ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Frust am Fahren im 435d

Frust am Fahren im 435d

BMW 4er F32 (Coupé)
Themenstarteram 29. August 2014 um 17:34

Mittlerweile habe ich mit meinem 435d 17.000km runter und konnte nun einige Erfahrungen sammeln.

Bei der Kaufentscheidung waren zuletzt nur der Jaguar XF Sportbrake S und der 435d.

Der 4er hat den Vorzug bekommen da er etwas günstiger war, die modernere Technik besaß und zudem Allradantrieb.

Zur Karosse:

Obwohl das Heck ruhig etwas breiter hätte sein können, finde ich das Design bis auf die Rückleuchten soweit ganz gelungen. Auch die Farbe Midnightblue passt wunderbar.

Der Innenraum ist groß genug, das Fahrzeug für ein Coupe übersichtlich und der Kofferraum entspricht meinen BEdürfnissen.

Negativ fallen mir dann die tropfenden Spiegel auf. Eine traurige Fehlkonstruktion die bei BMW scheinbar Tradition hat. Nach jeder Wäsche braucht es teilweise bis zu einer Stunde bis das wachshaltige Wasser aus den Spiegeln komplett abgetropft ist. Danach darf man dann bei dem dunklen Lack erst einmal alle Spuren beseitigen und nochmal abledern.

Jedesmal wenn ich zudem einen 4er mit den alten Glühlampen für Blinker und Bremslicht sehe, fühle ich mich an Zeiten der 6V Elektrik erinnert. Das kann mann auch mit Glühlampen attraktiver lösen.

Schön wäre es auch, wenn man bei geöffnetem Koferraum nicht die Grundierung, sondern die Wagenfarbe sehen würde. Das können andere Hersteller besser.

Innenraum:

Die Sitzposition ist prima und das Cockpitdesign finde ich immer noch ansprechend.

Leider ist die MAterialqualität zuweilen doch eher auch Dacia-Niveau. Die Handbremse mag ich gar nicht anfassen, so schlackert die, und das Leder kommt mir eher vor wie Kunstleder.

Schaut man weiter runter, so wird es noch trauriger.

Ach ja, der Kofferraum... was da so an Verkleidung drin ist, das bekommt man bei VW gerade noch im UP. Ab Polo ist die Qualität der Auslegeware schon um Galaxien besser als im 4er.

Nein, schön ist das nicht.

Connected Drive / Bedienung:

Davon bin ich ga nicht mehr überzeugt. Es gibt am BMW so viele seltsame Lösungen, dass ich mich bei jeder Fahr wieder aufregen kann.

Am schlimmsten ist die VErgesslichkeit. Warum, um Himmels Willen, muss ich den Regensensor bzw die Wischautomatik jedes Mal wieder neu aktivieren? Warum muss ich den Fahrmodus jedes Mal wieder neu ändern? Warum können die Sportanzeigen, bzw die letzte Anzeige auf dem Monitor nach dem Starten nicht wieder das letzte Bild anzeigen? Im Falle der Sportanzeigen lande ich mit Zündung ein dann immer wieder im Menü. Was soll ich da?

Und warum ist das Reinzoomen in den Kartenausschnitt mit einem Linksdreh gelöst wo alle Leute, die ich bisher versuchweise mal das Navi hab bedienen lassen, zum Reinzoomen immer zuerst nach rechts drehen.

Ich könnte jetzt noch weiter schreiben über die Telefonbedienung und die Anruflisten sowie deren Anzeige....

All dies habe ich schon besser gelöst gesehen.

Am allermeisten geht mir aber das Fahrzeug-Alzheimer auf den Keks.

Motor/Getriebe

Eine der Domänen von BMW.. dachte ich.

Der Verbrauch ist völlig ok für den 4er. Nicht herausragend gut, aber angesichts der Masse und der Leistung absolut angebracht.

Bei der Getriebesteuerung wundere ich mich, warum die Automatik im Sportmodus nicht in den 8. Gang schaltet. Bei 250km/h wird wohl keine wahnwitzige Beschleunigung mehr kommen... da könnte man den 8.Gang doch mal nutzen.

Ansonsten ist die Leistung für angebliche 313PS doch eher mau. Ich habe doch ernsthafte Schwierigkeiten an einem A5 mit 245PS vorbei zu kommen. Einem gechipten A4 Avant fahre ich nicht davon. Viel schlimmer noch: selbst gegen einen serienmäßigen Golf GTI (230PS) sehe ich kaum Land. Es reicht mal so zum mithalten. Zumindest bis etwa 200km/h.

Ich würde eher so auf 280PS und 600NM tippen als auf 313PS und 640NM.

Fahrwerk/ Lenkung:

Noch so eine Domäne von BMW.... dachte ich auch hier.

Der Allradantrieb ist doch öfter an seiner Grenze als ich es vom xDrive erwartet hätte. Wo der alles regeln muss, fährt mein alter Audi S6Plus einfach mal.

Grundsätzlich ist die Traktion im xDrive ein Trauerspiel. Hätte ich das vorher so erfahren können, ich hätte eher den 430d gewählt.

Die Lenkung ist zwar schön direkt, was auf der Landstraße Spaß bereitet, für die Autobahn ist sie aber nicht geeignet. Viel zu unruhig. Wie das richtig geht kann man mal bei Porsche oder VW erfahren. Direkt und knackig ohne unruhig zu werden.

Vom Fahrwerk hätte ich mir auch mehr erwartet. In den Kasseler Bergen ist es in Stellung Komfort unterdämpft, in Stellung Sport springt es zu sehr.

Da war ich selbst mit dem Skoda Superb genau so schnell unterwegs.

Nun war ich die Tage auf dem Bilster Berg. Auf der Rennstrecke sollte der 4er ja artgerecht gehalten werden. Zunächst einmal bringt der Allrad 0 Vorteile. Auch nicht bei nasser Strecke. Derartige Traktionsprobleme kenne ich von den quattros nicht.

Nichts gegen gepflegte Drifts, die ohne DSC ja auch wirklich Laune machen. Schnell ist das aber nicht. Im S6 Plus drifte ich bei bedarf auch ganz nett. Nur dann bei deutlich höheren Beschleunigungen aus der Kurve heraus.

Allerdings macht das Fahrwerk des 4ers sonst auf der Strecke schon Laune. Man bekommt ein gutes Gespür für die gerade vorhandene Haftung und Fahrsituation.

Wirklich frustig ist aber, das ein Golf GTI in nahezu allen Belangen ebenbürtig ist. Und dies mit 80PS weniger Leistung, Über 200NM weniger Drehmoment und lediglich Frontantrieb.

Ich habe das mit einem Kumpel verglichen, da ich weiß, dass wir auch ziemlich gleichem Niveau fahren.

Selbst bei Nässe lässt sich der GTI nicht abhängen. Weder auf der Landstraße, noch auf der Rennstrecke.

Dafür und für die wirklich sehr mäßige Qualität zahlt man im 4er nahezu den doppelten Preis.

Mein Fazit nach einem halben Jahr:

Kein BMW mehr. Für die gebotene Leistung ist das Auto schlicht zu teuer. Die traurige Qualität ließe sich zusammen mit der "seltsamen" Bedienung noch verschmerzen wenn wenigstens die Performance passen würde. Und 3 unplanmäßige Werkstattaufenthalte tragen auch nicht zur Erheiterung bei. Wobei sich der 4. Besuch schon langsam ankündigt. Es sind mal wieder die Bremsen.

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 29. August 2014 um 17:34

Mittlerweile habe ich mit meinem 435d 17.000km runter und konnte nun einige Erfahrungen sammeln.

Bei der Kaufentscheidung waren zuletzt nur der Jaguar XF Sportbrake S und der 435d.

Der 4er hat den Vorzug bekommen da er etwas günstiger war, die modernere Technik besaß und zudem Allradantrieb.

Zur Karosse:

Obwohl das Heck ruhig etwas breiter hätte sein können, finde ich das Design bis auf die Rückleuchten soweit ganz gelungen. Auch die Farbe Midnightblue passt wunderbar.

Der Innenraum ist groß genug, das Fahrzeug für ein Coupe übersichtlich und der Kofferraum entspricht meinen BEdürfnissen.

Negativ fallen mir dann die tropfenden Spiegel auf. Eine traurige Fehlkonstruktion die bei BMW scheinbar Tradition hat. Nach jeder Wäsche braucht es teilweise bis zu einer Stunde bis das wachshaltige Wasser aus den Spiegeln komplett abgetropft ist. Danach darf man dann bei dem dunklen Lack erst einmal alle Spuren beseitigen und nochmal abledern.

Jedesmal wenn ich zudem einen 4er mit den alten Glühlampen für Blinker und Bremslicht sehe, fühle ich mich an Zeiten der 6V Elektrik erinnert. Das kann mann auch mit Glühlampen attraktiver lösen.

Schön wäre es auch, wenn man bei geöffnetem Koferraum nicht die Grundierung, sondern die Wagenfarbe sehen würde. Das können andere Hersteller besser.

Innenraum:

Die Sitzposition ist prima und das Cockpitdesign finde ich immer noch ansprechend.

Leider ist die MAterialqualität zuweilen doch eher auch Dacia-Niveau. Die Handbremse mag ich gar nicht anfassen, so schlackert die, und das Leder kommt mir eher vor wie Kunstleder.

Schaut man weiter runter, so wird es noch trauriger.

Ach ja, der Kofferraum... was da so an Verkleidung drin ist, das bekommt man bei VW gerade noch im UP. Ab Polo ist die Qualität der Auslegeware schon um Galaxien besser als im 4er.

Nein, schön ist das nicht.

Connected Drive / Bedienung:

Davon bin ich ga nicht mehr überzeugt. Es gibt am BMW so viele seltsame Lösungen, dass ich mich bei jeder Fahr wieder aufregen kann.

Am schlimmsten ist die VErgesslichkeit. Warum, um Himmels Willen, muss ich den Regensensor bzw die Wischautomatik jedes Mal wieder neu aktivieren? Warum muss ich den Fahrmodus jedes Mal wieder neu ändern? Warum können die Sportanzeigen, bzw die letzte Anzeige auf dem Monitor nach dem Starten nicht wieder das letzte Bild anzeigen? Im Falle der Sportanzeigen lande ich mit Zündung ein dann immer wieder im Menü. Was soll ich da?

Und warum ist das Reinzoomen in den Kartenausschnitt mit einem Linksdreh gelöst wo alle Leute, die ich bisher versuchweise mal das Navi hab bedienen lassen, zum Reinzoomen immer zuerst nach rechts drehen.

Ich könnte jetzt noch weiter schreiben über die Telefonbedienung und die Anruflisten sowie deren Anzeige....

All dies habe ich schon besser gelöst gesehen.

Am allermeisten geht mir aber das Fahrzeug-Alzheimer auf den Keks.

Motor/Getriebe

Eine der Domänen von BMW.. dachte ich.

Der Verbrauch ist völlig ok für den 4er. Nicht herausragend gut, aber angesichts der Masse und der Leistung absolut angebracht.

Bei der Getriebesteuerung wundere ich mich, warum die Automatik im Sportmodus nicht in den 8. Gang schaltet. Bei 250km/h wird wohl keine wahnwitzige Beschleunigung mehr kommen... da könnte man den 8.Gang doch mal nutzen.

Ansonsten ist die Leistung für angebliche 313PS doch eher mau. Ich habe doch ernsthafte Schwierigkeiten an einem A5 mit 245PS vorbei zu kommen. Einem gechipten A4 Avant fahre ich nicht davon. Viel schlimmer noch: selbst gegen einen serienmäßigen Golf GTI (230PS) sehe ich kaum Land. Es reicht mal so zum mithalten. Zumindest bis etwa 200km/h.

Ich würde eher so auf 280PS und 600NM tippen als auf 313PS und 640NM.

Fahrwerk/ Lenkung:

Noch so eine Domäne von BMW.... dachte ich auch hier.

Der Allradantrieb ist doch öfter an seiner Grenze als ich es vom xDrive erwartet hätte. Wo der alles regeln muss, fährt mein alter Audi S6Plus einfach mal.

Grundsätzlich ist die Traktion im xDrive ein Trauerspiel. Hätte ich das vorher so erfahren können, ich hätte eher den 430d gewählt.

Die Lenkung ist zwar schön direkt, was auf der Landstraße Spaß bereitet, für die Autobahn ist sie aber nicht geeignet. Viel zu unruhig. Wie das richtig geht kann man mal bei Porsche oder VW erfahren. Direkt und knackig ohne unruhig zu werden.

Vom Fahrwerk hätte ich mir auch mehr erwartet. In den Kasseler Bergen ist es in Stellung Komfort unterdämpft, in Stellung Sport springt es zu sehr.

Da war ich selbst mit dem Skoda Superb genau so schnell unterwegs.

Nun war ich die Tage auf dem Bilster Berg. Auf der Rennstrecke sollte der 4er ja artgerecht gehalten werden. Zunächst einmal bringt der Allrad 0 Vorteile. Auch nicht bei nasser Strecke. Derartige Traktionsprobleme kenne ich von den quattros nicht.

Nichts gegen gepflegte Drifts, die ohne DSC ja auch wirklich Laune machen. Schnell ist das aber nicht. Im S6 Plus drifte ich bei bedarf auch ganz nett. Nur dann bei deutlich höheren Beschleunigungen aus der Kurve heraus.

Allerdings macht das Fahrwerk des 4ers sonst auf der Strecke schon Laune. Man bekommt ein gutes Gespür für die gerade vorhandene Haftung und Fahrsituation.

Wirklich frustig ist aber, das ein Golf GTI in nahezu allen Belangen ebenbürtig ist. Und dies mit 80PS weniger Leistung, Über 200NM weniger Drehmoment und lediglich Frontantrieb.

Ich habe das mit einem Kumpel verglichen, da ich weiß, dass wir auch ziemlich gleichem Niveau fahren.

Selbst bei Nässe lässt sich der GTI nicht abhängen. Weder auf der Landstraße, noch auf der Rennstrecke.

Dafür und für die wirklich sehr mäßige Qualität zahlt man im 4er nahezu den doppelten Preis.

Mein Fazit nach einem halben Jahr:

Kein BMW mehr. Für die gebotene Leistung ist das Auto schlicht zu teuer. Die traurige Qualität ließe sich zusammen mit der "seltsamen" Bedienung noch verschmerzen wenn wenigstens die Performance passen würde. Und 3 unplanmäßige Werkstattaufenthalte tragen auch nicht zur Erheiterung bei. Wobei sich der 4. Besuch schon langsam ankündigt. Es sind mal wieder die Bremsen.

 

238 weitere Antworten
Ähnliche Themen
238 Antworten

Coupe20VQ,

Das hat sich ja bei Dir wie ein Wirbelsturm geandert. So hast Du vorher den 4er gelobt und nach Praxiserfahrung sieht die Welt im 4er anders auch.

Ueber das Technische kann ich nichts sagen/schreiben, ist nicht mein Ding, aber interessant finde ich deine Bemerkung ueber die Innenverarbeitung. Mir wuerde im 3er Foren im Anfang beim kauf meines 3er GTs schon gesagt: "hast Du dies nicht gesehen, hast Du bestimmte Beitraege nicht gelesen".

Deshalb meine Fragen:

1) Das Leder, ist das Individual oder das Dakota-Leder Paket Ab Werk

2) Hast Du den Kofferraum nicht vorher beim Haendler angesehen

3) Genau wie die Materialanmutung, auch nicht vorher richtig angesehen

Ueber die Rueckleuchten wusstest Du ja schon vorher Bescheid, wieso jetzt deine "Empoerung" (nicht negatiev gemeint!)

Begreife mich richtig. Ich finde es Schade wenn ein Kaeufer nach einiger Zeit frustriert ist, das goenne ich keiner.

Ich Danke Dir fuer diesen Ehrlichen Bericht. Ich habe deine Berichte vorher gelesen und weiss wie froh und stolz Du warst ueber deinen georderten/ausgelieferten 4er.

Nochmals Schade das die Wirklichkeit anders aus sieht.

Hans

Zitat:

Original geschrieben von Coupe20VQ

Connected Drive / Bedienung:

Davon bin ich ga nicht mehr überzeugt. Es gibt am BMW so viele seltsame Lösungen, dass ich mich bei jeder Fahr wieder aufregen kann.

Am schlimmsten ist die VErgesslichkeit. Warum, um Himmels Willen, muss ich den Regensensor bzw die Wischautomatik jedes Mal wieder neu aktivieren?

Motor/Getriebe

Eine der Domänen von BMW.. dachte ich.

Ansonsten ist die Leistung für angebliche 313PS doch eher mau. Ich habe doch ernsthafte Schwierigkeiten an einem A5 mit 245PS vorbei zu kommen. Einem gechipten A4 Avant fahre ich nicht davon. Viel schlimmer noch: selbst gegen einen serienmäßigen Golf GTI (230PS) sehe ich kaum Land. Es reicht mal so zum mithalten. Zumindest bis etwa 200km/h.

Ich würde eher so auf 280PS und 600NM tippen als auf 313PS und 640NM.

Würde ich gar nicht haben wollen, dass der Regensensor permanent in Betrieb ist.

Des Weiteren stellt sich mir die Frage, ob an deinem 4er auch alles in Ordnung ist ...

Schockierender Bericht... Die qualitätskritik ist erschütternd... 4 werkstattauenthalte!!! Jetzt zweifle ich echt ob mein nächster ein BMW sein wird...

Zitat:

Original geschrieben von wolhar

Schockierender Bericht... Die qualitätskritik ist erschütternd... 4 werkstattauenthalte!!! Jetzt zweifle ich echt ob mein nächster ein BMW sein wird...

Entfaellt

Die BMW-Philosophie bezüglich des Regensensors kritisiere ich seit Jahren. In meinen Augen Schwachsinn hoch drei. Ich habe mich aber belehren lassen: offensichtlich gibt es eine Mehrheit die das gut findet. Also muss ich es akzeptieren. Warum es BMW allerdings nicht schafft das konfigurierbar zu machen ist mir ein Rätael. Würde zwei Cent pro Auto kosten.

Geh mal auf nen Leistungsprüfstand.

Irgendwas stimmt da nicht

Du bist bei einer anderen Marke besser aufgehoben und das ist ausdrücklich nicht provozierend oder böse gemeint, nur Du wirst mit den für "uns" Gegebenheiten nie warm werden.

Mein Rat also weiter umschauen fürs nächste mal.

Jede Marke hat eben so seine Eigenheiten. Wenns nicht passt...

Da ich die Enttäuschung des Thread-Erstellers gut verstehen kann, möchte ich die Gelegenheit nutzen und meine Erfahrungen nach einer Probefahrt im 435i Gran Coupé kurz schildern (mein Alltagsfahrzeug ist nach wie vor ein E46 -> der Unterschied müsste also a) immens und b) der 4er deutlich besser sein). Hier mal meine Eindrücke:

-das mit dem Leder kann ich bestätigen. Das fühlt sich an wie Kunstleder und der Innenraum riecht irgendwie nicht nach "Neuwagen", wie früher.

-an den Seitenwangen der Sportsitze ist mir außerdem aufgefallen, dass die Rundung nicht rund sondern "eckig" war (evtl. ist das Leder zu steif oder schlampig genäht worden)

-das Lenkrad (M-Sportlederlenkrad) hat für meinen Geschmack eine sehr seltsame Haptik und KLINGT als ob es aus Plastik oder Styropor wäre. (das im E90 hat mir besser gefallen)

-zum Thema Qualität: der Lack auf der Motorhaube hatte Staubeinschlüsse! Wie kommt sowas durch die Qualitätskontrolle???

-die Fußmatten sind nicht mehr befestigt und verrutschen vor allem hinten beim "Abdrücken" mit dem Fuß und das JEDES MAL! Die 90°-Befestigungsschrauben wurden wohl wegrationalisiert. Eine Art Klettverschluss oder Antirutschbeschichtung waren scheinbar auch zu teuer. Finde ich sehr ärgerlich, weil das vor 15 Jahren schon mal der Standard war!

-das Head-Up-Display lässt sich in der Höhe verstellen (wenn auch sehr begrenzt), es lässt sich drehen (warum auch immer!), aber es lässt sich nicht nach links oder rechts verschieben und damit auch nicht mittig über dem Lenkrad platzieren! Da hätte ich es aber gerne! Geht das nur mir so? Technisch sollte das ja kein Problem sein!

-dass der Stop&Go-Tempomat nach dem Halten an einer Ampel (> 5s) erst wieder aktiviert werden muss, verfehlt irgendwie den eig. Sinn (zumindest meiner Meinung nach)!

-die aktive Geschwindigkeitsregelung macht darüber hinaus etwas sehr nerviges: Verlässt das vor einem fahrende Fahrzeug z.B. die Autobahn und wechselt auf die Ausfahrt (die Spur vor einem wäre also bereits wieder frei zum Beschleunigen), bremst dieser das Fahrzeug erst weiter ab, bevor er dann - deutlich verzögert - wieder beschleunigt.

-laut Anleitung sollte der Tempomat in Kurven die Geschwindigkeit reduzieren. Das konnte ich jedoch nicht feststellen. Macht das nur der normale Tempomat und die aktive Geschwindigkeitsregelung nicht? Wie sehn hier eure Erfahrungen aus?

-den Klang hab ich mir auch etwas anders vorgestellt bzw. kenne ich aus dem E90 anders. Dieser ist mir zu "hoch". Mir fehlt der Bass und das "Brabeln" des Auspuffs bei niedrigen Drehzahlen. Der müsste meiner Meinung nach viel "kerniger" klingen bei 3 Litern Hubraum! Im Sportmodus (mit offenem Klappenauspuff?) war er mir ebenfalls deutlich zu dezent im Innenraum (und ich gehöre wirklich nicht zur tiefer, breiter, lauter-Fraktion).

-Umgekehrt war das Fahr- bzw. Abrollgeräusch im Innenraum für meinen Geschmack deutlich zu laut und ab 130km/h jenseits von Gut und Böse! Kein Vergleich zum 535i F10! (ich weiß, kann man auch nicht direkt vergleichen - aber ich hatte gehofft, dass der 4er vom Komfort her eher zum 5er tendiert als zum 3er)

Mein Fazit nach der Probefahrt war: "Nicht schlecht" - aber das Grinsen war nicht in meinem Gesicht festgetackert (wie ich es erwartet hatte) - im Gegenteil: bei einem Preis von ca. 70t Euro hatte ich eig. "mehr" erwartet.

So viel zu meinen Eindrücken.

Jetzt werde ich wahrsch. gleich von den 4er-Fahrern geteert und gefedert und zu einer andere Marke verwiesen...

Gruß

Tobias

Manche Leute verstehe ich einfach nicht.

Wie wird heutzutage ein Auto gekauft?? BLIND???

Wieso wird keine Probefahrt mehr gemacht?? Warum schaut man sich nicht beim Händler um? Ab und zu sollte man auch den Händler mal fragen ... OK .. zugegeben .. die sind meist schlechter informiert als ein gutes Forum.

Also ich mache vorm Neukauf immer mindestens eine Probefahrt ... und ich achte darauf, dass ich auch ein Fahrzeug bekomme, welche meine speziellen Ausstattungsmerkmale hat auf die es mir ankommt .. und ja .. dabei kann es dann schon mal sein, dass man dann mal 3 oder 4 Autos mal fahren muss ... ggf dann aber auch auf einer anderen Plattform um einfach nur gewissen Ausstattungen zu erproben.

Aber was ich hier wieder lesen muss, ist einfach mal wieder BLIND gekauft ohne sich jemals über das Auto informiert zu haben. Gerade wenn ich zu einer anderen Marke wechsel, würde ich soviel information im vorfeld sammeln wollen, ob auch das was ich gewohnt bin im neuen wieder drin ist.

Daher finde ich solche Motz-Threads für völlig unnötig und bringt auch keinem weiter, denn das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen und dann nur noch durch ein Verkauf und Rückkehr zum Audilager Abhilfe geschaffen werden.

Dazu muss ich sagen, dass MEINE Eindrücke durch eine Probefahrt entstanden sind - da ich mich aktuell über einen Kauf informiere und gewisse Erwartungen hatte.

Mit meinem Beitrag muss ich zwar einerseits meine Enttäuschung etwas verarbeitet, andererseits möchte ich aber gerade für Unentschlossene Realität und Marketing-Scheinwelt etwas näher zusammenrücken.

Hallo

Es ist ja schön wenn einer das bereits bei der Probefahrt feststellt, dass das Auto für IHN zahlreiche Unzulänglichkeiten aufweist. Ich würde in diesen Fall, Abstand von der Marke BMW nehmen und mich bei einem anderen Hersteller umschauen.

Das BMW seit einiger Zeit auch an allen Ecken und Enden einspart, ist bereits bekannt, aber tun das nicht auch die Anderen?

Ich für meinen Fall, bin nicht an eine bestimmte Marke gebunden, ich kauf mir das was mir gefällt und wo ich meine, die besste Gegenleistung für mein Geld bekomme. Da muss es nicht unbedingt ein deutsches Auto sein.Was ich aber immer mache, mich vorher umfassent zu informieren und mindestens eine ausgiebige Probefahrt.

Bis jetzt dachte ich, an einen 435D gibt es kaum was auszusetzten, aber anscheinent doch.

Zitat:

Original geschrieben von ltw001

Dazu muss ich sagen, dass MEINE Eindrücke durch eine Probefahrt entstanden sind - da ich mich aktuell über einen Kauf informiere und gewisse Erwartungen hatte.

Mit meinem Beitrag muss ich zwar einerseits meine Enttäuschung etwas verarbeitet, andererseits möchte ich aber gerade für Unentschlossene Realität und Marketing-Scheinwelt etwas näher zusammenrücken.

War auch nicht auf dich bezogen .. du kamst mir nur zuvor ;)

Wenn man etwas bei einer Probefahrt erfährt und dadurch den Wagen nicht kauft, ist es ja ok ... und auch wenn man den Wagen dann trotzdem kauft, wird man nach einem halben Jahr sicher nicht über das was man schon weiß so rumhacken .. denn man hat es ja schon vorher gewusst worauf man sich einlässt ;)

Ich bin auch aktuell schon seit 3 Monaten dabei mit ein neues Fahrzeug zusammen zustellen und informieren mich obwohl erst im Oktober die Bestellung rausgeht.

Mensch, das ist ja echt erschreckend zu lesen :-( Ich hab meinen ja blind bestellt und es auch nach über 15 TKM bisher nicht bereut. Bei mir funktioniert alles zur vollsten Zufriedenheit. Okay, connecteddrive ist ziemlicher Müll mit Ausnahme von Rtti.

Über die Fahrleistungen kann ich mich bisher nicht beschweren. Hab mich vor einiger Zeit mit einem Panamera S in den Kasseler Bergen gebattled. Der konnte sich nicht absetzen (natürlich auch wegen der Kurven).

Ich fühle mich sehr wohl mit dem Fahrzeug. Allerdings habe ich auch nicht ganz so viel dafür bezahlt :D

Vielleicht fährst Du ihn wirklich mal auf einen Prüfstand. Könnte ja sein, dass was nicht stimmt.

Stimmt schon.

Großteils werden BMW Eigenheiten kritisiert die von der Vormarke einfach anders gewohnt waren.

Keinesfalls Fehlerhaft oder Schlecht gelöst - einfach anders.

Und nochmal zum Leder Dakota:

Es steht bereits im Katalog dass es sich großteils um Kunstleder handelt!!!!

Dadurch hat man aber auch den Vorteil, dass es extrem strapazierfähig ist und auch nach 150.000km wie Neu aussehen kann

 

Von nem Golf würd ich mich damit nicht stehen lassen. Da passt was nicht.

Ich fahre zwar nur den 35i:-) aber solche Kaliber wie E46 M3 haben Längsdynamisch keine Chance.

Den 35d schätze ich eigentlich nicht so weit weg ein

Deine Antwort
Ähnliche Themen