ForumNissan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Gasumbau LPG Nissan Murano

Gasumbau LPG Nissan Murano

Nissan Murano
Themenstarteram 9. Juni 2008 um 23:15

Hallo, ich plane einen Gasumbau im Nissan Murano (LPG) und höre und lese gegenteilige Info dazu. Die Werkstatt sagt natürlich, alles kein Problem, obwohl sie noch keinen Murano umgebaut haben. Für mich geht es um die grundsätzliche Frage, ob oder ob nicht. Hat jemand Erfahrungen, die er mit mir teilen kann?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
47 Antworten

RRRRR! - was nun: bei dem einen klappt's nicht - beim nächsten ist alles bestens...? Ich hatte noch nie einen Motorschaden und möchte nicht bangen müssen ob er hält. Und von der Grundkomstellation dürfte der Motor ausreichend Reserven für ein lange Leben haben.

Vielen Dank für Euer Feedback. Inzwischen hat der Umrüster auch meine Rückfragen beantwortet. Bisher gab es keine Probleme, aber die angebotene Motorversicherung deckt nur Schäden bis 5.000€ ab.

Kann es sein das das alte Modell (Z50/234 PS) weniger geeignet war/ist als das aktuelle (Z51/256 PS). ? Auch wenn der Motor im Prinzip derselbe ist - hat Nissan evtl. einige Änderungen vorgenommen die dem Gasbetrieb besser bekommen ? Das wäre wohl eine Fachfrage an die Nissan-Insider ?

Wenn dem so wäre - dann verstehe ich nicht warum Nissan D den Umbau nicht selbst anbietet (wie Subaru, bei dem allerdings auch der "große" V6-Boxer des Tribecca vom Umbau ausgenommen ist).

Vielleicht postet Ihr noch einige Details wer den Umbau gemacht hat ?

Hallo,

habe seit einem Monat einen Nissan Murano, EZ 08/2005. Habe ihn gestern vom Gasumbau abgeholt. Verbaut ist eine BRC Sequent Plug&Drive 6 Zylinder mit 2 Jahren Garantie. Zusätzlich wurde ein Valve Protector Kit eingebaut, ein elektronisches Bauteil, ohne das ich den Motor nicht hätte zusätzlich versichern lassen können.

Vorweg. Hatte vorher mit Lancia und GAS Riesenprobleme, die sich nicht lösen ließen. Hatte jetzt echt Bammel, und .............oh Schreck, heute, nachdem ich 88 KM auf Gas gefahren bin, leuchtet die Motorsteuergerätlampe auf. Jetzt kann ich wieder mal nicht zum Arbeiten, muss 80 Km nach Regensburg fahren und kann nur hoffen, dass dies nicht wieder eine unendliche Geschichte wird, wie ich sie schon mal hatte.

Moin,

mein Mitgefühl - ich drücke die Daumen das diesmal besser läuft.

Ich hatte mir gestern am Bahnhof eine Zeitschrift "Das Autogas Journal" geholt - darin wird betont das die Garantiefälle bei der Europ Assistance ganz wenig wären.. viiieeel weniger als bei normalen Gebrauchtwagengarantien. Witzig - die versichern ja auch deutlich mehr was kaputt sein/gehen kann....

Nochmals: viel Glück und vielleicht lese ich hier demnächst das alles gut läuft. Der Murano reizt mich schon sehr (positiv), die 1.40€/l gesten abend beim Tanken auch (negativ)!

Lass das mal schön sein wir haben 3 Fahrzeuge in der Kundschafft nur Probleme bei einen mussten wir nach 10000 KM ventile einstellen...und mussten die kleinsten möglichen einbauen...SPRICH...beim nächsten verntile einstellen kannst das ding in der tonne hauen...den motor also...und der wagen hat 30000km gelaufen...er ist auch auf der schwarzen liste der gasanlagen...Aber auf dem Lehrgang stehen 4 muranos mit ungefähr 80000KM mit gas ohne Probleme...etwa man hat glück oder Pech ich würde es nicht riskieren...dann kaufe dir besser ein auto wo du dir den Sprit leisten kannst weil der murano ist ja nicht gerade sparsahm hats du denn den Z50 oder schon den Z51?????weil bei den Z51 weiß ich es nicht wie es da aussieht...Ich rede vom Z50...Naja wünsche dir ein schönes WE noch und liebe grüße:)

Noch habe ich keinen Murano, ich würde einen akt. (Z51) nehmen. Ursprünglich war der Lexus RX auf Prio 1, aber die Lexus-Preiserhöhungen und massiven Aufschläge in Deutschland gegenüber USA haben mein Interesse arg geschwächt. Toyota melkt das dt. Umweltbewußtsein...

Der Murano ist ein Klassewagen und ich habe mich an 11-12 l/100km Verbrauch gewöhnt, aber noch einmal 2-3 l mehr sind bei unseren Spritpreisen nicht wirklich sinnvoll. Und das Warten auf einen diesel dauert ja nun schon Jahre...

Was ich nur einfach nicht kapiere: wohl keiner hat hier eine billig-Anlage in einem poln.Hinterhof (sorry, nicht bös gemeint) reinbasteln lassen. Und jap.Fa. sind bekannt das sie eine konstante (hohe) Qualität liefern. WIE kann es also sein das nach System Zufall es mal gut, mal weniger gut geht????

Ein wenig OT:

In der Pipeline ist immer noch der 3.0l Renault-Diesel für den Murano:

http://www.nissanboard.de/...24632_tv_0_hl__hlu_0_page_2_FACELIFT.html

 

Wobei der genau Termin aber noch nicht feststeht :D

So, war ja gestern (einen Tag nach dem Umbau) wieder beim Gasumbauer. Fehlerspeicher wurde ausgelesen, Ergebnis: Gasgemisch im hohen Drehzahlbereich zu mager, deswegen leuchtete die Lampe vom Motorsteuergerät.

(Habe ihn ja auf der Heimfahrt auch ausgiebig getestet, auch im hohen Drehzahlbereich)

Die Werte wurden nun nochmal angepasst und ausgiebig probegefahren. (Dauer ca. 2 Std.)

Irgendjemad hat doch hier was von Polen und Hinterhof geschrieben. Also, da wo ich das machen habe, sind zwar deutsche Preise und deutscher Firmenname, der Inhaber sowie beide Mitarbeiter sind allerdings aus Polen, nur der Inhaber spricht deutsch. Ist glaub ich sowas wie ein Franchise System.

Na ja, ich bin froh, dass ich seitdem schonmal 400 km hinter mich gebracht habe ohne Probleme.

Ich möchte auf dieses Fahrgefühl beim Nissan nicht mehr verzichten, ich freue mich jedesmal wie ein Kind an Weihnachten, wenn ich ihn so anschau.

Der Tip von dem Gasumbauer war noch, wenn ich einen Kickdown vorhabe, soll ich auf Benzin umschalten, ist ein Knopdruck und er springt von Gas auf Benzin und umgekehrt. Ich werde das auf alle Fälle beherzigen.

Sollte sich irgendwas am Auto tun, werde ich Euch das wieder schreiben.

Viel Spaß mit Euren Muranos.

LG

bei unserem Nissan ist eine Prins-Anlage verbaut. Nach 40tkm Gas war die Kompression weg, neuer Zylinderkopf und 2300€ Kosten. Jetzt ist das gleiche Spiel nach weiteren 50tkm wieder aufgetaucht. Aufgrund guter Bekanntschaften bekommen wir den Kopf für 800€ repariert. Zwischen den Intervallen gab es unzählige Probleme mit Fehleranzeigen, Steuersoftware und was weiß ich. Der Umrüster, der uns den Zylinderkopf macht, meinte, daß er nur jedem davon abraten würde den Nissan umzurüsten, selbst ein Flash-Loop würde hier keine Abhilfe schaffen, da die Ventile katastrophal auf Gas reagieren und "man kann die Uhr danach stellen, wenn der nächste Zylinderkopf hinüber ist".

Moin, moin,

OK - damit ist entschieden: kein Umbau! Mein Mitgefühl für alle Geschädigten und toi,toi, toi für die Zukunft.

Wir haben uns jetzt umorientiert auf einen Grand Cherokee 3.0 CRD. Der 3.0 Daimler-Diesel im Grand mit 218 PS sollte reichen und man spart sich den ganzen Ärger mit dem Umbau. Die Qualität und Innenraumanmutung ist natürlich eine andere aber man bekommt einen Klassiker.

Wirklich schade das man so vielen Jahren Zufriedenheit mit jap. Fahrzeugen nicht mehr passend 'bedient' wird weil die jap.Hersteller in D. auf Sparflamme fahren hinsichtlich Modellpalette oder zu übermütig werden bei der Preisgestaltung

Allen Antwortgebern meinen herzlichen Dank und gute Fahrt.

Wir habens uns auch umentschieden und versetzen den Nissan. Es wird dann wahrscheinlich ein Astra oder Vectra TDI werden.

Moin,

habe den Murano von 7/2007. Ist fast permanent im Gasbetrieb (Prinsanlage). Absolut keine Probleme, bei nomaler Fahrt in der Stadt verbrache ich 15 Liter Gas. Kann den Umbau absolut empfehlen.

Hallo,

ich fahre jetzt seit 4500 km auf Gas (wie schon beschrieben) Bis jetzt gab es auch keine Probleme, allerdings liegt mein Verbrauch bei ca. 17 liter. Das ist schon etwas viel.

LG

Bianca

Moin,moin,

vielen Dank für Euer Feedback, aber: die Entscheidung ist gefallen.

wir haben heute bei Europcar einen Grand Cherokee 3.0 CRD zum Test gemietet. Europcar ist wohl der einzige der ihn im Programm hat. Unser Wagen war brandneu (1e Woche alt, 216 km bei Übernahme). Nach einigen Stunden auf der BAB+Stadt sind wir zu dem Eindruck das der große Häuptling bestens zu uns paßt.Er macht kein Hehl daraus das er groß, nicht gerade ein Bruder Leichtfuss ist und evtl. auch ein klein wenig Anlauf braucht um in Wallung zu kommen. Aber davon abgesehen verbreitet er Ruhe & Entspannung pur.

Verbrauch? lt. Verbrauchsanzeige ca. 15-17 in der City und 11-12 auf der BAB mit leichtem Gasfuss, alles gut.

Gute Fahrt man sieht sich,

Tom

Hallo!

Hier wird hauptsächlich vom Murano geschrieben (gesprochen).

Kann mich jemand etwas über den ALMERA TINO, 1,8 ltr. mit Gasanlage aufklären?

Bei unserem Händler steht einer mit 63 Tsd auf der Uhr von 7/04.

Leider kann ich den Vorbesitzer nicht fragen, da der Verkäufer den Namen nicht rausrückt.

Für Hilfe, ob positiv oder negativ, bin ich im voraus dankbar!

Gruß Rumtreiber 123

Hallo Rumtreiber,

ich fahre einen Tino 1,8 mit 116 PS seit ca. 3,5 Jahren und 65000 km auf Gas.

Insgesamt hat er jetzt ca. 90000 km runter und keine Probleme. Alle 30000 km

überprüfe ich das Ventilspiel aber wahr immer I.O. Wichtig es muß alles eingetragen sein

sonst hast Du nur Probleme (echt wichtig). Fahr in mal zur Probe wenn unser von Benzin auf Gas

schaltet ist nichts davon zu merken.

Gruß Zahn 0815

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Gasumbau LPG Nissan Murano