ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fehlverhalten bei bzw. im Stau

Fehlverhalten bei bzw. im Stau

Themenstarteram 10. September 2012 um 16:28

Hallo Communíty,

ich fasse mich kurz... deshalb komme ich auch gleich auf den Punkt.

Muss es sein, dass man während einem Stau bzw. in einem Stau ständig von der einen Spur auf die andere wechselt, nur weil es für kurze Zeit auf der anderen Spur etwas besser voran geht ?

Ständig wechselnde Autos stehen beim Spurwechsel quer zwischen den Fahrbahnen und behindern dadurch nicht nur den nachfolgenden Verkehr, sondern machen durch solch dilletantisches Fehlverhalten auch die nötige "Rettungsgasse" für Rettungsdienst und Feuerwehr komplett dicht. Zudem macht es den Stau nur noch schlimmer.

Was soll das ?

Die Fahrer von BOS-Fahrzeugen sollten solche Leute sofort anzeigen, die im Einsatzfall die Rettungsgasse dicht machen.

Beste Antwort im Thema

Die Wechsler betreiben den Stau weiter, während die eigentliche Ursache häufig längs beseitigt ist.

Das kriegt man aber nicht aus dem Menschen raus, das steckt in den Genen ("ich bin doch nicht blöd").

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten

Die Wechsler betreiben den Stau weiter, während die eigentliche Ursache häufig längs beseitigt ist.

Das kriegt man aber nicht aus dem Menschen raus, das steckt in den Genen ("ich bin doch nicht blöd").

Ein viel größeres Problem ist, dass die meisten Menschen zu d**m sind, um richtig anzufahren. Sieht man Tag für Tag an jeder Ampel. Bis das 3. oder 4. Auto endlich anfährt vergehen Minuten. Die 4 Autos ziehen sich dann auf eine Länge von 60-100 m. Der 5. pennt dann wieder gänzlich, sodass schon wieder rot ist. Auf Autobahnen ist es genau das gleiche...

Geschätzt 95% kriegen das nicht hin, hier sollte es automatisierte Anfahrhilfen mit Ampelerkennung und Abstandsradar geben. Oder am besten gleich voll automatische Verkehrslenkung. Dann wäre das ENDLICH mal vom Tisch.

Alles andere führt nur zum Stau.

@geisslein

 

Das sind so Marotten von einzelnen Autofahrern. Sie sind vom Stau genervt und suchen ein Ventil - und wenn es nur drei oder vier Autolängen sind, die sie dabei gewinnen oder auch in den nächsten Minuten wieder verlieren. Wahrscheinlich werden sie dich irritiert anschauen, wenn du sie auf ihr Verhalten aufmerksam machst. Das sind dieselben Egoisten, die bei einem Stau mit der Durchfahrt durch einen Rastplatz sich danach wieder einen Platz in der Schlange ertrotzen und dann 30 Autos weiter vorne im Stau stehen. Was für eine tolle Leistung dieser armen Geister!!

spurspringen bringt schon was. gab schon einige tests im fernsehen.

selber ausprobiert haben wir es auf einer längeren autofahrt auch schon. ist zwar etwas stressiger aber wenn man es eilig hat, dann geht es in ordnung. nur nicht mitten im weg stehen.

 

man braucht auch nicht den helden spielen und andere auf ihr verhalten aufmerksam machen.

@jetsetjohn

Nun übertreibe es mal nicht mit den "Minuten" - sage lieber ein paar Sekunden. Das ist eben die Anfahrschwäche der Autofahrer - hat evtl. auch sein Gutes, denn es könnte ja einer im Querverkehr noch bei Hochgelb durchblasen.

Macht man es eigentlich in den Nachbarstaaten besser?

am 10. September 2012 um 17:13

Ja Spurspringen im Stau macht absolut keinen Sinn. Ich ordne mich im Stau immer direkt so ein, dass bereits die Rettungsgasse existiert. Viele schaffen das ja nicht mal und kurbeln dann zeitaufwendig rum, wenn das Notfallfahrzeug durch will. Eine weitere Marotte ist es die Rettungsgasse danach wieder zuzufahren. Nachfolgende Rettungs- oder Hilfsfahrzeuge werden dann gleich wieder behindert und verlieren unter Umständen wertvolle Zeit.

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

Ja Spurspringen im Stau macht absolut keinen Sinn. Ich ordne mich im Stau immer direkt so ein, dass bereits die Rettungsgasse existiert. Viele schaffen das ja nicht mal und kurbeln dann zeitaufwendig rum, wenn das Notfallfahrzeug durch will. Eine weitere Marotte ist es die Rettungsgasse danach wieder zuzufahren. Nachfolgende Rettungs- oder Hilfsfahrzeuge werden dann gleich wieder behindert und verlieren unter Umständen wertvolle Zeit.

Ich muss dir rechtgeben und neuerdings fahren manche Ostler sogar durch die Rettungsgasse---man glaubt man träumt wenn man das sieht---die denken offenbar--wow die Deutschen sind aber ein freundliches Völkchen die lassen mich in der Mitte durch---alles schon gesehen

Zitat:

Original geschrieben von infuso

spurspringen bringt schon was. gab schon einige tests im fernsehen.

selber ausprobiert haben wir es auf einer längeren autofahrt auch schon. ist zwar etwas stressiger aber wenn man es eilig hat, dann geht es in ordnung. nur nicht mitten im weg stehen.

 

man braucht auch nicht den helden spielen und andere auf ihr verhalten aufmerksam machen.

Spurspringen bringt nur dann was wenn man es kann und andere dabei nicht unnötig bremsen müssen--so schlicht 95% sind dafür zu unfähig also sein lassen.

am 10. September 2012 um 17:23

Wen meinst du denn mit Ostlern? Polen? Russen? Die fahren doch auch zuhause wie hirnamputierte. :D

am 10. September 2012 um 17:25

Zitat:

Original geschrieben von infuso

spurspringen bringt schon was. gab schon einige tests im fernsehen.

selber ausprobiert haben wir es auf einer längeren autofahrt auch schon. ist zwar etwas stressiger aber wenn man es eilig hat, dann geht es in ordnung. nur nicht mitten im weg stehen.

 

man braucht auch nicht den helden spielen und andere auf ihr verhalten aufmerksam machen.

Ja und die Tests im Fernsehen haben auch gezeigt, dass die Ersparnis äußerst gering war, der Stress aber äußerst hoch.

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

Wen meinst du denn mit Ostlern? Polen? Russen? Die fahren doch auch zuhause wie hirnamputierte. :D

Ja genau die aber meine Lieblinge sind die Ungarn und Tschechen die toppen bei uns alles

am 10. September 2012 um 17:29

Ja gut hier auf der Warschauer Allee (Autobahn A2) sieht man eher Russen und Polen als Ungarn und Tschechen. :)

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

Ja gut hier auf der Warschauer Allee (Autobahn A2) sieht man eher Russen und Polen als Ungarn und Tschechen. :)

Und auch schon gesehen.

Da baust du eine Rettungsgasse auf und weil es dem Hintermann halt zu langsam geht wird einfach durchgefahren--da greift man sich auf den Kopf

Nicht Motorrad sondern PKW.

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

Zitat:

Original geschrieben von infuso

spurspringen bringt schon was. gab schon einige tests im fernsehen.

selber ausprobiert haben wir es auf einer längeren autofahrt auch schon. ist zwar etwas stressiger aber wenn man es eilig hat, dann geht es in ordnung. nur nicht mitten im weg stehen.

 

man braucht auch nicht den helden spielen und andere auf ihr verhalten aufmerksam machen.

Ja und die Tests im Fernsehen haben auch gezeigt, dass die Ersparnis äußerst gering war, der Stress aber äußerst hoch.

komisch habe ich anders in erinnerung und sogar schon selber ausprobiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fehlverhalten bei bzw. im Stau