ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geblitzt überhöhte Geschwindigkeit Baustelle auf der A7 Harsum-Asel BAB 7,5 KM

Geblitzt überhöhte Geschwindigkeit Baustelle auf der A7 Harsum-Asel BAB 7,5 KM

Hallo Zusammen,

zum Jahresende habe ich das schöne Geschenk eines saftigen Bußgeldverfahren und Führerscheinentzug für 2 Monaten vom Landkreis Hildesheim erhalten.

Angebblich bin ich auf der A 7 Baustelle Harsum-Asel BAB 7,5 KM 175,49 mit einer erhöhten Geschwindigkeit von "nur" 67 km /h, zugelassene Geschwindigkeit max. 80 KM/h wegen einer üblichen Baustelle und gemessen wurde 147Km/h. Beweismitell VKS 3.0 Abstands- und Geschwindigkeitsmessanlage.

Ich halte mich immer an den vorgegebenen Geschwinidigkeitsbeschränkungen und erst Recht bei Baustellen. Wurde jemand auch von diesem Blitzer erfasst mit ähnlichen Verfahren? Bitte gerne melden!

Es kann sich doch nur um einen Messfehler handeln bzw. eine nicht korrekte oder nicht vorhanden Beschilderung?

Die Messpunkte wurden bereits überprüft aber ich habe leider nichts in der Hand und ich denke hilfreich wäre es wenn anderen Autofahrern zu erfahren die an dieser Stelle das gleiche Dilema widerfahren ist?

Über eine Antwort freue ich mich sehr zunächst mein Führerschein weg ist und mein Arbeitsposten gefährdet ist.

Im voraus vielen Dank

MiGa

 

Ähnliche Themen
186 Antworten

Anwälte versprechen immer alles, in Wirklichkeit wollen sie nur Geld verdienen. Ihnen ist es egal ob sie vom Klient oder der Staatskasse bezahlt werden.

Wie gesagt, im Vorfeld einfach die Chancen abwägen.

Zitat:

@MiGa schrieb am 3. Januar 2022 um 15:30:28 Uhr:

Hallo Zusammen,

zum Jahresende habe ich das schöne Geschenk eines saftigen Bußgeldverfahren und Führerscheinentzug für 2 Monaten vom Landkreis Hildesheim erhalten.

Anscheinend hat der TE sowieso schon den Anhörungsbogen dummerweise ausgefüllt und sich zur Sache geäußert. Damit hat er die Hälfte seiner "Fluchttürchen" selbst zugeschlagen.

Zitat:

@ktown schrieb am 4. Januar 2022 um 14:39:26 Uhr:

Zitat:

@Astradruide schrieb am 4. Januar 2022 um 12:08:44 Uhr:

... scheitn ja eine Video-Brücken-Meßssystem zu sein ...

Sowas gibt es in Baustellen? Hab ich noch nie gesehen.

Nicht in ... über!

Zitat:

@Geisslein schrieb am 5. Januar 2022 um 09:30:39 Uhr:

Ich weiß ja nicht, wieviele solcher Blitzer deutschlandweit am Straßenrand stehen, aber wenn diese besagten Blitzer Falschmessungen wegen dem Fahrzeuglicht ausspucken, dann sollte man nicht einfach die Kröte schlucken, sondern dagegen vorgehen.

Das solche Geräte überhaupt eine Zulassung bekommen !

Hier geht es nicht um einen Radarbasierten Blitzer ... es geht um eine Videoauswertungssystem ... eine Geschwindigkeitsübertretung in der Größenordnung wie sie hier angegeben wurde kannst Du quasi an selber Stelle Problemlos mit der Smartphonekamera machen ... im Grunde wird da gefilmt wie das Fahrzeug an fixen Randmarkierungen vorbeifährt und über die Bilddaten wird die Zeit zum Weg ausgewertet .... da sollte der TE nochmal gut in sich gehen. Wenn er definitiv nie solche Tendenzen hat und sehr überzeugt von seine Aufmerksamkeit ist lässt er Einspruch einlegen ... und vielleicht war es nur ein Datenverarbeitungsfehler wo der falsche Halter angeschrieben wurde.

An 150 in einer Baustelle sollte man sich erinnern können.

Wäre ich mir sicher,dass das nicht vorgefallen ist, wäre ich hier sofort zum Anwalt.

Ohne Anwalt wird das fast unmöglich sein, dagegen anzugehen.

 

Eine Video Anlage wird meist auf Brücken aufgebaut und die Markierungen sind dauerhaft angebracht und werden sehr Wahrscheinlich nicht jedes Mal nachgemessen. Allerdings kann es durch die Baustelle sehr wohl zu Veränderungen der Strecke kommen zb durch abgefräste Markierungen, temporäre Markierungen usw.

 

Da würde ich schon bei diesem Vorwurf den Anwalt einschalten.

 

Grüße

Steini

Zitat:

@windelexpress schrieb am 5. Januar 2022 um 11:26:29 Uhr:

An 150 in einer Baustelle sollte man sich erinnern können.

Viele Wochen dazwischen und dann halt keine BLITZ-Anlage .... frag mich mal wo ich vor 3 bis 6 Wochen mal hergefahren oder geflogen bin .... Mir ist klar worauf Du hinauswillst, ich bin mir aber sicher das viele sich da nicht drann erinnern.

... und dann noch diese verfluchte "Schilderkennung" ... seit Monaten zeigt sie mir in der selben Baustelle immer "unbegrenzt" an :D ... 80 darf man. Aber klar, die Schilder stehen nicht nach Standard und ein vermeintlicher Navikarteneintrag wird auch für den baustellenfreien Zustand hinterlegt sein :D

Ich stelle mir grad so oder so die Frage wie eine solch enorme Geschwindigkeitsüberschreitung in einem Baustellenbereich überhaupt möglich sein kann ?!

Ich kenne die Verkehrsführung nicht, kenne aber Baustellen auf den Autobahnen.

Mit über 150 durch eine Baustelle kann Ich mir pers. nur bei Nacht vorstellen, wenn die Bahn leer ist.

Tagsüber bei Verkehr... wie soll das bitte gehen ?!

Also Ich wüsste keine BAB-Baustelle, die eine 80er Begrenzung hatte, wo es möglich war mit 100 oder mehr durchzufahren.

Zitat:

@Astradruide schrieb am 5. Januar 2022 um 11:53:21 Uhr:

Zitat:

@windelexpress schrieb am 5. Januar 2022 um 11:26:29 Uhr:

An 150 in einer Baustelle sollte man sich erinnern können.

Viele Wochen dazwischen und dann halt keine BLITZ-Anlage .... frag mich mal wo ich vor 3 bis 6 Wochen mal hergefahren oder geflogen bin .... Mir ist klar worauf Du hinauswillst, ich bin mir aber sicher das viele sich da nicht drann erinnern.

Sicherlich wird man nicht wissen ob man an dem Tag in der Baustelle 85, 90 oder 95km/h gefahren ist. Aber 147km/h ist nun schon eine Hausnummer und man wird sicherlich wissen, ob das grundsätzlich in einer Baustelle vorkommen kann oder eigentlich eine defensiver Fahrer ist.

... genau, Nachts. Da habe ich mal - noch viel schneller - einen überholt ... zivel Fahrzeug. Das nahm die Verfolgung auf und stand dann irgendwann an einer roten Ampel neben mir ... brültte, zetterte und dann "sei froh das ich nicht im Dienst bin" ... "Ok!" ... 1. Gang rein und weg. ... damals!

Man sollte sich auch immer eines möglichen Momentversargens bewußt sein. Meine bessere häfte hat es jüngst, kurz nach dem Ortseingangsschild und nur wenige 100m vom Heim entfernt erwischt. Und wir wohnen fast 30 Jahre hier und es ist nicht das erstemal das dort geblitzt wurde ... aber es war halt der Tag wo sie "im Traum" doch noch zügig am Schild vorbeidüste :D

Was für den ganz normalen Fahrer fast unmöglich erscheint, ist für geübte Vielfahrer nicht unbedingt ein Problem.

Im vergangenen Herbst war ich öfter auf der A8 zwischen München und Karlsruhe unterwegs, eine Strecke, wo sich Baustelle an Baustelle reiht(e). Da gab es jede Menge Bereiche, wo man auch 150 fahren hätte fahren können. Ganz abwegig ist das also nicht.

Zitat:

@Geisslein schrieb am 5. Januar 2022 um 12:01:09 Uhr:

Ich stelle mir grad so oder so die Frage wie eine solch enorme Geschwindigkeitsüberschreitung in einem Baustellenbereich überhaupt möglich sein kann ?!

Noch einmal, es kann sein, dass die 80 km/h erst weit nach der Baustelle aufgehoben wurde. Vor ein paar Tagen war das in einer Baustelle auf der A7 so. Ich weiß bloß nicht, ob es die hier diskutierte Baustelle war. Wenn man dachte nach der Baustelle ist wieder freigegeben, so konnte man locker die 150 km/h erreichen und erinnert sich eventuell nach Monaten auch nicht mehr an diese Situation.

Insofern ist das, was der TE schreibt, für mich durchaus nachvollziehbar.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Harig58 schrieb am 5. Januar 2022 um 12:14:00 Uhr:

Was für den ganz normalen Fahrer fast unmöglich erscheint, ist für geübte Vielfahrer nicht unbedingt ein Problem.

Im vergangenen Herbst war ich öfter auf der A8 zwischen München und Karlsruhe unterwegs, eine Strecke, wo sich Baustelle an Baustelle reiht(e). Da gab es jede Menge Bereiche, wo man auch 150 fahren hätte fahren können. Ganz abwegig ist das also nicht.

Sorry, aber diese Überheblichkeit muss man kommentieren zumal noch ein „Danke“ darunter steht. Den „geübten Vielfahrer“ gibt es nur in den Köpfen der Getriebenen die meinen minderwertige Geschäftsabschlüsse durch Masse kompensieren zu können. Die Zeit hierfür holen sie vermeintlich auf der Straße wieder rein.

Gruß

Ich hoffe der TE hat einen Anwalt konsultiert. Manche Kommentare sind hier ja echt keine Rede Wert.

@wpp07

Lesen und verstehen scheint nicht Deine Stärke zu sein, oder?

Ich schrieb, man hätte auch 150 fahren können. Das heißt eben auch, dass ich es nicht gefahren bin. Wie kommst Du also dazu, mir Überheblichkeit vorzuwerfen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geblitzt überhöhte Geschwindigkeit Baustelle auf der A7 Harsum-Asel BAB 7,5 KM