ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sollte mann Mofas und Roller verbieten?

Sollte mann Mofas und Roller verbieten?

Themenstarteram 29. Mai 2013 um 4:05

Im Bezug auf Lärmschutzmaßnahmen? Würde eigentlich auch für leistungsstarke Motorräder gelten.

Es gibt Alternativen, wie E-Roller.

Beste Antwort im Thema

Was für ein Blödsinn! Mofa/Roller/Leichtkraftrad sind für viele junge Menschen die einzige Alternative mobil zu sein - nicht nur auf die Disco (da hat meist sowieso ein Kumpel ein Auto - der Helmversaut die Frisur), sondern zum Verein, in die Lehrstelle usw. zu gelangen.

 

Schon mal Preise für einen Roller mit denen eines E-Rollers verglichen?

 

Aber Hauptsache, mal wieder irgendeinen Hass-Thread gestartet, Radler sind wohl gerade out :rolleyes:

201 weitere Antworten
Ähnliche Themen
201 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von OPC

Im Bezug auf Lärmschutzmaßnahmen? Würde eigentlich auch für leistungsstarke Motorräder gelten.

Es gibt Alternativen, wie E-Roller.

Sollte man Autos verbieten, in Bezug auf Lärmschutzmaßnahmen? Gibt ja E-Autos oder Busse.

Gruß

Michael

Vom Taschengeld kann man mit 15 Jahren die Lizenz zum Fahren der 25-er und ein dazu passendes Fahrzeug erwerben. Die können auch viele Kilometer fahren und sind binnen Minuten an praktisch jeder Tankstelle wieder auf die volle Reichweite gerüstet.

Wenn Du einen E-Roller kennst, der sich an einer beliebigen Provinz-Tankstelle binnen 5 Minuten auf 100 % Reichweite versorgen lassen kannst, melde Dich gerne wieder.

Lärmschutz ist ohnehin kein Argument - solange das Fahrzeug zugelassen ist, ist es zugelassen. Auch eine Harley, die um 5:30 Uhr ihren Fahrer den Arbeitsweg bringt, müssen die Nachbarn ertragen.

Was für ein Blödsinn! Mofa/Roller/Leichtkraftrad sind für viele junge Menschen die einzige Alternative mobil zu sein - nicht nur auf die Disco (da hat meist sowieso ein Kumpel ein Auto - der Helmversaut die Frisur), sondern zum Verein, in die Lehrstelle usw. zu gelangen.

 

Schon mal Preise für einen Roller mit denen eines E-Rollers verglichen?

 

Aber Hauptsache, mal wieder irgendeinen Hass-Thread gestartet, Radler sind wohl gerade out :rolleyes:

Wer mal einen Monat mit einen 50er Roller zur Arbeit fährt, statt mit dem Auto wird feststellen wie viel Geld und somit auch Benzin gespart hat :)

Wie wäre es , wenn das alle machen müssen ? Nun, dann hätten wir wohl weniger Stau und somit noch geringere Verbräuche ;)

Hallo,

Ich kann den Zusammenhang Lärm und Mofa und Roller nicht so richtig herstellen

es gibt auch laute Autos, Traktoren, eben alles was am Straßenverkehr teilnimmt

und durch einen Verbrennungsmotor angetrieben wird.

Wenn da jemand einen Rochus auf bestimmte Fahrer hat sollte man(n) deswegen

noch lange nicht so einen Tread aufmachen.

Ich habe früher auch mit einem Moped und dann Roller angefangen die bestimmt

einigen Leuten zu laut waren um später meinen ersten PKW zu besitzen.

Ich sehe das zum Glück nicht so eng.

Aus dem eigenen Bekanntenkreis fahren einige Jüngere auch eine Mofa. ein Moped

oder ein Kleinkraftrad nur um zur Lehrstelle,Berufschule usw.zu gelangen.

Wenn man in Gegenden mit schlechtem öffentlichen Nahverkehr wohnt ist das oft

die einzige Möglichkeit mobil zu sein.

Seelze 01

Zitat:

Original geschrieben von OPC

Im Bezug auf Lärmschutzmaßnahmen? Würde eigentlich auch für leistungsstarke Motorräder gelten.

Es gibt Alternativen, wie E-Roller.

Sollte man intolerante Oberlehrer verbieten?

Bei persönlicher Lärmbelästigung gibt es immer noch diese Alternative.

Zitat:

Original geschrieben von OPC

Im Bezug auf Lärmschutzmaßnahmen? Würde eigentlich auch für leistungsstarke Motorräder gelten.

Es gibt Alternativen, wie E-Roller.

Oder Fahrrad, Tretroller, gesunde Fuesse, Bus und Bahn usw usf. Wann verkaufst dein Auto? ;)

Ich denke was dich stoert sind die schwarzen Schafe die mit nem elend lauten Roller unterwegs sind. Die gibts genauso bei Motorrad und Autofahren. Da wird der Auspuff oder KAT ausgeraeumt und Laerm gemacht. Also alle diese Fahrzeuge verbieten?

Zitat:

Original geschrieben von Seelze 01

Hallo,

Ich kann den Zusammenhang Lärm und Mofa und Roller nicht so richtig herstellen

es gibt auch laute Autos, Traktoren, eben alles was am Straßenverkehr teilnimmt

und durch einen Verbrennungsmotor angetrieben wird.

Auch wenn ich mit OPC nicht einer Meinung bin, aber der Zusammenhang zwischen Mofa und lärm saugt er sich nicht aus den Fingern.

Die ätzenden geräte, oft noch modifiziert, hört man am Land kilometerweit, lauter als jedes Auto und unangenehmer als jedes Motorrad. Bei viel verkehr fällt das nicht weiter auf, bei wenig extrem.

 

Mich nervt alles, was Lärm macht. Egal, ob Autos oder Mopeds mit defektem Aufpuff. Zum Glück tritt beides nicht in Massen auf und ist in der Regel nach ein paar Wochen repariert bzw. wird bei ganz reparaturunwilligen Mitbürgern irgendwann aus dem Verkehr gezogen. Ein normales Moped stört niemanden. Ich bin auch jahrelang mit einem Zündapp-Roller zur Arbeit gefahren, meine Nachbarn sind alle im Rentenalter, die haben sich nie daran gestört, wenn ich kurz vor 7 hier losgefahren bin. Und die sind auch nicht nur tolerant. Über den kaputten Auspuff bei meinem alten Mercedes-Transporter kamen schon mal Bemerkungen, so dass ich den noch wenige Wochen vor Tüv-Ende und Verkauf ausgetauscht habe.

Und grundsätzlich habe ich auch noch Verständnis, gerade bei Jugendlichen, wenn mal eine Reparatur bis zum nächsten Taschengeld oder Lehrlingsgehalt verschoben wird. Die Leute stören doch nicht mit Absicht. Was ich viel schlimmer finde, ist die Tieferlegungsfraktion mit ihrem "Umz Umz Umz", vor allem, wenn sie nicht schnell vorbeifahren, sondern nachts 10 Minuten am Bahnübergang warten und die ganze Zeit das Radio laufen lassen, dass hier in 100m Entfernung noch die Gläser im Schrank zittern. Das muss nun wirklich nicht sein.

am 29. Mai 2013 um 9:24

Zitat:

Original geschrieben von Qarks

Zitat:

Original geschrieben von Seelze 01

Hallo,

Ich kann den Zusammenhang Lärm und Mofa und Roller nicht so richtig herstellen

es gibt auch laute Autos, Traktoren, eben alles was am Straßenverkehr teilnimmt

und durch einen Verbrennungsmotor angetrieben wird.

Auch wenn ich mit OPC nicht einer Meinung bin, aber der Zusammenhang zwischen Mofa und lärm saugt er sich nicht aus den Fingern.

Die ätzenden geräte, oft noch modifiziert, hört man am Land kilometerweit, lauter als jedes Auto und unangenehmer als jedes Motorrad. Bei viel verkehr fällt das nicht weiter auf, bei wenig extrem.

Das kommt davon, daß Mr. Obercool den Schalldämpfer außer Betrieb setzt.

Wenn mir so ne Krawalltüte unterkommt, setze ich meist den Fahrer in Kenntnis, daß womöglich seine Betriebserlaubnis erloschen sein könnte und er dies doch bitte mal selbst nachfragen sollte bevor er Ärger bekommt.

Bis jetzt kamen dann aber nur ein paar blöde Sprüche, nach einigen Tagen jedoch hatten die Teile plötzlich ne neue Auspuffanlage.

Mein Mofa hatte früher den Originalauspuff (war eine Exportversion) und lief damit etwas mehr als die 25 km/h und zusätzlich lärmmäßig etwas optimiert, fast lautlos. Damit konnte man elegant alle Kontrollen weiträumig umfahren, da die Kollegen mit ihren lärmenden Benzinkochern alle Blicke auf sich zogen.

Ich fuhr ein Jahr lang mit einem neuen Motorroller (4 Takter, mit Kat) zur Arbeit. Als er (durch einen technischen Defekt natürlich) entdrosselt war, machte das richtig Spass im Berufsverkehr mitzuschwimmen. Und er war sogar leiser ohne Drossel (da nicht bis zum Anschlag gefahren) und hat weniger Benzin verbraucht.

Diese unsägliche Begrenzung auf 45 Km/h dient nur dazu, damit möglichst wenige Leute auf einen Roller umsteigen. Mit Verkehrssicherheit hat das nichts zu tun; eher im Gegenteil wie ich auf der gleichen Strecke tagtäglich mit dem gedrosselten Roller erleben musste.

Was mir stinkt sind Zweitakter; ein Zweitakter kann spielend ganze Strassenzüge vollstinken und lustigerweise dürfen die in jede Umweltzone reinfahren.

Habe ich einen 4Takter vor mir überhole ich den im Stadtverkehr normalerweise nicht; Zweitakter schon weil die das ganze Auto zustinken.

Aber generell verbieten...nein. Es gibt neben jungen leuten auch sehr viele Geringverdiener und auch Rentner, die auf diese Mobilität angewiesen sind. Diesen Leuten dieses Stück Mobilität zu verbieten wäre wirklich das letzte.

Leider werden Motorroller wie Fahrräder behandelt; geklaut, kaputt getreten, im Teich versenkt. Hätte ich eine abschliessbare Garage würde ich mir wohl wieder einen Motorroller kaufen. Für Fahrten in die Lübecker Altstadt sind die Teile genial und man kann dort offiziell kostenlos parken an manchen Stellen (bei Karstadt an der Seitenfläche z.B.).

Das asoziale Pack lässt hier leider keine Motorroller in Ruhe. Aber immerhin hat mein Roller ein Jahr überlebt bevor er geklaut und zerstört wurde.

Zitat:

Original geschrieben von picard95

 

Diese unsägliche Begrenzung auf 45 Km/h dient nur dazu, damit möglichst wenige Leute auf einen Roller umsteigen. Mit Verkehrssicherheit hat das nichts zu tun; eher im Gegenteil wie ich auf der gleichen Strecke tagtäglich mit dem gedrosselten Roller erleben musste.

Ganz Deiner Meinung. Ich hatte vor 10 Jahren auch einen Spaß/ Freizeit-Roller (Suzuki Katana :D ) Der lief laut Tacho 65 !! Original !

Habe dann (bzw. mein Sohn) einen legalen Sportauspuff angebaut und das Ding lief 70. Klasse.

Somit war ein einigermaßen Stressfreies fahren, vor allem Überland, möglich.

Habe mir schon überlegt wieder einen anzuschaffen, spaßeshalber. Aber ein auf 45 gedrosselter Roller kommt für mich nicht in Frage.

Eine Abschaffung wie sie der TE fordert.

Halte ich nicht für sinnvoll. Auch wir hatten unseren Spaß mit 16. Damals halt mit aufgemotzten, umgebastelten Hercules M5.

Die liefen dann übrigens auch um die 70. Manche sogar viel, viel mehr :D

Ich plädiere eher für eine Aufstockung der Höchstgeschwindigkeit von 45 auf 60.

Denn wer ein Fahrzeug mit 45 Km/h beherrscht, hat auch mit 60 Km/h keine Probleme. Behaupte ich jetzt einfach mal.

Gruß

Alpenfreund

Hallo TE,

glaubst Du nicht auch, dass Du hier weit über etwas hinaus schiesst ?

Was willst Du denn noch alles verbieten ? Ich glaube kaum, dass Mofas und Roller eine solche Lärmbelästigung darstellen, dass man hier gleich mit einer Kanone auf Spatzen schießen muss ;), zumal es für die jungen Menschen die einzige Lösung ist von A nach B zu kommen.

Allerdings könnten wir es auch wie in Amerika machen und erlauben den Führerschein mit 16 Jahren.

Als nächstes wären dann wohl die Diskotheken dran, weil auch von dort durchaus an den Wochenenden ein Lärmbelästigung ausgeht, oder die Mofa- und Rollerfahrer beantragen den PKW-Verkehr in reinen Wohngebieten zu verbieten, damit sie zumindest dort gefahrlos (vor den PKW-Fahrern) auf der Straße fahren können.

Und und und, ich glaube, dass wenn hier 100000 Menschen die Möglichkeit hätten, etwas zu verbieten, weil es sie stört, hätten wir 100000 neue Verbote !

Nette Grüße ;)

Zitat:

Original geschrieben von OPC

Im Bezug auf Lärmschutzmaßnahmen? Würde eigentlich auch für leistungsstarke Motorräder gelten.

Es gibt Alternativen, wie E-Roller.

An dieser Stelle müsste man sich auch überlegen, ob Leute mit ner VW Nuckelpinne überhaupt auf die Autobahn dürfen und am Ende der Überlegung, stellst du fest, das man Mofas und Roller nicht verbietet ;)

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sollte mann Mofas und Roller verbieten?