ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Frauen und Motorräder

Frauen und Motorräder

Themenstarteram 12. Februar 2008 um 20:41

Hallo!

Ich überlege mir schon seit längerer Zeit im Frühjahr den Motorradführerschein zu machen. Seit 4 Jahren fahr ich mehr oder weniger erfolgreich Auto ;-) Hab aber kein eigenes, weil es mir zu teuer ist und man in der Stadt eh nicht parken kann. Aber so ein Motorrad.... mmhhh da komm ich schon ins träumen! Ehrlichgesagt hab ich aber keine Ahnung davon und bin mir gar nicht sicher ob ich mit meinen 1,58 m und knapp 60 kg Kampfgewicht überhaupt geeignet bin dafür. Bin auch noch nie auf einem Motorrad mitgefahren (einmal auf dem Moped von meinem Bruder - aber das ist hoffentlich kein Vergleich)

Was soll ich denn jetzt machen? Bin einfach auf der Suche nach Leuten die sich auskennen und mir mit Rat&Tat zur Seite stehen können.

Ähnliche Themen
87 Antworten

Hi

1,58 is doch OK..."big in japan" würd ich sagen. :D

Nö im Ernst. Bekannte von mir is irgendwas um 1,45 und hat auch an Motorradschein. Gut, Enduros würd ich mir wahrscheinlich verkneifen, aber ansonsten kann man fast alles passend machen.

Tieferlegen, Sitzbank abpolstern, die richtigen Stiefel benutzen...

Du kannst ja mal einfach eine "Schnupperstunde" bei einer Fahrschule machen. Einfach ob's dir taugt oder nicht. Evtl. kennst auch jemand, der einen 50er Roller hat. Den darfst ja mit dem Auto-Führerschein fahren. Spielzeug klar, aber auch 2 Räder.

Themenstarteram 12. Februar 2008 um 21:21

Was würde denn vielleicht für mich in Frage kommen? So eine Kawasaki Ninja ZX-6R (in schwarz) würde mir schon sehr gut gefallen... rein optisch!

Ja kein Thema, geht schon.

Vorne/hinten evtl. bisschen tiefer. Kommt auf immer auf die jeweilige Statur, Beinlänge.... an

Am besten einfach verschiedene Mopeds probesitzen und dann schauen was man machen kann.

...aber so nebenbei...willst wissen was so ein neues Verkleidungsteil für eine Ninja kostet wenn du dich mal lang machst?....ne willst lieber nicht wissen. ;)

Würde einem Anfänger eher was nackiges empfehlen. SV650 wäre ein recht beliebtes Damen-Moped, da auch recht leicht und handlich.

Typische Einsteigermodelle wären auch GS500E, ER-5, CB500, Bandit usw.

Frauen wird auch gerne zu kleinen Choppern geraten, aber das is dann schon auch Geschmackssache.

Themenstarteram 12. Februar 2008 um 21:35

Und eine Honda CBR125R?! Die ist mit dem Preis vielleicht auch nicht ganz so hoch gegriffen... Oh oh, jetzt hats mich glaub voll erwischt! Morgen geh ich zur Fahrschule... jetzt wird der Bausparvertrag gekündigt!

Im Notfall kann man das Sitzpolster "abpolstern" bzw. eine tiefere Sitzbank an / einbauen.

Desweiteren gibt es auch "Tieferlegungs-Kits" für Diverses Motorräder. :)

Ne SV 650 ist ne schöne Maschine

Ach ne, CBR125 is ein Spielzeug...dann eher eine alte NSR125...zumindest für's Herz. Für den Alltag wäre eine CBR dann doch besser.

Eher eine jüngere, gebrauchte aus der Mittelklasse (500-750er), damit bist wahrscheinlich besser bedient. 125er 4-Takt is schon arg mager. Da kannst gleich Roller fahren ;)

ach naja kann man so nicht sagen, ne 125er würd ich nicht mehr fahren wollen, egal ob 2 oder 4t, aber darüber mir zusätzlich zum Motorrad (GS500 ist früher meine Mutter mit 1,55 gefahren wäre also auf jeden fall kein Problem) ne alte 50er Vespa mit 3 Gangschaltung zu holen (also eher noch roller als 125er :D )

Ich würde aber auch zumindest fürn anfang was älteres nacktes empfehlen, bei deinen Voraussetzungen ist die Wahrscheinlichkeit das du die Maschine beim anhalten und/oder rangieren das eine oder andere mal auf die Seite legst in der ersten Zeit einfach ziemlich hoch, bei ner nackten in der Regel kein Problem, bei ner Sportler wie der ZX6-R reisst mit etwas pech gleich die Verkleidung und das kostet. Wenn du dann ein oder 2 Jahre fahrerfahrung hast kannst du die alten Kisten praktisch ohne Wertverlust wiederverkaufen und dein Traummotorrad holen.

@Snow White

Haben im Bekanntenkreis auch ein paar kleinere Fahrer und wie soll ich sagen "Was nicht paßt, kann man passend machen".

Haben bei ner CB 500 hinten 5cm tiefer gelegt durch andere Dämpfer, Sitzbank abgepolstert und vorne Tauchrohre etwas durchgeschoben = Ergebnis das Mädel steht bei 1,52m mit den Füssen sicher auf dem Boden.

Bei der CBR 600F kann man durch Umlegung des Dämfers auch ne tieferlegung von 5cm erreichen und die letzten cm bekommt man durch abpolstern.

Anbei ein paar Fotos einer tiefergelegten CBR 600F einer Freundin (steht zwar zum Verkauf aber denke dafür isses ja noch zu früh)

Skorpion

CBR 600 F mit Wilbers tiefergegelegt und Sitzbank abgepolstert

am 12. Februar 2008 um 23:42

Zitat:

Original geschrieben von Snow White

Hab aber kein eigenes Auto, weil es mir zu teuer ist und ....

Dann warte am besten noch 4 Jahre bis mal ordentlich Euronen rein kommen.

Motorrad fahren ist ein sehr teures Hobby.

Reifen, Benzin, Steuer, Versicherung, Inspektion .....

Pro Saison kann man im günstigsten Fall mit ca. 2.500 -3.00 Euro rechnen.

Ohne Motorrad Anschaffung, Wertverlust und Sturzschäden.

Wenn Du neu anfängst kommen noch einmal ca. 1.200 Euro

für die Erstausrüstung dazu. Jacke, Hose, Helm, Handschuhe, Schuhe.

Da hast Du aber noch lange keine Hightech Sachen an !

Also eine reine Rechenaufgabe die es als erstes zu bewältigen gilt.

Viel Spaß und Erfolg, und hoffentlich wird das was ;)

Zitat:

Dann warte am besten noch 4 Jahre bis mal ordentlich Euronen rein kommen.

Motorrad fahren ist ein sehr teures Hobby.

Reifen, Benzin, Steuer, Versicherung, Inspektion .....

Pro Saison kann man im günstigsten Fall mit ca. 2.500 -3.00 Euro rechnen.

Ohne Motorrad Anschaffung, Wertverlust und Sturzschäden.

Wenn Du neu anfängst kommen noch einmal ca. 1.200 Euro

für die Erstausrüstung dazu. Jacke, Hose, Helm, Handschuhe, Schuhe.

Da hast Du aber noch lange keine Hightech Sachen an !

Das ist doch schonmal blödsinn,

Motorradfahren ist im vergleich zum Autofahren das reinste schnäpchen, das scheinen viele die das Motorrad nur als Hobby nutzen immer wieder zu vergessen.

Ich weiß nicht wie viel du fährst und was du fährst, aber 2,5-3.000 € pro saison?

Ich gehe mal von 34PS aus (ist nur getippt) mehr als ein Hinterrad pro Saison geht da bei den wenigsten übern Jordan, Vorderreifen etwa doppelt so lange, das heißt pro saison allerhöchstens 300€

Versicherung kostet anfangs etwa 150€/Jahr

Steuern etwa 35-70€/Jahr

der übliche Motorradfahrer fährt etwa 2-3 tausend km pro Jahr, ich rechne mal das doppelte, bei 6 Lieter verbrauch kommt man da auf höchstens 500€ für Sprit.

zusätzlich 100€ für Öl und sonstige verschleißteile dürfte auch in etwa passen.

Macht ~1100€ blieben noch 1.500-2.000€ für Inspektionen von denen ich nicht weiß wie teuer sie sind weil ichs selbst mache. Und bei der kalkulation greife ich schon sehr hoch, bei mir kostet nen Reifensatz beispielsweise unter 200€ inkl. aufziehen und ist nicht jedes Jahr notwendig, die Versicherung nur etwa 70€ (nach 2 Jahren) und ich komme mit 4,5-5 Lieter hin, bei etwa 4kkm (ist schon überdurchschnittlich) komme ich auf ~280€ plus 37€ Steuern. Mit sontigem Verschleiß macht das ~600€/Jahr, mit allem drum und dran.

Kannst ja mal schreiben wie du auf deine Werte gekommen bist.

Wertverlust ist bei den typischen Einsteigermotorrädern zu vernachlässigen wenn keine Sturzschäden dazu kommen.

Threads über die erste Ausstattung gibts auch einige und soweit ich mich zurück erinnere sind die meisten mit rund 700€ für ne komplette Ausrüstung gut hingekommen und haben da schon wirklich ordentliche Sachen gehabt.

klar kostet Motorradfahren auch viel Geld, aber jedes Auto ist teurer im Unterhalt und wenn das finanziel nicht im Rahmen liegt hat man mitm Motorrad zumindest für die Sommermonate schonmal ne kostengünstigere Alternative von der Parkplatzsituation ganz zu schweigen.

Naja Snow White, bis Du einen Schein, Klamotten und Mopped hast... kannst dir auch locker 2 oder 3 kleine gebrauchte Autochen kaufen - so gesehen... ;)

 

Aber gut, ich kenn mehr Mädels als Jungs die ihr Bike "pur" nutzen. Also... mach das! :)

Nachdem Du noch gar nix gefahren bist, solltest dich evtl. einfach mal bei einer Fahrschule oder Spezl(ine) auf ein Bike hocken, das Ding mal bisserl schieben usw. - dann merkst schon mal, was nicht so prickelnd ist und die Moppedwahl fällt sinniger aus. Ich schätze mal, Du wirst an einem leichten und wendigen Bike länger Freude haben, als an einem Sportler und anfangs bzw. in der City nicht nach Leistung lechzen. Ich würde auch nicht gleich eine neue Kiste nehmen... dann tut ein Kipper nicht so weh und wenn es dir doch nicht taugen sollte...

Wenn Du zu dem Schluss kommen solltest, dass dir was mit bisserl Bumms keine Angst macht... wäre eine Zephyr 550 keine schlechte Wahl? Eine Ninja 250 würde evtl. deinen Geschmack besser treffen, wär halbwegs zahm und neu rel. günstig. Die gute GPZ500S muss man natürlich auch erwähnen. 125er würd ich mir verkneiffen...

 

Gut, aber wir kennen weder dein Budget... noch bist bis jetzt einfach mal auf Tuchfühlung mit ein paar Bikes gegangen, mithin alles Glaskugel bleibt.

 

 

tiefer geht's nimmer:

Wegen der Größe würd ich mir nicht allzuviele Sorgen machen. Am schwierigsten (zumindest bei uns) dürfte es noch sein eine Fahrschule zu finden die auch mal eine etwas passendere Maschine hat. So eine Standard-600er, wie sie oft rumsteht, ist etwas hoch (meine Freundin war jedenfalls zu klein dafür, aber gab noch eine Fahrschule mit einer 250er).

Danach kann man die meisten Maschinen schon so klein bekommen das sie passen. :D

Meine Freundin hatte sich eh in eine 650er Savage verknallt, die passt auch so. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen