ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ersatzteile (woher?) für Bosch Starter oder gleich austauschen?

Ersatzteile (woher?) für Bosch Starter oder gleich austauschen?

Themenstarteram 12. Mai 2013 um 12:30

Hallo,

der Starter meines Fahrzeuges von Bosch mit der Teilenummer 0 986 021 230 tut sich in der letzten Zeit trotz vollgeladener Batterie immer schwerer (Gefühlsmässig benötigt er doppelt so lange wie im Neuzustand). Evtl. liegt es daran, dass möglicherweise Öl von einer undichten Ansaugbrücke hineingelaufen ist.

Meine Idee wäre nun ihn zu überholen, laut Bosch gibt es auch Ersatzteile, leider finde ich weder im Boschkatalog noch im Internet Teile für den Anlasser.

Kennst sich hier jemand aus? Oder soll ich ihn lieber gleich gegen neuen tauschen. Der Preis würde bei rund 200 Euro liegen.

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Wenn er noch gut einspurt (Magnetschalter OK) liegts meistens an den Kohlebürsten. Meist reicht es, den Kollektor mal richtig sauberzumachen, der ist manchmalmit Bürstenabrieb verschmutzt, dann lässt die Leistung nach. Wenn die Bürsten noch lang genug sind kann man sie auch noch verwenden. Dann benötigt man gar keine Ersatzteile, einen Versuch isses allemal wert.

Gruß Tobias

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

155 Euro beim http://www.autoteile.net/.../search2.jsp?...

Wenn er das ist, lohnt sich eine Reparatur ja fast nicht. Oder du fragst nach den Teilen bei einem Boschdienst mit einem älteren Mitarbeiter, die jungen kennen sich meistens nicht aus. Einen guten wüßte ich z.B. in Pasing.

Wenn er noch gut einspurt (Magnetschalter OK) liegts meistens an den Kohlebürsten. Meist reicht es, den Kollektor mal richtig sauberzumachen, der ist manchmalmit Bürstenabrieb verschmutzt, dann lässt die Leistung nach. Wenn die Bürsten noch lang genug sind kann man sie auch noch verwenden. Dann benötigt man gar keine Ersatzteile, einen Versuch isses allemal wert.

Gruß Tobias

Moin,

 

also ich habe mal gelernt, wenn der Anlasser überholt wird, kommt grundsätzlich der Magnetschalter, das Ritzel und die Laufbuchsen neu.

 

Die Kohlebürsten werden auf Abnutzung überprüft, ggf erneuert (ist eher selten der Fall).

 

Der Kolektor wird mit feinen Schögelleinen gereinigt (Zwischenräume werden mit einen breiten feinen Sägeblatt vom Kohleabrieb und Kupferstaub befreit).

 

Die Feldspulen und Ankerwicklung werden auf Masseschluß geprüft. Wenn Feldwicklung einen Masseschluß haben sollte, werden diese ersetzt. Wenn Ankerwicklung Masseschluß haben sollte, dann wird der Anker ersetzt.

 

Die Ankerwelle und Laufbuchsen werden neu gefettet (darauf achten, nicht zuviel).

 

Alle Ersatzteile gibt es beim Bosch Dienst zu erwerben.

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Moin,

also ich habe mal gelernt, wenn der Anlasser überholt wird, kommt grundsätzlich der Magnetschalter, das Ritzel und die Laufbuchsen neu.

Die Kohlebürsten werden auf Abnutzung überprüft, ggf erneuert (ist eher selten der Fall).

Der Kolektor wird mit feinen Schögelleinen gereinigt (Zwischenräume werden mit einen breiten feinen Sägeblatt vom Kohleabrieb und Kupferstaub befreit).

Die Feldspulen und Ankerwicklung werden auf Masseschluß geprüft. Wenn Feldwicklung einen Masseschluß haben sollte, werden diese ersetzt. Wenn Ankerwicklung Masseschluß haben sollte, dann wird der Anker ersetzt.

Die Ankerwelle und Laufbuchsen werden neu gefettet (darauf achten, nicht zuviel).

Alle Ersatzteile gibt es beim Bosch Dienst zu erwerben.

Klar, wenn das professionell gemacht wird (machen gelassen wird) zieht man das volle Programm durch, aber dann kann man sich meistens nen neuen Anlaser nehmen. Ich hab das so verstanden dass es eher eine Instandsetzung "für den Hausgebrauch" handelt. Das hat man halt schnell mal gemacht, braucht den Anlasser dafür nicht mal komplett zu demontieren. Ich hab so schon ne Hand voll Starter wieder zum Leben erweckt, das Leistungsproblem war dabei immer Kohlenstaub in den Kollektorritzen. Wenn das nichts hilft kann man ja immernoch die komplette Frischzellenkur machen.

Gruß Tobias

@widde

 

OK, könnte man machen, aber wenn ich nur 1 Teil ersetze (in diesem Fall z.B. Magnetschalter) und das Ding läuft dann wieder und ich 6 Monate später wieder Probleme bekomme (diesmal ggf mit den Ritzel), muß ich das Ding nochmal ausbauen und wieder nur Hackwerk machen.

 

Warum nicht gleich wieder für 200 000km Funktion sichern ?

 

am 13. Mai 2013 um 4:45

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

@widde

OK, könnte man machen, aber wenn ich nur 1 Teil ersetze (in diesem Fall z.B. Magnetschalter) und das Ding läuft dann wieder und ich 6 Monate später wieder Probleme bekomme (diesmal ggf mit den Ritzel), muß ich das Ding nochmal ausbauen und wieder nur Hackwerk machen.

Warum nicht gleich wieder für 200 000km Funktion sichern ?

Weil es schlichtweg raus geschmissenes Geld ist?

Oftmals reicht es den Anlasser zu reinigen.

Für die weiteren Dinge darf er mich mal ansprechen- der TE hat ja seine PN deaktiviert.

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

@widde

OK, könnte man machen, aber wenn ich nur 1 Teil ersetze (in diesem Fall z.B. Magnetschalter) und das Ding läuft dann wieder und ich 6 Monate später wieder Probleme bekomme (diesmal ggf mit den Ritzel), muß ich das Ding nochmal ausbauen und wieder nur Hackwerk machen.

Warum nicht gleich wieder für 200 000km Funktion sichern ?

Du sagst ja er hat nur etwas geringere Startleistung, das sagt mir dass der Magnetschalter noch funktioniert (der spurt nur das Ritzel ein und schließt den Strom), deshalb besteht da kein Handlungsbedarf. Ein kaputtes Ritzel hört man rechtzeitig an den hässlichen Geräuschen.

Wir haben im THW teilweise 40 Jahre alte Karren, mit einer Kollektorreinigung für null Euro laufen die alle wieder.

Gruß Tobias

@schrauber

 

In meinen Augen ist das Fusch.

 

@widde

 

Beim THW stehen sich die Fahrzeuge auch kaputt, genau wie bei den freiwilligen Feuerwehren auf kleineneren Ortschaften. Das da das Schmierfett rantzig wird ist klar.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

@schrauber

In meinen Augen ist das Pfusch.

Und in meinen Augen wuerdest Du dir schnell einen neuen Job suchen muessen wenn Du einfach Teile tauschen willst die nur eine Reinigung brauchen... :D

 

Ich erwarte von meinen Schlossern schon etwas mehr... :o

 

Gruss, Pete

am 13. Mai 2013 um 12:35

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

@schrauber

In meinen Augen ist das Fusch.

Mag ja sein das Du das so siehst- die Realität sieht aber anders aus.

Ein Anlasser lässt sich leichter warten als eine Lichtmaschine.

Nur meist wird er nicht gewartet sondern einfach nur runter geranzt.

Wenn man also einen Bosch- Anlasser verbaut hat spricht einfach

alles dagegen ihn gegen einen billig China- Nachbau zu wechseln.

Der Einzige der daran verdient ist der Händler. Dann besser das

Original reparieren und glücklich sein.

Das könnt ihr nennen, wie ihr wollt, ich bleibe dabei.

Magnetschalter, Ritzel, Laufbuchsen sind Verschleißteile und die werden bei einer Generalüberholung gewechselt, sonst ist der Anlasser bald wieder defekt.

 

Im übrigen halte ich nichts von Chinateile und von billigen Schrott schon gar nichts.

 

Das ein Anlasser sich leichter warten soll als eine LIMA, halte ich für ein Gerücht.

Beide Teile, wenn sie ausgebaut sind, benötigen die gleiche Zeit, wenn man sich auskennt.

Ich würde sogar sagen, dass die LIMA schneller geht, da das Saubermachen des Kollektors vom Anlasser aufhält. Die LIMA hat kein Kollektor.

 

Ich hatte auch nicht vom Warten gesprochen, sondern von Überholung der Teile.

 

 

 

Zitat:

 

@widde

Beim THW stehen sich die Fahrzeuge auch kaputt, genau wie bei den freiwilligen Feuerwehren auf kleineneren Ortschaften. Das da das Schmierfett rantzig wird ist klar.

Bei uns nicht, die werden schon bewegt bis auf wenige Ausnahmen (sind ein eher kleiner Laden). Aber wenn du Schmierfett im Kollektor hast ist sowieso was schiefgelaufen.

Gruß Tobias

Themenstarteram 13. Mai 2013 um 14:49

Vielen Dank für Eure Antworten. Nun bin ich echt unsicher.

Ich hätte mich wirklich nur an die Kohlen gemacht, bzw. hätte diese mit dem Kohelnhalter gegen ein Bosch Ersatzteil getauscht. Zusätzlich hätte ich noch den Kollektor mit der Sägemethode gereinigt bzw. vorsichtig mit feinem Schleifpapier die Oberfläche poliert. Wenn tatsächlich Öl reingelaufen wäre hätte ich dieses entfernt.

Ich denke aber wenn es nötig sein sollte noch mehr zu tauschen, dann nehme ich lieber einen neuen bzw. von Bosch aufbereiteten.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von MUC6666

 

Ich hätte mich wirklich nur an die Kohlen gemacht, bzw. hätte diese mit dem Kohelnhalter gegen ein Bosch Ersatzteil getauscht. Zusätzlich hätte ich noch den Kollektor mit der Sägemethode gereinigt bzw. vorsichtig mit feinem Schleifpapier die Oberfläche poliert. Wenn tatsächlich Öl reingelaufen wäre hätte ich dieses entfernt.

Mach das doch mal, wenns dann geht ist doch alles gut, wenn nicht kannst du immernoch neukaufen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ersatzteile (woher?) für Bosch Starter oder gleich austauschen?