ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat 500 Abarth EsseEsse oder Mini Cooper S

Fiat 500 Abarth EsseEsse oder Mini Cooper S

Fiat 500
Themenstarteram 8. Febuar 2011 um 12:18

Habe mir vor kurzem den 500 Abarth angeguckt und fand ihn ganz gut, aber jetzt hab ich mal ein paar Tests gelesen und da steht dass selbst der EsseEsse sich gar nicht auf der Autobahn behaupten kann. Ich fahre immer ein Stueck Autobahn zur Arbeit, dachte also es ist wichtig fuer einen Flitzer zumindest mit einem Mini mitzuhalten?

80-180km/h

500: 21.6s

Mini: 16.4s

Der 500 ist sogar leichter und hat mehr Drehmoment als der Mini?! Worin liegt dann dieser riesen Unterschied?

Hier ein Link den mir mein Freund schickte, welcher auch die Zeiten aufzeigt:

Vergleich 500 / Mini

Ähnliche Themen
16 Antworten

Vielleicht ist der mini etwas windschlüpfiger und baut auch weniger hoch. Während der 500 glaube ich höher ist und vielleicht daswegen eine größere Frontlfäche hat als der Mini und diese wird bei den höheren Geschwindigkeit sicher eine Rolle spielen. Ich denke mal das im 500 mehr Kopffreiheit ist als im Mini.

italo

10 PS Höchstleistung weniger dazu 5 Gang statt 6 Gang. Drehmoment ist eine aussagelose Grösse. 10 km/h weniger vmax deuten auf den schlechteren CwXA (= Luftwiderstand hin), das Gewicht macht wenig aus.

Siehe auch hier:

http://www.evo.co.uk/.../abarth_500_esseesse_v_mini_cooper_s.html

Der Mini ist unterm Strich wahrscheinlich das technisch bessere Auto.

Aber darauf kommt es bei dieser Klasse Retro-Auto nicht an :D.

 

Amen

Die Elastizität wird immer im höchsten Gang gemessen, daher ist der 500er natürlich langsamer im Durchzug, da er ein 6-Gang-Getriebe hat, der Mini 5-Gang. Auf der Autobahn hat der 500er daher ein niedrigeres Drehzahlniveau, dafür ist das Fahrwerk des Mini vermutlich etwas weniger hoppelig und liegt ruhiger.

Zitat:

Original geschrieben von brian_e

Hier ein Link den mir mein Freund schickte, welcher auch die Zeiten aufzeigt:

Vergleich 500 / Mini

irgendetwas stimmt mit den Zeiten meiner Meinung nach nicht.

Der 500A SS ist bei 400m und 1km ausm Stand gleich schnell wie der Mini. 0-100 bewegt sich auch noch auf einem ähnlichen Niveau.

Aber bis 180 ist er dann auf einmal 8 Sekunden langsamer. Wenn dem so wäre, müsste doch der Mini dem 500 auch auf einem km in etwa dasselbe abnehmen?

Zitat:

Original geschrieben von costaricapingu

Die Elastizität wird immer im höchsten Gang gemessen, daher ist der 500er natürlich langsamer im Durchzug, da er ein 6-Gang-Getriebe hat, der Mini 5-Gang. Auf der Autobahn hat der 500er daher ein niedrigeres Drehzahlniveau, dafür ist das Fahrwerk des Mini vermutlich etwas weniger hoppelig und liegt ruhiger.

laut dem link ist es aber genau andersherum, der mini hat 6 und 500 5 gänge.

 

 

ich deute das  so, dass der 80-180 test jeweils im 5. gang gemacht wurde. gerechter wärs gewesen, wenn das im mini im 6. gemacht worden wäre, dann hätts ein wenig besser für den abarth ausgesehen.

 

 

 

toni

Stimmt, hab falsch geschaut. Dann sieht der Test für den 500 nicht gut aus.

ich denke das hängt mit der Frontfläche zusammen..

Im Grunde muss der 5 Gang etwa dem des 6 Ganges entsprechen und dazwischen ist der Mini in den einzelnen Gängen etwas Kürzer übersetzt.

Solange es eine Sportauslegung ist und kein Overdrive....und da gehe ich beim Mini mal von aus das es ein sportliches Getriebe ist.

italo

Moin,

Der Mini hat 24 PS mehr und ein komplett anders übersetztes und abgestuftes Getriebe! Darin liegt das ganze Geheimnis ... das Drehmoment alleine ist nichts weiter als ein Papiertiger ...

Zwischen einem EsseSse und einem Mini Cooper S liegen ausstattungsbereinigt beinahe 8000 Euro ...

Und wir reden von einem Kleinstwagen und einem Kleinwagen - da liegt eine Fahrzeugklasse zwischen ...

Insofern ist dieser Vergleich nicht soooo der Hit :D Mini Cooper S spielt mit Punto Abarth ;)

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von brian_e

Habe mir vor kurzem den 500 Abarth angeguckt und fand ihn ganz gut, aber jetzt hab ich mal ein paar Tests gelesen und da steht dass selbst der EsseEsse sich gar nicht auf der Autobahn behaupten kann. Ich fahre immer ein Stueck Autobahn zur Arbeit, dachte also es ist wichtig fuer einen Flitzer zumindest mit einem Mini mitzuhalten?

80-180km/h

500: 21.6s

Mini: 16.4s

Der 500 ist sogar leichter und hat mehr Drehmoment als der Mini?! Worin liegt dann dieser riesen Unterschied?

Hier ein Link den mir mein Freund schickte, welcher auch die Zeiten aufzeigt:

Vergleich 500 / Mini

Themenstarteram 9. Febuar 2011 um 15:42

Eher der Punto Abarth? Da steht 80-180km/h: 21.5s der ist ja mindestens so "langsam" wie der 500 Abarth SS? Der Test wird ja auch mit Schalten erledigt und nicht in einem fixen Gang. Warum sollte auch Schalten verboten sein, ist es in Wirklichkeit ja auch nicht ;-)

Auch kosten Mini S / 500 Abarth SS ziemlich genau 20t Euro (gebraucht mit wenig KM)

Da hat der Mini aber dann auch Xenon, Start/Stop usw. mit dabei. Ich mag ja nicht einen neuen Wagen - wenig KM reicht aus :-)

Ich dachte auch dass der 500 jetzt in dieser SS Variante doch wirklich sportlich sein soll? Aber nun hat er das bessere Leistungsgewicht (ist ja ne Beschleunigung 80-180) und ist trotzdem ein Viertel langsamer ?! Kann doch nicht an der Schaltung liegen - sind doch beide sportlich ausgelegt ... denke mal dass auch Fiat einen Windtunnel hat - eher groesser als ein Mini ist er doch nun auch nicht?

Zitat:

Original geschrieben von brian_e

Ich dachte auch dass der 500 jetzt in dieser SS Variante doch wirklich sportlich sein soll?

na immerhin reichts für den Mini in Hockenheim :D

Moin,

Ich merke :D du musst noch einiges lernen ;)

Der Elastizitätstest von 80-120/160 km/h wird grundsätzlich im festen Gang durchgeführt. Ausnahme: Automaten - diese werden mit sogenanntem gesperrten Getriebe und Kickdown durchgeführt (d.h. das Getriebe schaltet bei "Red Line").

Entsprechend WENIG Aussagekraft für den Alltag hat dieser Test. Der dient im direkten Vergleich nur dazu festzustellen, wieviel Gedanken sich die Konstrukteure zum Leistungs- und Drehmomentverlauf und Getriebeübersetzung gemacht haben. Im Alltag ist das nur für den Verbrauch relevant und hat KEINERLEI Aussagekraft bzgl. Sportlichkeit.

Meine Fahreindrücke zu den jeweiligen Fahrzeugen findest du in meinem Blog - unter anderem auch den GP EsseEsse und den Mini Cooper S ... keep a long Story short ... der Mini Cooper S ist das sportlichere und leistungsfähigere Fahrzeug - das läßt sich BMW aber auch bezahlen. Das was der Mini teurer ist - ist als Mehrwert zum GP aber nicht derart vorhanden.

Relevant für die Sportlichkeit eines Fahrzeuges sind das Fahrwerk, die Bremsleistung und die GetriebeABSTUFUNG, speziell die Schaltbarkeit und die Getriebeanschlüsse d.h. wenn ich am Leistungsmaximum z.b. beim Mini Cooper S 5500 /min. schalte - wo lande ich nach dem Schalten. Ist das Getriebe gut abgestimmt - dann landet man auf dem Drehmomentmaximum oder kurz darüber. Idealerweise niemals darunter :D Das ist beim Mini sehr gut gelungen ;) ABER - das Getriebe ist weder beim 500 EsseSse noch beim GP das Problem ;) Eher stört das der Motor ab 5000 /min. anfängt dicht zu machen - der Mini hat da noch 500 /min. mehr die Spass machen.

Sinnvoller ist es hier alle Daten gemeinsam zu vergleichen.

Grande Punto Abarth EsseSse (Messwerte Sportauto)

0-100: 7.6 Sek

0-160: 18.5 Sek

Vmax: 215

Bremsleistung (100-0 km/h): 9.9 m/s²

80-120 km/h: (4.G) 5.6 Sek / (5.G) 7.1 Sek / (6.G) 9.1 Sek.

80-160 km/h: (5.G) 17.0 Sek. / (6.G) 21.4 Sek.

Slalom (18m Abstand): 66.4 km/h

Hockenheim: 1:22,0 Min.

Mini Cooper S (184 PS / Facelift) (Ebenfalls Messwerte Sportauto ...)

0-100: 7.2 Sek

0-160: 17.4

Vmax: 228 km/h

Bremsleistung (100-0 km/h): 10.3 m/s²

80-120 km/h: (4.G) 5.8 Sek / (5.G) 7.3 Sek / (6.G) 8.9 Sek

80-160 km/h: (5.G) 17.0 Sek. / (6.G) 21.7 Sek.

Slalom 18m: 68.6 km/h

Hockenheim: 1:20,1

Du siehst z.B. im Durchzug - das zwischen GP und Mini Cooper S ... kaum ein Unterschied besteht - entscheidend ist - welcher Gang gewählt wird ... meistens ist der GP sogar schneller. Der Mini gewinnt beim Kurvenwedeln in den Disziplinen Fahrwerk und Bremsen.

Für 20.000 mit wenigen km auf der Uhr ... bekommst du aber einen Quasi neuwertigen und vollausgestatteten 500er oder GP ;) und einen 1-2 Jahre alten Mini Cooper S in quasi nackig (Bitte nicht auf Nigeria Connection Fake Angebote reinfallen!) :D Der hat dann eben die Dinge, die du gerne hättest nicht.

Wie gesagt :D Ich habe mir im September exakt in dieser Fahrzeugklasse einen Wagen gekauft. Mir ging es ausschließlich um die BESTE Lösung zwischen Spass und Anschaffungskosten - Verbrauch und Wartungskosten waren eher im Hintergrund anzusiedeln. In der Spasswertung ist der Mini auf Platz 2 gelandet, in der Kostenwertung auf dem vorletzten Platz. Der Mini Cooper S ist in meiner Wunschkonfiguration (u.A. Xenon ;) ) knapp über 31.000 Euro anstatt der ca. 23500 Liste gekostet ;) Ausnahme ;) Du nimmst einen etwas älteren Cooper S mit 175 PS. Aber auch hier gewinnt der GP im Grunde das "Kostenkapitel". Und der 500er sowieso ;) Beim 500er nervt der kurze Radstand vorallem auf der BAB.

Die Spielen auf der Autobahn durchaus auf Augenhöhe und tun sich nicht wirklich weh. Da muss schon etwas in der Kategorie 2L Turbo kommen um denen in der Längsdynamik weh zu tun (also Focus I RS, Golf V/VI GTI, Astra OPC, Audi S3 / 2.0 TFSI, Fiat Coupe 20VT, Megane RS).

Viel Spass beim auswählen :) Ist wirklich ne ganz schön schwere Angelegenheit! Sind alles Autos für's Herz ...

MFG Kester

Auf der Autobahn ist faktisch jede Vertreterkarre mit potentem 2l Diesel und Automatik weg, weil der Vollgas gibt und gut ist. Der Cooper S macht da vielleicht noch mit, aber nur bis der Tank leer ist.

Wer nimmt schon einen EsseEsse oder Cooper S fürs Kilometerfressen auf der Autobahn? Das sind alles reine Spassautos. Wem der eine besser gefällt wird sich den anderen mit den Zahlen nicht schönreden. Überteuert sind sie alle: Manche mehr, andere weniger.

Nebenbei: Schalten musst nicht bei Nenndrehzahl, sondern so, dass Du nach dem Schalten MEHR Leistung anliegt als vor dem Schalten. Dafür muss die Drehzahl vor dem Schalten logischerweise immer über die Nenndrehzahl gehen. Wenn nun der eine Motor (vielleicht der vom EsseEsse) über der Pmax stärker abfällt, dann schliesst der nächste Gang auch bei weniger Leistung wieder an. Erst recht wenn dann noch eine Gangstufe fehlt. Im Ergebnis liegen integral beim Cooper S immer wesentlich mehr kW an als beim EsseEsse.

 

Amen

Themenstarteram 11. Febuar 2011 um 12:50

Ich fahre wie gesagt mit einem 500 eher zur Arbeit und da ist ein Stueck Autobahn, bin ja kein Vertreter, aber denen auf der Autobahn zu begegnen ist schon so eine Sache. Da ist Beschleunigung wichtig, z.B. beim Auffahren, nicht so sehr >180km/h - auf meinem kurzen Stueck Autobahn.

Mir hat es der 500 angetan, einen Punto moechte ich nicht, da kann ich ja gleich zur von Rotherbach beschriebenen Konkurrenz greifen. Der Mini sieht ja auch zumindest noch ungewoehnlich aus.

Die Beschleunigung 80-180km/h, die ich urspruenglich ansprach, ist ja mit Schalten und keine "Elastizitaetsmessung". Das ist im Link auch so erklaert. Schalten tue ich naemlich gerne und haeufig! Ich wuerde auch eher zum "alten" Mini mit Kompressor tendieren. Die kosten ja ~20t wie der gebrauchte 500 EsseEsse auch.

Ich denke man kann abschliessend sagen dass der 500 eben ein nicht sportliches Getriebe hat oder es zum Motor nicht passt (oder der auch zu frueh sein pMax hat), sonst wuerde er bei seinem besseren Leistungsgewicht nicht viel langsamer (1/4) als der Mini beschleunigen. Wohl ein Konstruktionsfehler, oder so. Schade :-(

.....also ich hab die Fahrzeuge noch nicht verglichen, kann aber fast nicht glauben, dass die vergleichbar viel Geld kosten, da neu mit gleicher Ausstattung ein fast fünfstelliger EUR-Betrag zwischen den Autos liegt.....

Sollten beide Autos wirklich preislich auf einem ähnlichen Niveau liegen, fällt mir kein objektives Argument ein, das für den Cinquecento spricht.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat 500 Abarth EsseEsse oder Mini Cooper S