ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. fliegen von stoßstange, kühlergrill entfernen ??

fliegen von stoßstange, kühlergrill entfernen ??

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 16. Juli 2006 um 22:05

hallo zusammen.

hab auf diese frage in der suchfunktion leider keine antwort gefunden. daher das neue thema.

also wir vorhin bereits geschrieben bin ich ja am 15.07 von wob mit meinem neuen passi nach hause gefahren.

nun ja jetzt hab ich natürlich auch schon die ersten toten fliegen an den außenspiegeln, stoßstange und chromgrill. auf dauer ist das sicher nicht so toll, vorallem bei der intensieven sonneneinstrahlung die wir zur zeit haben.

da ich keine lust habe das die sch...-fliegen sich in den neuen schwarzen lack "einbrennen" wollte ich mal eure tipps und tricks wissen wir ihr die viecher wieder abbekommt.

danke !

gruß

marcus

Ähnliche Themen
32 Antworten

Moin moin,

es gibt da drei Varianten:

1. Auto im Sommer stehen lassen und Sprit sparen.

2. Jeden Abend von Hand waschen mit einem sanften Tuch.

3. Oder mit Nanolackversigelung arbeiten und einfach nur auf den nächsten Regen warten.

Ich werde mich wohl für die Variante "damit leben" entscheiden.

Gruß Schulle (immernoch ohne Passat)

am 16. Juli 2006 um 23:42

Ich löse das Problem mit dem Hochdruckreinger für den groben Dreck, und Feinarbeit mit einem Frotteehandtuch.

Insektenlöser bringen eigentlich nur in Verbindung mit einem Schwamm bzw. Lappen etwas. Leider trocknet das Zeug bei dem Wetter sofort an, deswegen mache ich es lieber in den späten Abendstunden.

Durch die hohen Geschwindigkeiten kommen schon viele tote Insekten zusammen...

hi,

nasses Zeitungspapier drauf und immer schön feucht halten .. also quasi einweichen. Ich halt das so wie Schulle .. ich leb einfach damit. Ansonsten müsste ich momentan wohl wirklich jeden Abend die Viecher abwaschen

Oder ich schaff's endlich 'nen Termin beim :) zu vereinbaren (bzgl. B-Säulen knacken/klappern) und dann wird er da gewaschen :)

schönen Gruß, Marc (pj)

am 17. Juli 2006 um 8:26

Moin,

ich mag diese chemischen Keulen auch nicht und den Hochdruckreiniger möchte ich auch nicht auf den Chrom loslassen. Ich mache die selbstmörderischen Fliegenreste mit einer Nylonstrumpfhose weg. Einfach die Strumpfhose über die Hand ziehen und damit wischen (natürlich mit viel Wasser). Klappt super und hinterläßt keinerlei Spuren auf dem Lack/Chrom.

Diesen Tip hat die Autobild mal vor Jahren veröffentlicht und seitdem mache ich meine Autos und Motorräder auf diese Art sauber.

Zitat:

Original geschrieben von Marc_(pj)

hi,

nasses Zeitungspapier drauf und immer schön feucht halten .. also quasi einweichen. Ich halt das so wie Schulle .. ich leb einfach damit. Ansonsten müsste ich momentan wohl wirklich jeden Abend die Viecher abwaschen

hi,

hab mal eine frage:"wie sieht es dann mit der druckerschwärze aus"?

gruß

lionjenson

Zitat:

Original geschrieben von Vekedi

Moin,

Ich mache die selbstmörderischen Fliegenreste mit einer Nylonstrumpfhose weg. Einfach die Strumpfhose über die Hand ziehen und damit wischen (natürlich mit viel Wasser).

Spassiger (vor allem für´s Auge) wäre natürlich, wenn das Frauenbein da noch im Strumpf wäre.... ;-)

Eventl. eine neue Geschäftsidee ?!

Vielleicht würden dann auch Marc und Joker mal Ihr Auto (Auge ?!) verwöhnen lassen ? grins

Grüße,

Jürgen

wichtig: Vorher in Schatten stellen! Mit puren Shampoo einsprühen. Dann lege ich saftig feuchtes (Wasser :) ) Küchenpapier auf und lasse es 10 Minuten auf der Motorhaube weichen - Anschließend packt es der normale Schwamm ...

Damenstrupf ist eine Alternative dazu!

....am besten mit AKOPATZ und Mr. Propper Scheuermilch!!!!

Hallo,

entscheidend ist doch eine gute Versiegelung des Lackes.

Entweder mit SonaxExtremeWax oder am besten mit Liquid-Glass von Petzolds.

Dann reicht eigentlich ein feuchtes Fensterleder und weg sind die ganzen Biester.

 

Euer SunShine

am 17. Juli 2006 um 16:56

gut einweichen

 

ist der eigentliche Trick. Das saftige Küchenpapier ist sicher die schonendste Variante. Mache ich bei meinem Helmvisier seit Jahren und völlig kratzerfrei.

Wenn's mal gans schnelll gehen muß und die nächste Wachsung vor der Tür steht, geht auch Fensterreiniger aus der Spraydose. Schaum drauf, kurz einwirken lassen und einfach wegwischen fertig. Ist aber nicht so toll für den Lack, geht aber hervorragend für die Frontscheiben incl. Wischerblätter.

Viel Erfolg.

gruß JL1

Ich habe nach der 400km langen AB etappe von emden nach hause ca. 123 fliegen zuerst mit leitungswasser leicht eingesprüht und anschließend mit einem mikrofasertuch (LIDL ) ohne probleme (keine kratzer, schlieren,etc) einfach mit etwas druck abgewischt.

Solange die leichen nicht einbrennen und noch relativ frisch sind, sollte diese methode ohne chemie eigentlich klappen.

Gruss

Daniel

@sunshine: wieviele schichten LG hast du schon verarbeitet und nach wieviel tagen / wochen nach auslieferung hast du begonnen?

Schließe mich sunshine an = Nimm LiquidGlass...

Hatte ich bei meinem letzten schwarzen.

@ Daniel75

Also meinereiner hat z.B. etwas später angefangen (nach ca. 2 Monaten), aber nicht wegen dem neuen Lack sondern weil ich einfach dann erst davon erfahren habe.

Mehr Infos zu LG und mehr gibt's z.B. hier = ::: klick mich :::

Hallo!

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass nasse Zeitungen zum Einweichen der Autoschnauze eben genau wegen der Druckerschwärze weniger geeignet seien.

Ich habe meinen Passi schön mit Nano-Wachs einmassiert und bin damit auch recht zufrieden. Zumindest ist das Resultat ordentlich und der Aufwand deutlich geringer (wenn auch nicht so haltbar), als bei einer professionellen Nano-Versiegelung. Preiswerter ist es auf jeden Fall.

Zum Einweichen der Fliegenkadaver nehme ich immer ein altes Bettlaken, das ich über die Front lege und feucht halte. Nach ner halben Stunde bleibt schon ein Großteil des Friedhofs am Laken kleben. Danach mit normalem Autoshampoo und Schwamm gründlich abwaschen. Arbeiten im Schatten ist empfehlenswert, aber am besten - haltet mich für verrückt ;) - geht es im Regen (wenn er denn mal fällt)... Insektenentferner nehme ich für die Spiegel, oberhalb der Windschutzscheibe und für besonders hartnäckige Viecher. Insektenschwamm nehme ich nur für die Windschutzscheibe.

Gruß

sash-deli

am 18. Juli 2006 um 19:24

Zitat:

Original geschrieben von sash-deli

Hallo!

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass nasse Zeitungen zum Einweichen der Autoschnauze eben genau wegen der Druckerschwärze weniger geeignet seien.

Ich habe meinen Passi schön mit Nano-Wachs einmassiert und bin damit auch recht zufrieden. Zumindest ist das Resultat ordentlich und der Aufwand deutlich geringer (wenn auch nicht so haltbar), als bei einer professionellen Nano-Versiegelung. Preiswerter ist es auf jeden Fall.

Zum Einweichen der Fliegenkadaver nehme ich immer ein altes Bettlaken, das ich über die Front lege und feucht halte. Nach ner halben Stunde bleibt schon ein Großteil des Friedhofs am Laken kleben. Danach mit normalem Autoshampoo und Schwamm gründlich abwaschen. Arbeiten im Schatten ist empfehlenswert, aber am besten - haltet mich für verrückt ;) - geht es im Regen (wenn er denn mal fällt)... Insektenentferner nehme ich für die Spiegel, oberhalb der Windschutzscheibe und für besonders hartnäckige Viecher. Insektenschwamm nehme ich nur für die Windschutzscheibe.

Gruß

sash-deli

hallo,

mit welchem Wachs hast das gemacht, etwa von Sonax das Xtreme Brillant Wax 1 ??

Und wann hattest das gemacht, gleich nach der Auslieferung??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. fliegen von stoßstange, kühlergrill entfernen ??