ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Full-Size-Pick-Up in der Großstadt - Erfahrungen?

Full-Size-Pick-Up in der Großstadt - Erfahrungen?

Themenstarteram 24. Januar 2018 um 15:06

Hi zusammen,

ich wohne in Dubai und werde bald nach Deutschland zurückziehen. Ich überlege mir dort als Zweitwagen/Freizeitgefährt einen paar Jahre alten Full-Size-Pick-Up-Truck aus den USA zu importieren bzw. aus dem Bestand in Deutschland (hauptsächlich RAM, wie es aussieht) auszusuchen. Ich finde die Dinger einfach super cool und praktisch für meine Hobbies (Rennkart, Motocross, Fahrrad, Kayak, etc.) und es wäre gleichzeitig ein tauglicheres Fahrzeug wenn wirklich mal Schnee liegt oder es in die Berge geht (mein Hauptauto ist dafür einfach zu leistungsstark und hat nicht genügend Bodenfreiheit).

Konkret interessiere ich mich für Modelle mit Extended/Double Cab und 6'7-Ladefläche, bevorzugt Silverado, Sierra und RAM. Ranger/Colorado/Amarok/Navara/L200/etc. kommen übrigens nicht in Frage, da die Ladeflächen einfach zu klein sind und ich keinen Diesel will.

Ich werde in eine Großstadt in Deutschlands südlicher Hälfte ziehen und dort auch recht zentrumsnah in einem Neubau mit Tiefgarage (kein Duplex) wohnen. Der Pick-Up würde hauptsächlich für die besagten Hobbies und alpinen Ausflüge am Wochenende benutzt, oder auch mal für den Besuch bei IKEA/OBI und die Fahrt zum Westernlokal (psst, kein Wort an meine Frau!).

Nun wollte ich einfach einmal Feedback und Erfahrungen von Besitzern/Fahrern solcher Fahrzeuge einsammeln die sie in ähnlicher Weise und Umgebung einsetzen. Bereut Ihr den Kauf? Was sind die größten Probleme und Herausforderungen im "Stadtbetrieb"? Was gilt es sonst noch bei Kauf und Nutzung zu beachten?

Freue mich auf Euer Feedback.

Beste Grüße,

Phil

Ähnliche Themen
49 Antworten

Hallo Phil,

 

Ich habe keine Erfahrung im Einsatz solcher Fahrzeuge, aber ich kann dir bzgl. Import helfen. Verschiffung, Transport, Zoll, DE Norm usw. Einfach auf transjob. Net anfragen.

 

Grüsse Danilo

Hi Phil

Auch ich habe keine Erfahrung mit so grossen Fahrzeugen, mir aber schon diverse Gedanken bezüglich ebendieser Frage, respektive Praktikabilität in Städten (Zürich) gemacht im Hinblick auf Cadillac De Ville Coupé oder Lincoln Continental (alle ca. 5,5 bis 6,0 Meter lang, aber nicht überbreit wie ein amerikanischer Full-Size Pick Up oder SUV).

Ich denke, sofern das Fahrzeug bei Dir einigermassen auf den Tiefgaragenplatz passt und Du nicht die Absicht hast, auf regulären Parkplätzen in der Stadt zu parkieren sondern das Auto gemäss Deinen Schilderungen einzusetzen (Wochenende ausserhalb, Grossparkplätze von Grossverteilern), sollten Länge und Breite an sich kein grösseres Problem sein, das mühsam werde könnte.

Gruss nach Dubai aus der sonnigen Schweiz, Peter

Hi

Hatte einen Suburban... ist zum Teil schon nicht so lustig in den Innenstädten. Parkhäuser müssen schon recht gesucht werden, kleine Gassen eher meiden.

Es geht, einfach mit ein wenig Vorausplanung... und gegebenenfalls mit dummen Sprüchen oder sogar Anfeindungen von grünen Männchen und anderer Fullsize Cars Liebhaber....

Gruss

Wo ein Sprinter durchpasst, passt der Pickup auch. Aber nicht durch alle Städte und Viertel gleich gut...

Meine Erfahrungen sind von unserem "alten" Silverado Single Cab/Long Bed, über 9 Jahre gesammelt. Wir hatten einen Stellplatz direkt am Haus; der Pickup hat mit seinen 5,72m sogar in die Garage gepasst (war aber Millimeterarbeit). Mit unserem aktuellen F350 hab ich noch keine Erfahrungen, der ist mit >6,3m noch ein bischen grösser.

Die meisten Tiefgaragen und Parkhäuser sind zu eng. Wir waren nie in einer - sind aber auch oft mit der Wohnkabine unterwegs, dann bis zu 3,3m hoch und 2,5m breit...

Die Pickups fahren sich sehr leicht, sind aber nicht besonders wendig (mit Allrad noch weniger) und eventuell zu hoch oder zu breit; dann macht das keinen Spass mehr, selbst wenn es im Prinzip noch ginge. Normale Parkplätze an der frischen Luft finden sich ausserhalb eigentlich immer, wenn man einigermassen gut zu Fuss ist.

Stadtnahe (reine) Wohngebiete mit vielen Mietwohnungen / ETW können vom Parken her aber eine Herausforderung werden. Je "ländlicher" desto einfacher. Ob Du in der Nähe der neuen Adresse oder sogar auf dem Grundstück einen ausreichenden Stellplatz hast, kannst nur Du wissen. Ebenso am Arbeitsplatz.

Hi Phil,

ich fahre seit Jahrzehnten Suburban - also von der Länge wie Pickup, wohne ca 20 km von Stuttgart weg. Ausflüge in Städte wie Stuttgart meide ich wegen der Parkplatzproblematik. Tiefgaragen haben 2 grundsätzliche Probleme: (1) Einfahrthöhe und (2) enge Kurven. Zu (1) Selbst eine Einfahrthöhe von 2m ist in vielen Fällen nicht ausreichend, wegen dem Randstand brauchst Du für Ein-/Ausfahrt mehr Höhe. Zu (2) Die langen Amikisten haben einen riesigen Wendekreis, selbst die modernen Amischlitten sind da noch eine Katastrophe. Das bedeutet bei den engen Tiefgaragen, daß das Einparken sehr, sehr aufwendige Kurbelei bedeutet und das um die Ecke fahren bei den Auf-/Abfahrten ebenso mühsam sein kann. Auch bei mir ist der Suburban der "Spaßzweitwagen", kann Dich also voll verstehen und wünsche Dir viel, viel Erfolg beim Kauf des Pickups und noch mehr Spaß beim Fahren.

Getreu dem Motto: "Was ist besser als viel Hubraum? - noch mehr Hubraum"

V8 Grüße aus dem Heckengäu, Klaus

Zitat:

@FahrQuerSiehsteMehr schrieb am 24. Januar 2018 um 15:06:10 Uhr:

Hi zusammen,

ich wohne in Dubai und werde bald nach Deutschland zurückziehen. Ich überlege mir dort als Zweitwagen/Freizeitgefährt einen paar Jahre alten Full-Size-Pick-Up-Truck aus den USA zu importieren bzw. aus dem Bestand in Deutschland (hauptsächlich RAM, wie es aussieht) auszusuchen. Ich finde die Dinger einfach super cool und praktisch für meine Hobbies (Rennkart, Motocross, Fahrrad, Kayak, etc.) und es wäre gleichzeitig ein tauglicheres Fahrzeug wenn wirklich mal Schnee liegt oder es in die Berge geht (mein Hauptauto ist dafür einfach zu leistungsstark und hat nicht genügend Bodenfreiheit).

Konkret interessiere ich mich für Modelle mit Extended/Double Cab und 6'7-Ladefläche, bevorzugt Silverado, Sierra und RAM. Ranger/Colorado/Amarok/Navara/L200/etc. kommen übrigens nicht in Frage, da die Ladeflächen einfach zu klein sind und ich keinen Diesel will.

Ich werde in eine Großstadt in Deutschlands südlicher Hälfte ziehen und dort auch recht zentrumsnah in einem Neubau mit Tiefgarage (kein Duplex) wohnen. Der Pick-Up würde hauptsächlich für die besagten Hobbies und alpinen Ausflüge am Wochenende benutzt, oder auch mal für den Besuch bei IKEA/OBI und die Fahrt zum Westernlokal (psst, kein Wort an meine Frau!).

Nun wollte ich einfach einmal Feedback und Erfahrungen von Besitzern/Fahrern solcher Fahrzeuge einsammeln die sie in ähnlicher Weise und Umgebung einsetzen. Bereut Ihr den Kauf? Was sind die größten Probleme und Herausforderungen im "Stadtbetrieb"? Was gilt es sonst noch bei Kauf und Nutzung zu beachten?

Freue mich auf Euer Feedback.

Beste Grüße,

Phil

Wir haben einen Dually CrewCap Longbed..bisher nur Kurzzeitzulassung da im Aufbau...

Klar ist das deutsche Normparkplätze dafür nicht gemacht sind..DriveIns und alles mit Schranke auch nicht.

Aber man gewöhnt sich dran...gibt ja Park und Reit...

Was willst Du hören? Ist unpraktisch, die meisten Parkplätze entweder zu schmal oder zu kurz. Tiefgaragen meistens zu niedrig. Beim fahren und rangieren hatte ich persönlich keine Probleme.

Meine Erfahrungen berufen sich auf Grossstädte in Europa und in den USA.

Zur Größe ist schon genug geschrieben worden, in der Stadt einfach schei...!

Für längere Touren, Urlaub und vom beladen her top.

Nicht zu vergessen, die Teile sind besonders bei Schnee und Eis mit Vorsicht zu genießen, sind einfach hinten zu leicht und wenn weg dann weg.

Ordentliche Winterreifen, ein gemässigter Gasfuss und ein bischen Last auf der Hinterachse machen da schon einen Unterschied. Aber ja, die 360 PS vom Chevy, leer und mit den ziemlich harten US-Reifen waren nicht ohne Tücke...

Themenstarteram 25. Januar 2018 um 4:29

Zitat:

@Funbets schrieb am 24. Januar 2018 um 15:13:38 Uhr:

Hallo Phil,

Ich habe keine Erfahrung im Einsatz solcher Fahrzeuge, aber ich kann dir bzgl. Import helfen. Verschiffung, Transport, Zoll, DE Norm usw. Einfach auf transjob. Net anfragen.

Grüsse Danilo

Danke, Danilo. Da gibt es ja sehr viele Anbieter. Ich würde einen all-inclusive-Anbieter bevorzugen, der den Pick-Up vor Ort auch für mich inspiziert, den Preis nachverhandelt, und das Ding auch zum Verschiffungshafen befördert. Bin zwar oft in den USA aber habe keine Lust mich damit rumzuschlagen.

Themenstarteram 25. Januar 2018 um 4:30

Zitat:

@MingLi schrieb am 24. Januar 2018 um 16:01:11 Uhr:

Ich denke, sofern das Fahrzeug bei Dir einigermassen auf den Tiefgaragenplatz passt und Du nicht die Absicht hast, auf regulären Parkplätzen in der Stadt zu parkieren sondern das Auto gemäss Deinen Schilderungen einzusetzen (Wochenende ausserhalb, Grossparkplätze von Grossverteilern), sollten Länge und Breite an sich kein grösseres Problem sein, das mühsam werde könnte.

Gruss nach Dubai aus der sonnigen Schweiz, Peter

Danke für Deine Einschätzung, Peter. Aber sonniger als hier ist es in der Schweiz bestimmt nicht ;)

Themenstarteram 25. Januar 2018 um 4:32

Zitat:

@USCarManiac schrieb am 24. Januar 2018 um 16:10:36 Uhr:

Hi

Hatte einen Suburban... ist zum Teil schon nicht so lustig in den Innenstädten. Parkhäuser müssen schon recht gesucht werden, kleine Gassen eher meiden.

Es geht, einfach mit ein wenig Vorausplanung... und gegebenenfalls mit dummen Sprüchen oder sogar Anfeindungen von grünen Männchen und anderer Fullsize Cars Liebhaber....

Gruss

Ja, ich glaube wirklich da muss man mit dem "normalen" Auto die Parkhäuser erst mal auskundschaften - auf den Webseiten bzw. Parkportalen steht ja immer nur die maximale Durchfahrtshöhe.

Themenstarteram 25. Januar 2018 um 4:36

Zitat:

@SportTaxi schrieb am 24. Januar 2018 um 16:12:20 Uhr:

Wo ein Sprinter durchpasst, passt der Pickup auch. Aber nicht durch alle Städte und Viertel gleich gut...

Meine Erfahrungen sind von unserem "alten" Silverado Single Cab/Long Bed, über 9 Jahre gesammelt. Wir hatten einen Stellplatz direkt am Haus; der Pickup hat mit seinen 5,72m sogar in die Garage gepasst (war aber Millimeterarbeit). Mit unserem aktuellen F350 hab ich noch keine Erfahrungen, der ist mit >6,3m noch ein bischen grösser.

Die meisten Tiefgaragen und Parkhäuser sind zu eng. Wir waren nie in einer - sind aber auch oft mit der Wohnkabine unterwegs, dann bis zu 3,3m hoch und 2,5m breit...

Die Pickups fahren sich sehr leicht, sind aber nicht besonders wendig (mit Allrad noch weniger) und eventuell zu hoch oder zu breit; dann macht das keinen Spass mehr, selbst wenn es im Prinzip noch ginge. Normale Parkplätze an der frischen Luft finden sich ausserhalb eigentlich immer, wenn man einigermassen gut zu Fuss ist.

Danke für das Feedback.

Zitat:

@SportTaxi [url=https://www.motor-talk.de/.../...ssstadt-erfahrungen-t6251629.html?...]

Stadtnahe (reine) Wohngebiete mit vielen Mietwohnungen / ETW können vom Parken her aber eine Herausforderung werden. Je "ländlicher" desto einfacher. Ob Du in der Nähe der neuen Adresse oder sogar auf dem Grundstück einen ausreichenden Stellplatz hast, kannst nur Du wissen. Ebenso am Arbeitsplatz.

Wie gesagt, ich werde unweit der Innenstadt wohnen, das Haus hat aber eine Tiefgarage. Da das Haus recht neu ist, dürfte die ziemlich großzügig geschnitten sein. In die Arbeit werde ich mit dem Pick-Up nur in absoluten Ausnahmefällen fahren - da bin ich "markengebunden".

Themenstarteram 25. Januar 2018 um 4:43

Zitat:

@chevy_suburban schrieb am 24. Januar 2018 um 18:42:35 Uhr:

Hi Phil,

ich fahre seit Jahrzehnten Suburban - also von der Länge wie Pickup, wohne ca 20 km von Stuttgart weg. Ausflüge in Städte wie Stuttgart meide ich wegen der Parkplatzproblematik. Tiefgaragen haben 2 grundsätzliche Probleme: (1) Einfahrthöhe und (2) enge Kurven. Zu (1) Selbst eine Einfahrthöhe von 2m ist in vielen Fällen nicht ausreichend, wegen dem Randstand brauchst Du für Ein-/Ausfahrt mehr Höhe. Zu (2) Die langen Amikisten haben einen riesigen Wendekreis, selbst die modernen Amischlitten sind da noch eine Katastrophe. Das bedeutet bei den engen Tiefgaragen, daß das Einparken sehr, sehr aufwendige Kurbelei bedeutet und das um die Ecke fahren bei den Auf-/Abfahrten ebenso mühsam sein kann. Auch bei mir ist der Suburban der "Spaßzweitwagen", kann Dich also voll verstehen und wünsche Dir viel, viel Erfolg beim Kauf des Pickups und noch mehr Spaß beim Fahren.

Getreu dem Motto: "Was ist besser als viel Hubraum? - noch mehr Hubraum"

V8 Grüße aus dem Heckengäu, Klaus

Danke, Klaus, und Grüße zurück in die alte Heimat (komme aus dem Landkreis Ludwigsburg).

Au weia, das klingt ja wirklich nicht einfach. Kurbelei beim Parken und Auf-/Abfahrten klingen ja noch machbar, aber die Einfahrtshöhe scheint wirklich ein Problem zu sein. Ich habe mal schnell geschaut, die modernsten/großzügigsten Parkhäuser scheinen ja nur 2,1m Einfahrthöhe zu haben - ich denke da muss man einfach mit dem "normalen" Auto vorsondieren und schauen, ob es durch den langen Radstand auf Rampen zu Problemen kommen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Full-Size-Pick-Up in der Großstadt - Erfahrungen?