ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Stau bei Autobahnausfahrt. Standstreifen oder rechte Spur?

Stau bei Autobahnausfahrt. Standstreifen oder rechte Spur?

Themenstarteram 26. Juni 2019 um 9:48

Moinsen,

Ich hätte Mal eine Frage:

Wie verhält man sich richtig bei Stau bei der Ausfahrt?

Viele Reihen sich dann auf dem Standstreifen schon für die Ausfahrt ein so dass dort schon mehrere hundert Meter Stau sind.

Ist das so richtig?

Oder soll/muss man auf der rechten Spur bleiben und dort eventuell Stau verursachen?

Oder weiterfahren und erst bei der regulären Ausfahrt rüberlenken?

Kennst jemand hier die Gesetzeslage?

Beste Antwort im Thema

Der dumme Spruch war gar nicht so dumm.

149 weitere Antworten
Ähnliche Themen
149 Antworten

Der Standstreifen ist tabu sofern man keine Panne hat. Das lernst Du dann im Fahrschulunterricht noch genauer.

"Oder weiterfahren und erst bei der regulären Ausfahrt rüberlenken?"

Das ist die Gesetzeslage.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 26. Juni 2019 um 09:52:19 Uhr:

Der Standstreifen ist tabu sofern man keine Panne hat. Das lernst Du dann im Fahrschulunterricht noch genauer.

nun ja, mag sein, dass die Gesetzeslage so ist. Das ist aber ein typisches Beispiel, dass nicht jede Regel immer super ist. Ich darf täglich durch so eine Ausfahrt (A95, Nr.6).

Gesetz hin oder her: Auf der rechte Spur bleiben ist ganz einfach viel gefährlicher, als sich bei erkennbarem Stau in der Ausfahrt bereits vorher auf dem Standstreifen aufzureihen und ausreichend Platz zum Vordermann zu lassen, damit Schlafmützen auch noch gefahrlos von der Autobahn kommen.

An dieser Ausfahrt geht es dann unten nur rechts oder links. Nach rechts freilaufend, nach links mit Ampel. Die Linksabbieger an der Ampel verursachen den Stau bis auf die AB. Die Ausfahrt selbst ist breit genug für 2 Spuren, auch wenn keine Teilung aufgemalt ist. Wenn die Linksabbieger mitdenken, und sich alle in der Ausfahrt am linken Rand orientieren, können die Rechtsabbieger an Ihnen vorbeifahren. Das ist wahrscheinlich auch nicht legal, ist aber gelebte Intelligenz, weil dadurch der Stau auf die Autobahn (meistens) vermieden wird.

Wenn die Abfahrt voll ist, muss man eigentlich zur nächsten Abfahrt weiterfahren.

Ich persönlich würde auch NIEMALS auf einer Fahrspur anhalten, wenn niemand vor mir ist und mich zum Anhalten zwingt.

Bei mir gibt es so eine Ausfahrt, wo die A3 frei ist und die Ausfahrt komplett zugestaut ist.

Zitat:

@kemosabe666 schrieb am 26. Juni 2019 um 09:48:08 Uhr:

Kennst jemand hier die Gesetzeslage?

Die lernt man in der Fahrschule. Aber auch intensives Nachdenken sollte zur Lösung führen:

Standstreifen, nicht Fahrstreifen! Und das gilt auch im Stau! Es sei denn, der Standstreifen wird per entsprechender Beschilderung zum Fahrstreifen deklariert.

Themenstarteram 26. Juni 2019 um 11:43

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 26. Juni 2019 um 09:52:19 Uhr:

Der Standstreifen ist tabu sofern man keine Panne hat. Das lernst Du dann im Fahrschulunterricht noch genauer.

Den dummen Spruch kannst du dir schenken.

An alle anderen danke für die Antworten

Sorry,

Hab mich aber etwas falsch ausgedrückt.

Zwei Spuren, und auf beiden ist etwas Verkehr, gefahren wird ca 50-70 kmh.

Und auf dem Standstreifen stehen schon etliche Autos die abfahren wollen.

Der dumme Spruch war gar nicht so dumm.

Kann man auch bei uns in Freiburg tagtäglich erleben auf der A5, egal von Süd oder Nord an der Ausfahrt Mitte!

(wer mag kann das ja mal bei googlemaps morgens gegen 07:30-08:00 einfach an dem roten Strich nachschauen)

Je nach Jahreszeit und Wetterlage staut sich der Verkehr oftmals schon bis weit vor dem 1000m Schild auf dem Standstreifen. Natürlich entspricht es nicht der Gesetzeslage, wird aber "geduldet" weil es gar nicht anders geht. An den nächsten Ausfahrten gäbe es dann das gleiche Ergebnis beim Ausweichen.

Extrem unverantwortlich sind nur die Egomanen, die nicht im Stau warten wollen und dann bis zur Ausfahrt weiter vorfahren an der Schlange entlang, um dann auf dem rechten Streifen zu verzögern teilweise bis zum Stillstand und auf den guten Willen eines anderen vertrauen, der sie reinlässt. Da kann man öfters haarsträubende Manöver sehen gerade wenn die 40tonner von hinten mit 85 kommen!

Die Gesetzeslage ist ziemlich eindeutig - nur in der Praxis nicht immer die beste Lösung. Vor Gericht (Bußgeldverfahren/Unfall) "fährt" damit aber meistens besser als mit der praktischen Lösung.

Themenstarteram 26. Juni 2019 um 12:00

Zitat:

@PeterBH schrieb am 26. Juni 2019 um 11:56:33 Uhr:

Die Gesetzeslage ist ziemlich eindeutig - nur in der Praxis nicht immer die beste Lösung. Vor Gericht (Bußgeldverfahren/Unfall) "fährt" damit aber meistens besser als mit der praktischen Lösung.

So kann man es auch ausdrücken, danke

Zitat:

@neunelfcarrera schrieb am 26. Juni 2019 um 11:55:55 Uhr:

 

Extrem unverantwortlich sind nur die Egomanen, die nicht im Stau warten wollen und dann bis zur Ausfahrt weiter vorfahren an der Schlange entlang, um dann auf dem rechten Streifen zu verzögern teilweise bis zum Stillstand und auf den guten Willen eines anderen vertrauen, der sie reinlässt.

Wenn ich mal ortsunkundig unterwegs bin, passiert mir das auch manchmal. Vorallem wenn man nicht damit rechnen kann, dass schon 1km vorher die Schlange anfängt.

Allerdings bremse ich bei der Ausfahrt auf der Fahrspur nicht auf 0 runter, sondern suche mir seit Entdecken der Schlange eine Lücke mit ausreichend Platz. Wenn ich keine finde, fahre ich weiter zur nächsten.

Laut Bußgeldkatalog:

zum schnelleren Vorankommen den Seitenstreifen benutzt 75€ & 1 Punkt.

Wird leider viel zu selten kontrolliert.

Zitat:

@kemosabe666 schrieb am 26. Juni 2019 um 11:43:25 Uhr:

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 26. Juni 2019 um 09:52:19 Uhr:

Der Standstreifen ist tabu sofern man keine Panne hat. Das lernst Du dann im Fahrschulunterricht noch genauer.

Den dummen Spruch kannst du dir schenken.

An alle anderen danke für die Antworten

Sorry,

Hab mich aber etwas falsch ausgedrückt.

Zwei Spuren, und auf beiden ist etwas Verkehr, gefahren wird ca 50-70 kmh.

Und auf dem Standstreifen stehen schon etliche Autos die abfahren wollen.

Meine Antwort ist kein dummer Spruch. In der Regel darf man den Standstreifen nur bei einer Panne - also einem unabweisbaren Notfall - aufsuchen. Das ist nunmal die grobe Richtschnur. Das lernt man in der Fahrschule ganz sicher. Deshalb impliziert die Ausgangsfrage, dass Du diese noch nicht absolviert hast.

Wenn auf dem Standstreifen verkehrswidrig gehalten wird, dann begehen die Fahrzeugführer dort allesamt Owi's. Die Ausfädelungsspur wird auch immer von der rechten Fahrbahnmarkierung mittels einer breiten durchgezogenen weißen Linie aus der Hauptrichtung ausgeleitet. Wer von der Standspur kommt, der macht mit dem illegalen Überfahren dieser geschwungenen weißen Linie einen Spurwechsel und hat Vorrang zu gewähren.

Zitat:

@neunelfcarrera schrieb am 26. Juni 2019 um 11:55:55 Uhr:

Extrem unverantwortlich sind nur die Egomanen, die nicht im Stau warten wollen und dann bis zur Ausfahrt weiter vorfahren an der Schlange entlang, um dann auf dem rechten Streifen zu verzögern teilweise bis zum Stillstand und auf den guten Willen eines anderen vertrauen, der sie reinlässt.

Die Frage ist: Wo befinden sich unverantwortliche Egomanen? Auf dem Standstreifen oder auf der rechten Spur?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Stau bei Autobahnausfahrt. Standstreifen oder rechte Spur?