ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Flecken durch Blattfarbstoff

Flecken durch Blattfarbstoff

Themenstarteram 16. März 2017 um 23:24

Nabend,

mein Oldie stand vor einiger Zeit für einige Wochen in der Werkstatt und wurde dort leider in die hinterste Ecke direkt unter einen Baum verbannt. Als ich dann mal vorbeigefahren bin, war der Wagen über und über mit Laub bedeckt. Ich habe ihn dann nach Erhalt umgehend gewaschen, allerdings haben die Blätter (ich nehme an der Blattfarbstoff in Verbindung mit Regen) Abdrücke hinterlassen, die sich nicht wegwaschen lassen. Ich habe jetzt keine Fotos zur Hand, da sich das auch nur schlecht abfotografieren lässt, aber: Wie sind die Erfahrungen damit? Dringt der Farbstoff so tief ein, dass poliert werden muss? Oder reicht moglicherweise nicht mal das?

Wie wären die Eskalationsstufen vor einer Politur? Macht abkneten überhaupt Sinn bei eingedrungenen Stoffen? Ich weiß nicht so recht womit ich anfangen soll.

Beste Grüße.

Ähnliche Themen
25 Antworten

Also meine Eskalationsstufen bei Flecken jeglicher Art lauten generell:

1. Gründliche Wäsche

2. Kneten

3. Polieren von Hand

4. Polieren mit Maschine

Ich nehme an es handelt sich um den Grand Safari aus deiner Signatur. Das ist natürlich gerade bei derartigen Oldtimer mit einer unbekannten Lackgeschichte leider kein so einfaches Unterfangen.

Sollte der Wagen aus den USA kommen, dann sind die gerne mal mit wirklich lausigen Verkaufslackierungen übergeduscht worden.

Also hier hilft leider wahrscheinlich nur Ausprobieren im Trial & Error Verfahren. Ich würde deswegen die richtige Vorgehensweise an deiner Stelle an einem Testspot erproben.

Aber wenn es der Grand Safari tatsächlich ist, dann ist das natürlich ein wahres Schlachtschiff. Je nachdem wie hart der Lack ist, wirst da von Hand evtl. nicht weit kommen.

Aber grundsätzlich steigert man sich langsam von Sanft zu Hart.

Aber ohne aussagefähige Fotos der Flecken und des Lackzustandes ist das leider alles nur mehr oder weniger Raten

Ich würde dir empfehlen Fotos hier einzustellen und vielleicht kann man dir dann besser bzw. gezielter helfen.

Aber grundsätzlich bin ich relativ zuversichtlich, dass sich derartige Flecken aus dem Lack polieren lassen. Es besteht natürlich immer auch die Möglichkeit einen Aufbereiter ranzulassen wenn man sich selber nicht auskennt, aber wäre es mein Oldtimer würde ich es erstmal selber versuchen.

Anleitungen zur richtigen Handpolitur und geeignete Mittel findest du mit der Suchfunktion oder in den FAQ.

Ja bitte Bilder, dann kann man leichter helfen.

Themenstarteram 17. März 2017 um 18:20

Ja es ist der Pontiac aus meiner Signatur.

Bilder sind in der dunklen Tiefgarage sehr schwer machbar, aber ich werde es versuchen. Könnte aber ein wenig dauern, wenn es ohne Tageslicht nichts wird.

Die Lackierung ist nicht mehr original, es handelt sich um eine schwedische Garagen-Lackierung. Der Lack ist ein moderner Autolack mit Klarlack, so wie man es gewohnt ist. Über die Härte kann ich leider nichts sagen.

Aber du hast Recht, die Lackfläche ist immens.

Also da würde ich mir an deiner Stelle mal in die Problematik Excenterpoliermaschine hier einlesen.

 

Von Hand bei so einem Kreuzer, das wäre mir dann einfach zu viel Fläche. Du willst ja wahrscheinlich in der Saison nicht nur polieren sondern auch mal fahren ...

Themenstarteram 17. März 2017 um 22:35

Im Idealfall ja :D

Ich spiele eh mit dem Gedanken für mich und die Fahrzeuge in der Familie eine Poliermaschine anzuschaffen.

Ich werde dazu wohl zeitnah mal einen Thread aufmachen, nachdem ich mir die FAQ zu Gemüte geführt habe.

Themenstarteram 25. März 2017 um 19:56

Okay, hier nun ein paar Bilder. Die Lackierung ist eine Garagen-Lackierung, daher nur so semi. Dennoch waren die gezeigten Stellen vorher nicht da.

Img-20170325-191934
Img-20170325-192005
Img-20170325-192036
+2

Ach du Sch...!?,was bitte ist das?,wie nanntest du die Lackierung?,lass es so wie es ist,fällt bei dem Lack nicht auf,sorry.....Wenn du da schleifen musst,gehe ich mal von aus,wird man einen riesigen Unterschied zum Rest sehen,dann kannst du das ganze Auto machen,das ist der Wahnsinn,ich würde da nicht ran wollen !

Themenstarteram 25. März 2017 um 20:34

Naja, hab ja eh vor mir eine Ausrüstung zuzulegen, insofern passiert das nach etwas Übung sowieso...

Nichts desto trotz, stören die Flecken schon.

edit: und sooo schlimm sieht es in echt auch nicht aus. Das sind jetzt Nahaufnahmen mit dem Uralt-Smartphone als .jpg, das sieht so oder so schlecht aus.

will dir ja nicht alle hoffnung nehmen................. aber die Lackierung ist kacke!

aber wie auch immer, du willst die Flecken weghaben..........

ich vermute da wird wohl nur ne heftige Schleifpolitur helfen mit Feinpolitur im Nachgang. Allerdings kann es sein das sich bei der Lackierung dann ein großer Optischer Unterschied zu den unbehandelten Flächen zeigt, dann müsstest du ev. den gesamten Lack behandeln........

Themenstarteram 25. März 2017 um 20:47

Das die Lackierung nicht das Wahre ist, ist mir bewusst.

Um was handelt es sich denn hier? Das war alles nicht da, bevor der unterm Baum geparkt wurde...

Blattfarbstoffe, Chemische Reaktionen von Wasser und verrottenden organischen Stoffen...........

die Bandbreite ist da enorm, und alles ist in der Lage Farbflecke auf und sogar in Lack zu hinterlassen!

Ich hatte früher mal nen weißen Wagen, Uni-Lack ohne Klarlack, und einmal im Leben unachtsamerweise unter einem Strauch mit reifen Vogelbeeren geparkt. Nicht nur die Beeren hinterliessen kleine Rote Punkte beim Fallen, die Rote Ka..cke der Vögel war noch viel schlimmer!

hat ewig gedauert bis der Farbstoff wieder aus dem Lack war!

Themenstarteram 25. März 2017 um 20:57

Na gut...dann werde ich mal die Eskalationsstufen in aufsteigender Reihenfolge abarbeiten und mit einer Feinpolitur anfangen und schauen was passiert.

Das die Lackierung nicht der Hit ist, lasse ich mal außen vor. Um eine Verbesserung bzw. Entfernung der Flecken hin zu bekommen muss mit einer Politur kräftig was abgetragen werden. Wie meine Vorschreiber bereits geschrieben haben, werden dann aber unübersehbare Unterschiede zum restlichen Erscheinungsbild vorhanden sein.

Um vielleicht einen vernünftigen Tipp zu geben wäre es wichtig mehr über die Lackierung zu erfahren. Um was für Lack handelt es sich? Mehrschicht mit Klarlack oder ein was ich eher vermute ein Farb-Klarlack-Gemisch?

Themenstarteram 25. März 2017 um 21:22

Das bringe ich in Erfahrung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen