ForumB-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Fiesta96 Öl-Lämpchen leuchtet

Fiesta96 Öl-Lämpchen leuchtet

Themenstarteram 6. Januar 2006 um 20:21

Servus,

Hab mich vor ein paar Wochen hier schonmal gemeldet bezüglich einer leuchtenden Ölstands- oder Öldruckanzeige (bin mir nich sicher was das Ding eigentlich anzeigt).

Jedenfalls möchte ich das Problem jetzt nochmal genauer spezifizieren:

Während der Fahrt is alles Prima. Bremst man etwas stärker (muß keine Vollbremsung sein) und das Auto kommt zum Stand leuchtet das Lämpchen auf. Soll heißen: Beim bremsen geht das Auto vorne in die Knie, kommt es zum Stand und das Auto kommt wieder "hoch" (ihr wißt was ich meine ;)) DANN leuchtet das Lämpchen.

Öl is offensichtlich genug drinne, also woran kann das liegen?

Ein Wackelkontakt? Wenn ja, wo kann ich den Sensor finden?

Auto: Fiesta96 Bj. 97 1.3l 60PS

mfg

Ähnliche Themen
9 Antworten

Da gibt's eigentlich nur drei Möglichkeiten:

- wenig Öl -> Ölpeilstab benutzen

- Masseschluß -> Kabel bis zur Anzeige prüfen

- Öldruckschalter defekt -> Öldruckschalter austauschen

Themenstarteram 7. Januar 2006 um 16:35

OK.. ich wollte es doch nochmal mit Öl nachfüllen probieren, der Ölstand scheint doch ned so prickelnd zu sein.

Klingt jetzt komisch, aber WO fülle ich das Öl ein. Auf dem Motorblock is ja dick und fett so ein Stutzen wo auch das gelbe Ölkännchen drauf is wie auch bei meinem Pug. Nur bei meinem Pug schraub ich ne halbe Umdrehung und der Deckel is offen.

Wie komm ich aber bei nem Fiesta 96 an den Einfüllstutzen, bin ich zu doof dafür?

Bitte muß das dringend wissen.

Einfach den dicken Gelben Stopfen nach oben rausziehen. ist ein bajonett Verschluss--->also drehen bringt nix

Themenstarteram 7. Januar 2006 um 20:51

Ähm..

da is kein dicker gelber Stopfen!?

Das sieht eher aus wie ein schwarzer Kopf. In diesen münden zwei Schläuche und oben drauf is so ne Art Deckel auf dem dann das gelbe Ölkännchensymbol zu sehen is. Ich hab (dummerweise) versucht diesen vermeintlichen Deckel runterzumachne, dabei hat's "krach" gemacht und nu muß ich das Ding wieder aufkleben.

nichts desto trotz: als ich den Deckel unten hatte sah's innen etwa aus wie ein Trichter, zwei öffnungen (für die oben genannten Schläuche) und ein Loch nach unten, von dem ich dachte daß da das Öl reinkommt, allerdings war da noch so ein komisches Drahtgeflecht drinn, ich dachte aber das wär ein Ölfilter, als ich das Öl reinkippen wollte ging aber gar nix, das Öl floß nicht ab, also hab ich's gleich gelassen und das bereits eingegossene Öl wieder entfernt.

also: WO kommt das Öl rein, schreibt am besten mal ne Deppenanleitung, ich kenn doch den Fiesta96 nich (is ein Endura E Motor)

Zitat:

Original geschrieben von Kirmes-Tuner

also: WO kommt das Öl rein, schreibt am besten mal ne Deppenanleitung, ich kenn doch den Fiesta96 nich (is ein Endura E Motor)

Oh, mein Gott. Ich wollte es ja nicht so hart sagen, aber du hast echt (wenig) Ahnung von Autos.

Also nicht bös sein. ;)

Mal ne kl Anleitung.

Du ziehst den Deckel ab, in dem das Drahtgeflecht ist.

Du musst das Öl dann in die Öffnung vom Ventildeckel(Teil des Motors) schütten.

Das ist das Teil, von dem du den Deckel( an dem die Schläuche und das Drahtgeflecht ist) abgezogen hast.

 

Vorher natürlich am öl-peilstab gucken wieviel fehlt und immer nur wenig nachfüllen,warten,prüfen usw.

 

Bis das Öl auf Maximal ist.

 

gruß Fdtw

Themenstarteram 8. Januar 2006 um 13:02

wegen sowas bin ich doch ned böse ;)

hab halt keine Ahnung von Ford, bin überzeugter 206 Fahrer und bei mir is das nur ne halbe Umdrehung nach links zum Öl nachfüllen, find ich persönlich einfacher *G*

muß das eigentlich so sein, daß besagter Deckel derartig fest hebt und sich nur mit einem Schraubenzieher runterhebeln läßt?

Innendrinn war auch alles verharzt.

Und vor allem, wieso läuft dann das Öl nicht ab?

Themenstarteram 8. Januar 2006 um 20:42

OK! Nachtrag:

man wills kaum glauben aber ich habe es geschafft Öl nachzufüllen, der Stutzen den Ihr oben beschrieben habt war etwas verharzt, deswegen hab ich das auch nich gleich abbegkommen.

Jetzt hab ich aber nur noch ein paar Fragen:

1. Der Ölmeßstab hat KEIN Ölstand mehr angezeit, der war FETT unter Minimum. Kolbenfresser hat er aber noch keinen ;) deswegen: Der Wagen hatte im April 2005 kompletten Ölwechsel. Ich weiß nicht, wieviel Öl ein Fiesta bekommt, aber kann es sein, daß der Wagen binnen Monaten literweise Öl verliert. Öllachen waren zu keiner Zeit zu erkennen, man hat NIE irgendwetwas gesehen!?

2. hab heut 1 Liter Öl nachgeleert, das reicht natürlich nicht ganz Ölstand ist noch unter Minimum.

Soll ich auf JEDEN Fall Öl auf Optimum auffüllen? Ich frag nur, weil der Wagen nächsten Monat Ölwechsel hat.

3. Die Kappe die ich im oberen Threat beschrieben hab, is ja abgebrochen, welche Funktion hat dieser?. Nochmal zur Erinnerung: Der Stutzen, in den man das Motoröl einfüllt, hat ja so einen Kopf in den zwei Schläuche münden, obenauf scheint ein Deckel zu sein, is aber keiner, oder zumindest keiner den man abmachen sollte.

Dennoch isser nun ab, der scheint aber schonmal vom Vorbesitzer abgenommen und wieder angeklebt worden zu sein.

Meint Ihr den kann ich wieder ankleben oder bekommt der irgendwie Druck oder hohe Temperaturen ab?

*schnauf* danke für die Geduld beim Lesen ;)

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Kirmes-Tuner

1. Der Ölmeßstab hat KEIN Ölstand mehr angezeit, der war FETT unter Minimum. Kolbenfresser hat er aber noch keinen ;) deswegen: Der Wagen hatte im April 2005 kompletten Ölwechsel. Ich weiß nicht, wieviel Öl ein Fiesta bekommt, aber kann es sein, daß der Wagen binnen Monaten literweise Öl verliert. Öllachen waren zu keiner Zeit zu erkennen, man hat NIE irgendwetwas gesehen!?

Kann durchaus sein dass der Motor Öl verbraucht. Die Frage ist, wie viel davon. Wenn der Ölstand korrigiert ist immer wieder beim tanken kontrollieren. Dann mal gucken wie weit der Ölstand abgesunken ist und nach wie vielen Kilometern. Dann lässt sich sagen ob der Verbrauch im Normalbereich liegt. Dabei achten das korrekte Öl einzufüllen, "falsches" Öl kann ebenfalls zu erhöhtem Verbrauch führen.

Zitat:

Original geschrieben von Kirmes-Tuner

2. hab heut 1 Liter Öl nachgeleert, das reicht natürlich nicht ganz Ölstand ist noch unter Minimum.

Soll ich auf JEDEN Fall Öl auf Optimum auffüllen? Ich frag nur, weil der Wagen nächsten Monat Ölwechsel hat.

Bis voll zum Maximum würde ich nicht auffüllen, zu viel Öl kann so schlecht sein wie zu wenig. Könnte auserdem auf die Dichtungen drücken. Etwas unter Maximum ist gut. Es sollte halt so viel drinnen sein dass er bis zum Ölwechsel genug hat.

Zitat:

Original geschrieben von Kirmes-Tuner

3. Die Kappe die ich im oberen Threat beschrieben hab, is ja abgebrochen, welche Funktion hat dieser?. Nochmal zur Erinnerung: Der Stutzen, in den man das Motoröl einfüllt, hat ja so einen Kopf in den zwei Schläuche münden, obenauf scheint ein Deckel zu sein, is aber keiner, oder zumindest keiner den man abmachen sollte.

Dennoch isser nun ab, der scheint aber schonmal vom Vorbesitzer abgenommen und wieder angeklebt worden zu sein.

Meint Ihr den kann ich wieder ankleben oder bekommt der irgendwie Druck oder hohe Temperaturen ab?

Wenn er anständig geflickt ist und stabil sitzt sollte das kein Problem sein. Wenn du aber mal dabei bist kannst du gucken dass der Kopf (das "Drahtzeugs") nicht zugesetzt ist und die Schläuche ebenfalls nicht. Setzt sich bei nem Kurzsstreckenauto gerne eine Art Schleim rein.

Themenstarteram 9. Januar 2006 um 22:02

Super! Vielen Dank! War mir echt ne große Hilfe

Deine Antwort
Ähnliche Themen