ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung / Schufa

Finanzierung / Schufa

Themenstarteram 9. März 2020 um 12:32

Hallo,

ich denke es gibt einige die das Problem kennen. Man hat eine negative Schufa und somit keine Möglichkeit eine Finanzierung abzuschließen.

Das ist aus meiner Sicht auch vollkommen in Ordnung, da sich die Firmen natürlich auch schützen müssen.

Nun ist es bei mir so, dass ich letztlich keine Schulden oder offene Posten habe, ein geregeltes monatliches Einkommen von ca. 4000 € netto und zur Zeit ein "Langzeit-Mietwagen".

Da die Miete für diesen wagen recht hoch ist versuche ich seit einiger Zeit einen Wagen ganz normal zu leasen. Wäre auch überhaupt kein Problem, da ich ja letztlich auch diese Miete von fast 650 € monatlich stemme.

Es nutzt mich nur nix mit diesem Argumenten bei einem Autohaus vorstellig zu werden, da spätestens mit dem Punkt der Schufa-Auskunft die Anfrage hinfällig ist.

Klar kann man sagen, wenn ein Eintrag besteht hatte das auch einen Grund. Klar, aber letztlich ist der Sachverhalt erledigt, mit dem Eintrag dennoch nicht gelöscht ist muss ich aber dennoch leben.

Jetzt die Frage, gibt es nicht doch die Möglichkeit auf Grund von Gehaltsnachweisen o.ä. auch mit diesem Eintrag einen Wagen zu finanzieren?

Gibt es Autohäuser die ggf. hierüber mit mir ins Gespräch kämen?

Vielen Dank für einen entsprechenden Hinweis/ Tipp

Ähnliche Themen
73 Antworten

Zitat:

@F10ler schrieb am 9. März 2020 um 20:57:41 Uhr:

Ich kenne es nur so, dass eine etwas höhere Anzahlung verlangt wird. In mir persönlich zwei bekannten Fällen bei Toyota und Audi war eine negative Schufa kein Problem.

Oder alternativ die Stellung eines Bürgen.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 9. März 2020 um 22:12:42 Uhr:

Zitat:

@F10ler schrieb am 9. März 2020 um 20:57:41 Uhr:

Ich kenne es nur so, dass eine etwas höhere Anzahlung verlangt wird. In mir persönlich zwei bekannten Fällen bei Toyota und Audi war eine negative Schufa kein Problem.

Oder alternativ die Stellung eines Bürgen.

Würdest du für jemanden Bürgen, der (angeblich)weder Schulden noch sonstige "offene" Posten hat und es trotz 4000 Euro netto nicht schafft, das Geld für ein Auto anzusparen?

Ja... weil es mein bester Freund wäre oder engste Verwandtschaft und ich somit ALLES wüsste. Der TE legt hier verständlicherweise nicht alle Karten auf den Tisch... vielleicht ist ihm der tatsächliche Grund peinlich oder unangenehm. Vetstehe ich... ist für seine Frage auch nicht wirklich relevant

Bürgen ist wie Geld leihen:

Macht man das in dem Bewusstsein des Totalverlusts ist alles ok und „Planbar“. Jeder Euro der zurückfließt, ist damit ein gewonnener.

Themenstarteram 10. März 2020 um 11:41

Zitat:

@beloMADic schrieb am 9. März 2020 um 20:39:07 Uhr:

Du könntest dir auch eine günstigere Langzeitmiete suchen, bis der Schufa- Eintrag weg ist. 650 EUR pro Monat ist ja schon ordentlich.

Sowas zum Beispiel, da würdest du jeden Monat fast 400 EUR sparen:

https://www.cluno.com/de/portfolio/opel-adam-unlimited-139/#

 

Keine Ahnung was du jetzt mietest, vielleicht kommt dir so ein Kleinstwagen nicht ins Haus - ab an dem Punkt gibt es bestimmt noch Einsparpotenzial.

Ist ja ne geile Idee.....wirklich... ich spare sehr gerne wo ich kann.... Aber genau hier fängt das von einem anderen Nutzer beschriebene Problem an.. Auch Cluno macht eine Schufa abfrage. Somit wird einem die Möglichkeit genommen überhaupt Einsparungen durchzuführen.

Es ist eine Scheiß Spirale... und es ist eben nicht so einfach die Eintragungen zu canceln.. Jede Anfrage und sei sie noch so "popelig" führt zu einem weiteren Eintrag, der dann auch nicht so einfach zu löschen ist, weil es sich ja "nur" um eine Anfrage handelt und somit eine Löschung durch eine geleistete Zahlung nicht begründen lässt....

Zitat:

@MattR schrieb am 9. März 2020 um 13:43:32 Uhr:

Was spricht gegen den Kauf statt Leasing?

Ich möchte dass noch mal aufnehmen.

Gibt es die Möglichkeit ein anderes Fahrzeug billiger zu mieten u d die gesparte Summe in einen Kauf zu investieren?

Wie wäre es einfach mal sich ein Übergangsauto für 2.000€ zu kaufen (bei 4k netto wohl ein ganz kleines Problem) und dann in Ruhe zu sparen und die Lage zu sondieren.

Bei 4k netto, wird sich doch innerhalb von paar Monaten ein nettes Sümmchen ansparen lassen.

Auch ein 2k Auto wird einem überall hinbringen, außer man hat Starallüren und es muss ein neuer dicker Benz sein ;)

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 10. März 2020 um 13:06:17 Uhr:

Wie wäre es einfach mal sich ein Übergangsauto für 2.000€ zu kaufen (bei 4k netto wohl ein ganz kleines Problem) und dann in Ruhe zu sparen und die Lage zu sondieren.

Bei 4k netto, wird sich doch innerhalb von paar Monaten ein nettes Sümmchen ansparen lassen.

Auch ein 2k Auto wird einem überall hinbringen, außer man hat Starallüren und es muss ein neuer dicker Benz sein ;)

Darum ja initial meine "Frage", ob die 4k für einen Single, oder für eine Familie+Haus reichen müssen. 4k€ können einen im Osten als Single wie ein König, oder in Stuttgart mit Familie wie ein Bettelmann leben lassen...

Ich weiß nicht, stimmt das denn überhaupt, dass die Einträge (Anfragen, Kredite etc) sich so doll auf die Kreditwürdigkeit auswirken? Hab' da noch keine negativen Erfahrungen. Die Banken haben doch auch andere Kriterien als nur Schufa. Die wollen doch nur wissen, ob es realistisch ist, dass sie ihr Geld zurückbekommen.

Anfragen nach Konditionen wirken sich nicht auf den Schufascore aus. Lediglich Kreditanfragen haben eine Auswirkung. Besonders, wenn abgelehnt wird.

https://www.smava.de/kredit/ratgeber-schufaneutrale-kreditanfrage/

Zitat:

@StephanRE schrieb am 9. März 2020 um 15:51:54 Uhr:

Naja dem Händler ist deine Schufa eigentlich wurscht.

Finanzieren, auch Leasing, läuft letztendlich über eine Bank. Der Händler fungiert da nur als Makler und bekommt Provision.

Zum Eintrag selber: Wenn Du in der Lage bist finanziell diesen Eintrag auszugleichen, sprich den "geplatzten" Kredit ab zu zahlen, ist der Eintrag unverzüglich gestrichen. Dann hat sich das Thema innerhaalb weniger Wochen erledigt.

Oder Kauf das Auto mit einer Finanzierung über deine Hausbank. das wäre noch eine Möglichkeit.

Sorry, aber wenn man es nicht genau weiß, warum schreibt man dann solche Unwahrheiten?

Ein negativer Schufaeintrag ist kein Pappenstiel. Es geht manchmal um viel banalere Sachen, wie bspw. eine nicht bezahlte Handyrechnung oder ähnliches. Oftmals nur wenige 100 EUR.

Wenn man dem nicht unverzüglich nachkommt, wird da auf absehbare Zeit gar nichts gelöscht.

Selbst nach Erledigung des Eintrags bleibt der Negativeintrag noch bis zu drei Jahre bestehen. Das kann vielfältige Konsequenzen haben, nicht nur bei der Kreditaufnahme, sondern auch etwa wenn man eine Wohnung oder eine Garage mieten, oder einen Mobilfunkvertrag abschließen will.

Warum so restriktiv? Die Schufa vermerkt schlicht und einfach, dass es in der jüngeren Vergangenheit Probleme mit der Zahlungsmoral gab. Dass man sich in irgendeiner Beziehung vlt. mit einem Unternehmen gestritten hat. Die Schufa ist der Leumund. Sie erlaubt es, dass man auch mit fremden Leuten und Unternehmen Geschäftsbeziehungen eingehen kann.

Vor hunderten von Jahren haben die Geldgeber noch an die Nachbarstüren geklopft und gefragt ob der Antragsteller zuverlässig ist. Das kann man heutzutage natürlich aus offensichtlichen Gründen nicht mehr leisten.

Kurze Antwort an den TE:

Ohne Bürge wird das nix. Alle Schufalosen Angebote sind in der Regel nicht seriös oder mit ultraschlechten Konditionen behaftet. Die Von Essen Bank fällt mir da bspw. ein.

Aber ehrlich: Mit der Vorhistorie lieber vorsichtig unterwegs sein was Finanzierungen angeht. Vielleicht mal versuchen zu sparen. Und wenn man erstmal mit einer alten Gurke rumfährt sollte das einem auch nicht stören. Ich bin Jahre lang mit einem 500-EUR-Rest-TÜV-Ford-Fiesta in die Tiefgarage meines Arbeitgebers (Bank) reingefahren. Es hat mich absolut nicht gejuckt, was die Kolleginnen und Kollegen von mir halten.

Wenn man einen negativen Eintrag bei der Schufa hat und dieser abgezahlt ist, dann ist ab dem Tag noch für 2 Jahre der Erledigungsvermerk drin. Das kann wegen einer 20 Euro Telefonrechnung sein oder irgendwas Anderes. Die Bank sieht das dann und stellt sich auf stur.

Zitat:

@Marki_M. schrieb am 22. März 2020 um 09:14:17 Uhr:

Wenn man einen negativen Eintrag bei der Schufa hat und dieser abgezahlt ist, dann ist ab dem Tag noch für 2 Jahre der Erledigungsvermerk drin. Das kann wegen einer 20 Euro Telefonrechnung sein oder irgendwas Anderes. Die Bank sieht das dann und stellt sich auf stur.

1 - 3 Jahre, je nachdem.

Soweit ich weiss erfolgt der Erledigungsvermerk beispielsweise im März 2020, dann bleibt der Vermerk noch bis Ende 2022 drin. Das sind 2 Jahre plus das laufende Jahr. Kann sein, dass es inzwischen anders ist, aber so wurde mir das damals mal erklärt.

Nein, nochmal. Ein bis drei Jahre, je nach Eintrag. In der Regel aber drei Jahre taggenau.

Deine Antwort
Ähnliche Themen