ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Feststellbremse Actros MP 2

Feststellbremse Actros MP 2

Moin auch,

meine Frage zur Feststellbremse beim Actros MP 2

Ich habe hier n ziemliches Wrack.

Nun habe ich das Feststellbremsventil, und frage mich wo denn bitte Anschluss 12 und 23 hingehen?

Zum Fahrzeug, 4 Achser, Baustelle und an allen Achsen Tristopzylinder...

Irgendwelche Ideen?

Ähnliche Themen
30 Antworten

Ich würde mal behaupten das ist für die Anhängersteuerung

12 ist doch 2ter eingang, und 23 müsste 3ter Abfluss ein?

Ist das ein Wabco Ventil? Hast du evtl mal die Nummer?

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Ich würde mal behaupten das ist für die Anhängersteuerung

4 - Achser !!!

ist das dann für die Vorderachse?

hab mal bei Wabco geschaut,

Laut der Anschlussbezeichung ist das ein Handbremsventil mit intigrierter Notlöseeinrichtung

Moin.

Bei Wabco-Inform ist 9617230050 für Bänze eingetragen. Den Notlösekreis kenne ich nur von Bussen.

gruß f

Moment mal!

11 und 12 sind zwei Eingänge. Das gibt es normaler Weise wirklich nur im Bus.

Vielleicht kann man mal die FIN des Fahrzeuges haben, um mal die Werkstatt-Literatur zu "durch forsten". Es könnte ja sein, daß es wirklich eine Aufteilung vorne/hinten gibt. Die wäre ja mit einem solchen Ventil realisierbar und sogar sinnvoll. An allen Achsen Federspeicher-Zylinder - da muss beim "Feststellen" und Lösen etwas Luft bewegt werden.

Hallo alle zusammen.

Hier ist eine Erklärung zum Handbremsventil. Von der WABCO.

Ausführung II (Abw. 262)

für Solofahrzeuge mit pneumatischer

Notlöseeinrichtung

Im Anhang V der Richtlinie des Rates der

Europäischen Gemeinschaft ist festgelegt,

dass bei Federspeicherbremsen

entweder eine mechanische oder eine

pneumatische Hilfslöseeinrichtung vorhanden

sein muss. Bei der Ausführung II

ist mit dem Grundventil ein zusätzliches

Sicherheitsschaltungs-Ventil (Notlöseventil)

kombiniert, welches für die pneumatische

Hilfslöseeinrichtung vorgesehen

ist.

Aus getrennten Vorratskreisen werden

die beiden Anschlüsse 11 und 12 mit

Druckluft beaufschlagt. Die ausgesteuerten

Drücke 21 und 23 stehen über ein 2-

Wegeventil am Federspeicherzylinder

an. Fällt durch Rohrbruch an irgendeiner

Stelle im Federspeicherkreis der Druck

aus, kommt es nicht zu einer unkontrollierten

Zwangsbremsung. Das Notlöseventil

wirkt als Rohrbruchsicherung und

übernimmt die Drucksicherung im Federspeicherzylinder

durch den intakten 2.

Kreis. Der Fahrer wird durch Aufleuchten

der Lösekontrollampe auf den Schaden

aufmerksam gemacht, der Federspeicherzylinder

bleibt jedoch gelöst.

Moin.

Das ist schon klar, bloß: Was soll das Teil im Vierachser? - Hat jemand den Geräteplan vom Bänz?

gruß f

Moin Jungs, Mädels?!

vielen Dank für Eure Hilfe! Rohrbruchsicherung! Klar!

Fahrgestelllnummer kann ich Euch nicht mehr geben. Ist nix mehr zu erkennen.

Kann nur sagen, das Ding hat auf allen! Achsen Tristop. Sieht man auch nicht alle Tage oder?!

Vielen Dank nochmal!

fahrgestellnummer steht doch meines wissens auch im fahrzeugschein, bzw brief und in der rechten tür auf dem bäpper und ich glaube sogar auf dem zettel der links in der tür ist von der tachoprüfung da bin ich mir aber nicht sicher.

soweit ich weis werden nur an allen achsen tristops verbaut wenn man bei der bestellung angebit "lastzug gewicht größer als 44t"(ausstattungs punkt) da werden dann zusätzliche federspeicher eingebaut um beim parken und luftverlust das hohe gewicht z.b bei schwertransporte zu halten wo er wenn nur 1 achse bremsen würde würds den lkw ja mit blockierenden rädern wegziehen :D

Bei den 4 Achsern sieht man das öfters das 3 oder 4 Achsen Federspeicher haben, kommt aber wohl auf das Technische Zulässige Gesamtgewicht an.

P.s. ongelbaegger, noch nie einen 4 Achser mit Anhänger gesehen? Hier fährt so eine komische Kombination rum, 4 Achser und dahinter ein 1 Achser Kipper, oder ein 4 Achs Tieflader mit Bagger.

Moin Zoker,

nein, habe ich nicht. Ich achte da aber auch garnicht recht drauf. Ist sicherlich möglich, nur war mein Unterbewußtsein stets der Meinung, daß man bei vier Achsen plus Anhänger über das zulässige Zuggesamtgewicht hinausschießt. Aber da gibt es ja auch Möglichkeiten. So gesehen, hast Du natürlich recht. Mein erster Beitrag war auch irgendwie aus der Hüfte geschossen, deswegen nicht "kriegsentscheident".

Haben wir den nun eine Lösung des Problems? Haben die wirklich "Rohrbruchsicherung". Natürlich auch eine Möglichkeit. Ich male mir aus, was geschieht, wenn die Leitung bricht, das Fahrzeug ausgeladen ist uns an allen vier Achsen Federspeicher verbaut sind. Ich denke, das Ergebnis könnte man Verzögerung nennen.

Wie ist das, wenn Kies geladen ist? Was erzählt man der Versicherung wegen dem Kabinendach? Hagelschaden ist doch "höhere Gewalt", oder?

schau mal hier nach

http://www.wabco.info/intl/pdf/815/00/57/8150200573-08.pdf

ab Seite 18

auf Seite 21 ist ein Schaltplan

Wäre schon möglich das das eine Sicherheitseinrichtung ist das die Kiste keine Vollbremsung hinlegt wenn die Handbremse Luft verliert.

Zitat:

P.s. ongelbaegger, noch nie einen 4 Achser mit Anhänger gesehen? Hier fährt so eine komische Kombination rum, 4 Achser und dahinter ein 1 Achser Kipper, oder ein 4 Achs Tieflader mit Bagger.

In Dänemark fahren die auch mit 4 Achsen Kipper und einen Tandem Kippanhänger. Habe auch schon viele Benz da oben gesehen. Von daher kann ich mir das mit den vielen Federspeichern gut denken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Feststellbremse Actros MP 2