ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford FT300 auf 3,5t auflasten? HILFE!!!

Ford FT300 auf 3,5t auflasten? HILFE!!!

Themenstarteram 13. März 2014 um 18:03

Liebe Gemeinschaft ich brauche eure Hilfe.

Wir sind im Begriff uns einen "Ford FT 300 M TDCi Trend" gebraucht aber in gutem Zustand von einem uns bekannten und vertrauenswürdigen Händler zuzulegen.

Weil wir wissen, dass das Auto gut in Schuss ist wollen wir jenes lieber von diesem Händler beziehen, als einen FT350 von einem fremden Händler.

Das Auto hat laut Papieren ein zulässiges Gesamtgewicht von 3000kg.

Leergewicht ist 1850-2161kg.

Da wir 1-2 mal in der Woche und 2 mal im Jahr mehr als 14Tage am Stück vollbeladen* und mit komplettem Musikerbesteck unterwegs sein werden, kommen wir locker über die 3000kg.

*vollbeladen meint:

6-9 Leute + Gepäck, 1-2 Gitarrenboxen, Bassbox, Schlagzeug+Hardware, Gitarren-/Bassverstärker. Effektboards, Kleinteile.

 

Ich habe mich schon beim (leider unfreundlichen) Ford Händler um die Ecke erkundigt und herausgefunden was ich befürchtet habe.

Jener "Ford FT 300 M TDCi Trend" ist von offizieller Seite aus nicht für eine Auflastung vorgesehen.

Klar, mit Neuwagen machen jene auch mehr Geld.

Nun da ich aber trotzdem denke, dass der FT 300 sicherlich kein anderes Fahrgestell hat als der FT350 (3,5t zulässiges Gesamtgewicht) denke ich doch, dass es maximal an den Reifen und der Federung Ausbesserungsbedarf gäbe, oder übersehe ich etwas?

Was meint ihr, an wen kann ich mich wenden um herauszufinden, ob es machbar ist das Auto aufzulasten

und könnt ihr mir grob sagen, was das so ca preislich auf uns zu kommt?

Vielen lieben Dank.

Ben-John

Ähnliche Themen
20 Antworten
Themenstarteram 13. März 2014 um 18:13

Erstzulassung 11/2010

am 14. März 2014 um 15:54

Zur Auflastung eine Freigabe der im Fahrzeug verbauten Federn beim Freundlichen vor Ort anfordern.

ggf. den Federnsatz um eine oder 2 Lagen ergänzen oder durch einen Federnsatz mit größerer Belastbarkeit ersetzen.

Dann das Typenschild gegen eines mit den neuen Achlasten erstzen und vom TÜV abnehmen lassen.

Anschliessend zum StVA, um die Fahrzeugpapiere mit den für die Versicherung und das Finanzamt nötigen Daten ändern zu lassen.

 

oder bei diversen womo ausbauern fragen

am 14. März 2014 um 19:47

Womo Sparte wird zur Sackgasse.

 

Themenstarteram 18. März 2014 um 15:53

ja, wie gesagt, der Ford Händler hat sich von oberster Stelle das "Nein" für eine Auflastung geben lassen.

Ich habe jetzt nochmal dank eines Tips im Ford Transit Forum die Vorderachsenlast und die Hinterachsenlast angeguckt. Zusammen ergeben die 3360kg . Wir lassen das von unserem Händler checken, ob der TÜV'er oder DEKRA'er das als zGg einträgt. Das würde erstmal reichen.

Dazu werde ich dann dennoch stärkere Federn einbauen lassen.

Vielen Dank. Ich melde mich, sollte das geklappt haben.

BJ

am 18. März 2014 um 16:30

Die Federn zu tauschen kann reichen, muss aber nicht, die Traglasten der Felgen und Reifen müssen ausreichen, der Rahmen und die Achsen müssen die Lasten auch aushalten können.

Ich würde zu meiner Freundlichen TÜV Stelle Fahren und freundlich nachfragen ,dort wurde mir bisher immer eine richtige Antwort gegeben und der TÜV muss ja auch die Eintragung tätigen .

am 19. März 2014 um 18:48

Ohne Herstellerfreigabe kann das blaue Männchen des TÜVs nichts eintragen.

Es helfen leider auch kene Gutachten gleicher Fahrzeuge, die bereits aufgelastet wurden.

Bezüglich der Auflastung, braucht er die schriftliche Freigabe zum Fahrzeug des Typs, mit der dazugehörigen FIN von Ford.

Was der TÜV braucht sagt Er schon darum FRAGEN ,es kostet ja auch nicht einmal was diese "Auskunft" .

Man weis was möglich oder nicht . Die Händler verzählen oft viel ,was nachher nicht nötig ist .

Themenstarteram 20. März 2014 um 22:03

wie geschrieben gucken wir erstmal ob der nette Herr und die beiden Achsengewichte zusammenrechnet und einträgt, was 3360kg wären.

Das Problem mit dem netten TÜV'er scheitert bisher daran, dass keiner unserer Bekannten einen freundlichen TÜVer kennt.

 

Kennt ejmand einen freundlicnen in Berlin?

am 20. März 2014 um 22:11

Die erlaubten Achslasten addieren, und die Summe eintragen geht auch mit Beziehungen zum TÜV nicht.

Es bleibt in dem Fall keine nötige Toleranz, sodass mit ausgereizter erlaubter Zuladung am technischen Limit des Fahrzeugs gefahren wird..

 

Themenstarteram 20. März 2014 um 23:59

oh ok.

ich hatte nur des Öfteren schon gelesen, dass sich Leute die addierten Achslasten eintragen lassen haben. Aber das stimmt schon, da das ja auch das technische Limit ist wäre das auch nicht sinnvoll.

Kannst du mir das folgende nochmal erklären, ich scheine nicht alles genau zu verstehen

Zitat:

Zur Auflastung eine Freigabe der im Fahrzeug verbauten Federn beim Freundlichen vor Ort anfordern.

ggf. den Federnsatz um eine oder 2 Lagen ergänzen oder durch einen Federnsatz mit größerer Belastbarkeit ersetzen.

Dann das Typenschild gegen eines mit den neuen Achlasten erstzen und vom TÜV abnehmen lassen.

Anschliessend zum StVA, um die Fahrzeugpapiere mit den für die Versicherung und das Finanzamt nötigen Daten ändern zu lassen.

Zitat:

beim Freundlichen vor Ort

Meinst du TÜVer oder Ford-Händler/Werkstadt

Wie hoch schätzt du die Chance, dass der FT300 überhaupt (wenn alle mitspielen) auf 3,5 Tonnen aufgelastet werden kann? Also rein technisch?

 

Aber erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten.

am 21. März 2014 um 16:01

Zitat:

Zitat:

Zur Auflastung eine Freigabe der im Fahrzeug verbauten Federn beim Freundlichen vor Ort anfordern. ggf. den Federnsatz um eine oder 2 Lagen ergänzen oder durch einen Federnsatz mit größerer Belastbarkeit ersetzen.

 

Zitat:

Dann das Typenschild gegen eines mit den neuen Achlasten erstzen und vom TÜV abnehmen lassen.

Anschliessend zum StVA, um die Fahrzeugpapiere mit den für die Versicherung und das Finanzamt nötigen Daten ändern zu lassen.

Zitat:

Zitat

beim Freundlichen vor Ort

Meinst du TÜVer oder Ford-Händler/Werkstadt

Ford gibt die Freigabe, der TÜV bescheinigt nach Vorlage der Freigabe die Änderung der Fahrzeugdaten, für die Zulassungstelle.

Anhand des theoretisch möglichen zGG. von 3360kg kommt was um Ende 3200kg bei raus, wenn die in der Freigabe genannten Auflagen erfüllt sind.

Themenstarteram 23. März 2014 um 22:05

Ok, wie wie komme ich am Besten an die Freigabe von Ford?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford FT300 auf 3,5t auflasten? HILFE!!!