ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fehlerhaftes Ersatzteil (INA Wasserpumpe nach ca. 8000KM undicht), haftet der VK, Erfahrungen?

Fehlerhaftes Ersatzteil (INA Wasserpumpe nach ca. 8000KM undicht), haftet der VK, Erfahrungen?

Themenstarteram 28. August 2019 um 10:33

Hallo,

ich weiß nicht, ob dass das richtige Forum ist, wenn nicht, bitte löschen oder verschieben.

Zum Thema:

Ich habe letztes Jahr bei einem Ebay Händler einen INA Zahnriemenkit mit Wasserpumpe für meinen A4 TDI (AVF) geordert (im Juni 2018) und im Oktober (2018) eingebaut, nach ca. 8000km verlor ich Wasser, nach genauem Check ist es die Wasserpumpe, da könnte man schon kotzen... zumal es kein Golf ist, bei dem es noch leichte Arbeit ist, die WAPU zu wechseln, beim A4 muss man die Front demontieren (die berühmte Wartungsstellung), um überhaupt am Zahnriemen arbeiten zu können.

Es geht jetzt zum Einen darum, ob der Händler Schadenersatzpflichtig ist und das nicht nur für eine Ersatzpumpe, sondern auch, für die unnötige Arbeit, die nun ein 2. Mal gemacht werden muss..

Bin grade am Suchen, ob es da so ähnliche Fälle gibt, damit ich eine Grundlage habe, dem Händler auf die Eisen zu steigen..

Aber vielleicht hat da schon jemand Erfahrungen gemacht und weiß, was da rechtlich möglich ist.

Danke für Tipps :)

Beste Antwort im Thema

Selten so viel Bullshit wegen einer WASSERPUMPE gelesen .

Was sagt denn der Händler dazu ? Hat mit dem schon mal wer gesprochen ?

Und so viel Arbeit ist das auch nicht den Klimbim da vorne wegzumachen.

Schau erstmal woran es liegt. Da kann vieles beim Einbau schief gehen . Dichtfläche nicht sauber oder Kanten drinne. Beim einbau Dichtung beschädigen und und und.

Fachgerecht eingebaut . Daran wird es scheitern . Ich behaupte mal frech, das die Schrauben alle nicht mit den dafür vorgesehen Drehmoment (alles mit Drehmomentschlüssel ) angezogen wurden.

Nur weil man es mal gelernt hat, heißt es nicht , das es fachgerecht verbaut wurde.

 

Ich für meinen Teil würde gucken woran es liegt . Wenn die Pumpe defekt ist , den Händler dazu bewegen mir ein neues Kit zu schicken und Bums wieder zusammen .

Gruss

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Zitat:

@hans12345678 schrieb am 28. August 2019 um 21:07:40 Uhr:

Ich schätze viel Geld viel Nerven für Rechtsstreit, sonst nix.

Sehe ich genauso.

Zitat:

@hans12345678 schrieb am 28. August 2019 um 21:07:40 Uhr:

Die Wapu hat einen Herstellungswert von 20EUR.

Das ist aber ein blödes Argument, denn weder du, noch ich oder der Threatstarter bekommt die Wapu zum Herstellungspreis, sondern nur zum Verkaufspreis und der ist deutlich höher. Aber trotzdem ist er natürlich nicht hoch genug, um einen Rechtsstreit auszufechten, außer man ist rechthaberisch und/oder stur. :(

WaPu günstigst ab 16 €, Valeo ab 20 €, INA ab 24 € :

https://www.daparto.de/.../2-99-775?...

. . . sooo deutlich höher als 20 € ist also gar nicht . . .

Die ebenfalls angesprochene Meyle HD mit angeblich längerer Garantie (...aber ob die dann die Einbaukosten übernehmen würden ?) ab 32 €

Themenstarteram 29. August 2019 um 15:43

Zitat:

@It is Naoanto schrieb am 28. August 2019 um 14:44:08 Uhr:

Selten so viel Bullshit wegen einer WASSERPUMPE gelesen .

Was sagt denn der Händler dazu ? Hat mit dem schon mal wer gesprochen ?

Und so viel Arbeit ist das auch nicht den Klimbim da vorne wegzumachen.

Schau erstmal woran es liegt. Da kann vieles beim Einbau schief gehen . Dichtfläche nicht sauber oder Kanten drinne. Beim einbau Dichtung beschädigen und und und.

Fachgerecht eingebaut . Daran wird es scheitern . Ich behaupte mal frech, das die Schrauben alle nicht mit den dafür vorgesehen Drehmoment (alles mit Drehmomentschlüssel ) angezogen wurden.

Nur weil man es mal gelernt hat, heißt es nicht , das es fachgerecht verbaut wurde.

 

Ich für meinen Teil würde gucken woran es liegt . Wenn die Pumpe defekt ist , den Händler dazu bewegen mir ein neues Kit zu schicken und Bums wieder zusammen .

Gruss

Klugscheißer mag keiner... das am Rande...

Ich möchte Dich mal hören, wenn Du wg. der Wapu 2 Mal in die Werkstatt müsstest und das 2 Mal zahlen darfst, soviel zum Thema und nur weil ich es selbst machen kann, heißt das nicht, das ich es beim 2. Mal unbedingt umsonst machen muss, zumal es nicht mein Fehler war...

Und Eins ist 100% sicher, hätte ich das in einer Werkstatt einbauen lassen, muss der Händler der die Wapu verkauft hat, in vollem Umfang dafür haften und den erneuten Aus/Einbau zahlen, FAKT!.

Und bei der Art WAPU kann ein Scheiß "vieles schief gehen", das ist die einfachste Art von Wapu mit O-Ring (den man einfettet und gut ist), die man einbauen kann, da gibts auch nix groß zum sauber machen, außer vielleicht kurz mit Schleifpapier einmal rund fahren und somit auch keine Kanten, die man mit einem Schaber verursachen könnte und erzähl mir nix von Drehmomentschlüssel, ob ich die 4 Schrauben von Hand an ziehe oder genau mit 15NM (die sollten einfach nur mindestens so stark angezogen sein, damit die Dichtheit gegeben ist, wir reden hier nicht von Kopfschrauben bzw. Dehnschrauben) , mach da keinen Unterschied, was 100e einbaute Wapus (ob nun mit O-Ring, Blechdichtung oder Papierdichtung) beweisen, die noch dicht sind oder bis zum nä. Wechsel dicht waren.

Und selbst wenn ich die falsch eingebaut hätte bzw. die Schrauben nicht richtig angezogen, hätte die WAPU von Anfang an gepisst und nicht erst nach ca. 8000km

Wo wir grade beim Klugscheißen sind, bist ja anscheinend einer der mit nem Drehmomentschlüssel pennt, wie oft prüfst Du den Drehmoment denn nach? Ich wette gar nicht...

Mach das mal bei Kopfschrauben, nach 3 Mal nachprüfen, kannst Du mindestens bei einigen Schrauben noch 2 Mal auf das Drehmoment nach drehen, bevor es dann los geht die Schrauben nach Grad an zu ziehen.

Und zum Thema Händler, ist das grade geklärt worden und oh, die Wellendichtung ist hin, umsonst den Breiten markiert ....

Themenstarteram 29. August 2019 um 15:52

Zitat:

@4Takt schrieb am 29. August 2019 um 10:29:03 Uhr:

Zitat:

@hans12345678 schrieb am 28. August 2019 um 21:07:40 Uhr:

Ich schätze viel Geld viel Nerven für Rechtsstreit, sonst nix.

Sehe ich genauso.

Zitat:

@4Takt schrieb am 29. August 2019 um 10:29:03 Uhr:

Zitat:

@hans12345678 schrieb am 28. August 2019 um 21:07:40 Uhr:

Die Wapu hat einen Herstellungswert von 20EUR.

Das ist aber ein blödes Argument, denn weder du, noch ich oder der Threatstarter bekommt die Wapu zum Herstellungspreis, sondern nur zum Verkaufspreis und der ist deutlich höher. Aber trotzdem ist er natürlich nicht hoch genug, um einen Rechtsstreit auszufechten, außer man ist rechthaberisch und/oder stur. :(

Um das klar zu stellen, mir ging es nicht um die Kosten der Wapu, sondern um die Arbeit, auch wenn ich die selbst gemacht habe, um, sagen wir mal ca. 800€ zu sparen (ich weiß, bei der einen Werkstatt gibts das billiger, aber bei der Anderen sogar noch teuerer.... es ist eine Beispielsumme !!!) und weil ich es kann, nach 100ten von Zahnriemenwechsel...

Und wenn ich einen Rechtstreit mit meiner Rechtschutz anfange, bekomme ich das auch gezahlt, selbst den Gutachter und wie schon erwähnt, ist die Wellendichtung defekt, somit NICHT ein Einbaufehler und ich könnte darauf beharren, dass das diesmal eine Werkstatt macht, tu ich aber nicht, weil ich eben nicht rechthaberich oder stur bin, sondern mich mit dem Händler geeinigt habe und der Händler mir freundlicherweise entgegen gekommen ist, ohne blöd zu machen. ...

Thema erledigt... ich wollte es ja gestern Abend schon löschen(lassen), aber das geht hier nicht..

Ab jetzt dürft Ihr Euch aus lassen, ich habe das Abo für das Thema grade beendet ;)

Junge junge . Da durfte aber lange keiner mehr an seine Alte :D

Ende vom Lied . Diagnose gemacht . Mit Händler geeinigt . Fertig .

Hätte man auch machen können , ohne hier so ein Fass auf zu machen.

 

Und ja . Ich benutze einen Drehmomentschlüssel sehr sehr oft. Denn das gehört sich eben so.

 

Gruss

Zitat:

@It is Naoanto

Und ja . Ich benutze einen Drehmomentschlüssel sehr sehr oft. Denn das gehört sich eben so.

Beim letzten Wapu wechsel hab ich es auch nach Gefühl gemacht, weil der Raum für meinen Drehmomentschlüsel einfach nicht gegeben war ...

Aber wenn der TE sich auch so beim Händler verhalten hat dann RESPEKT an den Händler ...

. . . na den möcht' ich sehen, der für jedes Sch...-Schräubchen den Drehmomentschlüssel einstellt und benutzt . . . das kannst als absoluter Grobmotoriker machen, aber schau mal erfahrenen Leuten zu . . . und weise sie dann bei jedem Schräubchen darauf hin, doch auch bitte den Drehmomentschlüssel zu benutzen . . . viel Spaß ! ;-)

Das hat doch nichts mit Grobmotorik zu tun. Wer im normalen Berufsleben ein Büromensch ist und sonst nicht schraubt, dem fehlt schlicht und ergreifend das Gefühl, das man sich teilweise über Jahre oder Jahrzehnte angeeignet hat. Da kann derjenige nichts für.

Wobei ich mal behaupten würde, dass selbst Profis die meisten Verschraubungen zu fest anziehen. Man bedenke, dass eine M8er in 8.8 irgendwo um die 30Nm kriegt

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 29. August 2019 um 19:10:16 Uhr:

Man bedenke, dass eine M8er in 8.8 irgendwo um die 30Nm kriegt

Nicht ganz, eher so um die 24, aber als 10.9er bekommen M8 32Nm.

Sorry, habs nicht ganz im Kopf. Aber ich gehe jede Wette ein, dass die meisten die viel zu fest anknallen.

Die Wette wirst du gewinnen. :D

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 29. August 2019 um 20:30:22 Uhr:

Sorry, habs nicht ganz im Kopf. Aber ich gehe jede Wette ein, dass die meisten die viel zu fest anknallen.

Absolut. Allein schon aus dem Grund, dass die Verschraubung nicht mehr aufgeht. :D

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 30. August 2019 um 20:31:08 Uhr:

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 29. August 2019 um 20:30:22 Uhr:

Sorry, habs nicht ganz im Kopf. Aber ich gehe jede Wette ein, dass die meisten die viel zu fest anknallen.

Absolut. Allein schon aus dem Grund, dass die Verschraubung nicht mehr aufgeht. :D

Wieso, ich kenne nur die Steigerung, nach fest kommt ab :-)

Zitat:

@Domte schrieb am 31. August 2019 um 14:52:15 Uhr:

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 30. August 2019 um 20:31:08 Uhr:

 

Absolut. Allein schon aus dem Grund, dass die Verschraubung nicht mehr aufgeht. :D

Wieso, ich kenne nur die Steigerung, nach fest kommt ab :-)

Das kommt beim nächsten Riemenwechsel. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fehlerhaftes Ersatzteil (INA Wasserpumpe nach ca. 8000KM undicht), haftet der VK, Erfahrungen?