ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Führerscheinklasse B --> Einschluss Klasse A1 (125ccm-Roller)?

Führerscheinklasse B --> Einschluss Klasse A1 (125ccm-Roller)?

Themenstarteram 7. August 2013 um 18:54

Hallo,

ein allseits bekanntes Thema, nehme ich an. In Ländern wie Italien, Spanien, Frankreich (und sicher noch anderen) ist es möglich, mit der Führerscheinklasse B 125ccm-Roller zu fahren.

Die Frage ist, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, eine Eingabe an die Politik zu machen o.ä., damit sich diese mit dem Thema beschäftigt und ggf. zu Gunsten derjenigen entscheidet, die nicht extra noch den Führerschein A1 machen möchten. Wäre sowas in Form einer Online-Petition möglich? Mir fällt es leicht zu glauben, dass man bei entsprechender Streuung auch ausreichend Mitzeichner finden würde. Ich denke, dass kaum jemand mit Führerscheinklasse B damit zufrieden sein sollte, auf 45km/h kastrierte 50ccm-Roller zu fahren, die den Verkehrsfluss eher behindern (und damit ein gewisses Sicherheitsrisiko darstellen).

Vielleicht hat aber auch jemand einen Tipp, wo dieses Thema auf noch mehr Interesse stößt.

Mich würds freuen, wenn man gemeinsam einen Weg finden könnte, das Thema anzuschieben.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. August 2013 um 18:54

Hallo,

ein allseits bekanntes Thema, nehme ich an. In Ländern wie Italien, Spanien, Frankreich (und sicher noch anderen) ist es möglich, mit der Führerscheinklasse B 125ccm-Roller zu fahren.

Die Frage ist, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, eine Eingabe an die Politik zu machen o.ä., damit sich diese mit dem Thema beschäftigt und ggf. zu Gunsten derjenigen entscheidet, die nicht extra noch den Führerschein A1 machen möchten. Wäre sowas in Form einer Online-Petition möglich? Mir fällt es leicht zu glauben, dass man bei entsprechender Streuung auch ausreichend Mitzeichner finden würde. Ich denke, dass kaum jemand mit Führerscheinklasse B damit zufrieden sein sollte, auf 45km/h kastrierte 50ccm-Roller zu fahren, die den Verkehrsfluss eher behindern (und damit ein gewisses Sicherheitsrisiko darstellen).

Vielleicht hat aber auch jemand einen Tipp, wo dieses Thema auf noch mehr Interesse stößt.

Mich würds freuen, wenn man gemeinsam einen Weg finden könnte, das Thema anzuschieben.

55 weitere Antworten
Ähnliche Themen
55 Antworten

Ich denke mal da wirst du bei den Politikern auf taube Ohren stoßen.

Eine Petition wird dazu auch nicht reichen weil es einfach zu wenige interessiert.

Themenstarteram 7. August 2013 um 19:22

Zitat:

Original geschrieben von FabJo

Ich denke mal da wirst du bei den Politikern auf taube Ohren stoßen.

Eine Petition wird dazu auch nicht reichen weil es einfach zu wenige interessiert.

Ich kann mir das kaum vorstellen, gerade auch, weil es ja bei unseren südlichen Partnern funktioniert. Alleine schon so aus Gleichberechtigungsgrundsätzen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von blinkmuffel

Hallo,

ein allseits bekanntes Thema, nehme ich an. In Ländern wie Italien, Spanien, Frankreich (und sicher noch anderen) ist es möglich, mit der Führerscheinklasse B 125ccm-Roller zu fahren.

Mit FS-Kl. 3 vor 1.4.1980 ging das IIRC auch in Deutschland.

Zitat:

Die Frage ist, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, eine Eingabe an die Politik zu machen o.ä., damit sich diese mit dem Thema beschäftigt und ggf. zu Gunsten derjenigen entscheidet, die nicht extra noch den Führerschein A1 machen möchten. Wäre sowas in Form einer Online-Petition möglich? Mir fällt es leicht zu glauben, dass man bei entsprechender Streuung auch ausreichend Mitzeichner finden würde. Ich denke, dass kaum jemand mit Führerscheinklasse B damit zufrieden sein sollte, auf 45km/h kastrierte 50ccm-Roller zu fahren, die den Verkehrsfluss eher behindern (und damit ein gewisses Sicherheitsrisiko darstellen).

Die Roller, die einen größeren Motor haben, aber immernoch ab 16 sind, sind immernoch ein Hindernis auf Landstraßen weil <=100km/h...

Zitat:

Vielleicht hat aber auch jemand einen Tipp, wo dieses Thema auf noch mehr Interesse stößt.

Mich würds freuen, wenn man gemeinsam einen Weg finden könnte, das Thema anzuschieben.

Ich hätte da eher eine Petition gemacht, dass die kleinen Roller mind. 50-55km/h fahren können (müssen), wie früher.

Was mich am B mehr nervt, sind die AH-Beschränkungen bzw. die teuren Upgrades. Immerhin gab's da eine kleine Lockerung Anfang des Jahres. Zweirädrige motorisierte Kfz interessieren mich nicht so, max. ein E-Bike, um als auf Geschwindigkeit trainierter Flach-Stadtradler mal im Urlaub auch den Berg hoch zu kommen.

notting

Themenstarteram 7. August 2013 um 19:34

Mich interessiert es eher, auch etwas mehr PS zu haben und auf 80km/h anstatt 50-55 zu kommen. Da ist einfach der Gewinn größer. Habe eine Zeit lang 50ccm-Roller gefahren, und das macht einfach keinen Spaß - weder bei der Freude, noch bei der Sicherheit. Gerade auch z.B. in innerstädtischen 70er-Zonen.

Ist vielleicht jemand in der Lage eine entsprechende Petition zu verfassen?

Blinkmuffel stellt folgende Petition ein: der Bundestag möge entscheiden, die Fahrerlaubnisverordnung dahingehend zu ändern, dass der Erwerb oder das Vorhandensein der Klasse B zugleich auch den Erwerb bzw. das Vorhandensein der Klasse A1 mit einschließt.

Begründung: ...(selber formulieren ;))...

Prinzipiell ist es möglich.

Als Argumentations und Formulierungshilfe ist das hier vielleicht ganz praktisch:

 

Zitat:

3. Die Mitgliedstaaten können für das Führen von Fahrzeugen in ihrem Hoheitsgebiet folgende Äquivalenzen festlegen:

a) dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW fallen unter den Führerschein der Klasse B, sofern der Inhaber dieses Führerscheins mindestens das 21. Lebensjahr vollendet hat;

b) Krafträder der Klasse A1 fallen unter den Führerschein der Klasse B.

Da dieser Absatz nur im jeweiligen Hoheitsgebiet gilt, geben die Mitgliedstaaten auf dem Führerschein nicht an, dass der Inhaber zum Führen dieser Fahrzeuge berechtigt ist.

3. EU Führerscheinrichtlinie

Themenstarteram 7. August 2013 um 21:46

Danke!

Welche Möglichkeiten gäbe es denn, die Petition zu bewerben?

Für die Petition solltest du mindestens Zehntausend Unterschriften sammeln,

noch besser wären Fünfzig- oder Hunderttausend,

dann macht sich der Petitionsausschuß vielleicht die Mühe sie zu lesen.

Du machst ne Onlinepetition

http://de.wikipedia.org/wiki/Online-Petition

und fragst hier nach ob sie das als "NEWS" bringen. :)

Mit Link.

 

Was für sonderbare Sachen und doppelte Sachen hier als NEWS kommen, da kommts da drauf nicht mehr an. :D

 

Und bei den 2.333.000 Mitgliedern wird das doch locker klappen.

 

Ich meine, wer hat schon was dagegen wenn er mehr fahren darf als vorher?

Und allen die sagen das wäre gefährlich, wir haben auch kein Tempolimit. ;)

 

A1 in B eingeschlossen könnte sogar vorteilhaft sein.

Kleine Rollerfahrer (45 km/h) könnten dann auf etwas umsteigen was im Innenstadtverkehr besser mitschwimmt oder sogar im Überlandverkehr. (könnte vermehrt schwerere Unfälle geben - aber das müßte man sehen)

Dient vielleicht sogar zusätzlich noch der Stauvermeidung.

Spart Parkplätze in den Innenstädten.

Spart CO2 im Vergleich zu 1 Person im Auto...

(irgendwie können wir das sicher noch der Autoindustrie anrechnen - das geht auch bei Reifen pauschal)

Deutschland hat kein Interesse an sowas, da kann sich die Bevölkerung auf den Kopf stellen.

Es werden bestehende Eu Regelungen umgangen, nur um die Bevölkerung zu kastrieren.

Es ist eine "kann" Bestimmung.

Haben auch nicht alle anderen EU Länder.

Und wenn auch nicht als "wenn B dann sofort auch A1" sondern "X Jahre B, dann A1".

 

Und wir Deutschen müssen uns mit unseren L und T Klassen nicht beschweren...

Und den BF17 haben wir auch...

 

Aber man könnte es als Petition versuchen, warum nicht?

Ich unterschreibe auch.

Na klar, und nächste Woche wollen dann alle ihre A1 auf eine A2 umschreiben...

Ich heiße das nicht für gut. Wer Motorrad fahren will, soll die A bzw. A1 machen. Die Fahrschule ist nicht zum Spaß da, man lern wichtige Grundlagen wie man ein Zweirad zu bewegen hat. Das beginnt bei scheinbar banalen Dingen wie Kreisfahren oder Slalom und geht bis hin zu simulierten Ausweichmanövern mit verschiedenen Geschwindigkeiten.

Nicht jeder der Motorrad fahren möchte kann es auch. Manche bekommen es nicht mal hin ordentlich anzuhalten und mit einem Bein auf dem Boden an der Kreuzung zu stehen.

Mir wegen soll es die A1 zur B dazu geben, aber nur dann wenn ein Sicherheitstraining zusätzlich durchgeführt wurde...

Aber die Klasse (A)M ist keine Gefahr aus deiner Sicht?

45 km/h kriegt man sowieso geschenkt.

Und 45 km/h ist einfach ne unschöne Geschwindigkeit.

 

Oder unsere spezielle Klasse L. :)

Die muß man nicht unbedingt mit 16 machen, man bekommt sie bei B geschenkt.

Traktor bis 40 km/h dann 2 Anhänger dran, an die ne (25) und fertig ist der Klasse L Zug.

Auch als 17jähriger der 1 Tag BF17 hat.

Nie den L Schein gemacht hat und nie nen Anhänger gesehen.

Da fühlt man sich sicher.

 

Dazu noch Bagger usw...

Je nachdem wie schnell reicht auch Klasse L.

Und bei nur 6 km/h braucht man überhaupt keine Fahrerlaubnis. :D

Zitat:

Original geschrieben von Archduchess

Aber die Klasse (A)M ist keine Gefahr aus deiner Sicht?

Hab ich das gesagt?

Dan sollen se die V-Max auf 60 erhöhen, aber besser als die Leute aus dem Graben zu wuchten weil se keinen Plan haben wie man mit zwei Rädern eine Kurve fährt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Führerscheinklasse B --> Einschluss Klasse A1 (125ccm-Roller)?