ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Frontscheibenabdeckung im Winter

Frontscheibenabdeckung im Winter

BMW 3er F34 GT
Themenstarteram 21. November 2018 um 10:25

Hallo,

Womit deckt Ihr im Winter beim F34 die Frontscheibe ab, damit sie nicht einfriert? Ich habe zwar für Zuhause eine Garage, aber auf dem Firmenparkplatz lässt sich das im Winter auch in Norddeutschland nicht immer vermeiden.

Die übliche Folie, die mit den Türen festgeklemmt wird, kann ich bei rahmenlosen Fenstern wohl kaum nehmen.

Danke im Voraus

Ähnliche Themen
24 Antworten

Können könntest du schon.

Die Scheibenwischer auf "Wechselstellung" bringen, entspannt hochheben, Folie drauf und die Wischer wieder anklappen. Ob da dann links und rechts ein wenig Folie flattert ist ja kein Weltuntergang :)

Gruß

Marcel

1) Norddeutschland und bei Firmenparkplatz gehe ich von tagsüber aus? Da friert doch dann nix!

2) Wenn mal was friert, dann kratze ich. Folien habe ich noch nie verwendet.

Ich mache es so, ich nehme enteiser sprühe drauf während mein Auto warm läuft, bin in 2min fertig und fahre dann los.

Da mein GT rahmenlose Scheiben hat und zudem noch ganz rechts an einer Hecke steht, ist das mit den Folien zum Einklemmen so eine Sache, die eher nicht funktioniert...

Meine Lösung: 2 x 1,5 L PET kalkarmes (Brita-) Leitungswasse bei Raumtemperatur:

Der hier erklärt's ganz gut

... und ja, wenn es "saukalt" ist (so Richtung -10°C) dann friert das Wasser (zu) schnell wieder ein (auch auf dem Boden - uffbasse!) und Alk-Chemie ist gefragt, aber meist ist es doch -5°C und darüber...

Themenstarteram 22. November 2018 um 22:03

Zitat:

@Mars_gib_Gas schrieb am 21. November 2018 um 10:45:42 Uhr:

Können könntest du schon.

Die Scheibenwischer auf "Wechselstellung" bringen, entspannt hochheben, Folie drauf und die Wischer wieder anklappen. Ob da dann links und rechts ein wenig Folie flattert ist ja kein Weltuntergang :)

Gruß

Marcel

Naja, in Wechselstellung würde ich auf max. 1/3 der Frontscheibe die Folie festklemmen, die Beifahrerseite ist dann völlig frei und die umherwehende Folie verbiegt mir am Ende noch die Scheibenwischer ...

Gruß

Zitat:

@moonwalk schrieb am 22. November 2018 um 09:31:48 Uhr:

Da mein GT rahmenlose Scheiben hat und zudem noch ganz rechts an einer Hecke steht, ist das mit den Folien zum Einklemmen so eine Sache, die eher nicht funktioniert...

Meine Lösung: 2 x 1,5 L PET kalkarmes (Brita-) Leitungswasse bei Raumtemperatur:

Der hier erklärt's ganz gut

... und ja, wenn es "saukalt" ist (so Richtung -10°C) dann friert das Wasser (zu) schnell wieder ein (auch auf dem Boden - uffbasse!) und Alk-Chemie ist gefragt, aber meist ist es doch -5°C und darüber...

Aber Achtung die Betonung leigt hier auf Zimmertemperatur sonst könnte die Scheibe reißen. Die Frage ist was passiert bei größeren Temp. Unterschieden, sagen wir mal wirklich -15°C! ?

Kann ja gerne mal jemand ausprobieren. Ich tu es nicht ;)

@bmwwerner

Hab das bei meinen alten Fahrzeugen damals oft so gemacht. Ging immer.

Alternativ das dehnbare Band auf der Beifahrerseite unterm Schweller festmachen.

Gruß

Marcel

Zitat:

@only Diesel schrieb am 23. November 2018 um 09:31:42 Uhr:

Aber Achtung die Betonung leigt hier auf Zimmertemperatur sonst könnte die Scheibe reißen. Die Frage ist was passiert bei größeren Temp. Unterschieden, sagen wir mal wirklich -15°C! ?

Ja was mag da wohl passieren, wenn Du eine Temperaturdifferenz von 35 °C hast?

Der Wagen läuft sofort ein und fährt fortan als 2er AT durch die Gegend!

:p

Die Rissthematik ist aus meiner Sicht nur für die Extremisten, die mit dem Wasserkocher kommen, eine Gefahr, denn da geht es um Temperaturdifferenzen von +/- 100 °C.

Aber was macht Deine hyperemfindliche Frontscheibe denn, wenn sie im Hochsommer den Wagen innen auf 60 °C aufgeheizt hat und auf einmal ein heftiger Platzregen kommt (evtl. im August so kalt, dass etwas Hagel/Graupel drin ist)?

Ja NIX!!!!

Also 40°C Differenz MUSSS eine Scheibe aushalten können. BTW, ich persönlich halte die Wassermethode unter -10°C für nicht mehr effektiv, weil die Plörre dann zu schnell wieder anfriert - da hilft nur Alk...

(auch für die Scheibe :p)

Vieleicht kann es ja mal jemand auf dem Schrottplatz ausprobieren.:):D

Für meine Fahrzeuge ohne Standheizung verwende ich Scheibenenteiser. Einfacher geht es nicht und es funktioniert bei jeder Temperatur.

Zitat:

@moonwalk schrieb am 22. November 2018 um 09:31:48 Uhr:

Meine Lösung: 2 x 1,5 L PET kalkarmes (Brita-) Leitungswasse bei Raumtemperatur:

Der hier erklärt's ganz gut

Meine Nachbarin, eine 80 jährige nette Dame ist vergangenen Mittwoch um 6 Uhr böse gestürzt, als sie mit ihren Hund Gassi gegangen ist. Sie liegt noch im Krankenhaus. Zum Glück hat sie keinen Oberschenkelhalsbruch sondern hat sich wohl nur den rechten Arm angebrochen.

Wir haben uns im Hause gewundert, wie das passieren konnte, denn eigentlich war es nicht glatt, aber an einer Stelle war eine pure Eisfläche, die natürlich arschglatt war. Keiner konnte sich erklären, wie die wohl entstanden ist und alle haben gerätselt. Nun, dein Beitrag könnte Licht ins Dunkel bringen, denn an der Stelle, an der die Eisfläche war, parkt immer ein Nachbar, der diese Woche immer sehr früh zur Frühschicht gefahren ist. Wenn der nun seine Scheibe so wie du eisfrei macht, dann wird klar, wie die Eisfläche entstanden sein kann. Wenn man im Prinzip bis zu 3 Liter Wasser bei -6°C auf die Hof kippt, dann gefriert das natürlich.

Ich werde diese mögliche Ursache heute Abend mal ihren Kindern (hört sich komisch an, denn die sind zwischen 50 und 60) mitteilen.

Wenn tatsächlich der Nachbar mit warmen Wasser seine Scheiben eisfrei gemacht hat, wird das wohl für ihn Konsequenzen haben, eben weil er nebenberuflich auch der Hausmeister ist und eine seiner Aufgaben ist natürlich dafür zu sorgen, dass bei winterlichen Wetter keine Rutschgefahr auf dem Hof besteht.

Danke für den (wenn auch ungewollten) Hinweis.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 23. November 2018 um 14:23:42 Uhr:

Danke für den (wenn auch ungewollten) Hinweis.

Deshalb sage ich ja auch, bei großer Kälte ist das nichts.

Und ja, Du hast recht, ich bin da von meinen Gegebenheiten ausgegangen:

- viele Fugen und kleine Pflastersteien

- eigenes Grundstück

- bei mir reicht ca. 1/2 1,5-L-PET-Flasche

Daher wäre auf Asphalt sicher ein Enteiserspray sinnvoller... ;)

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 23. November 2018 um 14:23:42 Uhr:

Zitat:

@moonwalk schrieb am 22. November 2018 um 09:31:48 Uhr:

Meine Lösung: 2 x 1,5 L PET kalkarmes (Brita-) Leitungswasse bei Raumtemperatur:

Der hier erklärt's ganz gut

Meine Nachbarin, eine 80 jährige nette Dame ist vergangenen Mittwoch um 6 Uhr böse gestürzt, als sie mit ihren Hund Gassi gegangen ist. Sie liegt noch im Krankenhaus. Zum Glück hat sie keinen Oberschenkelhalsbruch sondern hat sich wohl nur den rechten Arm angebrochen.

Wir haben uns im Hause gewundert, wie das passieren konnte, denn eigentlich war es nicht glatt, aber an einer Stelle war eine pure Eisfläche, die natürlich arschglatt war. Keiner konnte sich erklären, wie die wohl entstanden ist und alle haben gerätselt. Nun, dein Beitrag könnte Licht ins Dunkel bringen, denn an der Stelle, an der die Eisfläche war, parkt immer ein Nachbar, der diese Woche immer sehr früh zur Frühschicht gefahren ist. Wenn der nun seine Scheibe so wie du eisfrei macht, dann wird klar, wie die Eisfläche entstanden sein kann. Wenn man im Prinzip bis zu 3 Liter Wasser bei -6°C auf die Hof kippt, dann gefriert das natürlich.

Ich werde diese mögliche Ursache heute Abend mal ihren Kindern (hört sich komisch an, denn die sind zwischen 50 und 60) mitteilen.

Wenn tatsächlich der Nachbar mit warmen Wasser seine Scheiben eisfrei gemacht hat, wird das wohl für ihn Konsequenzen haben, eben weil er nebenberuflich auch der Hausmeister ist und eine seiner Aufgaben ist natürlich dafür zu sorgen, dass bei winterlichen Wetter keine Rutschgefahr auf dem Hof besteht.

Danke für den (wenn auch ungewollten) Hinweis.

 

Gruß

Uwe

Das er Nebenberuflich den Hausmeister macht, tut nix zur sache ! Außer dem kannste davon ausgehen,das er sagt, das er da mit nix zu tun hat. Nachweisen dürfte sehr schwer werden ;-)

Sorry aber wenn ich das Wasser langsam auf die Frontscheibe schütte sollte kaum ein Tropfen auf dem Pflaster landen oder läuft die Brühe dann so schnell unten am Fahrzeug wieder raus?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Frontscheibenabdeckung im Winter