Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Fiat 500 0,9L Twinair 1, 2 und Rückwärtsgang weg

Fiat 500 0,9L Twinair 1, 2 und Rückwärtsgang weg

Fiat
Themenstarteram 24. Januar 2017 um 20:36

Heute fuhr meine Tochter mit dem Twinair (Bj. 10/2014) auf der Autobahn.

Als Sie Staubedingt anhalten musste bemerkte sie, dass der Schaltknüppel beim einlegen des ersten Ganges "komisch" nach rechts rüber rutscht in Richtung 3. Gang.

Und wirklich, der 1. und 2. Gang, sowie der Rückwärtsgang (Schaltwagen) lassen sich nicht mehr einlegen.

Hat jemand so etwas schon einmal gehabt?

Toll, gerade jetzt ist der Wagen aus der Garantie raus!

Ideen was das sein kann mit einer Kostennote?

Motor läuft einwandfrei und Kupplung auch ohne Beanstandung!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wenn bei diesem 500er noch die Drahtseilmechanik eingebaut ist, könnte ein Seil seine Klemmbuchse verloren haben - dann Fehler Fiat bei diesem geringen Alter. Ich weiß aber nicht, ob die noch die alte Übertragung nutzen und Kosten weiß auch nicht.

Einfach zu Fiat rollen - auch wenn's ärgert. Ach ja:

Freundlichkeit und Kulanz sind Geschwister ;-)

Themenstarteram 25. Januar 2017 um 8:36

Ich habe auch etwas an der Schaltung vermutet (hoff), bei einem anderen Fahrzeug hat sich die Schaltplatte(glaube die hieß so) gelöst, da gingen auch nur noch die höheren Gänge.

Na zuletzt bleibt ja noch das Getriebe.

Der Wagen steht schon beim :-o

Was kostet ein AT Getriebe bei Fiat komplett?

Themenstarteram 25. Januar 2017 um 9:17

Zitat:

Freundlichkeit und Kulanz sind Geschwister ;-)

Ähhhhhh ... wissen das auch die Autohäuser?

Meine Erfahrung sagt mir da was ganz anderes!!!

Nun, wenn man da aufschlägt und rumpoltert, was Fiat doch für Scheißautos baue, dann ist das sicher nicht zum eigenen Vorteil. Ich würde darauf verweisen, dass die Garantie gerade erst abgelaufen ist und dass solche Fehler (wenn es denn ein Versagen des Schaltmechanismus inacgh nuir 2 Jahren st) auf einen Herstellungsfehler oder Montagefehler hinweisen. Und das ganz ruhig und sachlich.

Und dann die Frage der Kulanz ansprechen vor dem Hintergrund, dass Fiat die Garantie kürzlich verlängert hat. Zwar nicht für euer Auto, aber als Nachweis dafür, dass solche Herstellerfehler ausgemerzt seien. Was bei Dir aber leider nicht zuträfe.

Danach bleibt nur der Weg zum Anwalt, denn abgelaufene Garantie bedeutet nicht, dass mit dem Zeitpunkt des Garantieablaufs ein Fahrzeug seine wesentlichsten Bedienfunktionen verlieren darf - lenken, schalten, bremsen -, die nicht auf Verschleiss und/oder Fehlbedienung zurückzuführen wären.

Viel Glück und "cojones".

Wenn das nicht fruchtet, an die die Fiatzentrale Deutschland schreiben und dort anrufen. Falls der Fehler so loegt, wie es scheint.

Themenstarteram 25. Januar 2017 um 9:58

Na mit rumpoltern kommt man wohl nie weiter, das ist klar.

Abgesehen davon, die Argumentation wäre auch kontraproduktiv, denn wenn man argumentiert Fiat baue "Scheißautos", dann muss man ja ein Trottel sein ein solches Auto zu kaufen!

Das nur mal so by the way.

Na meiner Tochter sagten die gestern gleich, Garantie ist weg, das zahlen sie allein (wörtlich)!

Warten wir mal den heutigen Tag ab und lauschen wir mal was es dann so NEUES gibt.

Vielleicht war ja nur der Sachbearbeiter ein Elefant im Porzellanladen oder hatte einen schlechten Tag!

Auf jeden Fall war meine Tochter ganz schön fertig!

...jou, Schaltseile od. einfach nur aus der "Klemmbuchse" gesprungen.

Beides ist i.d.R. "einfach" zu reparieren.

Daher, mal schauen wie hoch die Rechnung ausfällt und dann ggfls. einen Antrag auf

Kulanz, etc. stellen, egal was die Werkstatt sagt..

Grüße und halte uns mal auf dem laufenden..

Themenstarteram 25. Januar 2017 um 18:08

So Bericht ist da ... das Schaltseil ist gerissen!

Kosten so fast 500 Euro, Fiat übernimmt aufgrund des geringen Alters des Wagens (gerade raus aus der Garantie) 60% der Kosten.

So bleiben an mir 170,- Euro hängen

Na, dann lag ich ja nicht so falsch, was mich in deinem Falle aber nicht freut. Gleichwie: 170 Euro, die der Papa stemmt, damit kann die Tochter vermutlich leben :-)

Und danke für die Resultatsmeldung, daraus lernt man ja schließlich.

Themenstarteram 26. Januar 2017 um 7:30

Kein Problem, dennoch habe ich irgendwie Bauchschmerzen mit der Kulanz von Fiat.

So ein Schaltseilzug ist normalerweise ein Bauteil, welches ein ganzes Autoleben lang hält.

Wenn sowas reißt, nicht nur aushakt, dann vermute ich mal qualitativ minderwertiges Material, also sprich Materialfehler.

Da sind dann die 60% ein Witz, gar eine Frechheit!

Danke für die Rückmeldung..

Hmm, 500€ ist aber ein stolzer Preis für sein ein Seil.

Es sollte nicht reißen, aber, wie das so ist, evtl. einfach nen "Montagefehler"..

Denn, wäre es ein Materialfehler, dann wären bestimmt mehrere betroffen..

Bzgl. den 60%, kam das von der Werkstatt od. von FIAT selbst ?

Wenn von der Werkstatt, dann würde ich zusätzlich mal bei FIAT anfragen wg.

der Kulanz, evtl. gibts dann noch mehr.. ;)

Ansonsten, sei froh, bei VWAUDI hättest nix bekommen... :)

Grüße

Tja, wie schön wäre es gewesen, hier zu lesen: "FIAT hat sofort reagiert und gesagt, so etwas dürfe nicht vorkommen, da dies kein Verschleissteil sei. Die bringen das in Ordnung, kostenlos."

Das kann FIAT aber schon alleine deshalb nicht machen, weil solche "Schuldeingeständnisse" heute nicht nur zu erfreuten Kunden, sondern auch sofort dazu führen würden, dass noch Verdienstausfall und dieses und jedes geltend gemacht würden. Kunden sind nicht immer nette Menschen.

Insofern verstehe ich die Hersteller, (ich war selbst längere Zeit einer, nur nicht für Autos), dass sie sich bei solchen Vorfällen eher bedeckt halten. Aber wenn sie dann doch noch im Sinne des Kunden reagieren ist das besser als ein Abblocken und Streiterei vor Gericht, bei der man für den Gutachter in Vorleistung gehen darf.

170 Euro sind zwar ärgerlich, aber Verwandte von mir in Frankreich, hatten fürs neue Haus die gesamte Palette der Elektrogeräte der Küche bewusst bei einem deutschen Hersteller geordert wg. der Qualität und so. Kaum war die Garantie durch, fielen die Geräte gleich mehrfach aus und verusachten Kosten im Rahmen einer kompletten Neubeschaffung.

Dagegen ist ein falsch montiertes Schaltseil eher weniger ärgerlich, weil ein Versehen und nicht geplant.

Themenstarteram 28. Febuar 2017 um 12:37

@Guzzi97

Deine Aussage kann ich nicht so bestätigen, hatte einen Audi Q7 und nach 3 Jahren ließ sich das Auto nicht mehr über 2Türgriffe direkt öffnen (Keyless) und da hat Audi 100% übernommen !!!

Es geht auch anders !!!

Es dreht sich bei dem Fiat 500 ja gar nicht so um die 170,- Euro, aber ein Fahrzeug, welches gerade aus der Gewährleistung ist und einen solch unüblichen Mangel aufweist, sollte auch zu 100% auf "Kosten des Hauses" gehen. Ist immerhin normalerweise ein Bauteil, welches ein Autoleben lang hält !!!

Wie bereits geschrieben, bei mir übernahm Fiat die 60%, nicht das Autohaus!

Aber nun fährt er wieder und alles ist schick!!!

Bei meinem 500l sind beide Schalt Seile nach 4,5 Jahren auch gerissen! Schon komisch das so ein Teil nach dieser Zeit abreist! Ich habe den schaden in einer freien Werkstatt beheben lassen, die Kosten waren auch 500€. Beim abholen des Wagens sagte mir der Mechaniker das er in seinen 25 Berufsjahren bisher 6 mal vorgekommen ist, aber noch nie bei einem Auto das noch nicht einmal 5 Jahre alt war. Ich finde das spricht schon für sich!!! F..... in allen Teilen.

 

 

 

am 28. Mai 2020 um 9:58

Ist eben Fiat: Unser Fiat 500 (ca. 39000km / 2 Jahre alt) hat auch dieses Problem.

 

Bei uns springt die grüne Öse des Schaltzugs für die ersten Gänge immer ab

(Fahrerseite unten vorn beim Motor).

 

Da Fiat keine Ahnung hat, wollen die natürlich den Zug austauschen, es reicht aber, wenn man die grüne (ungesichert eingebaute) Öse mit einem dicken Gummiband sichert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Fiat 500 0,9L Twinair 1, 2 und Rückwärtsgang weg