ja nachfragen.

Ja, gab auch bei bestimmten Baujahren Probleme. Nicht ansatzweise so schlimm wie bei VW, aber man sollte es beim Kauf auf dem Schirm haben.

Zitat:

@michelski schrieb am 10. September 2022 um 16:52:43 Uhr:

Na, da kann ich auch beim Fabia bleiben, gleiches Problem. Weißt du ob‘s beim K besser ist?

Der Astra J ist nicht für tolle Raumausnutzung bekannt. Der K ist definitiv besser. Habe den nur mal probe gefahren - normales Maß für die Kompaktklasse.

Zu deinen generellen Fragen:

Alle drei aufgeführten Modelle sind in Ordnung. Für das bisschen Kurzstrecke dürfte ein Benziner weniger Probleme machen.

Beim Astra würde ich, sofern ihr einen in eurem Budget findet, auch zum Astra K raten. Der ist schon deutlich moderner.

Man muss das eben austesten.

Meinem Kollegen hat der Astra J für die Familie gereicht - jahrelang - und die Kiddis waren im Teeniealter.

Bremen - Adria - Bremen haben die auch gut überlebt.

Sitzproben sind ohnehin unabdingbar.

Kommt auf die Größe des Fahrers an. Wenn beim J die Sitze ganz nach hinten geschoben sind, bekommst Du zwischen Rückenlehne Fahrersitz und Rückbank gerade mal eine LapTop-Tasche.

Also ich saß u. A. schon im Focus Mk3 Probe und im Astra J, den K bin ich Probe gefahren. Der Astra K ist ziemlich geräumig, bei den anderen beiden war der Knieraum hintern Fahrersitz fast Null. Und mit 1,85 m bin ich nun nicht sooo groß...

Da war in einem Hyundai i30 (3. Generation), aber auch im ix20 deutlich mehr Platz. Auch im Fabia 3 war es um die Beinfreiheit besser gestellt.

 

Der Astra J ist zudem ein "Eisenschwein", ein Moppelchen - der hat gut Wohlstandsspeck.

Zitat:

@olli27721 schrieb am 12. September 2022 um 18:00:26 Uhr:

Man muss das eben austesten.

Meinem Kollegen hat der Astra J für die Familie gereicht - jahrelang - und die Kiddis waren im Teeniealter.

Bremen - Adria - Bremen haben die auch gut überlebt.

Sitzproben sind ohnehin unabdingbar.

Kindersitze brauchen sehr viel mehr Platz als Jugendliche oder Erwachsene. Ich habe das besonders damals im 3er BMW erfahren: Mit eingebautem Kindersitz konnte niemand mehr davor sitzen. Meine Frau (1,76) und ich (1,88 und beide recht lange Beine) hintereinander links paßte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Familienkombi bis 11.500 EUR ab 2015 ohne große Extras