ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Führerschein B196 und passende Maschinen

Führerschein B196 und passende Maschinen

Themenstarteram 27. Januar 2020 um 11:16

Hallo Zusammen,

es ist nun auch für mich soweit, ich interessiere mich sehr stark für den B196 Führerschein um mit dem Motorrad / Motorroller zur Arbeit Fahren zu können. Hintergrund ist, mein Auto von den Kilometern zu entlasten (Fahrstrecke 40 km) und natürlich ein wesentlich geringer Spritverbrauch. Eigentlich hatte ich schon immer den Wunsch, den Motorrad Führerschein zu machen, wenn der denn nicht so teuer wäre.... Als Kind / Jugendlicher hatte ich schon immer 2-Rad gefahren. Vor ca. 10 Jahren hatte ich auch erst eine 50ccm Maschine als Autoersatz.

Jetzt mit dem B196 ist das für mich die Chance auch mal eine etwas größere Maschine Fahren zu können... Den Autoführerschein habe ich nun seit knapp 20 Jahren.

 

Aber ich stehe nun vor der Frage Motorrad oder Roller? Wenn ja welches?

Was ist mir wichtig?

- keine Cross Maschine,

- Geschwindigkeit sollte um die 120 km/h sein, da ich viel Autobahn auf gerader Strecke fahren werde,

- geringer Spritverbrauch

 

Ich habe mich auf dem Markt schon ein bisschen umgeguckt und habe mir im Roller Bereich die

1. Kawasaki J125

2. Honda PCX 125

ausgeguckt. Ich bin aber noch offen und halte nach "Interessantem" Ausschau.

Im Grunde ist mir egal ob Motorrad oder Roller, die Hauptsache ist auch, dass man auf der Strecke ein bisschen Fahrspaß hat. Wenn ich einen LKW überhole, dann möchte ich ihn schon zügig überholen und nicht ein Rennen mit 5 km/h Differenz hinlegen wollen.

Ja, ich habe auch darüber nachgedacht, ob ich direkt einen größeren Führerschein mache, aber das Update zur B196 kostet mich gerade mal 1/3 als zur A1 Klasse. Und die "großen" Maschinen fressen dann auch vermutlich wieder mehr Sprit als so eine 125ccm Maschine.

Was denkt Ihr, welche Maschinen aktuell gut gefragt sind, comfort liefern und zuverlässig sind?

Was denkt Ihr, sollte ich mir mal anschauen?

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Wie viel Laufleistung bringen die Maschinen durchschnittlich auf den Tacho?

Schon einmal Danke für Euer Feedback :-)

Viele Grüße

Stefan

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Papstpower schrieb am 31. Januar 2020 um 13:10:50 Uhr:

Zitat:

@butzimondeo schrieb am 30. Januar 2020 um 21:53:46 Uhr:

es liegt an dem Spaß den das Teil mit sich bringt

Schwerfällig und behäbig kann man aber auch überall woanders zu einem besseren Kurs bekommen.

Das sage ich meinem Nachbar, der eine S-Klasse fährt, auch immer.

Er könnte sich zum besseren Kurs einen Dacia kaufen und hätte noch Geld über für den Motorrad Führerschein, NC 750S DCT in 3 verschiedenen Farben, ein richtiges Motorrad und noch eine Wohnung.

Doch er will mich einfach nicht verstehen. Wie kann er nur eine andere Meinung haben als ich. Völlig inakzeptabel!

86 weitere Antworten
Ähnliche Themen
86 Antworten

Zitat:

@Wauhoo schrieb am 1. Februar 2020 um 19:50:26 Uhr:

Zitat:

 

Ich dachte an was nettes aus dem EU Recht, warum ich hier nicht meinen Senf dazu geben sollte... Aber jetzt kommt wieder sowas...

Zitat:

@Wauhoo schrieb am 1. Februar 2020 um 19:50:26 Uhr:

 

Für mich ist ein Roller freilich bequemer, bewerkstellige ich damit doch meinen Job; der Roller ist mein Arbeitsmittel. Und nun stelle Dir mal vor, Du müsstest aller paar Meter möglichst zügig auf und wieder absteigen; da wäre ein Motorrad eine denkbar ungünstige Wahl.

Es fährt ja nun auch nicht jeder Zeitungen damit aus... :rolleyes:

Trotzdem ist ein Roller i.d.R. bequemer.

Mir fällt spontan kein Motorrad ein, der sich -insbesondere im Stadtverkehr- bequemer fahren lässt als mein Hexagon 180.

Das Teil hat sogar eine Rückenlehne und ist einfach nur schön zu fahren. Der 20 PS 2 Takt Motor hat ebenso ausreichend Kraft, um souverän voran zu kommen.

Nebenbei habe ich auch eine 650er Kawa und kann es gut vergleichen.

Da will ich Dir nicht widersprechen.

Nur ging es zuletzt ja um einen MP3 als Alternative zu B196. Und ein MP3 ist weder besonders handlich noch preislich eine Alternative zur A-Karte und einem einspurigen Fahrzeug, das ja nicht zwingend ein Motorrad sein muss, sondern eben auch z.B. dein Hexagon, also ein stärkerer Roller sein kann.

Von B196 und einem 125er Gefährt (egal ob nun Roller oder Mopped) zum MP3 sind es ja nun auch noch ein paar Tausender, von den wesentlich höheren Unterhaltskosten eines MP3 mal ganz abgesehen.

@garssen

Für mich ist ein Roller freilich bequemer, bewerkstellige ich damit doch meinen Job; der Roller ist mein Arbeitsmittel. Und nun stelle Dir mal vor, Du müsstest aller paar Meter möglichst zügig auf und wieder absteigen; da wäre ein Motorrad eine denkbar ungünstige Wahl.

Hallo, unter diesen Nutzungsbedingungen stimme ich dir zu. Das geht halt nicht mit einem Motorrad. Aber verallgemeinern kann man das nicht, so wie du deinen Roller nutzt machen es eben nur 1 /100

Zitat:

@hoinzi schrieb am 1. Februar 2020 um 21:46:32 Uhr:

Es fährt ja nun auch nicht jeder Zeitungen damit aus... :rolleyes:

Würde zum Zeitungen verteilen nicht ein kleiner 50er Roller reichen? In der Stadt/Wohngebieten hat der 125er doch keinerlei Vorteile. Eher ist der durch die Größe doch eher im Nachteil.

In der Stadt hier im Ruhrgebiet hat er Vorteile, man kann diese über die Autobahn recht zügig wechseln und muss nicht durch die innerstädtischen Verbindungstrassen fahren.

Hallo Leute

Ich mache auch den B196 habe auch schon angefangen aber jetzt durch Corona steht ja gerade alles still.

Ich habe auch ein 50ccm Roller und fahr da mit im Sommer immer zu meiner Freundinn einfache Strecke fast 30km macht Spaß entspannt und Mann kann die Landschaft genießen. Und auf den Straßen fahren nicht viele Autos weil es eher neben Straßen sind. Also ich gehört habe das man den B196 machen kann gleich informiert und angemeldet.

Und für diese Strecken wo ich fahre hab ich mir schon paar Modele raus gesucht die in bedracht kommen.

Honda Forza 125 der hat mir von Anfang richtig gut gefallen.

Kawasaki J125

Yamaha NMax in Blau

Yamaha XMax 125

Peugeot Pulsion RS

Wie gesagt das ist bei mir eher im Freizeitlichen das Roller fahren. Aber auch gern mal schnell in die Stadt um Sachen zu erledigen.

Und ja ich stehe auf diese Bulligen Touren Roller und ich hoffe das ich mein B196 irgendwann fertig machen kann.

Moin, ich habe nach dem Erwerb von B 196 die „großen“ Yamaha und Honda Roller Probegefahren, einige Enduros und auch eine Malaguti X Dune. Gekauft habe ich die X ! Klar kommt aus China .... und die anderen ??? .

Kunststoffteile würden übrigens ggf. fast nichts kosten, Wartungsintervalle 4000 km oder ein Jahr, Bremsen usw. gibt es auch im Zubehör. Die Reifen und die Kette/Ritzel sind aber nicht so wirklich der Hammer...., aber mit 194 cm und 100 kg kann ich halbwegs menschenwürdig sitzen. Der Preis von 3100 Euro war o.k

Kauf ist jetzt 1 Jahr und 3500 km her und bisher gab es keine Probleme.

OK optisch nicht schlecht.

 

Aber ganz sicher hast du keine "großen" Roller mit deinem B 196 gefahren.

Wo groß an fängt und auf hört, sicherlich nicht bei 125ccm, eher bei 300, 400 und mehr ccm. :-)

Kommt darauf an. Da ja Honda, Yamaha, Kymco und auch SYM seine 300er/350er auch mit 125ccm anbietet, sind es zumindest von der Fahrzeuggröße durchaus große Roller. Nur eben langsamer.

Danke, das GROSSE war deshalb auch in Anführungszeichen gesetzt.

Es waren eben die größten 125er Roller und ich persönlich fand es auf der X eben angenehmer, denke aber es ist wirklich Ansichtssache. Personen die auf Stauraum und oder Automatik Wert legen kaufen Roller die anderen nicht.

Die Höchstgeschwindigkeit bei einem 125er Roller beträgt genauso echte 100 km/h wie bei einem 125er Moped auf dem man aufrecht sitzt .

Wie gesagt es ist und bleibt Geschmackssache

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Führerschein B196 und passende Maschinen