ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Frontscheibenheizung ohne Funktion

Frontscheibenheizung ohne Funktion

Audi S8 D2/4D
Themenstarteram 26. August 2013 um 17:42

Hallo zusammen!

Meine beheizbare Frontscheibe heizt nicht.

Ich habe jetzt mal durchgemessen.

Zwischen (+) zur Scheibe und (-) von der Scheibe (gemessen jeweils an den Anschlüssen des STG) herrscht Durchgang (0,0 Ohm) also ein Kurzschluss.

Jetzt bin ich etwas ratlos... Wo kann denn da ein Kurzschluss sein?

Danke schonmal und Gruß,

der Micha

Beste Antwort im Thema

Servus Micha....nimm einen kleinen Widerstand zwischen 4-8 KOhm ---Pin mit Widerstand direkt auf Fahrzeug MINUS.......

Hab hier mal schnel den Testaufbau vom STG gemacht....13,7 V Versorgung, 5,6KOhm und eine 100Watt GlüHlampe als Last( können auch 40W sein...geht hier nur um die Spannungsfestigkeit)

Tom

83 weitere Antworten
Ähnliche Themen
83 Antworten
am 26. August 2013 um 18:09

Hallo,

vermutlich ist das kein Kurzschluss, der widerstand ist nur sehr klein! (Heizung)

MfG

Turbonet

Themenstarteram 26. August 2013 um 18:11

Hallo!

Danke für die schnelle Rückmeldung!

Sollten da nicht aber ca. 2,2 Ohm zu messen sein?

Gruß,

der Micha

Richtig....sollten so 2,....Ohm sein.....wenns viel weniger ist schaltet das STG ab.

tja....Leitungen durchmessen-dazu mußt an die Anschlüsse bei den Scheiben ran....

genauere Lage der Anschlusspunkte hab ich leider nicht....sind jedoch 4 St.

Gruß TOM

Themenstarteram 29. August 2013 um 16:09

Hm, ok. Da warte ich, bis mal wieder eine neue Frontscheibe fällig ist. Dann liegen die Anschlüsse schön frei.

Danke schonmal!

Hallo Micha.

Wer viel mißt, mißt Mist. Bist du dir sicher, dass dein Messgerät im 1 bis 2 Ohm Bereich überhaupt vernünftige Werte anzeigt? Viele Messgeräte (billige) können dies nämlich nicht und zeigen stattdessen einen falsche Wert an. Sicherer bist indem du den Strom mißt. der sollte nach Adam Riese bei ca 6A liegen (Achtung auch dies muß das Messgerät können sonst raucht es ab).

 

Ist es nicht so, dass die beheizte Windschutzscheibe eine bestimmte niedrige Außentemperatur benötigt um zu funktionieren? Ich meine, dass über 5°Celsius die Heizung grundsätzlich nicht mehr funktioniert.

 

Gruß

Themenstarteram 30. August 2013 um 10:08

Hi!

Ja, das mit der Tempertur ist bekannt. Aber im letzten Winter hat die auch bei -20 grad nicht geheizt, obwohl alle Bedingungen dafür gegeben waren (Motor kalt, Spannung ok...). Die Anzeige im Bedienteil der Klimaanlage hat mehrere Minuten geblinkt und auch das Gebläse war in dieser Zeit deutlich runtergefahren. Alles andere ist also genau so, wie es sein soll. Nur die Scheibe heizt nicht.

Ich werde bei nächster Gelegenheit mal noch mit einem anderen Meßgerät messen. Meines zeigt tatsächlich Durchgang an. Es piept also bei der Durchgangsprüfung und es zeigt zusätzlich 0.000 Ohm an (wird eigentlich der Leitungswiderstand nicht gemessen bei diesen Geräten, oder ist der so gering, dass er einfach vernachlässigt wird?).

am 30. August 2013 um 10:20

Hallo,

du mußt die leitung aber schon vom steuergerät abklemmen.

MfG

Turbonet

Zitat:

Original geschrieben von Turbonet

Hallo,

du mußt die leitung aber schon vom steuergerät abklemmen.

MfG

Turbonet

Genau, ansonsten mißt Du ggf. zwei parallel geschaltete Widerstände (die Scheibe und das Stg.)

Auch gut möglich, dass das Steuergerät (über Relais?) die Scheibe bei inaktiver Heizung kurzschließt, oder auf Masse legt, damit die Fläche der leitenden Scheibe nicht als riesige Antenne wirkt und so EMV Störungen ins Auto holt.

Um den Strom in Ampere zu messen musst Du aber ebenfalls die Leitung unterbrechen, um seriell messen zu können.

Falls der Stromlaufplan anzeigt, dass es hier eine einzelne Sicherung gibt könnte man mit einer geringen Restungenauigkeit (andere Verbraucher mit auf dieser Sicherung?) auch die Sicherung ziehen und das Amperemeter dort zur Messung einschleifen. Dazu ist eine alte durchgebrannte Sicherung perfekt geeignet an der man die Meßleitungen befestigt.

Gruß

kappa9

Themenstarteram 31. August 2013 um 12:48

Hallo zusammen!

Danke für die Ideen!

Die Kabel hatte ich ab, als ich den Widerstand gemessen habe. Bleibt eigentlich nur die Frage, WO der Kurzschluss (so es denn einer ist) sitzt: in der Kabelei oder in der Scheibe.

Strom kann ich zur Zeit nicht messen, da das STG bei den aktuellen Temperaturen ja ohnehin nicht heizt.

Separat abgesichert ist dieser Leitungsstrang nicht. Das wäre sonst ja auch zu einfach gewesen... ;-)

Ich glaube, ich habe irgendwo im Keller noch eine alte Scheibe stehen. Wenn die Kontakte da nicht allzu zerrissen sind, werde ich zum Vergleich bei Gelegenheit vielleicht auch die mal messen.

am 31. August 2013 um 12:53

Zitat:

Original geschrieben von micha204

Die Kabel hatte ich ab, als ich den Widerstand gemessen habe. Bleibt eigentlich nur die Frage, WO der Kurzschluss (so es denn einer ist) sitzt: in der Kabelei oder in der Scheibe.

Hallo,

wie bitte soll in der Scheibe ein "Kurzschluss" entstehen ??? :confused:

PS

Deine Messung ist ... sagen wir mal nicht so genau (lege doch auf die leitung 12V an und messe)

MfG

Turbonet

Hallo Micha.

Was erzählst du jetzt von einer zweiten Scheibe im Keller? Gehts noch? Bau eine 12V Batterie dran und messe den Strom der fließt und lass die dämlichen Widerstandsmessungen. Das ist der Referenzwert für die eingebaute Scheibe. Bei dieser kannst du es übrigens ähnlich machen da das Steuergerät der Windschutzscheibe oberhalb der Batterie sitzt. Auf die Messung will ich nicht genauer eingehen ich gehe davon aus, dass du dich auskennst. Montiere auf jeden Fall eine 10A Sicherung dazwischen.

 

Man soll dem Moderator nicht widersprechen. Also was soll an der Heizung einen Kurzschluss verursachen? Ford als Vorreiter im Beheizen hat Heizdrähte in der Windschutzscheibe. Diese erkennt nur ein Blinder und sind keinerlei Beeinträchtigung beim Fahren. Warum andere Hersteller dies nicht anbieten ist mir schleierhaft, bei der Heckscheibe will es keiner mehr missen. Sollte ein Draht brechen dann heizt die Scheibe an dieser Stelle nicht mehr, ein Kurzschluss ist aber weiter ausgeschlossen da sich die Drähte auf der Folie zwischen den beiden Scheiben befindet und das System insich verklebt ist.

 

Nein, ich wollte Ford nicht mit Audi vergleichen. Audi hat als einziger Fahrzeug Hersteller eine elektrisch beheizte Windschutzscheibe die ohne leitende Drähte auskommt und die Erwärmung über die leitende beschichtete Folie zwischen den beiden Scheiben realisiert. Geniale Idee, allerdings bin ich mit der Heizleistung nicht 100% zufrieden. Diese könnte mehr sein. Aber 12V und 6A ergeben bei 2 Ohm eben nur 72Watt. Ein Spiegelei möchte ich mit dieser Leistung nicht braten.

 

Lange Rede kurzer Sinn: Scheibenheizungen können keinen Kurzschluss haben. Nur das Kabel dorthin ist gefährdet. Und dieses kann gefahrlos mit dem Multimeter gegen Masse gemessen werden. Wenn du also "widerstandslosen" Durchgang zwischen Plus und Minus hast und die Kabel (zwischen Steuergerät und Heizung) keinen Kontakt zur Karosse haben so sollte die Heizung in Ordnung sein.

 

Gruß

@wpp07

aber ich widerspreche DIR.....;-)

Bei Ford sieht man sehr wohl die Drähte und sie stören auch ein wenig....sofern man noch gut sieht :-)

Während dem Heizbetrieb finde ich den Unterschied am Größten, wenn man es versucht optisch die Tiefe etwas zu varieren---was ich damit meine ist den Brennpunkt zu ändern, ich fahre geschäftlich seit 2003 nen Ford Mondeo und auch jetzt ein aktuelles Modell. aber egal-es geht hier um Audi.

Und ja mit 72 W geht niiiiix, weil Deine Rechnung falsch ist......

Die Scheibe hat bei Ubatt> 13.1V 1000W bei 12,7V 200W, darunter gibts keine Freigabe....

in dem STG ist nämlich eine Art Schaltnetzteil, die Betriebsspannung der Scheibe geht bis zu 50V.......

Die Zuleitung zum STG ist nicht abgesichert.....sind 2 x 10qmm direkt .

Ansonsten geb ich DIr REcht, die Heizelemente können keinen Kurzschluss verursachen, die Leitung schon-aber eher unwahrscheinlich(außer es hat sich massiv was an der ´Verlegung" geändert....)

Wenn der Te nat. die Leitungen mit dem STG gemessen hat---kann es durchaus zum falschen Wert kommen....

Tom

so noch mal schnell geschaut....das sind die Rahmenbedingungen für die Scheibenheizung:

? Das Steuergerät für beheizbare Frontscheibe -J505 wird von der Bedienungs- und Anzeigeeinheit -E87 angesteuert (=>Meßwerteblock lesen, Anzeigegruppe 019, Seite 01-174):

? Nach jedem Kaltstart des Motores falls die Außentemperatur kleiner + 5° C und an der Bedienungs- und Anzeigeeinheit -E87 die Betriebart "Auto" eingestellt ist. Die Temperatur an der -E87 muß so eingestellt sein, das sich die Klimaanlage sich im Heizbetrieb befindet und keiner der beiden Geber für Ausströmtemperatur (-G150, -G151) darf mehr als + 35°C messen. Die Heizdauer beträgt abhängig von der Außentemperatur maximal 4 Minuten.

? Beim Anwählen der Betriebsart "Defrost" an der -E87 falls die Außentemperatur kleiner + 5° C ist. Die Heizdauer beträgt abhängig von der Außentemperatur zwischen 2 und 4 Minuten. Solange die beheizbare Frontscheibe eingeschaltet ist, blinkt als Einschaltkontrollampe in der "Defrost-Taste". Die Ansteuerung erfolgt nur bei laufendem Motor.

 

? ? Das Steuergerät für beheizbare Frontscheibe -J505 -B- schaltet die Beheizung der Frontscheibe ein, falls folgende Randbedingungen erfüllt sind.

? Die Bedienungs- und Anzeigeeinheit -E87 steuert das -J505 an.

? Die Spannung am Steuergerät -J505 ist größer 12,70 V.

? Das Steuergerät -J505 nicht überhitzt ist.

? Der elektrische Widerstand der Metallfolie in der beheizbaren Frontscheibe -Z2 beträgt ca. 2 Ohm. Damit an der Frontscheibe die maximal mögliche Heizleistung von ca. 1000 W (Watt) erreicht wird, ist eine Spannung notwendig die größer als die Bordspannung ist. Das Steuergerät für beheizbare Frontscheibe -J505 wandelt die Bordspannung in eine variable Spannung um, diese beträgt abhängig von der Bordspannung zwischen 25 und 48 V.

? Damit das Bordnetz nicht überlastet wird, regelt das -J505 die Heizleistung der beheizbaren Frontscheibe, diese beträgt bei einer Bordspannung von 12,70 V ca. 200 W und wird stufenlos bis auf 1000 W bei 13,10 V geregelt. Damit die Bordspannung beim Einschalten der Frontscheibenbeheizung nicht einbricht, läßt das -J505 ein Ansteigen der abgegebenen Leistung um maximal 200 W pro Sekunde zu.

? Während der Ansteuerung der Frontscheibenbeheizung wird die Spannung am Frischluftgebläse -V2 von der Bedienungs- und Anzeigeeinheit -E87 begrenzt (auf ca. 4V in der Betriebsart "Auto" und auf ca. 7V in der Betriebsart "Defrost").

Grüßle TOM

Themenstarteram 1. September 2013 um 14:43

uiuiuih.... was ist denn mit dem Ton hier passiert? Kaum ist man mal ein paar Stunden weg... ;-)

Also, dass die Scheibe bei 12V nicht heizen wird, ist klar.

Verstehe ich wpp07 richtig dahingehend, dass ich an die alte Scheibe (Keller) 12V anlegen und den hierbei fliessenden Strom messen soll, und diesen dann mit dem der eingebauten Scheibe unter gleichen Bedingungen (12V direkt auf die Leitungen hinter dem STG) vergleichen?

Ziel wäre hierbei nicht, eine Heizleistung zu erzielen, sondern einfach nur, einen Referenzwert zu bestimmen?

Oder steh ich jetzt komplett auf dem Schlauch?

Beruhigend, dass in der Scheibe selbst nichts sein kann. Wären sonst schon wieder 150.- gewesen...

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, dem STG (per Diagnose o.ä.) eine Temperatur <5 Grad vorzugaukeln, um entsprechende Prüfbedigungen zu schaffen?

:EDIT: Mein Messgerät kann nur bis 4A :( Bei 13,7V und 2 Ohm brauch ich aber eins, mindestens mal bis 7A abkann. Ich schau mal, ob ich eines besorgen kann, das mehr kann...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Frontscheibenheizung ohne Funktion