ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Punto 188 Facelift gebraucht, worauf achten?

Fiat Punto 188 Facelift gebraucht, worauf achten?

Fiat Punto 188
Themenstarteram 19. April 2012 um 10:28

Moin,

hätte von Euch erfahrenen Punto-Fahrern und -Bastlern gerne ein paar Tipps zum Gebrauchtwagenkauf. Objekt der Begierde sind diverse Angebote zum Fiat Punto 1.2 8V, Typ 188 Facelift um Bj. 2003, Klima, Laufleistungen um +/- 80.000 km, Preis um +/- 2.800€.

Worauf muss ich bei diesem Modell besonders achten, gibt es bekannte Schwachstellen?

Welches Zahnriemenwechselintervall ist vorgegeben und wie aufwendig/kostenintensiv ist der Wechsel? Welche "Arbeiten" sind bei o.g. Laufleistung allgemein zu erwarten?

Vielen Dank für Eure Tipps!

Gruß

Lugosi

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo

Meine freundin hatte mal einen

Die probleme die wir hatten: Auspuff, servolenkung, rost, ölverlust

Dann haben wir ihn mit 40000 km verkauft.

Muss aber nicht heißen das es bei allen so ist.

Ich persönlich würde dir abraten vom punto( nur meine meinung)

Ach ja diverse elektronikprobleme gabs auch noch.

Lg

Themenstarteram 20. April 2012 um 18:37

Danke für den Beitrag. Handelte es sich denn um das Faceliftmodell ab Mitte 2003? Oder ist es nur eine allgemeine Einschätzung zum Punto? Das ist schon entscheidend, da beim Facelift wohl einige bekannte Probleme ausgemerzt wurden.

Hallo

War ein 2004er

mfg

hi

wahrscheinlich war die bremstrommel rostig!!!

Ich war mit meinem ebenfalls nicht zufrieden...ein 188b 1.3 JTD.

Gefahren bin ich den von 116 bis 148tkm ca. In der Zeit habe ich reichlich Reparaturen gehabt und einige Elektronikspinnereien mit denen ich einfach Leben musste. Das gute Jahr in dem ich ihn hatte, hat ca. 2500€ Reparaturen verschlungen. Dazu ein krasser Wertverlust-für das Geld was der Karren gekostet hat, hätte ich auch einen Neuwagen fahren können.

Ich würde mir eher einen anderen Kleinwagen suchen...

Zitat:

Original geschrieben von Wollschaaf

Ich war mit meinem ebenfalls nicht zufrieden...ein 188b 1.3 JTD.

Gefahren bin ich den von 116 bis 148tkm ca. In der Zeit habe ich reichlich Reparaturen gehabt und einige Elektronikspinnereien mit denen ich einfach Leben musste. Das gute Jahr in dem ich ihn hatte, hat ca. 2500€ Reparaturen verschlungen. Dazu ein krasser Wertverlust-für das Geld was der Karren gekostet hat, hätte ich auch einen Neuwagen fahren können.

Ich würde mir eher einen anderen Kleinwagen suchen...

Darf man Fragen, was alles gemacht wurde?

Die Faceliftmodelle sind eigentlich recht ausgereift, einige Macken wurden ausgemerzt. Dennoch neigen die 1.2 8V zu Kopfdichtungsschäden. Ich würde zum 1.2 16V (wurde beim 188b leider nur noch kurz angeboten) raten oder zum 1.4 16V, die laufen deutlich zuverlässiger und verursachen kaum höhere Kosten.

Ich fahre einen 188a mit 1.2 16V mit der Technik der Faceliftmodelle (wurde ab Mitte 2002 verbaut) und mein Vater einen 2003er 1.3 JTD. Bislang laufen beide zuverlässig, einzig Massekabeldefekte haben beide Wagen schonmal lahmgelegt. An reparaturen gabs bei meinem nur Verschleißteile (Stoßdämpfer, Bremsen, Spurstangenköpfe, Zahnriemen) und bei meinem Vater zusätzlich Folgeschäden eines Wildunfalls. Meiner steht derzeit bei 113Tkm, der JTD meines Vaters bei ca. 190Tkm. Rost ist bei meinem kein Thema, bin aber auch immer dran und schaue nach. Konservieren musste ich bereits nachträglich die Wagenheberaufnahmebereich, da fing es etwas an. Zu Rost am Diesel meines Vaters kann ich nichts sagen, hab noch nicht druntergeschaut.

Für mich sind die Puntos sehr preiswerte und problemlose Kleinwagen mit sehr viel Platz. Fahre immer gern damit. Man sollte beim kauf solcher älteren Gebrauchtwagen vor allem auf den Wartungszustand achten, möglichst von privat aus erster Hand mit Wartungsnachweisen. Wenn man eine aufgebrauchte Kiste mit Wartungsstau kauft, dann hat man natürlich erstmal diverse Kosten (siehe Wollschaaf)

Hallo,

also ich hab mir letzes Jahr den 188 Bj. 10/2002 gekauft.. das war einer der letzen ohne Facelift.

Habe in dem einem Jahr schon ca. 1700 euro reingesteckt. Hatte aber auch echt Pech.

Der Wagen war zwar aus 1. Hand und auch gepflegt, aber hatte kleine Mängel. Zb. schnappte der Türgriff nicht mehr von alleine zurück.

Da ich dies nicht wusste, ist mir nach 4 Tagen auf einmal die Tür aufgeflogen und ich hab ein Unfall gebaut.

Also aus einem kleinen Problem sind riesige Schäden entstanden :-/

Nach 1 Woche war dann die Servolenkung kaputt. Musste auch ausgetauscht werden..

Ansonsten nur Kleinigkeiten.. der schlauch für die Scheibenwischanlage musste gewechselt werden. Ein Scheinwerfer musste ausgetauscht werden, hätte sonst kein Tüv bekommen.

Also die Kleinigkeiten häufen sich schon.

Und achte darauf das der Zahnriemen gewechelt worde ist.. Kostet dich sonst auch nochmal 500 euro.

Nochmal würde ich mir son Auto nicht kaufen.

Aber im großen und ganzen, wenn man auch auf die Kleinigkeiten achtet, hat man für kleines Geld schon ein gutes Auto.

Zum Glück sind die Ersatzteile relativ günstig :)

Prinzipiell ist der Punto brauchbar. Ich habe mit meinem(Punto 188b 1.2 8V EZ: 7/2004) 40.000 km in 1,5 Jahren abgespult. (von 60.000 bis 100.000). Das Einzige was kaputt ging, war das Differential, Folge neues gebrauchtes Getriebe vom Autoschlachter(350,00 Euro plus 150,00 Euro Einbau.) -> Immer den >Wartungsintervall von 80.000 km fürs Getriebeöl einhalten.(hab ich leider nicht)

Dann ging noch die Trommelbremse hinten kaputt, Kostenpunkt 300,00 Euro. Die Bremsen vorne mussten gemacht werden (150,00 Euro).

 

Ansonsten nur Kleinkram wie Ölwechsel, mal ne Ventildeckeldichtung.

Der Punto ist angenehm zu fahren! Was mich störte ist die Servo. Bei beladenem Zustand oder bei Fahrten mit viel Verbrauchern (Heckscheibenheizung) fiel das Ding sporadisch aus.

 

Meine Eltern haben das Auto übernommen. Bei denen ging die Lima bei 105.000 km kaputt. (seit dem gibts keine Lenkungsprobleme mehr)

Aktuell hat das Fahrzeug 110.000 km.

 

Tipps......

 

Lass das Auto bei "guten" Werkstätten warten, die wissen was Sie tun. Einige deutsche Werkstätten mögen keine Italienischen Autos und reparieren dann auch entsprechend (meine Erfahrung, d.h. es ist nicht die Regel vermute ich).

 

Kaufen würde ich mir den Punto wieder, dann aber als Multijet! (die machen mehr Spaß) und als Neuwagen.

Gruß

hfftl. konnte ich helfen

Themenstarteram 22. April 2012 um 10:08

Danke für Eure hilfreichen Beiträge. Ich möchte aber noch mal bei den Kosten für den Zahnriemenwechsel nachhaken, 500 Euro erscheint mir doch etwas viel, oder?

Ansonsten ist ein Gebrauchtwagenkauf auf diesem Niveau ja leider immer eine Wundertüte. Aber Eure Tipps helfen mir schon weiter.

Gruß

Lugosi

Alternativ kann man auch einen der ersten Panda nehmen,die sind eigentlich besser von der Zuverlässigkeit.

Zahnriemen ca. 55 Euro,

Wasserpumpe ca. 90 Euro,

Spannrolle ca. 25 euro,

Arbeit ca. 3 Stunden = ca. 180 Euro,

Plus Steuern 19% = ca. 65 Euro

Ist man knapp über 400 Euro.

Bei mir sind aber noch ein paar Teile dazu angefallen... Kommt halt immer auf den zustand an.

Themenstarteram 26. April 2012 um 13:03

Hi Lene,

meiner Meinung nach viel zu teuer!

Es gibt doch schon den kompletten Zahnriemensatz inkl. Spannrolle, Wasserpumpe und Steuern für ca. 100 Euro. Zuzüglich Einbau sollte man in einer freien Werkstatt ganz sicher noch unter 200 Euro Brutto bleiben.

Hier kannst Du auch mal vergleichen, was andere Boardies so gezahlt haben.

http://www.motor-talk.de/forum/zahnriemen-beim-fiat-punto-t418738.html

Gruß

Lugosi

Ich fahre meinen Fiat Punto 188b 1.2 8V jetzt seit fünf Monaten und rd. 6.000 km und bin rundum zufrieden! Das Auto war aus erster Hand, checkheft gepflegt, von einem Ford-Händler in Kommision (also ohne Gewährleistung, aber mit neuer Inspektion) für kleines Geld gekauft!

Der ZR wurde trotz der Laufleistung (damals rd. 110'km) noch nicht gewechselt, da es sich beim 8V um einen Freiläufer handelt werde ich a la minute entscheiden, wann ich das mache.

Absoluter Vorteil: das Auto kostet nirgends Geld. Ich habe ihn eigentlich nur, um ins Büro zu fahren (50km täglich, 10% Stadt, 30% Land, 60% BAB), habe für die Anschaffung plus gebrauchte Alus und vier neue SR ca. 3.000 EUR bezahlt (die WR waren nur eine Saison gefahren, so dass Ersatz noch ein wenig warten kann). Versicherung (KH+TK150) kostet mich 200 EUR p.a. (zugegeben sind diese Kosten sehr individuell) und Steuer 74 EUR p.a. Der Verbrauch liegt bei gut 5 Liter/100km, wobei sich der sicherlich noch senken liesse, wenn mans drauf ankommen lässt.

Die Verarbeitung ist top, die Qualitätsanmutung dagegen eher mau!

Negativ hervorzuheben ist der miserable Radioempfang (auch die Frage in zwei verschiedenen Unterforen hier bei Motor-Talk hat bisher keine Lösung gebracht :(), dass die Beifahrertür "hängt" und dadurch recht schwergängig ist und dass die Gurtaufroller schlecht funktionieren......

Alles in allem würde ich das Auto sofort wieder kaufen, wobei man vorher prüfen sollte, ob der 1.2 8V ausreicht oder nicht der 1.4er die bessere Wahl ist (mir persönlich reichen die 60PS trotz hohem BAB-Anteil, gerade beim Überholen wünscht man sich aber ein wenig mehr Leistung).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Punto 188 Facelift gebraucht, worauf achten?