ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Fehlermeldung Lambdasonde 2 Spannung ....

Fehlermeldung Lambdasonde 2 Spannung ....

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 20. Juli 2014 um 15:39

Hallo,

nun brauch ich auch mal eure Hilfe. Zu meinen Fahrzeugdaten: C200 K, Bj. 2003, 104.000km.

Gestern leuchtet meine MKL auf. Ausgelesen mit OBDII: Fehlermeldung: Lamdasonde 2 Spannung zu niedrig. Fehler gelöscht.

Heute wieder gefahren, MKL geht wieder an. Fehlermeldung diesmal: Lamdasonde 2 Spannung zu hoch.

Da seit Jahren die Ölstoppkabel verbaut sind, an den Steckkontakten der LS (Lamdasonden) kein Öl oder andere Flüssigkeiten erkennbar sind, frage ich mich ob die LS nach dieser Laufleistung schon "verschlissen" sein können!?

Fragestellung:

1. Lamdasonde 2 ist die Sonde nach dem Kat?

2. evtl. gleich beide Lamdasonden wechseln?

3. Sind die Bosch Sonden zu empfehlen?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

Grüssle

Danny

Ähnliche Themen
10 Antworten

Morgen Morgen

Die Lambdasonde kann bei der Laufleistung natürlich schon "gealtert" sein keine Frage. Zu deiner Frage: Lambdasonde 1 = Regelsonde ist vor dem Katalysator in den Krümmer/Flammrohr montiert.

 

Lambdasonde 2 ist die sogenannte Monitorsonde und ist nach dem Kat angeordnet. Die Monitorsonde dient zur Überwachung des Katalysators ob die Konvertierungs/Umwandlungsrate noch stimmt (also ob der Kat arbeitet)

Lambdasonden aus dem Hause Bosch habe ich schon zu hauf verbaut und bisher nie Ärger damit gehabt.

Es ist jedoch nicht Notwendig beide Lambdasonden auszutauschen, hier genügt insofern das Steuergerät nur die 2te Sonde als fehlerhaft erkennt diese auszutauschen

Also dann 22er Schlüssel und ab dafür :D

PS: Dickes Plus für die Ölstoppkabel =) das Problem kennt man ja ;) ;) ;)

Gruß mechanic780

Super - einer der sich rechtzeitig vor Öl schützen konnte!

Lt. Bosch sollen diese Lambdasonden ja eher 250.000Km halten. (Im Gegensatz zu früheren [1980er/1990er], die mal so 100-160TKm und weniger halten sollten.)

Daher würde ich erstmal nicht auf (bedeutende) Alterung tippen.

Vielleicht Kontaktprobleme, bei der Nach-Kat-Sonde geht's ja um Millivolts.

Den Stecker der Sonde hast Du ja schon kontrolliert (vielleicht trotzdem nochmal machen, ggf. Buchsen-Pins mit Mini-Schraubendreher leicht nachbiegen). Dann wäre da noch der Steuergerätestecker.

(Ich würde trotzdem sehr genau auf mögliches Öl achten. Bei mir war es am Steuergerätestecker nur an einigen Pins/Zungen und kaum zu sehen.)

(Die Sondenheizung dürfte nicht durchgebrannt sein, das wird, meine ich, separat gemeldet. Vielleicht zu schwach?)

Ich meine, die MKL kommt auch, wenn phasenweise die Spannung zu lange niedrig ist.

War bei mir 'ne zeitlang auch so (nach NWV-Magnet-Öl-Vorfall-Reinigung): Die Sonde meldete nach Motorstart gelegentlich zu lange um 0,000V (bis 0,050V), also viel Sauerstoff, ich vermute, weil die Gemischadaption noch 'ne Weile falsch Sprit eingespritzt hatte (nach kurbelgehäuseentlüftungsschläuche-Reparatur), mußte ja erst langsam umlernen. Aber eigentlich war das zu viel Sprit, Sonde hätte also eher "wenig Sauerstoff" anzeigen müssen.

(Eine Vermutung bei mir war noch "unvollständige Verbrennung" in einem Zylinder, daher zu viel Sauerstoff im Abgas. Jetzt nach ein paar hundert Km Probefahrt habe ich aber eher etwas zu wenig Sauerstoff. Die Trims sind inzwischen ok.)

 

Am besten die Live-Daten der Nach-Kat-Sonde beobachten, ob sie wirklich dauernd 0,000V oder eben < <435mV hat. Ich denke, die sollte mind. im Bereich von 435-750mV arbeiten, und mehr linear, also keine Schwankungen, wie bei einer als Regelsonde verwendeten. (Bei mir liegt sie meist um 750mV [vermute leicht zu hoch, ist irgendwas noch nicht ganz 100% heile].)

Wichtig und interessant wären auch die Fuel Trims (Short und Long).

 

Harald

Edit: Hoppla, sehe gerade: Bei Dir nicht immer zu niedrig, sondern erst zu niedrig, dann zu hoch.

Gut, dann würde ich auf defekte Kurbelgehäuseentlüftung/Teillastentlüftung (alle 3 Schläuche und das PCV-Ventil) tippen. Vor allem, wenn es eher durch Leerlauf/langsame Drehzahl verursacht wird, denn da wirkt sich die Falschluft am stärksten aus.

Die Fuel-Trims (gerade wenn Long [= incl. Adaption] im LL deutlich > als 5%) könnten das evtl. auch bestätigen.

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 11:56

Na dann mal ein ganz dickes DANKE an euch beide für die ausführlichen Antworten. Lamdasonde ist schon bestellt und die Entlüftungsschläuche kontrollier ich gleich mal mit, sowie nochmals eine genauere "Ölsuche" an den Pins.

Also Danke an Euch beide

Grüssle

Zitat:

Original geschrieben von schwabenfranke

Lamdasonde ist schon bestellt

Hmm, voreilig...

Was sagen den die Live-Daten an der OBD-II-Schnittstelle beim Fahren?

 

Zitat:

Original geschrieben von schwabenfranke

und die Entlüftungsschläuche kontrollier ich gleich mal mit, sowie nochmals eine genauere "Ölsuche" an den Pins.

Hihi, da wirst Du aber wenig Freude bei haben, denn dazu muß der Ladeluftkompressor raus, samt gesamtem Ansaug-Gedöns. :D

(Wenige behaupten, mit angeblichem selbstgebauten Spezialwerkzeug ginge es auch ohne - richtige Beweise hatte aber noch keiner vorgelegt. Meist ist dann nur der obere gemeint [unausreichend], der geht rel. leicht.)

Wenn die noch nie getauscht wurden, ist es fast garantiert, daß die im Eimer sind (bei 11 Jahren und 100TKm).

 

Harald

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 12:36

Probier ich gleich mal aus, was die Live Daten ergeben, meld mich dann nochmal.

Grüssle

Auf Deine Nach-Kat-Lambda-Spannungen bin ich gespannt.

(Nach 5 Minuten Fahrt sollten die spätestens gut sein, kalt und Kalt-Leerlauf ist noch nicht so stabil.

Wenn noch keine sinvollen Werte gemessen werden [kalt], zeigt das Steuergerät Defaults. [Bei mir Vor-Kat {Breitbandsonde} 1.493V = LKV 14,93, und Nach-Kat 0,435V {Sprung-Sonde}])

 

Zur Nebenluft:

Nur kurz: Short und Long Fuel Trim sollten hauptsächlich so bei < +/- 4% rumdümpeln, je mehr an 0, desdo besser.

Für die Longs werden Werte aus einer (adaptiv gelernten) Tabelle abhängig von Drehzahl und Last gezeigt, d.h. z.B. +15% im Leerlauf (schlecht) und z.B. +4,7 im Bereich 2.000Upm (noch ok), je nach dem, in welchem Bereich Du Dich gerade befindest.

(Umlernen dauert einige zig Km, wenn man was verändert hat, z.B. durch Reparaturen. Long ist aber trotzdem ein Durchschnittswert aus einer recht kurzen Zeitspanne [20 Sek? Keine Ahnung], trotdzdem werden Änderungen dieses Durchschnittswertes erst nach einiger Zeit / einigen Km gelernt.)

Die Summe aus beiden ist der momentane Gesamt-Trim.

 

Harald

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 14:42

Hi Harald, danke für deine Ausführungen. Habe gerade mal folgendes gemacht. Habe mit Torque Pro nochmal ausgelesen, zeigt mir ebenfalls o.g. Fehler an, ausserdem noch "Antriebsstrang O2 Sensor default". Hab dann alle Fehler gelöscht und bin mal losgefahren, durch die Stadt, über Landstrasse auf Autobahn, gut ne Stunde mit Livedaten vom OBDII am Adapter unterwegs. Nach der Fahrt nochmal Fehler ausgelesen > Ergebnis: keine Fehler. Auch die MKL leuchtet nicht.Hab jetzt den Stecker von der Lamdasonde nochmals abgemacht und mit Druckluft ausgeblasen - ausser Staub nix auffäliges. Deine angegebenen Daten der Lamdasonde treffen voll zu, habe die gleichen Daten abgelesen wie du sie angegeben hast. Die Fuel Trim Daten hab ich nicht gefunden. Anscheinend ist dann doch was mit den Entlüftungsschläuchen, mach mich aber erst am WE auf die Suche.

Nochmal danke für deine Hilfe, werde weiter berichten. Lamdasonde werd ich trotzdem gleich mal tauschen, die schaut schon ziemlich "fertig" aus.

Grüssle

Danny

Short Term Fuel Trim, STFT, SHRTFT, ...

Long Term Fuel Trim, LTFT, LNGTFT, ...

Die Werte finde ich sehr wichtig, sind bestimmt da. Da kann man gut sehen, ob der Motor anfettet oder abmagert - und daraus auf eine mögliche Ursache viel besser schließen.

Werden bestimmt auszulesen sein mit Torque Pro.

 

Wie sieht eine "fertige" Lambdasonde aus? Von außen kann man doch eigentlich nichts erkennen?

Hast'e auch einen Drehmoment-Schlüssel-Aufsatz, und Keramik-Paste (obwohl bei neuen wohl oft das Gewinde schon mit einem geeigneten Mittel belegt ist)? Nicht zu fest anziehen.

Ausbau soll im warmen Zustand besser gehen.

 

Harald

Themenstarteram 23. Juli 2014 um 19:13

Hi Harry,

hab heute das Fahrzeug mal hochgenommen. Lamdasonde bzw. O2 Sensor gewechselt. Hab mir dann die alte Sonde mal genauer angesehen - und siehe da. Hat sich doch tatsächlich ein Kabel am Steckverbinder gelöst, bzw. die Verbindung vom Pin zum Kabel hing nur noch an 2 kleinen Drähtchen.Dadurch wahrscheinlich ein "Wackler". War heute mehrere Stunden unterwegs (mit der neuen Sonde) keine Fehlermeldung mehr - "bilde" mir auch ein, das der Kraftstoffverbrauch etwas zurückgegangen ist. Auffällig ist auch, das der Motor gleichmäßiger bzw. ruhiger läuft (ohne Drehzahlschwankungen bei kalten Motor).Trotzdem vielen Dank für all deine Ausführungen.

Ach ja, hab mal alle Rechnungen durchgesehen, die ich vom Vorgänger bekam - die Motorbelüftungsschläuche wurden bereits 2010 gewechselt.

Grüssle

Danny

Na siehste =)

Danke das du hier die Fehlerursache beschrieben hast.

Schönen Abend und gute Fahrt

mechanic780

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Fehlermeldung Lambdasonde 2 Spannung ....