ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Frage zum Xenon Licht des Vectra B

Frage zum Xenon Licht des Vectra B

Opel Vectra B
Themenstarteram 11. Oktober 2014 um 20:52

Hallo,

habe mal ne Frage zum Xenon Licht des Vectra B. Habe jetzt neue Brenner drin, die neuen Nightbreaker von Osram, ist super Licht. Ist aber ne andre Sache.

Ich hab mal eine Frage wegen der Glaslinsen des Vectra. Sind die eigentlich ab Werk "Klar" oder eher Matt ?

Habe den wagen ja gebraucht gekauft, und bei vielen Autos mit Xenon Scheinwerfer ist die Linse ja in Klarglas. Da der Vectra aber nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat, ist halt meine Frage, ob die iwie milchig wirken ? Gerade wenn man die Brenner anhat, sieht man das umso mehr.

Ist das ab Werk schon so oder kann man die Linsen iwie reinigen ? Oder hängt das einfach nur mit der Wölbung zusammen, das die so wirken ??

Gruß

Gid

Ähnliche Themen
28 Antworten

Meiner Erfahrung nach hat der vectra mit xenon eine geringe Lichtintensität im Vergleich zu anderen Modellen. Da wirst nicht wirklich viel machen können. Hängt direkt mit den zu kleinen Linsen zusammen. Hab mich auch schon zu oft darüber aufgeregt, Habs mittlerweile einfach akzeptiert.

Themenstarteram 11. Oktober 2014 um 21:14

Na ja, hab wie gesagt die neuen Ostram drin. Licht ist soweit ok. Auch auf nassr Fahrbahn sieht man wieder was. Vorher waren Siemsnd drin, nd bei Regen hat man NICHTS gesehen..

Ist halt nur die Frage ob man die Linse iwie reinigen kann oder sowas. Oder ob die , als sie neu waren klarglas waren oder nicht. Im netz finde ich keine Bilder, wo die anders aussehen als meine jetzt. Also alle iwie ein bischen milchig.

Und iwer hat geschrieben, das eine Reinigung nichts bringen würde an Lichtintensität. Nur hab ich da ja keine Erfahrungen, da dies meine allerersten Xenonbrenner in einem Auto sind.

Die Linsen der Xenonscheinwerfer sind milchig matt.

ich habe mir die osram xenarc bei ibä gekauft und die leuchten sehr gut. die alten waren aber lichttechnisch am ende und ausserdem in blaufärbung, philips glump halt .

am 12. Oktober 2014 um 13:03

Das Licht der Xenonscheinwerfer wird im Laufe der Jahre nicht nur durch Verschleiß der Brenner schlechter sondern auch weil die Linsen verdrecken beziehungsweise verstauben. So kann man durch eine Reinigung der Linsen meistens eine bessere Lichtausbeutung erzielen. Außerdem: das Xenonlicht des Vectra B ist garnicht mal so schlecht, denn es strahlt besonders gleichmäßig und breit auf die Fahrbahn, einige aber behaupten das Xenon des Vectra B sei dunkler als das Xenon anderer Fahrzeuge oder Modelle? Aber: wenn 1. das Licht richtig eingestellt ist, 2. die Linsen sauber sind und 3. ein anständiger Xenonbrenner verbaut ist (keine Leuchtmittel für 10 Euro) dann ist das Licht wirklich nicht schlecht meiner Meinung nach!

Man darf nur nicht den Fehler machen, die ca. 15 Jahre alte Xenon-Brenner-Lichtanlage mit der heutiger Fahrzeuge zu vergleichen. Dazwischen liegen Welten, denn 15 Jahre sind eine lange Zeit in der Entwicklung der Lichttechnik.

Zitat:

@Pascal1711 schrieb am 12. Oktober 2014 um 13:03:10 Uhr:

Aber: wenn 1. das Licht richtig eingestellt ist, 2. die Linsen sauber sind und 3. ein anständiger Xenonbrenner verbaut ist (keine Leuchtmittel für 10 Euro) dann ist das Licht wirklich nicht schlecht meiner Meinung nach!

Zitat:

@Whobody schrieb am 12. Oktober 2014 um 18:02:59 Uhr:

Man darf nur nicht den Fehler machen, die ca. 15 Jahre alte Xenon-Brenner-Lichtanlage mit der heutiger Fahrzeuge zu vergleichen. Dazwischen liegen Welten, denn 15 Jahre sind eine lange Zeit in der Entwicklung der Lichttechnik.

Wenn aber nun mal ein anderes 15 Jahre altes Fabrikat bedeutend besseres Xenon-Licht hat, dann hat Opel einfach Murks gebaut. Dort verstauben und verstellen sich die Scheinwerfer schließlich auch nicht von selber. Mir ist schon oft aufgefallen das ein Vectra mit H7 Glühbirnen teilweise deutlich heller ist und weiter leuchtet als ein Xenon Vectra.

Und wieviel Betriebsstunden hatten die alten Xenon-Brenner schon auf dem Buckel?

Themenstarteram 13. Oktober 2014 um 12:07

Die alten Brenner, ich ewiss nicht wie alt die waren. Da ich den Wagen ja gebraucht gekauft habe.

Ich weiss nur das man grad auch bei nasser Fahrbahn, nichts mehr gesehen hat.

Aber wie reinige ich denn die Linsen ??

Die Linsen lassen sich nicht ohne weiteres reinigen. Viele machen das, wenn sie zum Lackieren der Chromteile die Scheinwerfer öffnen. Anders kommt man nicht, zumindest nicht gescheit!, ran.

Themenstarteram 14. Oktober 2014 um 17:59

Und wie öffnet man diese? Da sie ja verklebt sind. Beim Vectra A waren die Scheinwerfer ja nur geklammert.

Ist eine etwas aufwändige Prozedur. Vor allem wenn man es zum ersten mal macht. Ich hab ja schon ne ganze Menge von denen gemacht, da bekommt man ne gewisse Routine. Aber wenn ich an mein erstes Paar denke, oh Mann. Ein bisschen Basteltalent sollte man schon haben.

Kurzfassung: von aussen mit nem Heißluftfön den Kleber weich machen und nach und nach das Glas abhebeln. Danach das Innenleben zerlegen was auch Fummelarbeit ist. Anschließend alles säubern und wieder mit geeignetem Kleber verkleben. Ohne zu schwärzen würde ich das sein lassen. 1. lohnt der Aufwand nicht und 2. ist die Verchromung der Linsenabdeckung mega-empfindlich. Die bleibt in der Regel nicht unbeschadet und sieht dann doof aus.

Backofen auf 80°C Umluft. Für 10min den Scheinwerfer rein und nachher auseinander ziehen, geht einfacher. ;)

Zitat:

@SkyNet1991 schrieb am 14. Oktober 2014 um 23:55:30 Uhr:

Backofen auf 80°C Umluft. Für 10min den Scheinwerfer rein und nachher auseinander ziehen, geht einfacher. ;)

Damit haben schon viele Leute negative Erfahrungen gemacht. Außerdem habe ich keinen Werkstatt-Ofen und Kunstoffdämpfe haben für mich in einem Ofen für Lebensmittel nichts zu suchen.

Grundsätzlich gehts aber auch so, klar. Man muss halt das richtige Temperatur-Zeit-Fenster finden bzw. kennen.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Frage zum Xenon Licht des Vectra B