ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Ford Bank: Neuwagen - was "geht"?

Ford Bank: Neuwagen - was "geht"?

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 1. März 2014 um 19:54

Hallo,

ich würde gerne mal einige Erfahrungen mit der Ford Bank und der Ford Flatrate von euch hören.

Ich fahre momentan einen Ford Fiesta MK7 mit 60 PS. Ich habe ihn bei der Fordbank finanziert und er hat mich als mein erstes Auto gut durch die Studienzeit gebracht. Keinerlei Reperaturen und die Versicherung gab es damals auch dazu, bin damit sehr gut "gefahren". Nun arbeite ich schon länger Vollzeit.

Bald wird die letzte Rate fällig mit 5500 Euro. Er hat rund 90000 km auf der Uhr und einen reparierten Unfallschaden. Einige Abnutzungsspuren, eine kleine Delle etc. Ist halt nicht mehr neu :).

Nun steh ich vor der Entscheidung: Löse ich den Wagen aus? War auch schon beim Händler, die würden bei Kauf eines Ford den Fiesta nach einer notwendigen Durchsicht in Zahlung nehmen, über den Ablösepreis wurde noch nicht geredet.

Die 5600 hab ich zum Ablösestichtag (Mai) bar auf der Hand. Dda ich mittlerweile öfter privat Strecken von 800km absolviere, würde ich schon am liebsten den Fiesta zurückgeben und mir einen neuen Ford mit mehr Leistung holen.

Ich habe schon gelesen, dass Ford relativ kulant bzgl. Kreditvergabe ist, aber was sind eure Erfahrungen? Ich verdiene knapp 2500 netto, habe am Ende des Monats 1500 über.

Habe momentan neben dem Kredit bei der Fordbank noch einen Kredit über 5000€ (notwendige Möbelanschaffung durch Umzug).

Nun interessiert mich: welche Summe "geht" denn? Ist ja nicht unerheblich bei der Fahrzeugauswahl ;).

Momentan schiele ich Richtung Focus Sync mit 150 PS als Turnier, der kostet etwas über 19k.

Je nach Ablöse des Fiestas durch den Händler kann ich dann 5600€ (-Differenz wenn der Händler weniger zahlen wird, und das wird er) anzahlen.

Der Focus ST reizt mich, der Spritverbrauch ist für meine Kurzstrecken (10km zur Arbeit) eher unrelevant. Aber der kostet mit 26k dann natürlich auch ne Ecke mehr. Würde dieser Kreditbetrag mit meinen "Eckdaten" überhaupt noch genehmigt?

Bei ner Anzahlung von 3500 (wenn ich davon Ausgehe dass der Händler 3500 für meinen Fiesta zahlt):

Ford Flatrate Garantie-Schutzbrief 800,00 €

Jährliche km: 10000

Monatliche Rate 274,21 €

Anzahl der monatlichen Raten 47

Restrate 11.180,00 €

Sollzinssatz (gebunden) p.a. 3,92%

Effektiver Jahreszins 3,99%

Nettodarlehnsbetrag 21.490,00 €

Die 11k Restrate würde ich ohne Probleme in den 4 Jahren zurücklegen können.

Freue mich über Antworten :)

Gruß Mexxel89

Beste Antwort im Thema

Hallo,

Jungs, Jungs passt nur auf das Ihr mit diesen Finanzierungsangeboten nicht in die Schuldenfalle tappt.

Meine Meinung:

was ich bezahlt habe habe ich bezahlt und muss nicht Geld für zusätzlich unnötigen Wischwasch vorstrecken.

Und wer bei einem Nettoverdienst von weit über 2.000,00 € sein Auto finanzieren muss macht in meinen Augen irgend etwas falsch.

Sicher ist heute gar nichts mehr, auch ein vermeintlich sicherer Arbeitsplatz kann von Heute auf Morgen weg sein.

Wenn Euch die Freundin zu teuer kommt dann schließt hier mal eine Flatrate ab.:D

 

Gruß

fordfuchs

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Der Darlehenbetrag ist bei dem Einkommen kein Problem.

Ich finde die Frage komisch weil Du genug verdienst um Dir das Auto leisten zu können.

Aber weil Du wohl noch keine Erfahrung mit Darlehen hast............

:p

Ich mache das ähnlich, nur nehme ich die Ford Auswahlfinanzierung und löse das Auto nach drei Jahren nicht aus sondern bestelle wieder ein neues.

Du solltest aber wissen, dass bei einer Ford Flatrate die Rabatte auf den Neupreis meist deutlich niedriger ausfallen als bei einem normalen Kredit. Du solltest also mit spitzem Bleistift rechnen, ob ein Autokredit von einer anderen Bank oder dem ADAC (falls da überhaupt noch jemand Mitglied ist ;) ) nicht doch günstiger ist. Bei solchen Sachen sind auch gerne mal 15% Rabatt beim Fordhändler drin. Sollte jemand aus deiner Familie einen Behindertenausweis mit 50% haben würdest du sowieso von Ford standardmäßig 20% Rabatt und eine Finanzierung von 1,99% bekommen.

am 1. März 2014 um 20:45

Bei deinen Verdienst sehe ich da auch kein Problem, aber an deiner Stelle würde ich auf das Facelift-Modell warten, denn sonst fährste dann wieder einen "Alten".

Ich denke auch, dass die neuen 1.5-er EB Motoren noch ein Stück besser sind.

Ich würde an deiner Stelle den Fiesta bis zur FL Erscheinung des MK3 fahren und dann in Zahlung geben.

am 1. März 2014 um 21:18

Ich würde auch bis zum FL warten und bis dahin versuchen so viel wie möglich anzusparen.

@mexxel89: ich erzähle mal kurz wie das bei uns war. 2009 haben wir den fiesta meiner frau auf flat(1%) geholt 16k hat er gekostet mit dieser ausstattung. im letzten jahr ist der ausgelaufen, und weil wir bis heute keinerlei probleme mit dem auto haben, und meine geliebte celica nicht mehr zu mir passte (altersmäßig), entschloss ich mich dazu, für mich ein anderes spielzeug zu kaufen.

mein einkommen knappe 3k-netto und das meiner frau noch dazu machten es möglich, auch etwas flotteres fahren zu können. es dient mir rein zum spass und wird auch nicht täglich genutzt (ca.5-6k im jahr). die 800m zur maloche fahre ich mit einem roller.

meine frage war nun bmw oder focus st. für den gebrauchten bmw 335 hätte ich bei der bmw-bank locker 5.5% zinsen gelöhnt, und bei einem betrag von 26k€, (dieses limit habe ich mir gesetzt), wären da mind. 3.5-4k€ in 4 jahren angefallen. und das für ein gebrauchtes auto.

da wir ja wie schon erwähnt nie probleme mit dem fiesta hatten, wurde es dann wieder ein ford, der st! als "folge-flat'ler wurden mir 0% angeboten. meine hausbank wollte damals etwa 4.8-5% für diese summe. natürlich habe ich mit der flat auch einen gewissen verhandlungsstatus verpielt. also haben wir das auto zusammengestellt und gerechnet.

mit meiner gewählten ausstattung hatte er einen listenpreis von über 33k€. ich habe ihn für ca.30k bekommen, mehr ging nicht. rechnet man nun noch die 3 frei-inspektionen ab, die wohl einen wert von ca.1k€ haben, war ich unter dem strich gegenüber einem kredit der hausbank mit fast 4k€ zinsen besser bedient.

und was das facelift angeht, mir gefällt das gar nicht von der front her. aber da könntest du mit dem aktuellen modell, weil es ja ausläuft, vllt noch was rausholen.

so, nun nimm den schon erwähnten bleistift und rechne. ach so, die flat geht natürlich nur bei neuwagen, versteht sich ja von selbst....

gruß

Kommt den mit dem Facelift direkt auch ein neuer ST ??

Ford sagt dazu leider offiziell nichts .......

Ich habe guten Gewissens den "alten" ST bestellt.

am 2. März 2014 um 13:17

Das Facelift ist auch nicht meines und hab den alten Bestellt.:) Was vl manche Interessieren würde wäre was gründe sein könnten um kein Leasing zu bekommen.

@ Mexxel89... Zum Thema Ford Flat...

Mein Focus hatte damals mit so ziemlich allem was ich wollte und ging 27655€ gekostet.

Hab eine Monatliche Rate von 263 Euro und habe um die 6000€ angezahlt. Setzte sich zusammen aus 2700€ für mein altes Auto und auf 6000€ dann selbst aufgestockt. Die zu finanzierende Summe belief sich auf 21743€.

Restrate ist 11368€, wobei ich schon auf ein neues Schiele ;) danach. Könnte eventuell ein neuer Kuga werden... brauch bissi mehr Platz. :D

Ein Jahr hab ich noch!

Mein Verdienst ist auch so um die 2300€ bis 2400€ Netto und zahle auch noch ein Haus ab... von daher solltest du dir da nicht die Gedacken machen ;)

Hallo,

Jungs, Jungs passt nur auf das Ihr mit diesen Finanzierungsangeboten nicht in die Schuldenfalle tappt.

Meine Meinung:

was ich bezahlt habe habe ich bezahlt und muss nicht Geld für zusätzlich unnötigen Wischwasch vorstrecken.

Und wer bei einem Nettoverdienst von weit über 2.000,00 € sein Auto finanzieren muss macht in meinen Augen irgend etwas falsch.

Sicher ist heute gar nichts mehr, auch ein vermeintlich sicherer Arbeitsplatz kann von Heute auf Morgen weg sein.

Wenn Euch die Freundin zu teuer kommt dann schließt hier mal eine Flatrate ab.:D

 

Gruß

fordfuchs

Natürlich kann ich vier Jahre sparen, um dann zu kaufen.

Ich kann auch morgen vom Rad fallen.

Schuldenfalle sehe ich eigentlich keine, Neuwagen werden Vollkasko versichert und wenn man es sich nicht mehr leisten kann wegen Jobverlust oder ähnlich dann wird halt verkauft.

Ich kaufe ja auch nicht direkt in bar ein Haus weil ich ja mal Arbeitslos werden könnte und mir die Miete nicht mehr leisten könnte :D

 

@ FordFuchs

Klar besteht bei sowas immer ein Risiko... aber in der Heutigen zeit Geld in die Hand zu nehmen halte ich auch für Schwachsinn. Es ist ja nicht so das ich jetzt gar kein Geld hätte. :D Selbst wenn ich das komplette Auto Bar zahlen könnte würde ich das nicht tun.

Nur die Vorzüge der Fordflat liegen auf der Hand.

Man hat die Wahl... bekommt 4 Jahre Kundendienst und Garantie und kann nach 4 Jahren entscheiden wie es weitergehen soll!

Einzig die Monatliche Rate hast halt.

Warum soll man 20.000+ Euro aufeinmal hin legen wenn man für lockere 200-300 Euro im Monat immer ein aktuelles Auto fahren kann.

Manche sehen es so, andere sehen es anders ;)

am 4. März 2014 um 12:25

@Mexxel89

Was bisher noch keiner bemerkt hat:

Bist Du sicher, dass die 10.000km im Jahr reichen?

10.000km sind schneller zusammen als Du denkst, vor allem, wenn Du, wie oben beschrieben, öfters eine 800km-Strecke fährst.

Solche Angebote sind oft mit in meinen Augen unrealistisch niedrigen Kilometerangaben gerechnet. Überziehst Du die, kann es relativ teuer werden, vor allem, wenn du das Auto später nicht auslösen möchtest.

am 4. März 2014 um 15:41

Was wird eigentlich beim Leasingvertrag für ein Preis zur Berechnung genommen? Der Listenpreis oder der Verkaufspreis?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Ford Bank: Neuwagen - was "geht"?