ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fehlerhaftes Ersatzteil (INA Wasserpumpe nach ca. 8000KM undicht), haftet der VK, Erfahrungen?

Fehlerhaftes Ersatzteil (INA Wasserpumpe nach ca. 8000KM undicht), haftet der VK, Erfahrungen?

Themenstarteram 28. August 2019 um 10:33

Hallo,

ich weiß nicht, ob dass das richtige Forum ist, wenn nicht, bitte löschen oder verschieben.

Zum Thema:

Ich habe letztes Jahr bei einem Ebay Händler einen INA Zahnriemenkit mit Wasserpumpe für meinen A4 TDI (AVF) geordert (im Juni 2018) und im Oktober (2018) eingebaut, nach ca. 8000km verlor ich Wasser, nach genauem Check ist es die Wasserpumpe, da könnte man schon kotzen... zumal es kein Golf ist, bei dem es noch leichte Arbeit ist, die WAPU zu wechseln, beim A4 muss man die Front demontieren (die berühmte Wartungsstellung), um überhaupt am Zahnriemen arbeiten zu können.

Es geht jetzt zum Einen darum, ob der Händler Schadenersatzpflichtig ist und das nicht nur für eine Ersatzpumpe, sondern auch, für die unnötige Arbeit, die nun ein 2. Mal gemacht werden muss..

Bin grade am Suchen, ob es da so ähnliche Fälle gibt, damit ich eine Grundlage habe, dem Händler auf die Eisen zu steigen..

Aber vielleicht hat da schon jemand Erfahrungen gemacht und weiß, was da rechtlich möglich ist.

Danke für Tipps :)

Beste Antwort im Thema

Selten so viel Bullshit wegen einer WASSERPUMPE gelesen .

Was sagt denn der Händler dazu ? Hat mit dem schon mal wer gesprochen ?

Und so viel Arbeit ist das auch nicht den Klimbim da vorne wegzumachen.

Schau erstmal woran es liegt. Da kann vieles beim Einbau schief gehen . Dichtfläche nicht sauber oder Kanten drinne. Beim einbau Dichtung beschädigen und und und.

Fachgerecht eingebaut . Daran wird es scheitern . Ich behaupte mal frech, das die Schrauben alle nicht mit den dafür vorgesehen Drehmoment (alles mit Drehmomentschlüssel ) angezogen wurden.

Nur weil man es mal gelernt hat, heißt es nicht , das es fachgerecht verbaut wurde.

 

Ich für meinen Teil würde gucken woran es liegt . Wenn die Pumpe defekt ist , den Händler dazu bewegen mir ein neues Kit zu schicken und Bums wieder zusammen .

Gruss

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Tja, Problem wird sein, dass nach 6 Monaten die Beweislastumkehr eintritt - sprich - du musst beweisen, das das Ding von Anfang an defekt war - und das ist praktisch unmöglich. Ist das eventuell, da besonders billig, ein China-Fake-Nachbau ?

Selbst eingebaut ? . . . vermutlich schon . . .

Dann bekommst wahrscheinlich nur 'ne neue Pumpe und fertig.

Und oft steht im Kleingedruckten sogar, daß es nur bei Einbau durch Fachleute (bist ja evtl.) oder gar Fachwerkstatt (mit Rechnung) Garantie/Gewährleistung gibt . . .

(. . . hast dir halt einfach das falsche Auto ausgesucht . . . :D und bei 'nem Golf isses auch nicht unbedingt soo einfach. Bei meinem BMW halbe Stunde :p )

Anspruch hast Du auf Ersatzteil zzgl. der Aus- und Einbaukosten, sofern das Bauteil tatsächlich einem Defekt, bzw. Fertigungsfehler erlegen ist, der nicht durch Abnutzung oder Falschmontage entstand (Zahnriehmen/Kette zu fest gespannt, etc. ... ).

Sofern es keine Fachwerkstatt eingebaut hat, die den Befähigungsnachweis erbringen kann, das da mit Ausbildung die Arbeit ordnungsgemäß durchgeführt hat, wird es eh schwierig...

Gutachten, dürfte auch schnell mal 200 EUR kosten und letzten Endes wird es vermutlich ein Richter entscheiden müssen und den Sachverhalt bewerten, da das dann kein kleiner Schaden ist, kann es auch vom Amtsgericht in zweiter Instanz im Landgericht noch verhandelt werden. Das kann teuer werden und wird dauern, bis dahin bleibst Du erstmal auf den Kosten sitzen.

Im ersten halben Jahr bist halt den Gutachter auf Deiner Seite im ersten Anlauf los, aber auch da kann es sein, dass der Händler den Nachweis erbringen will, das es nicht das Bauteil schuld war, sondern der Einbau falsch durchgeführt wurde....

Wasserpumpe von INA/Schaeffler sind doch kein China Müll? Und sowas geht doch nach 8.000km nicht kaputt?

Ist überhaupt sichergestellt, das es durch die Wellendichtung leckt oder ist die einfach nur falsch eingedichtet oder falsch eingebaut (z.B. zu stark gespannt)?

Womit willst Du denn dem Ebay Händler auf's Dach steigen??

Themenstarteram 28. August 2019 um 13:58

Zitat:

@freibergerfreund schrieb am 28. August 2019 um 10:40:45 Uhr:

Tja, Problem wird sein, dass nach 6 Monaten die Beweislastumkehr eintritt - sprich - du musst beweisen, das das Ding von Anfang an defekt war - und das ist praktisch unmöglich. Ist das eventuell, da besonders billig, ein China-Fake-Nachbau ?

Ich habe eine INA KOMPLETT KIT bei dem Händler gekauft, nix China Fake Nachbau und das ist nicht der Erste INA Kit den ich verbaue und Beweislastumkehr zieht in dem Fall nicht so wirklich, das wird ein Gutachter entscheiden ;)

Themenstarteram 28. August 2019 um 14:16

Zitat:

@kraeMit schrieb am 28. August 2019 um 11:45:49 Uhr:

Wasserpumpe von INA/Schaeffler sind doch kein China Müll? Und sowas geht doch nach 8.000km nicht kaputt?

Ist überhaupt sichergestellt, das es durch die Wellendichtung leckt oder ist die einfach nur falsch eingedichtet oder falsch eingebaut (z.B. zu stark gespannt)?

Womit willst Du denn dem Ebay Händler auf's Dach steigen??

Da hakt es eben, ich habe nur gesehen, das es unten aus dem Zahnriehmengehäuse läuft, man sieht da nicht hin, OHNE die Stoßstange auf Wartungsstellung und das Kurbelwellenrad ab zu schrauben, damit man die Abdeckung über der Wapu überhaupt entfernt bekommt, nur dann sieht man, ob es aus dem Ablaufloch der Wapu oder gar hinter dem Zahnrad kommt oder nicht..

Es ist auch nichts zu "stark gespannt", wozu sonst hat die Spannrolle einen Pfeil? Und man prüft die Spannung nach erneutem drehen von Hand und korrigiert sie ggfs. ;)

Und ja, da das schon vermutet wurde, ich bin vom Fach, habe das mal gelernt und auch abgeschlossener Beruf, nur nicht ewig aus geübt, da noch umgeschult.

Und ich habe soeben mit meinem RA geredet, wenn es ein Materialfehler ist, muss der Händler zahlen und es ist unerheblich, ob es in einer Fachwerkstatt gemacht wurde oder nicht, nur eben Fachgerecht muss es gemacht sein, alles Andere sind Hinhaltefloskeln, um einem Steine in den Weg zu legen, mehr nicht.

Ein Gutachter wird vom Gericht bestellt und der PKW wird dann auseinander genommen und in dem Fall eben die Wapu ausgebaut und begutachtet, natürlich wird zeitgleich auch geschaut, ob alles Fachgerecht eingebaut war oder nicht, sowie bildlich dokumentiert, bei der Gelegenheit kann ich gleich ne neue Wapu (diesmal wird es eine Meyle HD, die ist verstärkt und Meyle gibt auf alle HD Teile 48 Monate Garantie drauf) mit bringen, die der Gutachter auch einbaut, Rechtschutz zahlt das in Vorlage und wenn Materialfehler sicher ist, muss der Händler ALLES zahlen und in dem Fall ist der Gutachter denn eben die Werkstatt, die die Reparatur gemacht hat, nur deutlich teurer. ;)

Und trotzdem bleibt natürlich immer noch ein Restrisiko, denn Recht haben und bekommen, sind immer 2 Paar Schuhe.. Ich grübel mal, was ich mache...

Trotzdem Danke an Alle :)

Selten so viel Bullshit wegen einer WASSERPUMPE gelesen .

Was sagt denn der Händler dazu ? Hat mit dem schon mal wer gesprochen ?

Und so viel Arbeit ist das auch nicht den Klimbim da vorne wegzumachen.

Schau erstmal woran es liegt. Da kann vieles beim Einbau schief gehen . Dichtfläche nicht sauber oder Kanten drinne. Beim einbau Dichtung beschädigen und und und.

Fachgerecht eingebaut . Daran wird es scheitern . Ich behaupte mal frech, das die Schrauben alle nicht mit den dafür vorgesehen Drehmoment (alles mit Drehmomentschlüssel ) angezogen wurden.

Nur weil man es mal gelernt hat, heißt es nicht , das es fachgerecht verbaut wurde.

 

Ich für meinen Teil würde gucken woran es liegt . Wenn die Pumpe defekt ist , den Händler dazu bewegen mir ein neues Kit zu schicken und Bums wieder zusammen .

Gruss

Zitat:

@Toledo-1L schrieb am 28. August 2019 um 14:16:57 Uhr:

Ein Gutachter wird vom Gericht bestellt.. ..Rechtschutz zahlt das in Vorlage...

Sicher? Das ist nix für die relativ billige Auto-Verkehrs-Rechtschutz, sondern ein Fall für eine deutlich teuere Vertrags-Rechtschutz. Hast du sowas überhaupt?

Ich wünsch schonmal viel Spaß mit den Kosten -> Das muss nicht unbedingt der Wellendichtring der Wasserpumpe sein, auch ein verkanteter Dichtring sorgt für solche Späße bei den PD Motoren und das hat es beim einsetzen der Pumpe gerne.

Bei selbstgemacht -> darüber ärgern, was passiert ist und das Teil tauschen. Kann immer mal passieren.

Und zur Arbeit selbst: So schlimm ist Front in Servicestellung nicht wirklich. Wenn man natürlich keine Lust drauf hat (wie das bei KFZlern immer mal wieder so ist)...

Das ausclipsen der Stoßstange vom Kotflügel ist eigentlich das Problem, diese dünnen Nasen sind bei älteren Autos dann schnell kaputt...

ich schätze viel gelld viel Nerven für rechtsstreit sonst nix. die wapu hat herstellwert von 20EUR.

Zitat:

@hans12345678 schrieb am 28. August 2019 um 21:07:40 Uhr:

ich schätze viel gelld viel Nerven für rechtsstreit sonst nix. die wapu hat herstellwert von 20EUR.

Hab ich auch gerade gedacht. Und wär schon 3x eingebaut ;-)

Zitat:

@hans12345678 schrieb am 28. August 2019 um 21:07:40 Uhr:

ich schätze viel gelld viel Nerven für rechtsstreit sonst nix. die wapu hat herstellwert von 20EUR.

Der Herstellwert ist ja nun extrem belanglos. Aber im Prinzip sehe ich das auch so: Bei Händler reklamieren, wenn er sich sperrt, neue verstärkte WP kaufen, einbauen, abhaken.

Rechtsstreit kostet nicht nur Geld, was schlimm genug wäre, sondern auch Nerven. Dazu dauert das gern mal ein Jahr oder mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fehlerhaftes Ersatzteil (INA Wasserpumpe nach ca. 8000KM undicht), haftet der VK, Erfahrungen?