ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Feine Kratzer entdeckt

Feine Kratzer entdeckt

huhu

Ich habe mich vor ein paar Wochen auch mal der "Fortgeschrittenen" Fahrzeugpflege gewidmet. Dafür hab ich mir erst mal in meinen Augen eine etwas mildere Politur für den anfang zum ausprobieren besorgt. Ich wollte nicht direkt alles schlimmer machen wie vorher.

www.lupus-autopflege.de/epages/61512729.sf/de_DE/

aufgetragen hab ich das mit dem Hand-Polierschwamm und Auspoliert mit dem Microfasertuch 600. Beides auch von Lupus.

Das ich das Auto poliert hab ist jetzt schon ein paar wochen her aber jetzt am Wochenende hab ich es noch mal gewaschen und wollte ein paar Bilder machen, da sind mir in der Sonne diese Kratzer aufgefallen. Ich hoffe man kann es erkennen. Sichtbar sind sie nur aus einer bestimmten Perspektive und auch nur dann wenn das Auto richtig in der Sonne steht.

https://picasaweb.google.com/.../...F7rvlNX7UF14bM-z04jvAILNfGSPpY?...

https://picasaweb.google.com/.../...BsOOf87tUF14bM-z04jvAILNfGSPpY?...

Jetzt frage ich mich ob ich das gewesen bin? Dachte eigentlich die Politur wär dazu ga nicht in der Lage?

Wie sollte ich am besten vorgehen um das zu beseitigen? Andere Politur oder hab ich meine Falsch angewendet?

Ich weiss auch nicht. Seit ich das Auto poliert hab fallen mir die ganzen Kratzer erst so richtig auf :(

Die Farbe nennt sich Shadow blue Metallic, das Auto ist von 2006 und hat jetzt 70tkm runter.

Ich hoffe mir ist da noch zu helfen.

Danke Head

 

 

Ähnliche Themen
17 Antworten

Könnten einpolierten Hologrammen sein. Vielleicht hast du alles mit zu starkem Druck aufgetragen. Man verhindert die "Wolken" auch dadurch, dass man die Politur in geraden Bahnen aufträgt, nicht in kreisenden Bewegungen.

Zitat:

Jetzt frage ich mich ob ich das gewesen bin? Dachte eigentlich die Politur wär dazu ga nicht in der Lage?

... ich denke, daß die meisten Kratzer schon vorher drin waren. ;) Wenn die so fein sind, daß man sie nur bei Sonnenlicht / Kunstlicht erkennt, gibt es noch gute Chancen den Lack von den Kratzern zu befreien. Sowas gelingt aber nicht beim 1. erstenmal. Wahrscheinlich war auch deine "Politurauswahl" nicht ganz glücklich die "All-In-1 Produkte" eignen sich nicht besonders zur ""Fortgeschrittenen" Fahrzeugpflege.

 

Am Besten, du liest dir das mal durch ...

 

Gruß LongLive

Zitat:

Man verhindert die "Wolken" auch dadurch, dass man die Politur in geraden Bahnen aufträgt, nicht in kreisenden Bewegungen. 

... ich glaube in seinem Fall hätte er die "Wolken" schon verhindert, wenn er ein kurzfaseriges MFT benutzt hätte. Für mich ist das Lupus600 das problematischste MFT, was ich je zum Abtragen benutzt hatte, es fusselt und meine Arbeit sieht nicht "sauber" aus. Ich werde mir solche "dicken Dinger" nicht mehr kaufen:D.

 

Gruß LongLive

hm das mit dem Tuch ist auch interessant. Ich hab extra das 600 genommen. Ich dachte je "weicher" desto besser. Werd ich ma testen mit nem anderm Tuch.

Ansonsten kann das schon gut hinkomm. Hab in Kreisender bewegung poliert und die laut FAQ empfohlene Kraft von 2-3kg bestimmt teilweise überschritten wenn ich so drüber nachdenk. 2-3kg wär ja praktisch nur auflegen und drüber rubbeln.

Danke für die tipps. Werd ich beherzigen und es noch mal mit meiner Politur ausprobiern. Wenn nicht muss ich halt noch mal bestelln :)

An zu viel Druck sollte es nicht gelegen haben, die 2-3 Kilo sind eher so eine Art Minimum die man halten sollte. Und wenn man von Hand ein ganzes Auto poliert, will man nach 8 Stunden Arbeit nicht mehr 6 Kilo oder mehr Druck ausüben, das fällt einem der Arm eh schon ab.:D

Am Tuch sollte es nicht gelegen haben, die sind sehr weich und verursachen keine Kratzer oder Hologramme, wenn sie sauber sind. Das der eine lieber kurzfaserige Mikrofasertücher zum abnehmen der Politur benutzt ist eher persönliche Vorliebe.

Für mich sieht das so aus, als wären nicht alle Kratzer bei der Politur rausgegangen. Selbst mit einer Maschine wird das in einem Durchgang nicht immer perfekt. Gerade auf Härteren Lacken kann es schonmal 3 Durchgänge mit Feinschleifpaste und Exzentermaschine dauern. Arbeitet man per Hand noch enzsprechend mehr:(

Dann sind da noch ein paar Hologramme zu sehen, die könnten von zu ungleichmäßiger Arbeitsweise und von zu kurzer Verarbeitungszeit kommen. Nimm dir am besten nochmal ne halbe Stunde Zeit und bearbeite nur die C-Säule, lange, gleichmäßig, mit ordentlich Druck und in 2-3 Durchgängen. Dann schaust du es dir nochmal in der Sonne an.

Wenn das nicht klappt, würde ich mal auf eine richtige Politur wechseln.

Eigentlich wollte ich Dir gerade die 3M Hochglanz Handpolitur bei Lupus empfehlen (auch nicht sehr teuer), aber die scheint es nicht mehr zu geben. Ich persönlich würde dann die Ultimate Compound von Meguiars als Politur empfehlen. Sie ist sehr universell einsetzbar, hinterläßt auch von Hand ein schönes Finish, Entfernt nicht nur partielle, einzelne Kratzer (wie an Türgriffen z.B.) sondern ist auch für die Fläche zu gebrauchen. Mit einem besonders festen Polierschwamm oder der Handpolierhilfe von Lupus sollten dann alle Swirls und Holos zu entfernen sein. Für die Fläche braucht man nicht so viel Druck und bei tieferen Kratzer darf es dann auch mal etwas mehr Druck sein. Somit ist sie in Ihrer Schärfe schön dosierbar und deshalb für mich so universell verwendbar. Bbei zu hohem Druck auf großen Flächen erhöht sich aber auch schnell die Gefahr von Holos, da sie sehr "scharf" polieren kann, wenn man das will.

Aber danach den Schutz nicht vergessen (Wachs o. Versiegelung), denn die Ultimate Compound ist eine reine Politur. Sie beinhaltet keinen Schutz.

Ich habe es bisher nicht geschafft mit Handpolitur Hologramme in den Lack zu zaubern. Verwende selber immer das Lupus Spezialauftragspad und ScratchX per Hand, dabei in Bahnen überkreutzt mit sehr viel Druck. Daher wundere ich mich wie der TE das schaffen konnte? Vermutlich waren die Holos schon vorher drin?

vielen dank für die Tipps

ich werd jetzt den Baustrahler in die garage stelln und mich dann noch ma akribisch mit der C-Säule beschäftigen.

Ich glaub auch fast das ich es nicht gewesen bin und das es jetzt erst aufgefallen ist weil das Auto richtig sauber ist und ich genauer hingeschaut hab.

Zitat:

Und wenn man von Hand ein ganzes Auto poliert, will man nach 8 Stunden Arbeit nicht mehr 6 Kilo oder mehr Druck ausüben, das fällt einem der Arm eh schon ab.:D

das trifft nämich zu da die C-Säule eher am ende dran gekommen ist :)

 

soo nachdem ich den Baustrahler aufgestellt hab wollt ich eigentlich direkt wieder zusamm packen und die karre zum Aufbereiter fahren :eek:

 

man kann es recht gut auf den ersten 6 Bildern erkennen. (Echt Hammer Papas gute Kamera obwohl ich nur Zoomen und auslösen kann ^^ )

https://picasaweb.google.com/.../HologrammeBzwKratzer?...

 

Die ganze hintere seite ist eigentlich voll mit kratzern und Hollogrammen. Naja hab dann die Seite erst nochmal gewaschen und diesmal das Blaue Auftragspad von Lupus genommen. Bin dann fast nur vertikal vorgegangen, die meisten Kratzer sind ja Horizontal. Zum Auspolieren hab ich diesmal auch ein anderes MFT benutz. Ich glaub eins von LIDL oder ALDI, vom Format kleiner und die Fasern sind auch ein wenig kürzer. Hat mir allgemein besser gefallen, schon allein weil ich das Format handlicher und somit praktischer find.

 

lange Rede kurzer Sinn.

Hollogramme sind eigentlich komplett weg. Die ganzen feinen und größeren Kratzer sind noch drin. Auf Bild 12/15 über dem Baustrahler gut zu erkennen. Sind das die Berühmten Waschanlagen Kratzer?

Über das ScratchX hab ich auch schon gutes gelesen. Würde das mit den Kratzern besser fertig werden?

 

Sonst bin ich eigentlich zufrieden mit dem Ergebnis. Die letzten drei Bilder find ich gut, die Sonne kam kurz raus da musste ich direkt mal raus fahren :)

Wenn man dann 1-2 Meter entfernt steht sieht man nix mehr.

 

Wär es jetzt überhaupt Sinnvoll über meine All in one Politur eine Versiegelung aufzutragen? Ich hab noch die M-Seal von Chemical Guys. Die hab ich nur einmal auf der Motorhaube getestet und hab die irgendwie nur ziemlich schwer wieder runter bekomm.Vom Glanz bin ich auch nicht überzeugt gewesen.

Du hast einen Fehler gemacht: Zum Abtragen Lidl oder Aldi MFT verwendet! Nimm künftig liber spezielle MFT für den Autobereich, z. B. Lupus 500

Das ScratchX ist keine Politur für große Flächen, hier wäre SwirlX die bessere Wahl. Ansonsten kannst Du auch von 1Z die Politur (rote Dose) verwenden. Die vereinzelten Kratzer kannst Du dann versuchen partiell mit dem ScratchX auszuarbeiten, was aber sicherlich ein Kraftakt beim Polo Lack sein wird.

Anschliessend würde ich mit einem guten und günstigen Wachs versieglen, beispielsweise mit Meguiars #16

Ach ja, der mangelnde Glanz des M-Seal kann auch an einer fehlenden? Vorarbeit gelegen haben.

Wenn es mit dem All in One nicht geht, greif zu einer richtigen Politur. Ultimate Compound (hier keine Nacharbeit mit einer feineren Politur erforderlich) oder wenns noch schärfer sein soll Prima Cut. Da musst du aber nochmal mit einer feineren Politur wie SwirlX hinterher.

Eine Versiegelung für danach hast du ja schon mit dem M-Seal.

Zitat:

Du hast einen Fehler gemacht: Zum Abtragen Lidl oder Aldi MFT verwendet! Nimm künftig liber spezielle MFT für den Autobereich, z. B. Lupus 500

ich weiss nicht mehr genau welches MFT das gewesen ist. Ich hab mir so viele verschiedene gekauft, auch aus dem Baumarkt. Die kann ich nicht mehr alle auseinander halten. Aber schlecht kann es nicht gewesen sein. Ich hab damit ja ein besseres Ergebniss erzielen können wie vorher mit dem Lupus 600. Was aber auch durch die gründlichere Vorarbeit entstanden sein kann.

 

 

 

Zitat:

Ach ja, der mangelnde Glanz des M-Seal kann auch an einer fehlenden? Vorarbeit gelegen haben.

Ich glaub ja. Habs noch mal auf die frisch polierte C-Säule aufgetragen und keine probleme gehabt. Diesmal auch mit dem Lupus 500 auspoliert ;)

 

 

 

Zitat:

Wenn es mit dem All in One nicht geht, greif zu einer richtigen Politur. Ultimate Compound (hier keine Nacharbeit mit einer feineren Politur erforderlich) oder wenns noch schärfer sein soll Prima Cut. Da musst du aber nochmal mit einer feineren Politur wie SwirlX hinterher.

 

Eine Versiegelung für danach hast du ja schon mit dem M-Seal.

Von den Chemical Guys Polituren hälst du nicht so viel bzw. sind die Meguiars Produkte Qualitativ hochwertiger?

Oder einfach nur Geschmacksache?

würd mir dann gern noch mal eine etwas "schärfere" Politur bestellen. Die Beschreibung vom Ultimate Compound liest sich ja nicht schlecht. Für noch schärfer meinst du Meguiars Ultra Cut Compound? Liest sich auch ganz gut aber der Preis ist ja schon ne Stufe höher :)

 

Zitat:

Original geschrieben von Head82

 

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Wenn es mit dem All in One nicht geht, greif zu einer richtigen Politur. Ultimate Compound (hier keine Nacharbeit mit einer feineren Politur erforderlich) oder wenns noch schärfer sein soll Prima Cut. Da musst du aber nochmal mit einer feineren Politur wie SwirlX hinterher.

Eine Versiegelung für danach hast du ja schon mit dem M-Seal.

Von den Chemical Guys Polituren hälst du nicht so viel bzw. sind die Meguiars Produkte Qualitativ hochwertiger?

Oder einfach nur Geschmacksache?

würd mir dann gern noch mal eine etwas "schärfere" Politur bestellen. Die Beschreibung vom Ultimate Compound liest sich ja nicht schlecht. Für noch schärfer meinst du Meguiars Ultra Cut Compound? Liest sich auch ganz gut aber der Preis ist ja schon ne Stufe höher :)

Nein. Die Chemical Guys Polituren z.B. CGC-Reihe sind eher Maschinenpolituren. Sie brauchen Drehzahl, Wärme und viele Relativbewegungen wie mit einer Maschine um richtig zu funktionieren. Auf der Maschine funktionieren sie gut, während sie per Hand Bearbeitungsspuren in Form von vielen winzig kleinen Swirls und Hologrammen hinterlassen.

Die Meguiars Polituren Ultimate Compound und SwirlX sind für die Verarbeitung von Hand optimiert und hinterlassen auch mit weniger Arbeitseinsatz schon ein gutes Finish. Die #105, #205 sind wieder Maschinenpolituren und sind für die Handverarbeitung wiederum nicht so gut geeignet.

Die Prima Polituren sind für Handverarbeitung und Exzentermaschine gedacht. D.h. die feineren Polituren gehen von Hand ohne Vorbehalt, die grobe Cut bedarf der Nacharbeit.

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Zitat:

 

Nein. Die Chemical Guys Polituren z.B. CGC-Reihe sind eher Maschinenpolituren. Sie brauchen Drehzahl, Wärme und viele Relativbewegungen wie mit einer Maschine um richtig zu funktionieren. Auf der Maschine funktionieren sie gut, während sie per Hand Bearbeitungsspuren in Form von vielen winzig kleinen Swirls und Hologrammen hinterlassen.

Die Meguiars Polituren Ultimate Compound und SwirlX sind für die Verarbeitung von Hand optimiert und hinterlassen auch mit weniger Arbeitseinsatz schon ein gutes Finish. Die #105, #205 sind wieder Maschinenpolituren und sind für die Handverarbeitung wiederum nicht so gut geeignet.

Die Prima Polituren sind für Handverarbeitung und Exzentermaschine gedacht. D.h. die feineren Polituren gehen von Hand ohne Vorbehalt, die grobe Cut bedarf der Nacharbeit.

Gute Übersicht, die, falls es noch nicht so geschrieben war irgendwo festgehalten werden sollte. FAQ? Hab ich es überlesen?

Danke Moe

Deine Antwort
Ähnliche Themen