ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Flecken durch Blattfarbstoff

Flecken durch Blattfarbstoff

Themenstarteram 16. März 2017 um 23:24

Nabend,

mein Oldie stand vor einiger Zeit für einige Wochen in der Werkstatt und wurde dort leider in die hinterste Ecke direkt unter einen Baum verbannt. Als ich dann mal vorbeigefahren bin, war der Wagen über und über mit Laub bedeckt. Ich habe ihn dann nach Erhalt umgehend gewaschen, allerdings haben die Blätter (ich nehme an der Blattfarbstoff in Verbindung mit Regen) Abdrücke hinterlassen, die sich nicht wegwaschen lassen. Ich habe jetzt keine Fotos zur Hand, da sich das auch nur schlecht abfotografieren lässt, aber: Wie sind die Erfahrungen damit? Dringt der Farbstoff so tief ein, dass poliert werden muss? Oder reicht moglicherweise nicht mal das?

Wie wären die Eskalationsstufen vor einer Politur? Macht abkneten überhaupt Sinn bei eingedrungenen Stoffen? Ich weiß nicht so recht womit ich anfangen soll.

Beste Grüße.

Ähnliche Themen
25 Antworten
am 25. März 2017 um 21:54

Zitat:

@stuntmaennchen schrieb am 25. März 2017 um 21:22:19 Uhr:

Das bringe ich in Erfahrung.

Schlimmer geht immer,der Aufwand ist der Wahnsinn.

Wenn du dich da ran traust,verdient es den größten Respekt.

Du weist noch nicht was ich meine,du wirst es aber bald erfahren ;).

Vor allem bei dem Riesenschiff. Da braucht es Durchhaltevermögen!

 

Aber ohne Maschine würd ich da erst garnicht starten.

 

Auch mit ist das ein Projekt für nicht nur ein Wochenende

 

am 26. März 2017 um 6:39

Zitat:

@GrandPas schrieb am 25. März 2017 um 21:56:54 Uhr:

Vor allem bei dem Riesenschiff. Da braucht es Durchhaltevermögen!

Aber ohne Maschine würd ich da erst garnicht starten.

Auch mit ist das ein Projekt für nicht nur ein Wochenende

Eben,deshalb Respekt !, nur ich befürchte der TE weis noch nichts von seinem Glück,was er sich da antun möchte,der Lack ist wirklich aller Übels + man hat keinerlei Infos über diesen,1- oder 2 Schicht lässt sich ja noch recht einfach herausfinden,alles andere...........:rolleyes:

Themenstarteram 26. März 2017 um 10:17

Der TE bekommt langsam eine Vorstellung. Der TE möchte aber noch darauf hinweisen, dass es sich hier nicht um ein Show-Fahrzeug handelt, sondern um "driver quality", wie man so schön sagt. Worauf ich hinaus möchte ist: Dass der Lack nie so richtig schön werden wird, ist durchaus in Ordnung.

Gut ist schonmal das du den Mut/Willen nicht verlierst. Auch deine realistische Einschätzung zum Ergebnis ist schonmal hilfreich!

am 26. März 2017 um 11:51

Zitat:

@stuntmaennchen schrieb am 26. März 2017 um 10:17:30 Uhr:

Der TE bekommt langsam eine Vorstellung. Der TE möchte aber noch darauf hinweisen, dass es sich hier nicht um ein Show-Fahrzeug handelt, sondern um "driver quality", wie man so schön sagt. Worauf ich hinaus möchte ist: Dass der Lack nie so richtig schön werden wird, ist durchaus in Ordnung.

Einen Unterschied zu unbearbeiten Lackflächen (auch wenn du es auf Grund deiner Erfahrung) weniger anständig machst,wird man sehen,das ist es was wir dir versuchen zu vermitteln.Das ist min.genau so unschön wie dein Blattdeko auf dem Lack.Unschön und Unschön gesellt sich gern,unschön und zu 15% gepflegt das passt einfach nicht,rein von der Optik.

So wie ich es verstanden ist es genau das was dich stört,die Optik.

Mach das Beste daraus ;).

Themenstarteram 26. März 2017 um 14:54

Zitat:

...das ist es was wir dir versuchen zu vermitteln.

Und das habe ich auch verstanden ;)

Es handelt sich bei dem Lack um einen GM 77-9800, so wie ich das sehe also um einen "modernen" Basislack der mit Klarlack überlackiert wird.

Dann klappt mein ursprünglicher Plan nicht, bzw. ist gerade für einen Neueinsteiger zu gefährlich.

In dem Fall, in Anbetracht der Aussage es muss nicht perfekt werden, würde ich per Exzenter mit einer Feinschleifpolitur von KC, Menzerna oder ähnliche und harten Polierpads den Lack so gleichmässig wie nur möglich polieren. Da mit meine ich das ganze Auto um so nur minimale Unterschiede im Gesamtbild zu bekommen. Natürlich soviel, dass die Flecken weg sind. Danach müsste dann noch eine Finishpolitur gefahren werden, da die Feinschleifpaste keinen optimalen Glanz hinterlässt da zu grob.

Oder aber du versuchst es mit der Exzenter mit harten Pads und dem Ultimate Compound. Die Politur zerlegt seine Schleifkörper beim Durcharbeiten bis zur Finishpolitur und dadurch sparst du den zweiten Poliergang.

Egal welche Anwendung du wählst wird es bei der Fahrzeuggröße locker einen Tag dauern + Lackschutz.

Themenstarteram 26. März 2017 um 15:41

Na dann bin ich mit der geplanten Ausrüstung ja ganz gut gerüstet für das Vorhaben.

An den anderen Autos kann ich ja üben :D

Themenstarteram 26. März 2017 um 20:02

...hier übrigens noch ein Bild, damit man mir auch glaubt, dass es auch schlimmeres gibt :D

Received-120332000091308042
Themenstarteram 19. September 2017 um 23:35

Update:

Nachdem das Equipment nun vorhanden ist und ich jetzt zwei Fahrzeuge damit aufbereitet habe, kann ich guten Gewissens sagen: der Aufwand ist gar nicht in Worte zu fassen. Ich schiebe das mal getrost ins nächste Jahr :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen