ForumTT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. Gebraucht vs. Neu TT

Gebraucht vs. Neu TT

Themenstarteram 16. Januar 2004 um 16:10

Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem gebrauchten TTC. Dieses Auto scheint sehr wertstabil zu sein. Preise von weit über 20 T€ sind eher die Regel als Ausnahme.

Kürzlich fand ich einen Internet-Autohändler der hauptsächlich EU-Reimporte verkauft. Bei ihm kann man den TTC 110-KW mit der Serienausstattung für 24210 € bekommen. Modeljahr 2004, abhohlbar ab Werk.

Das wären dann fast 13% Nachlass gegenüber der Preisliste. Sonderzubehör ist ebenfalls mit Nachlass bestellbar.

Nun habe ich mich gefragt, bei der bekannten unzuverlässigkeit des TT, ob es doch nicht klüger wäre einen neuen zu bestellen. 2 Jahre Sorglos incl. anstatt sich mit dem Gebrauchten zu plagen?

Natürlich sind da keine Ledersitze drin, aber warum sollte ich für einen gebrauchten der schon z.B 20 tkm,1 Jahr alt ist 22.000 Euro bezahlen, wenn ich den neuen für 2000 mehr haben kann.

Wie denkt ihr darüber ?

Gruss

Locker26

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hol Dir lieber einen ab 180PS.....

Gebraucht machst Du auch nicht viel falsch, wenn Du den beim Händler (am besten ein Audi Händler bei Dir um die Ecke) holst.

Weniger Leistung wirst Du bald bereuen und den eh chippen.....also lieber einen grösseren kaufen.

Meine Empfehlung:

180er Front

225er quattro

Ab Bj 2000

Da sind die meisten Fehler behoben und Du hast mit einer Garantie auch erstmal Ruhe!

Gruss

Themenstarteram 16. Januar 2004 um 17:11

Der Wagen soll hauptsächlich von meiner Frau gefahren werden. Da sind 150 PS vollkommend ausreichend. Ich habe eben noch nachgeschaut. Für vergleichbare Jahreswagen nur mit leder und sitzheizung als extra, werden um die 24-25 Tausend verlangt. Ich frage mich nur ob das Leder und die Heizung den Preis gerechtfertigen. Wie gesagt neu mit silbermetalic ca. 24600.

@Locker26

Ich hab die Erfahrung gemacht, daß alle Frauen die bisher mitgefahren sind die Sitzheizung als sehr angenehm empfunden haben und ich persönlich finde halt, daß das Leder irgendwie pflegeleichter ist als Stoff. Allerdings ist das Leder im Sommer natürlich (wenns wie bei mir schwarzes ist) etwas heißer :-) Ich lege dan immer ein handtuch oder so auf den Sitz, wenn der Wagen länger in der Sonne stehen muß, das geht sehr gut. Im Winter Sitzheizung an, die kommt sehr schnell. Ich an deiner Stelle würde die Leder/Heizung -Kombi nehmen und das Geld investieren ist auch beim Wiederverkauf besser.

Themenstarteram 18. Januar 2004 um 13:13

Ja Sitzheizung kommt auf jden Fall noch rein, die Ledersitze sind mir dann doch zu teuer. Ich frage mich nur ob ich noch zum Händler gehen soll. Denkt er bei ihm sind 13% Nachlass zu schaffen ? Ich habe gehört dass es früher durchaus möglich war.

Also ich würde mal sagen, wenn du keinen Wagen in Zahlung gibst könnt ihr euch bestimmt (Redekunst vorausgesetzt ;-) auf 10% bei "Barzahlung" einigen. Bei Finanzierung lassen die kaum mit sich reden zumindest nicht hier in der Gegend wo ich wohne.

Themenstarteram 18. Januar 2004 um 13:51

Na dann brauche ich da gar nicht hinzugehen. Das Auto soll finanziert werden. Eigentlich ist es doch egal obs finanziert oder bar. Der Händler bekommt doch sein Geld so oder so. Was soll das dann ?

Kann der Händler mir eigentlich Reparatur, Garantieleistungen und Inspektionen verweigern wenn das neue Auto nicht von ihm kommt? Ich meine schon irgendwo gelesen zu haben, dass manche Händler sich querstellen und die "Anderswokäufer" bestraffen wollen.

Zur Finanzierung: Ich meinte ja auch nur hier bei mir in der Provinz ist das nicht so einfach mit Verhandeln bei Finanzierung. In größeren Autohäusern stellen die sich bestimmt nicht so an.

Außerdem ist ja generell das Handeln vor einiger Zeit offiziell wieder eingeführt worden. Also handel ruhig mit den Jungs, die sind generell ganz froh wenn sie mal wieder ein Auto verkaufen können bei der derzeitigen Marktlage.

Probieren würd ich das auf jeden Fall.

Zur Verweigerung der Dienstleistung bei einem nicht dort gekauften Auto, im Falle des EU-Reimports, ist zu sagen, das die Jungs das zwar nicht gerne sehen wenn sie so ein Auto reparieren müssen aber sie MÜSSEN :-) Die VAG-Gruppe hat ja schließlich auch an DIESEM Fahrzeug verdient. Was kannst du dafür, daß die Umsatzsteuer in dem einen Land soviel und in dem anderen Land soviel % beträgt. Denn das ist es ja was grundsätzlich die Importe aus der EU günstiger macht als in D. Helfen müssen sie dir trotzdem.

Außerdem was solls, du kaufst vielleicht ja in D. auch ein Auto beim Händler X und die Inspektionen etc. machst du dann beim Händler Y . Mache ich ja auch so.

Themenstarteram 18. Januar 2004 um 14:36

Ist ja kein Import-Fahrzeug. Ich werde das Auto in Neckarsulm oder Ingolstadt abhohlen.

Wer hat den von euch den Wagen neu gekauft und wieviel Rabatt rausgeschlagen ?

am 19. Januar 2004 um 8:37

Zitat:

Original geschrieben von Locker26

Na dann brauche ich da gar nicht hinzugehen. Das Auto soll finanziert werden. Eigentlich ist es doch egal obs finanziert oder bar.

Es ist aber sowieso besser, von der Hausbank finanzieren zu lassen und dann beim Händler als Barzahler aufzutreten. Dann müssten auch 13 Prozent drin sei, vor allem wenn man bedenkt, dass der TT laut Verkaufszahlen (-50 Prozent im Vergleich zu vor 12 Monaten) wie Blei im Regal liegt. Wenn Du dann noch einen Wagen aus der Austellungshalle nimmst, ist auch noch mehr Ersparnis drin.

Bert

@enthusiasTT:

Das mit der Finanzierung ist echt so ein Ding. Teilweise haben die auf Barzahlung gar keinen Bock mehr. "Bringt" halt nicht so viel....

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von Bert Crandell

Es ist aber sowieso besser, von der Hausbank finanzieren zu lassen und dann beim Händler als Barzahler aufzutreten. Dann müssten auch 13 Prozent drin sei, vor allem wenn man bedenkt, dass der TT laut Verkaufszahlen (-50 Prozent im Vergleich zu vor 12 Monaten) wie Blei im Regal liegt. Wenn Du dann noch einen Wagen aus der Austellungshalle nimmst, ist auch noch mehr Ersparnis drin.

Bert

So pauschal kann man das schlecht sagen, ich fahre mit der Finanzierung für meinen 1.8T Golf über die VW Bank deutlich günstiger als wenn ich es über meine Hausbank gemacht hätte. Und über den Preis konnte ich genauso verhandeln: 10% Nachlass, Zulassung umsonst und noch ein paar Extras dazu, und günstigeren Zinssatz. Das ganze bei einem relativ kleinen Autohaus. Man sollte immer erst den Preis aushandeln und dann falls gewünscht über die Finanzierung reden, dann ist man schonmal im Vorteil.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. Gebraucht vs. Neu TT