ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Ganzjahresreifen Golf 7 GTI Performance

Ganzjahresreifen Golf 7 GTI Performance

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 9. September 2020 um 13:17

Hallo zusammen,

ich suche Ganzjahresreifen für meinen GTI 7 Performance.

Ich habe derzeit 225 35 19 Sommerreifen auf der 19" Felge und möchte die Felgen weiterhin nutzen.

Ich habe im Internet leider nur 3 Anbieter gefunden, die 225 35 19 als Ganzjahresreifen anbieten (von den großen Herstellern ist keiner dabei).

Habe ich schlecht gesucht oder gibt es hier tatsächlich kaum Auswahl?

 

LG

Andy

Beste Antwort im Thema

Ich möchte der erste sein der dir sagt, dass das eine scheiß Idee ist.

Hab die Goodyear Vector auf meinem TDI mit 150 PS und finde die kommen selbst im Trockenen viel zu schnell an ihre Grenze. Im Nassen untersteuern die wie bescheuert. Will gar nicht wissen, was im Winter los ist...

Hab den Golf gerade erst gekauft und nächsten Monat fliegen die runter und werden in der Bucht verscherbelt. Auf nem GTI haben die nix verloren. Aber so gar nix.

68 weitere Antworten
Ähnliche Themen
68 Antworten

Zitat:

@navec schrieb am 15. September 2021 um 10:07:40 Uhr:

Klar kann man zurück haltender Fahren, aber gerade sportlichere Autos werden tendenziell auch mal weniger zurückhaltend bewegt. Wenn das nicht so wäre, könnte man auch mit einem Golf um die 100PS gut klarkommen, den man dann lediglich optisch tunt.....

Stattdessen hat ein GTI immer deutlich über 200PS und dann wird man die Mehrleistung auch mal nutzen wollen.

man kann sich selbst gerne an die STVO halten.

Das bedeutet aber lange noch nicht, dass sich auch andere daran halten und dann hat ein guter Sommerreifen halt bessere Nasseigenschaften und einen Trockenbremsweg von unter 35m, anstatt rund 39m mit dem Michelin CC.

Genau diese scheinbar kleinen Unterschiede machen es manchmal aus, ob es zu einem Unfall kommt oder nicht.

Wann nutzt man die Mehrleistung eines sportlicheren Autos i.d.R. aus? Eher bei winterlichen Straßenverhältnissen oder eher bei sommerlichen Straßenverhältnissen?

Ich würde aufs letztere tippen, denn bei winterlichen Straßenverhältnissen reichen auch 50PS locker aus, um selbst Super-Winterreifen zu überfordern.

Von daher sollte man im Sommer durchaus die best möglichen Reifen fahren, wenn man auf best mögliche Sicherheit wert legt (obwohl man sich an die STVO hält...) und das sind definitiv keine GJR (und auch nicht der Michelin CC).

Hallo,

die ganzen GJR sind sicher, Ich hoffen Deine Reaktionsfähigkeit wie Aufmerksamkeit ist gleich gut wie Deine Reifen, sonst bringen die Reifen nichts.

Ich werde hier nicht mehr mit diskutieren, es ist sinnlos.

Nur nebenbei bei den Test kann mit dem Luftdruck der Reifen die Bremsweg verlängern oder verkürzen, deswegen den Luftdruck der Reifenhersteller nutzen bzw den niedrigen den VW angibt bei meinen Beetle gibt es einen Komfortluftdruck. Will man Sprit sparen erhöht man den Luftdruck und der Bremsweg wird länger.

Aber mal sehen, wann es nur noch einen Reifen gibt der Beste für Sommer der Beste für den Winter und die anderen Reifen verboten werden.

Gruß

Zitat:

@Kaffeegetrunken schrieb am 15. September 2021 um 10:51:33 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 15. September 2021 um 10:07:40 Uhr:

Klar kann man zurück haltender Fahren, aber gerade sportlichere Autos werden tendenziell auch mal weniger zurückhaltend bewegt. Wenn das nicht so wäre, könnte man auch mit einem Golf um die 100PS gut klarkommen, den man dann lediglich optisch tunt.....

Stattdessen hat ein GTI immer deutlich über 200PS und dann wird man die Mehrleistung auch mal nutzen wollen.

man kann sich selbst gerne an die STVO halten.

Das bedeutet aber lange noch nicht, dass sich auch andere daran halten und dann hat ein guter Sommerreifen halt bessere Nasseigenschaften und einen Trockenbremsweg von unter 35m, anstatt rund 39m mit dem Michelin CC.

Genau diese scheinbar kleinen Unterschiede machen es manchmal aus, ob es zu einem Unfall kommt oder nicht.

Wann nutzt man die Mehrleistung eines sportlicheren Autos i.d.R. aus? Eher bei winterlichen Straßenverhältnissen oder eher bei sommerlichen Straßenverhältnissen?

Ich würde aufs letztere tippen, denn bei winterlichen Straßenverhältnissen reichen auch 50PS locker aus, um selbst Super-Winterreifen zu überfordern.

Von daher sollte man im Sommer durchaus die best möglichen Reifen fahren, wenn man auf best mögliche Sicherheit wert legt (obwohl man sich an die STVO hält...) und das sind definitiv keine GJR (und auch nicht der Michelin CC).

Hallo,

die ganzen GJR sind sicher, Ich hoffen Deine Reaktionsfähigkeit wie Aufmerksamkeit ist gleich gut wie Deine Reifen, sonst bringen die Reifen nichts.

Ich werde hier nicht mehr mit diskutieren, es ist sinnlos.

Nur nebenbei bei den Test kann mit dem Luftdruck der Reifen die Bremsweg verlängern oder verkürzen, deswegen den Luftdruck der Reifenhersteller nutzen bzw den niedrigen den VW angibt bei meinen Beetle gibt es einen Komfortluftdruck. Will man Sprit sparen erhöht man den Luftdruck und der Bremsweg wird länger.

Aber mal sehen, wann es nur noch einen Reifen gibt der Beste für Sommer der Beste für den Winter und die anderen Reifen verboten werden.

Gruß

Es geht nicht darum, welche Reifen verboten sind (das ist wohl keiner der hier genannten Reifen) und bei allen Tests der GJR (bzw. Michelin CC) wird ja vermutlich der Luftdruck beim GJR nicht in der Weise gewählt worden sein, dass die GJR besonders schlecht aussehen sollen.

Verschwörungstheorie.....

Das ist, wenn überhaupt, sicher nicht der eigentliche Grund, dass GJR und WR deutlich längere Bremswege als SR haben.

Ein GJR hat einen um mehrere Meter längeren Trocken-Bremsweg (Michelin CC meist um die 39m bei 100km/h, andere GJR noch mehr), der bei Autotests ansonsten (also mit Sommerreifen) bei Kompaktautos immer als bestenfalls knapp ausreichend beurteilt wird.

Das muss man sich bei GJR, die im Sommer betrieben werden daher nicht schön reden und als Eigner einer sportliche Fz-Ausführung schon gar nicht.

Bei einem Golf-GTI Test, würde ein Trockenbremsweg den ein GJR zustande bringt (also ca 39m aus 100km/h), definitiv zu einem schlechten Bremsergebnis führen.

Lies dir dazu mal beliebige Autotests durch. Darüber gibt es tatsächlich nichts zu diskutieren.

Egal, wie die Aufmerksamkeit ist:

Bei einer Vollbremsung wird der gesamte Anhalteweg (also inkl. Reaktionszeit) mit einem GJR länger.....

Wenn dir das auch beim sportlichen GTI egal ist, ist es verständlich, dass du darüber nicht mehr diskutieren willst.

 

 

 

 

Hallo @navec

erstmal, ein guter Reifen ist auch ein Guter, wenn der Golf 50PS hat, denn auch ein Golf mit 50PS kann 100km/h fahren. Also hat das alles sehr wenig mit PS zu tun.

Es mag sein, das in einen bestimmt Test zu gewissen Bedienungen der GJR nicht so gut abschneidet, Bei den Test gibt es Ungenauigkeiten und auch kann man mogeln. Aber es war zu erwarten das ein Ganzjahres Reifen hier nicht Klassen Bester und auch nicht beeindrucken wird. denn er ist ein Kompromiss, wie alle Reifen.

Ich bin fest überzeugt das Umsicht wie auch Aufmerksamkeit und schnelles Reagieren Unfälle vermeidet, wenn es in Grenzsituation geht, kann vieles wichtige werden, aber da sollte keiner vergessen das der Fahrer im Winter bei warmen Tagen wie auch in den Übergangszeiten deutlich von einen GJR profitiert, gegenüber Winterreifen oder zulange aufgezogen Sommerreifen.. geschweige einen Winterreifen im Sommer was erlaubt ist.

Wenn Du alles gelesen hast, nutze ich im Sommer auch Sommerreifen, weil es damit mehr Spaß macht und man die 350Nm mehr Freiheit haben. Aber auch mit den Michelin CC macht es Spaß und ich fühl mich sicher.

 

Es mag sein das die paar Meter mehr oder weniger in einem Test, für eine persönliche Entscheidung Ausschlag gebend ist, aber jeder setzt unterschiedliche Prioritäten.

Ich bestreite nicht, das ein Sommerreifen besser wie ein GJR sein kann, Nur einst steht fest, der GJR ist ein sicherer Reifen der seine Aufgaben erfüllt. Das mit dem Bremsweg und sich so dran auf zuhänge und den GJR als nicht sicher zu bezeichnen ist schon hart und deckt sich überhaupt nicht mit meiner Erfahrungen.

Gruß

Es geht mir darum fest zu stellen, dass ein GJR in den Sommerdiziplinen im Vergleich zu ähnlich hochwertigen Sommerreifen, grundsätzlich schlechter abschneidet.

Das muss man halt akzeptieren und das muss man m.E. erst einmal wissen, wenn man für sich selbst die Frage beantworten will, ob so ein Reifen auch in der Jahreszeit, wo man schneller unterwegs sein kann, ausreicht.

Üblicherweise werden GJR gerne nur mit WR verglichen und eben nicht mit Sommerreifen.

Die Frage nach Ganzjahresreifen wurde ja in diesem Thread speziell im Zusammenhang mit einem Golf GTI Performance gestellt.

Wenn man so einen Wagen fährt (warum ist es ausgerechnet ein Performance?...), wird man den vermutlich nicht nur so spazieren fahren, wie einen Golf mit Eingangsmotorisierung und dann passen GJR mit eingeschränkteren Sommereigenschaften als Sommerbereifung m.E. gar nicht.

Im Sommerhalbjahr geht es gerade beim GTI als Fronttriebler, im Gegensatz zum R, ja auch zudem um Traktion und auch da bieten GJR, die sämtlich deutlich schlechtere Trockenbremswerte aufweisen, sehr wahrscheinlich nicht das, was gute Sommerreifen leisten können.

Ein GJR ist ein Allrounder, aber kein Spezialist - ein Kompromiss halt.

Für einen Kleinwagen oder Kompaktwagen, der nicht hoch motorisiert ist und dessen Fahrer auch mal das Auto stehen lassen kann, kann es eine preisgünstige Lösung sein, da das lästige Räder-/Reifenwechseln entfällt.

Bei einem sportlichen Fahrzeug wie einem Golf GTI Performance, würde ich immer den Spezialisten wählen. Ein paar Meter Unterschied im Bremsweg oder Gripreserve in der Kurve, kann einen teuren Unterschied ausmachen. Und wer kauft schon einen GTI Performance, um am Reifen zu sparen.

Hallo,

Hier mal Testberichte, die sich auch widersprechen, aber das ist mal so und hängt von der Reifengröße ab, wie Auto.

Aber eine Problem bei Nässe kann ich nicht herauslesen.

Weiter gibt es den Michelin nicht in jeder Größe und anderen Parametern. So erübrigt sich das mit der Sicherheit, denn für gewisse Fahrzeuge gibt es keine Reifen.

Gruß

Auto Zeitung

01.09.2021

SEHR EMPFEHLENSWERT PLATZ 4

(geprüfte Größe 205 55R16):

Durchweg gute Resultate für den sehr empfehlenswerten Michelin CrossClimate+,

wenn es nass oder trocken ist.

Verlässlich auf verschneiter Piste

Auto Bild

24.09.2020

VORBILDLICH PLATZ 4

(geprüfte Größe 2055516V):

Stärken:

+Premium-Ganzjahresreifen mit ausgewogenen Leistungen bei jeder Witterung

+dynamische Handlingqualitäten

+präzises Lenkverhalten

+hohe Kilometerleistung

+niedriger Rollwiderstand

Schwächen:

-hohes Preisniveau.

Auto Bild

02.10.2019

TESTSIEGER, VORBILDLICH

(geprüfte Größe 2254517W):

Stärken:

überzeugendes Allroundtalent mit dynamischen Fahreigenschaften bei jeder Witterung, präzises Lenkverhalten, kurze Nass- und Trockenbremswege, höchste Laufleistung, angenehmer Abrollkomfort.

Auto Zeitung

22.02.2019

219 PUNKTE PLATZ 7

(geprüfte Größe 2354518):

Nass:

Extrem stark im Bremstest, braucht aber bei Kurvenfahrt recht oft Hilfe vom ESC.

Zähe Lenkreaktionen.

Trocken:

Gut für einen Ganzjahresreifen, rollt jedoch lauter ab und verursacht längere Bremswege.

Gesamt:

Schlägt sich wacker- aber gute Sommerprofile sind besser.

Bonus: Wintertauglich!

ADAC

19.02.2019

2,6 BEFRIEDIGEND

(geprüfte Größe 1856515H):

Stärken:

Bestnote beim Verschleiß

Gut auch auf Nässe

Schwächen:

Im Vergleich zu den Besten etwas schwächer auf trockener Fahrbahn

Auto Bild

27.09.2018

GUT

(geprüfte Größe 1956515H):

Stärken:

besonders wirtschaftlicher Allseason mit sicherem Fahrverhalten auf nasser und trockener Strecke, überragende Kilometerleistung und sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Schwächen: Schwächen bei Kurven-Aquaplaning, mäßige Seitenführung auf Schnee

Urteil: gut.

GTÜ

26.09.2018

EMPFEHLENSWERT

(geprüfte Größe 1856515T):

Stärken:

Bestnoten bei Trockenheit

Schwächen:

schlecht im Schnee

befriedigend bei Nässe

(eigentlich ein Sommerreifen mit Wintereigenschaften)

Auto Motor und Sport

14.09.2018

EMPFEHLENSWERT

(geprüfte Größe 2254517V):

+

Gutmütig auf Schnee,

überdurchschnittliche Nasshaftung,

sehr ausgewogenes Nasshändling,

direkt, leicht beherrschbar und verlässlich

auf trockener Strecke

-

Defizite im Kurven-Aquaplaning,

wummerndes Geräusch bei Kurvenfahrt

Auto Zeitung

26.02.2018

205 VON 300 PUNKTEN / TESTSIEGER

(geprüfte Größe 2254517Z):

Nass :

Lenkt recht spontan ein, kann hohe Seitenführung aber nicht halten. Häufige ESP-Eingriffe, frühes Aufschwimmen.

Trocken :

Bremswege fast auf Sommerreifen-Niveau, zackiges Einlenkverhalten, weniger ESP-Eingriffe, hohes Vorbeirollgeräusch.

Gesamtwertung :

Gleiche Punktzahl wie der Goodyear für den auf trockener Piste starken CrossClimate+. Bei Nässe mau.

Auto Bild

29.09.2017

VORBILDLICH / 2. PLATZ

(geprüfte Größe 2055516V):

Stärken :

Allroundtalent mit ausgewogenem Leistungsniveau, gute Wintertauglichkeit, hohe Lenkpräzision und ein dynamische Fahrverhalten auf trockener Piste, kürzeste Bremswege auf nasser und trockener Straße.

Schwächen :

untersteuerndes Schneehandling

@Kaffeegerunken:

Zitat:

Aber eine Problem bei Nässe kann ich nicht herauslesen.

...............................................................................................................................

Zitat:

Nass:

Extrem stark im Bremstest, braucht aber bei Kurvenfahrt recht oft Hilfe vom ESC. Zähe Lenkreaktionen.

....

Zitat:

Nass :

Lenkt recht spontan ein, kann hohe Seitenführung aber nicht halten. Häufige ESP-Eingriffe, frühes Aufschwimmen.

....

Zitat:

Bei Nässe mau.

......

Zitat:

Defizite im Kurven-Aquaplaning

Genau wie es teilweise mein Eindruck ist: Probleme bei der Nass-Seitenführung

Bis zum Aquaplaning lasse ich es nicht kommen, denn dass der Michelin CC da nicht der beste ist, war schon vor über 4 Jahren bekannt.

 

Zitat:

Trocken:

Gut für einen Ganzjahresreifen, rollt jedoch lauter ab und verursacht längere Bremswege.

Zitat:

Schlägt sich wacker- aber gute Sommerprofile sind besser.

Trocken also gut für einen GJR.....wo ist der Vergleich zu SR, um das wirklich in bezug auf SR einordnen zu können?

Darum geht es im Sommer mit leistungsfähigen Autos doch.

Man muss einen GJR für den Einsatz im Sommerhalbjahr mit Sommerreifen vergleichen. Anders geht es nicht und da ist er ganz bestimmt keine wirklich gute Wahl, besonders nicht für einen Performance-GTI.....

Was aus meiner Erfahrung mit dem Reifen wirklich gut ist, ist die Verschleißfestigkeit. Von daher geht es dann auch in Ordnung, dass die Profiltiefe im Neuzustand gerade mal 7mm beträgt.

 

Hallo,

man kann alles schlecht machen, und sich selbst was zurecht legen (mache ich auch ;-)). Aber unsicher ist der Reifen nicht! Der GTI ist so ein gutmütiges Auto vom Fahrverhalten, den bringen auch nicht perfekt Reifen nicht aus der Spur. Aber der Michelin CC wenn er breiter wird, wird die Schere zum Sommerreifen größer. deswegen sind 215/225er schon das Maximum, soll ja auch im Winter klappen und das wird schon viele Performance und gti Fahrer jucken, wetten ;-)

Gruß

Zitat:

@Kaffeegetrunken schrieb am 16. September 2021 um 16:45:39 Uhr:

Hallo,

man kann alles schlecht machen, und sich selbst was zurecht legen (mache ich auch ;-)). Aber unsicher ist der Reifen nicht! Der GTI ist so ein gutmütiges Auto vom Fahrverhalten, den bringen auch nicht perfekt Reifen nicht aus d

na ja, du konntest an den von dir selbst zitierten Test-Texten kein Problem bei Nässe herauslesen...

Deshalb habe ich die entsprechenden Stellen extra noch einmal heraus gestellt.

Selbstverständlich können Reifen ein Auto aus der Ruhe bringen, denn die sind nun mal die Verbindung zur Straße und gerade bei sportlichen Kompaktwagen werden die auch oftmals gefordert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Ganzjahresreifen Golf 7 GTI Performance