ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Frage zum Wechseln vom Bremssattel, am besten an KFZer mit Erfahrung

Frage zum Wechseln vom Bremssattel, am besten an KFZer mit Erfahrung

Themenstarteram 30. Mai 2021 um 20:29

Hallo, ich würde demnächst ein Projekt starten und zwar alle Scheiben und Belege vorne und hinten bei meinem E91 zu erneuern. Die Bremssattel sind bei mir hinten völlig vom Rost befallen und daher werde ich alle Bremssatteln auch erneuern. Vor 3 Jahren habe ich alle Bremsschläuche vorne und hinten direkt bei BMW für Stolze 530€ wechseln lassen, weil keiner anderer das machen wollte. Nun zu meiner Frage:

Wenn ich den Bremssattel losschraube und den neuen Sattel wieder anschließe, kommt es zu der exakten gleichen Position wie vorher oder muss ich den Schlauch an der Leitung lockern (was ich vermeiden möchte, weil das letztes mal ein Theater war)??? :confused::confused:

Ich würde ungern den Schlauch von der Bremsleitung lösen, weil es problematisch sein kann. Ich möchte natürlich vermeiden, dass der Schlauch verdreht wird oder unter Spannung steht. Hat jemand Erfahrung damit.

Vielen Dank für jede Info.

Ähnliche Themen
33 Antworten

Ich verstehe Dein Problem nicht. Da der Bremsschlauch an einer Stelle "drehbar" ist, kann es garnicht zu einem Verdrehen kommen.

530€ für 2 Bremsschläuche wechseln? Satter Preis.

1 Schlauch kostet 15€, dann haben die für 0,5-1 Stunde Arbeit 500€ genommen, toll.

Und wo Du den Bremsschlauch abschraubst entscheidest ja nicht Du, sondern der Schlauch.

Bei meinem BMW habe ich bei einem Sattel den Schlauch direkt am Sattel abbekommen, beim anderen ums verrecken nicht.

Also den Schlauch an der Leitung ab, den Sattel auf den Boden gelegt, Fuß drauf und mit einer Großen Rohrzange den Schlauch raus gedreht, fertig.

Außerdem hast Du noch was vergessen. Nach dem Wechsel musst Du noch entlüften.

Dann brauchst Du noch Keramikpaste. Die Schrauben sind meist elend festgerostet. Hinterher das Gewinde und die Bolzen für den Sattel schön fetten.

Außerdem wundere ich mich, dass man Sättel wechselt, weil sie rosten. Die sind aus Grauguß, da ist die Oberfläche etwas rostig, klar. Da nimmt man die Drahtbürste, macht die etwas sauber, nimmt Felgenlack mit Farbe nach Wahl, sprüht die Teile ein, fertig. Hatte ich mal Testweise gemacht, hat 8 Jahre gehalten und war 5 min Arbeit.

Hi, Herr Tester ,Ihre Sachkunde beeindruckt mich.

Die Rohrzange ist das Beste.

AEG

Zitat:

@AEG47 schrieb am 31. Mai 2021 um 14:19:03 Uhr:

Hi, Herr Tester ,Ihre Sachkunde beeindruckt mich.

Die Rohrzange ist das Beste.

AEG

Danke, man muss sich halt zu helfen wissen.

Oder was glaubst Du, wie die in den Werkstätten arbeiten?

Glaubst Du, dort gibt es keine Rohrzangen?

Hy, bevor du den Sattel festschraubst den Schlauch auf den Sattel schrauben. Den Sattel kann man dann mitdrehen und dann passend anschrauben. Ob die Leitung jetzt 2 Grad anders steht ist unerheblich

Themenstarteram 31. Mai 2021 um 21:56

Die Leitungen können nach 14 Jahren brechen, wenn die Seite des Schlauches an der Leitung fest ist. Die Bremsen hinten sind schwer gängig und müssen erneuert werden. Unabhängig davon, bin ich recht schockiert, was für ein Niveau manche erreichen können. Daher vielen Dank für die nette Antworten und ich verzichte auf Ihren Rat oder besser gesagt, Beleidigungen. :mad: :mad: :mad:

Themenstarteram 31. Mai 2021 um 22:08

Zitat:

@lemonshaker schrieb am 31. Mai 2021 um 16:18:32 Uhr:

Hy, bevor du den Sattel festschraubst den Schlauch auf den Sattel schrauben. Den Sattel kann man dann mitdrehen und dann passend anschrauben. Ob die Leitung jetzt 2 Grad anders steht ist unerheblich

Naja mal schauen. Das Problem ist nicht den Schlauch abzubekommen. Die Leitung ist alt und möchte vemeiden dran zu arbeiten.. Es kann leider bei BMW schnell brechen, wenn es fest ist.

Kannst ja Mal bei Gelegenheit ein Foto machen. Wie der Anschluss aM Bremssattel aussieht

Themenstarteram 31. Mai 2021 um 22:17

Vom System her, ist es wie in diesen Bildern zu sehen. Allerdings ist Leitung hinten bei mir verröstet. Die Gefahr besteht, dass die Leitung fest ist und sich mitdreht und bricht. Ich möchte dieses Risiko vemeiden. Ansonsten ist die Arbeit an sich relativ einfach.

Bmw e90.jpg
Bmw e90 leitubg bremsen.jpg

Bei diesem System (Fotos) musst du die Verbindung an der Bremsrohrleitung lösen, damit du den Bremsschlauch mit dem angepressten Schraubnippell aus dem Bremssattel überhaupt rausbekommst. Wenn die Bremsrohrleitung deutlich angerostet ist, dann muss sie sowieso neu gemacht werden, schon damit man sich mit den Auto nicht umbringt.

Themenstarteram 31. Mai 2021 um 22:31

Danke. Das weiß ich allerdings schon.... Ich kann nicht verstehen warum die Autohersteller keine Platikdeckel davor bauen, um Wasser und Salz zu minimieren.....

ich sprühe die über Nacht und hoffentlich lässt sich notfalls streisfrei aufmachen.

Den Hersteller interessiert nur das Neuwagengeschäft + 2 Jahre Gewährleistung und ggf. noch die Garantiezeit.

Du hast es ja nicht eilig. Sprüh die Verschraubung eine Woche lang zweimal am Tag mit Diesel ein, denn geht das auch auf. Und nimm von Anfang an einen vernünftigen Leitungsschlüssel und murcks da nicht erst mit Maulschlüsseln rum.

kareemopx

Ich halte deine Bedenken für übertrieben.

So wie es aussieht hat der Schlauch doch auf der Kupplungsseite zur Bremsleitung eine Nase, sodass er nur in einer Position im Halter sitzen kann.

Kannst diese Verbindung also getrost zu lassen, da sie sich eh nicht verdrehen lässt.

Absolut Spannungsfrei bekommste die Schläuche sowiso nicht montiert, dafür sind sie ja auch gemacht, un vorne werden die ständig verdreht......

Zitat:

@sirpomme schrieb am 01. Juni 2021 um 09:45:53 Uhr:

dafür sind sie ja auch gemacht, un vorne werden die ständig verdreht......

Nö, Bremsschläuche haben nicht umsonst eine langlaufende Markierung. Wenn die verdreht eingebaut sind ist das ein Durchfallgrund bei der HU. Die werden auch im Fahrbetrieb nicht verdreht, wie kommst du darauf? Die Torsion zwischen Leitung und Sattel ändert sich nicht, nur die Elastizität wird gefordert, aber dafür sind sie ja auch da. ;)

Naja, so ein Bremssattel (zumindest vorne) macht ja die Lenkbewegung vom Rad mit (30-40°),

die Kupplungsstelle zw. Bremsleitung und Schlauch ist an der Karosse fest.....

Welches Teil kompensiert den diese 40° wenn nicht der Schlauch?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Frage zum Wechseln vom Bremssattel, am besten an KFZer mit Erfahrung