ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Felgenschaden

Felgenschaden

Seat
Themenstarteram 24. Juni 2016 um 18:07

Hallo zusammen,

war nicht sicher wo das jetzt am besten hingehört aber da es ein Seat ist ist das Seatforum ja denke ich ganz passend.

Ich Depp hab ne Kurve geschnitten und den Bordstein geküsst, sowas ist mir noch nie passiert aber kaum hab ich ein neues Auto mach ich halt so Sachen. Könnte mich schwarz ärgern!! Der Schaden ist schon etwas tiefer und leider ist auch der schwarzlackierte Bereich der Felge betroffen. Eine Kerbe in den Reifen hat es mir auch gehauen.

Jetzt wollte ich mal fragen wie da eure Erfahrungen sind, kriegt man sowas wieder hin oder ist das schon zu heftig? Will nächste Woche eh zum Felgendoktor aber hier sind ja auch einige Profis unterwegs, vielleicht kann da jemand vorab schonmal etwas zu sagen.

 

vg, Niko

20160624-144933
20160624-144928
Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich habe es mal ins Reifen und Felgen Forum verschoben ;).

Ich glaube du brauchst mindestens nen neuen Reifen ggf. auch noch ne neue Felge.

Beides hin. Der Tribut der flachen Reifen.

Themenstarteram 24. Juni 2016 um 23:12

@AudiJunge: Ups, danke! Hab irgendwie nur die Markenforen gesehen...

Wäre natürlich extremst blöd wenn alles neu muss. Vielleicht hat ja noch jemand eine andere Meinung oder generell Erfahrungen zum Thema. Auch was sowas in etwa kosten könnte (also eine Reperatur).

Ich meine neue Felge+Reifen wäre warscheinlich die gerechte Strafe für so einen Frevel aber muss ja nicht unbedingt. ;)

Themenstarteram 24. Juni 2016 um 23:21

Zitat:

@wolfgear schrieb am 24. Juni 2016 um 22:59:02 Uhr:

Beides hin. Der Tribut der flachen Reifen.

Was macht dich daran so sicher? Ich will deine Meinung nicht anzweifeln aber es interessiert mich einfach Informationen zum Thema zu haben, ich werd ja auf jeden Fall zu einem Felgenreperaturdienst gehen und hab auch ein bissel Schiss das der was schweißt was besser nicht mehr gemacht wird.

Zumindest ist die Felge ja nicht verbogen, die Tiefe der Bresche ist so etwa max 3,5 mm.

Ob die wirklich verzogen ist kann man mit bloßem Auge nicht soooo gut sehen. Überprüfen lassen würde ich das mal. Der Haken ist ja das du nicht wirklich Material auf die Felge auftragen kannst. Und wenn du jenseits der 100 Euro zahlen müsstest, kannst ja auch bald ne neue Felge kaufen. Den Reifen musst meines Erachtens tauschen. Wenn der Unterschied auf der Achse nicht soo groß ist reicht ja auch einer...

Ich würde erst mal schauen ob technisch alles ok ist ( spur , Sturz, Aufhängung..)

Rein von der optischen Sache her, wirst du nicht soviel machen können. Ich denke nicht das man die Felge so reparieren kann, daß man gar nix mehr sieht.. Und dann muss man die Reparaturkosten mal im Vergleich zu einer neuen Felgen sehen

Apopo Neu...bei einem, so wie du sagst, Neuwagen würde ich reifen und Felge ersetzten...und es als Lehrgeld für die dumme Aktion sehen ;-)

Der Materialabtrag ist zu deutlich, dass eine Reparatur noch möglich oder gar zulässig wäre. Auch die Reparaturbetriebe haben Grenzen.

Themenstarteram 25. Juni 2016 um 8:29

Ok, mal sehen was sie Werkstatt sagt. Auf den Fotos sieht es schlimmer aus als in echt durch den Blitz. Ich bin übrigens nur im Schritttempo über den Bordstein beim Abbiegen, da war einfach ne blöde Kante, da wird nix in der Achse usw. sein.

Aber ich werd mich auf keine halbseidenen Sachen einlassen, dann kauf ich lieber neu, wie hon-da schon sagt. Obwohl ich so viel Lehrgeld ansich nicht brauch, der reine Anblick hat schon gereicht, den hab ich jetzt bei jeder Kurve vor Augen... ;)

Schau mal hier, was alles machbar ist.

http://www.aluklinik-mertens.de/bordsteinschaeden.html

Man müsste allerdings im Vorfeld klären,

ob der Reparaturweg zulässig ist.

Vorher bei Seat anfragen, was die Felge kostet im Vergleich zur Reparatur.

Bei mir sollte eine Originalfelge 650€ kosten (9x19).

Themenstarteram 25. Juni 2016 um 13:18

Na so tief ist meine Bresche bei weitem nicht. Ich hab ja noch Hoffnung.

Die Felge ist sicherlich wesentlich teuerer als eine Reperatur, werd ich mich aber auch noch mal informieren.

Ich werde auf jeden Fall berichten wie es ausgegangen ist!

Zitat:

@Cokefreak schrieb am 25. Juni 2016 um 10:23:29 Uhr:

Schau mal hier, was alles machbar ist.

Man müsste allerdings im Vorfeld klären,

ob der Reparaturweg zulässig ist.

Genau, da liegt der Hase im Pfeffer. Machbar ist das auf jeden Fall.

Aber halt nicht zulässig, wie fast alle Reparaturen die dort und bei anderen Felgendocs so angeboten werden. Ausser man will nicht mehr am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen.

Die Felge ist leider konform zum § 30 StVZO nicht reparabel.

Max. 1mm darf die Kerbe tief sein um noch repariert werden zu können.

 

 

Themenstarteram 27. Juni 2016 um 0:54

Ok, interessant zu wissen. Über Sinn und Unsinn ließe sich streiten, andererseits würde ich es begrüßen wenn auf einen Schlag jedes Auto mit über 1mm tiefen Kerben in seinen Alufelgen nicht mehr am Strassenverkehr teilnehmen dürfte - wär schon etwas mehr Platz! ;)

Lass den Schaden auf technische Schwächen begutachten. Sollte diesbezüglch alles gut sein, so what! Ich mein, es ist nur ne Felge. Wird nicht die letzte Schramme sein, die da rein kommt. Scharfe Kanten ev. etwas abschleifen und dann ist das gut.

Zitat:

@volvo_im_schafspelz schrieb am 27. Juni 2016 um 00:54:18 Uhr:

Ok, interessant zu wissen. Über Sinn und Unsinn ließe sich streiten, andererseits würde ich es begrüßen wenn auf einen Schlag jedes Auto mit über 1mm tiefen Kerben in seinen Alufelgen nicht mehr am Strassenverkehr teilnehmen dürfte - wär schon etwas mehr Platz! ;)

Es ging nur darum, ob eine Kerbe kleiner 1 mm repariert werden darf - aber ansonsten finde ich Deinen Ansatz begrüßenswert! :D:cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen