ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Gebrauchter B8 - Euro6/6d - 150/190 PS

Gebrauchter B8 - Euro6/6d - 150/190 PS

VW Passat B8
Themenstarteram 8. Dezember 2019 um 12:16

Moin zusammen,

ich habe vor mir einen Passat B8 anzuschaffen. Allerdings schwanke ich momentan zwischen der 150PS Version und der 190PS Version --> NoX-Speicherkat vs SCR-Kat.

Auch dieses "nicht-wissen-und-abwarten" mit der Abgasregelung ist schwierig.

Den Wagen möchte ich gerne gute 5+ Jahre fahren.

Das Geld für die 2019er Facelift-Variante ist leider nicht drin.

Also Euro6 definitiv - die Frage wäre dann nur noch: Lieber AdBlue, oder reicht ein NoX-Speicherkat? Wie sieht es zukunftsmäßig mit Euro 6d & dem Passat B8 aus? Gibt es da schon Tests, o.ä.?

Hat jemand von euch sinnvolle Tipps zu meiner Entscheidungshilfe? :)

Beste Antwort im Thema

Ein TSI mit 1,4l der eher Drehmoment hat als ein 2l Diesel, ja ne ist klar, der Diesel hat bei Leerlaufdrehzahl das tsi Max Drehmoment.

Ja Radmoment ist wichtig, da hast du recht, wenn bei dem 1,4er aber der 3 Gang bis 170 geht und der 4 Gang bis über 200, kannst du davon ausgehen, daß das Getriebe in etwa genauso lang übersetzt ist, wie beim 150er TDI, somit kann der TSI gar nicht mehr Radzugkraft haben, da im 90Nm fehlen und die getriebeübersetzung verglichbar ist.

Der 1,4er tsi ist im Passat auch nicht Spritzig, der gleiche Motor im Ateca ist dank anderer Getriebeübersetzung deutlich besser, vom Gefühl geht der 1l tsi 3 zylinder den ich aktuell im Leihwagen habe mindestens genauso gut, Gas nimmt der besser an, durch das besser zum Motor passende Getriebe, hat der nicht deutlich weniger Radzugkraft als der 1,4er im Passat.

 

Ich fahre viel und Lange diverse Leihwagen beruflich bedingt, da waren auch viele TSI bei, aber der 1,4er im Passat hat in allen Punkten keine Chance zum 150er tdi. Das Getriebe vom Ateca rein, dann könnte man eventuell nochmal vergleichen.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Die Art der Abgasreinigung spielt in deinem Fall keine Rolle.

Ein Auto, das heute 6b ist, wird das für immer bleiben, unabhängig von der Technik der Abgasreinigung. Deswegen kauf dir das Auto, das am Besten zu deinem Fahrprofil passt. Ich bin mit dem 150PS TDI im B8 130tkm ohne Probleme gefahren.

Wie sieht denn das Fahrprofil aus? Fährst du regelmässig in Innenstädte? Brauchts du für deine Fahrleistung (km/Jahr) überhaupt einen Diesel?

ich empfehle ganz klar den 190er mit SCR zu nehmen, deutlich mehr Power, wenn mal nötig, und mit SCR wenigstens einigermaßen fit für die Zukunft. Und sparsam ist er auch sehr, ich fahre den im Langfristmittel mit 5,2L/100km, also inkl. Vollgasfahrten und Anhängerbetrieb, d.h. wenn ich’s drauf anlege, fahr ich den mit bis 3,8L/100km

Themenstarteram 8. Dezember 2019 um 14:31

Zitat:

@Heli220 schrieb am 8. Dezember 2019 um 14:09:44 Uhr:

Die Art der Abgasreinigung spielt in deinem Fall keine Rolle.

Okey, danke. :) Ich sollte vielleicht auch dazu erwähnen, dass ich keine Ahnung von Autos habe, mich aber momentan einlese. :D

Zitat:

...Ein Auto, das heute 6b ist, wird das für immer bleiben...

Was machen dann die neuen 6d anders? Wird doch auch nur ne Harnstofflösung eingespritzt?! Deswegen war meine Vermutung mit 6b evtl. auch für 6d gerüstet zu sein.

 

Zitat:

Wie sieht denn das Fahrprofil aus? Fährst du regelmässig in Innenstädte? Brauchts du für deine Fahrleistung (km/Jahr) überhaupt einen Diesel?

- Einmal/Zweimal im Jahr Urlaub (zum Beispiel mal nach Kroatien, Schweden, etc. fahren)

- Familienwagen

- vermutlich auch öfters Innenstadt, ja, insbesondere für Großeinkäufe

- alle paar Monate mal etwa 400km Autobahn (800km insg.) zu den Schwiegereltern :rolleyes:

- beruflich höchstwahrscheinlich kein Auto vonnöten

Wäre evtl. eine Überlegung für einen Benziner (den GTE) wert...

Zitat:

ich empfehle ganz klar den 190er mit SCR zu nehmen, deutlich mehr Power, wenn mal nötig, und mit SCR wenigstens einigermaßen fit für die Zukunft.

Gut, ich bin mehr so der ruhigere Fahrer. :D Ob ich die 40 PS mehr mal benötigen sollte? Keine Ahnung. Einigermaßen fit für die Zukunft war halt auch mein Gedanke. Die Frage nun, inwiefern fit?! :)

Zitat:

@Youngn schrieb am 8. Dezember 2019 um 14:31:10 Uhr:

Zitat:

@Heli220 schrieb am 8. Dezember 2019 um 14:09:44 Uhr:

Die Art der Abgasreinigung spielt in deinem Fall keine Rolle.

Okey, danke. :) Ich sollte vielleicht auch dazu erwähnen, dass ich keine Ahnung von Autos habe, mich aber momentan einlese. :D

Ein Auto ist kein Smartphone ;) Die alleinige Anwesenheit der Hardware besagt nun mal nichts über das tatsächliche Abgasverhalten. Ich garantiere dir hier und heute, dass KEIN Autohersteller ein altes Model einer kompletten Neuzulassung unterzieht um es auf eine neue Abgasnorm zu bringen.

Alles andere sind Märchen und Erwartungen von Leuten aus dem Internet die keinerlei substanziellen Hintergrund haben!

Zitat:

@Youngn schrieb am 8. Dezember 2019 um 14:31:10 Uhr:

 

- Einmal/Zweimal im Jahr Urlaub (zum Beispiel mal nach Kroatien, Schweden, etc. fahren)

- Familienwagen

- vermutlich auch öfters Innenstadt, ja, insbesondere für Großeinkäufe

- alle paar Monate mal etwa 400km Autobahn (800km insg.) zu den Schwiegereltern :rolleyes:

- beruflich höchstwahrscheinlich kein Auto vonnöten

Wäre evtl. eine Überlegung für einen Benziner (den GTE) wert...

Ja, das klingt schwer nach Benziner, GTE nur dann wenn du zu Hause und am besten per Solaranlage laden kannst, sonst 1,4TSI, das ist ein guter Motor und kann auch sparsam gefahren werden.

Themenstarteram 8. Dezember 2019 um 14:59

Zitat:

@Heli220 schrieb am 8. Dezember 2019 um 14:44:34 Uhr:

Ein Auto ist kein Smartphone ;)

Schade, das wäre mehr so mein Bereich. :D

Zitat:

@Heli220 schrieb am 8. Dezember 2019 um 14:44:34 Uhr:

Ja, das klingt schwer nach Benziner, GTE nur dann wenn du zu Hause und am besten per Solaranlage laden kannst, sonst 1,4TSI, das ist ein guter Motor und kann auch sparsam gefahren werden.

Dann kein GTE. :) Mal so, ab wieviel Fahrleistung würde man sich denn eher für einen Diesel entscheiden?

Vom B8 Variant gibts den Benziner nur 2.0 mit

- 190 PS und

- 4Motion mit 272 PS.

Somit wäre dann der 190 PS wohl genug für mich. Benziner fahre ich momentan schon, kenne ich dann auch schon. Werde mir den mal anschauen....danke nochmals.

Übrigens, soll ein Automatikgetriebe werden. :)

EDIT:

Okey, nicht mehr produzierte Varianten sind zB der Benziner 1.4 :D

Ich persönlich würde, sehr Allgemein gesprochen, unter 20.000km pro Jahr keinen Diesel kaufen, hängt natürlich auch vom Fahrprofil ab. Je mehr Autobahn dabei ist, desto eher mag ein Diesel besser sein, je mehr Kurzstrecke Benziner.

Ich persönlich würde so oder so keinen Diesel kaufen, einfach weil ich die Laufruhe von Benzinern bevorzuge,....

Vom Passat gibt es natürlich auch 1,4 TSI oder neuer 1,5TSI. Wenn dein Budget den neueren 2,0TSI mit 190PS hergibt, braucht man nicht mehr viel überlegen, bin den Motor im Arteon Probe gefahren und bin bis heute begeistert, leider war unser Fuhrparkmanagement nicht zu überreden, also wieder Diesel :D

Themenstarteram 8. Dezember 2019 um 17:49

Vielleicht mal das Fuhrparkmanagement zur Schulung schicken! ;) :D

Danke dir/euch für die Hinweise. Werde mal schauen/Probefahren, ein wenig Zeit habe ich ja noch bis zum Autokauf. :)

Dann hoffe ich mal das Euro 6 bzw. Euro 6b nicht im nächsten Jahr schon auf der Abschussliste der Politik steht! :D Was aber auch sehr unwahrscheinlich ist...

Zitat:

Okey, nicht mehr produzierte Varianten sind zB der Benziner 1.4 :D

Der 1,4 im B8 ist im Prinzip der gleiche Motor wie der Nachfolger 1,5 und kein schlechter Motor, vor allem, wenn du sagst, du bist eher ein ruhiger Fahrer.

Der 150 PS hat immerhin 250 Nm Drehmoment, das ist schon einiges für den kleinen Hubraum.

Vom Verbrauch her auch günstig, kann (je nach Fahrweise) mit 6,5l gefahren werden, (ohne sich jetzt groß dafür anzustrengen).

Gebraucht kriegst du die 1,4 tsi auch relativ günstig, da die meisten eher nach dem 2,0 tsi schielen.

Leider haben die kleinen Motoren im Passat eine lange getriebe Übersetzung, wodurch nicht viel von den 250Nm wahrgenommen wird.

Zitat:

@Passat-B8BiTDI schrieb am 8. Dezember 2019 um 19:14:00 Uhr:

Leider haben die kleinen Motoren im Passat eine lange getriebe Übersetzung, wodurch nicht viel von den 250Nm wahrgenommen wird.

Kann ich nicht bestätigen, die Benziner im Passat fühlen sich für mich wesentlich spritziger an als die Diesel und das maximale Drehmoment liegt früher und über einen längeres Drehzahlband an.

Zudem ist es müssig über das Motorendrehmoment zu reden, das Raddrehmoment ist das entscheidende Kriterium und da sind die Benziner bei weitem nicht im Nachteil.

Die Diesel können langflottgeradeaus bei brauchbarem Verbrauch, da liegt der einzige Vorteil ;)

Ein TSI mit 1,4l der eher Drehmoment hat als ein 2l Diesel, ja ne ist klar, der Diesel hat bei Leerlaufdrehzahl das tsi Max Drehmoment.

Ja Radmoment ist wichtig, da hast du recht, wenn bei dem 1,4er aber der 3 Gang bis 170 geht und der 4 Gang bis über 200, kannst du davon ausgehen, daß das Getriebe in etwa genauso lang übersetzt ist, wie beim 150er TDI, somit kann der TSI gar nicht mehr Radzugkraft haben, da im 90Nm fehlen und die getriebeübersetzung verglichbar ist.

Der 1,4er tsi ist im Passat auch nicht Spritzig, der gleiche Motor im Ateca ist dank anderer Getriebeübersetzung deutlich besser, vom Gefühl geht der 1l tsi 3 zylinder den ich aktuell im Leihwagen habe mindestens genauso gut, Gas nimmt der besser an, durch das besser zum Motor passende Getriebe, hat der nicht deutlich weniger Radzugkraft als der 1,4er im Passat.

 

Ich fahre viel und Lange diverse Leihwagen beruflich bedingt, da waren auch viele TSI bei, aber der 1,4er im Passat hat in allen Punkten keine Chance zum 150er tdi. Das Getriebe vom Ateca rein, dann könnte man eventuell nochmal vergleichen.

Zitat:

@Passat-B8BiTDI schrieb am 8. Dezember 2019 um 20:37:03 Uhr:

 

Ein TSI mit 1,4l der eher Drehmoment hat als ein 2l Diesel, ja ne ist klar, der Diesel hat bei Leerlaufdrehzahl das tsi Max Drehmoment..

Aktueller Passat, Angaben VW, aktuelle Preisliste:

 

150PS TSI max. Drehmoment 1500-3500U/min

150PS TDI max. Drehmoment 1600-3000U/min

 

Auch bei Beschleunigung und Topspeed gewinnt der TSI

Und jetzt mal weg von den max Werten...

Der 1,4tsi hat bei 1000 Umdrehungen maximal 120Nm, der Diesel mindestens 180Nm oder mehr.

Der TSI hat 250Nm bei 1500 Umdrehungen, der TDI 360Nm bei 1600 Umdrehungen, ziehe ich 100 Umdrehungen ab, sind es immer noch mindestens 330Nm und somit 80Nm mehr.

Gleiches gilt bei der Drehzahl nach oben raus.

Bei 3500 Umdrehungen hat der tdi noch 300Nm also immer noch 50Nm mehr als der TSI.

Bei 4000 Umdrehungen sind es noch 263Nm und somit 13Nm mehr als das Maximale vom TSI.

 

Warum ist der TSI am Papier "schneller".

*Leichter ~100kg

*100km/h werden im 2 Gang erreicht und somit ein schalt Vorgang weniger, 8,9s zu 9,1s.

Ein Schaltzeit Optimiertes DSG benötigt 60ms/0,06s wenn du es schaffst von Hand in unter 0,2s zu schalten...

*mehr Topspeed am Papier 1 Km/h(Kombis) (bei den Limos gibt VW den TDI 3km/h schneller an als den TSI, alleine daran sieht man das die Angaben mehr Theorie sind) , weil der Diesel irgendwann ein Gang höher muss, der TSI kann durch die Drehzahl etwas Kaschieren, indem man die Topspeed eben mit dem 4 oder 5 Gang erreicht.

Der 1l tsi ist im 5 Gang auch schneller als im 6 Gang.

Der 6 Gang ist nur eine Art Spargang um den Verbrauch nicht zu sehr in die Höhe zu Treiben.

 

Wie geschrieben, bin beide Motoren ausgiebig gefahren, spätestens wenn nicht nur ein Fahrer im Auto ist, sondern der Wagen beladen ist, oder Große Reifen und ein PD hat, sieht es anders aus, da der Diesel mit dem zusätzlichen Gewicht weniger Probleme hat.

 

Warum wohl darf der in dem Fall 1,5er TSI, 1600kg bei 12%ziehen, während der Diesel 2000kg darf. Haben ja am Papier beide 150PS.

Haben die Gleiche Bremse usw.

Der Diesel hat mehr Power an den Rädern Anliegen.

 

 

Nicht Falsch verstehen, die TSI Motoren sind gut, besser als die meisten Benziner anderer Hersteller.

Im 190PS Bereich würde ich den TSI sogar dem TDI bevorzugen. Aber auch nur, weil der TSI als 2l entsprechend gute Leistungswerte hat, natürlich würde der Verbrauch höher sein als beim Diesel.

@Passat-B8BiTDI

Ist doch letztlich kack egal, keine Ahnung was du hier immer für einen Diesel-Minderwertigkeitskomplex an den Tag legst. Wir sind doch hier nicht beim Autoquartett.

Fakt ist, für gewisse Einsätze, hat auch der kleine TSI absolut seine Berechtigung, bzw. sogar echte Vorteile.

Und die eher geringe Jahresfahrleistung vom TE mit relativ hohem Stadtanteil ist so ein Fall, wo es schlicht die ökonomisch sinnvolle Variante darstellt. Und dabei spielt es für die Mehrheit die da draussen so rumkurvt, überhaupt keine Rolle, ob da jetzt ein paar Nm mehr, oder ein paar 10tel weniger am Start sind.

P.S. Wenn ich so anschaue, wieviel Diesel sich mein 190PS TDI momentan so genehmigt, dann ist vermutlich nicht mal mehr der Verbrauch ein ernsthaftes Argument für den Diesel. Wobei da mit Sicherheit 1-2l/100km auf die absolut dämliche Schaltlogik des DSG, v.a. in der Warmfahrphase gehen - und die weit überwiegende Zahl meiner Fahrten 5-60km betragen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Gebrauchter B8 - Euro6/6d - 150/190 PS