ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Federbeinaufnahme(Federhalter) vorne rechts weggebrochen durch ROST! 1500€ für die Reparatur

Federbeinaufnahme(Federhalter) vorne rechts weggebrochen durch ROST! 1500€ für die Reparatur

Themenstarteram 25. Februar 2008 um 21:14

Hallo

Also erstmal die Vorgeschichte:

Am Samstag fuhr ich ganz normal mit meinem W210 E320 Bj.96 143 tkm gelaufen auf der Bundestraße mit ca. 50 km/h. Plötzlich ein lautes Knarksen und Poltern, dachte was ist den jetzt los böse . Also Rechts rangefahren alles angekuckt nichts(ich war vor ca.15 min auf der Autobahn mit 180 km/h unterwegs). Dann habe ich den Wagen bisschen geschaukelt und siehe da, das Geräusch kam von vorne rechts, hab mich auch gewundert wieso es vorne rechts auch so tief war hm . Hab gedacht die Feder gebrochen, alles klar bin mit Warnblinklichtanlage und 30 km/h nachhause gefahren, bei jeder Straßen unebenheit ein lautes knarksen und Poltern. Als ich dann angekommen war hab ich mir alles gründlich angesehen, was seh ich da, das die Federbeinaufnahme(Federhalter) unten durch Rost von der Karosserie weggebrochen(Mercedes und Qualität) dazu noch Feder verbogen und auch gebrochen.

ADAC angerufen und zu Mercedes abgeschlempt, Diagnose bei Mercedes "Montag ist erst der Meister da, mit dem muss geregelt werden wegen Kulanz Sache" hat auch gefragt ob der Wagen Scheckheft gepflegt ist, teilweise hab aber alle Rechungen da von diversen Wartungen. Der Zuständige Mitarbeiter meinte wenn es nichts so schlimm ist kann aus auch genietet werden, ist ja eigentlich ein Guss dieses Federbein.

So war jetzt bei Mercedes. Also eigentlich wird KUlanz abgelegt weil der Wagen nicht voll Scheckheftgepflegt ist und älter als 12 jahre, trotzdem wurden Fotos gemacht und diese dann nach Berlin geschickt, die Entscheiden ob Kulanz oder nicht.

Jezt Aufgepasst wenn Kulanz abgelent wird, soll das Ganze mit dem Nieten 1500€ kosten.

 

Es ist nur die Federbeinaufnahme gebrochen sonst nichts. Die meinen es ist kompliziert mit dem Nieten es müssen genaue Messungen durchgeführt werden um es anzupassen. Das alles kann doch nicht 1500€ kostet.

Hatte noch ne frage, wie ist es wenn nicht das komplette Teil wechsel, geht das?

Danke im Vorraus für eure Hilfe?

Beste Antwort im Thema

Bei BMW reißen z.T. Hinterachsteile aus der Karrosserie. Bei Peugeot haben einige Modelle häufiger gebrannt. Bei Audi ist der Vorzeige-Motor 2.5TDI in der früheren Baureihe anfällig gewesen.

Ich weiss nicht, ob in deren Foren auch von allen möglichen MTlern die Baureihen gebashed werden.

aber MB-Bashing beim 210er ist ja in Mode. Es ist ja auch egal, ob die Fahrzeuge 12 Jahre mehrere hundert TKM prima laufen. Das ist ja kein Erfolgskriterium...

Dabei sind die "Sünden" dieser Baujahre seit ca. 8 Jahren bekannt, es gibt bekannte Gegenmaßnahmen, und die Reparatur erfolgt auf Kulanz. 2004 wurde die Qualitätsstrategie auf ein Vernünftiges Maß geändert, unter der damaligen Leitung von E. Cordes. Wer sich 3h in den Foren informiert, kann die Probleme des 210ers zu 85% identifizieren und erfährt auch einfache Maßnahmen zur Abhilfe. Für ein 10 Jahre altes Fahrzeug zum Spottpreis - was will man mehr? Da hat Audi55max natürlich recht, dass man sich einfach informieren und dann kümmern sollte! Wie bei jedem 10jährigen bzgl. dessen Problemstellen!

Die früheren Baureihen W114/W115 sowie W123, die heute als "unverwüstlich" gelten, sind damals weggerostet. Heute haben sie das zuvor beschriebene Image. Und diese sind sicherlich rostanfälliger als 210er und Co.

z.B. die Aussagen "morsches Fahrwerk", "abgesehen vom Material" sind allerdings haltlos und gehen wirklich meilenweit an der Realität vorbei...

Wer sich um den 210er kümmert, erhält zum günstigen Einstandspreis ein sehr zuverlässiges Fahrzeug, übrigens mit einem sehr haltbaren Fahrwerk und sehr zuverlässiger Mechanik. Und wer die Konservierung macht und regelmäßig in die Technik investiert, hat damit genau so einen Klassiker-Kandidaten wie die anderen MB_Baureihen auch.

Da können die Fahrer anderer Marken hier rummeckern, sovie sie wollen... Audi - nur als Beispiel- bietet immerhin schon für die 15-20 Jahre alten Baureihen noch nicht mal mehr die Ersatzteile an, um das Fzg. dauerhaft zu betreiben (z.B. V8, Quattro; Teile wie Fahrwerksbuchsen). Soviel mal zur Realität!

Soll nur mal ein Vergleich sein, der zeigt, wo die Hersteller ihre Schwerpunkte setzen und was deren langfristigte Verlässlichkeit aus Kundensicht angeht. Das ist bei MB überall so, und das wissen die Kunden auch zu schätzen.

Beispiele: für unsere 38 Jahre alte S-Klasse haben wir neulich neue Spurstangenköpfe für ca. 40 EUR gekauft, und eine neue Pumpe für die Scheibenwaschanlage für ca. 70 EUR. Nach knapp 40 Jahren. Und das zu Preisen, die beim heutigen Golf wahrscheinlich höher sind. Das bezeichne ich als mehrjähriger Fahrer als die eigentliche Zuverlässigkeit von Mercedes. Und seit mittlerweile 4 Jahren wird das auch im Werk wieder voll erkannt, wie man an der Kulanz nach 12 Jahren erkennen kann... Mir wurde z.B. der Schwingungsdämpfer Kurbelwelle beim V6 nach 9 Jahren komplett (Teile, Lohn) auf Kulanz gemacht. Auch ohne Scheckheft. ist auch ein gängiger Kulanzfall bei alten M112er-Motoren.

Wer einen 210er längere Zeit gefahren ist, weiss auch genau, wovon ich rede! ;) Wer sich für einen interessiert, sollte sich sachlich informieren, dann weiss er auch genau, wie er sein Fahrzeug zuverlässig betreibt. Und nicht zuviel auf das allgemeine "Miesmachen" geben... ;)

Ein gepflegter 210er ist nicht nur populär und hat eine hohe Nachfrage, er wird auch schnell verkauft. Meine Frau hat ihren E200, den sie übrigens dauerhaft behalten will, in einem sehr guten Zustand bewahrt. Antriebsstrang, Motor - alles trocken. die 4-5 Problemteile ausgetauscht. alles konserviert. Sie wird regelmäßig von Bekannten, Nachbarn usw. angesprochen, die diesen gern erwerben möchten. Das meinte ich oben mit Klassiker-Potenzial und Dauerhaftigkeit, wie alle früheren Baureihen auch, wenn man ihn entsprechend pflegt und bereit ist zu investieren...

Ich schreibe das hier auch für spätere Leser, die mit der Suche auf den Thread kommen. Ich möchte damit die Dinge mal wieder ein wenig ins rechte Verhältnis rücken... ;)

 

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo!

Ich hatte das im Sommer bei meinem alten W202 (C-Klasse). Mein Wagen war vorne links etwa 20cm tiefer. Mercedes hat die Kulanz abgelehnt, da das Auto älter wie 10 Jahre war(Wollten ca. 800-1000€ für beide Seiten, wird immer beidseitig gemacht!).

Bin dann zu einer bekannten auf Mercedes spezialisierten Werkstatt gefahren (worden) und der hat mir das Teil neu gemacht für 250€ inkl. Leiwagen! War wie neu. Das eigentliche Teil kostet nur ca. 5€!!! Ist übrigens bei W202 und W210 gleich!

Also 1500 € sind eine echte Frechheit und regelrechter Wucher! Die Sache ist in 2-3 Stunden erledigt! Dieser Preis ist echt der Hammer! :rolleyes:

Sofort die Werkstatt wechseln!

Gruß

AMG2000

Themenstarteram 25. Februar 2008 um 21:28

Es ist eine richtige Frechheit dieser Preis. Wie wurde die Reperatur gemacht? genietet oder das komplette Teil getauscht.

ich würde bei ablehnung von kulanz mal ne zeitung anrufen...das ist echt wahnsinn

Mein Beileid,

bei meinem Vater hatte der E 200, BJ.97, das gleiche Problem.

Wir haben den alten Federhalter entfernt.

Das Hört sich einfach an, ist es aber nicht. (Rostet natürlich sehr ungleichmässig weg)

Dann den neuen Halter mit paar Schweißpunkten fixiert. Viel schweißen kannst du da nicht, da es sehr dünnes Blech ist.

Den Rest haben wir mit Nieten befestigt.

Und nicht vergessen anschließend alles mit Rostschutz zu versehen. Haben auch dazu Unterbodenschutz Spachtelmasse aufgetragen um Wasserstau an den Kanten und Oberseite in Zukunft zu vermeiden.

Dann die Feder wieder rein und es hält jetzt schon ca 15 Tkm. (Ich denke auch noch viel länger)

Die Materialkosten sind wirklich lächerlich, aber unsere Werkstatt wollte auch ca 1000€ haben.

am 26. Februar 2008 um 13:00

Hy

Die bei uns in Österreich wahren die Federaufnahmen eine KDM.

Bei mir würden beide seiten Getauscht.

Li würde die Aufnahme ersetz und genietet. (Mit speziale Verstärkten Nieten)

Re würde ein teil des Radhauses ersetzt da hinten zu stark angerostet. (wieder vernietetet)

Das ganze hat mir nichts gekostet. Ist in zuge der Rostgarantie gemacht worden.

Mfg

Themenstarteram 26. Februar 2008 um 16:15

Wieviel kostet denn der Federhalter?

Hallo zusammen, also bei mir wurde im Sept. 07 auch die rechte Seite getauscht. Die ganzen Jahre habe ich mich gewundert, warum das Auto ein wenig schief steht - Bis der TÜV-Prüfer dann die Ursache gefunden hatte. Sehen konnte man nix, er hat nur den Schutzauftrag weggemacht und siehe da - LÖCHER waren ringsherum. Das Ganze hat - glabue ich - keine 500 € gekostet und wurde auf Kulanz bei Mercedes repariert. 1.500 € haltte ich ebenfalls für Wucher....

Zitat:

Original geschrieben von mb_e320_1905

Wieviel kostet denn der Federhalter?

Ist relativ günstig. Ich guck mal auf die Rechnungskopie.

17,24€ mit der Steuer pro Seite

Gruß Horny1

Themenstarteram 26. Februar 2008 um 17:29

Danke für eure Mühe. Ist ja relativ günstig nur die Arbeit soll schwer sein.

Themenstarteram 1. März 2008 um 11:49

Hallo nochmal!

Hatte leider keine Zeit diese Woche zu schreiben.

Also Dienstag wurde ich von Mercedes angerufen: "Ja es wird eine Sonderkulanz genehmigt" aber mit einem Haken, wenn die Vorderfedern verbogen oder gebrochen sind werden diese Extra dazu berechnen(140€). Hab dann gesagt die sollen es neu machen. Gestern hab ich den Wagen dann abgeholt, Der Federdom wurde getauscht und genietet, wirklich Saubere Arbeit haben die Jungs gemacht. Also wirklich ein dicker Lob an Mercedes dass die ein 12 Jahre altes Auto Kulanz genehmigt haben.

Sicher ist es nett, dass die Firma Mercedes hier auf Kulanz tätig wird.

Auf der anderen Seite ist es für einen Premiumhersteller vernichtend, wenn seine Vorzeigeklasse nach nur 12 Jahren an sicherheitsrelevanten Teilen durchgerostet ist. Man stelle sich eine Urlaubsfahrt mit vollbepacktem Auto und mit seiner Familie besetzt vor - möchte man so einem Hersteller noch sein Leben anvertrauen ?

Hallo Zusammen,

ich denke hier hat Mercedes wirklich vorbildlich gehandelt.

Mal ganz im Ernst,

nach der langen Zeit kann man keine Kulanz erwarten, wenn mann/frau sie bekommt um so schöner.

Möchte mal einen anderen Autohersteller sehen, der nach so langer Zeit noch Kulanz gibt. (bei manchen wird sicher langsam dann schon die Ersatzteilbeschaffung eng.)

an Alf:

Manche Leute die meckern wirklich über alles und nichts ist Ihnen recht.

Die Gefahr bei der Urlaubsfahrt kommt eher vom Fahrer als vom Fahrzeug .

 

Gruss

Rotwein

Wenn man nicht gutheist, dass nach 12 Jahren ein sicherheitsrelevantes Teil durchgerostet ist, kann man dies zumindest nach meinem Verständnis, nicht als "meckern" bezeichnen.

Es gibt wohl aber Mitmenschen, die sind bereit jede Höllenfahrt als Gefahr für sich und andere Mitmenschen in Kauf zu nehmen - Hauptsache es ist ein Stern auf der Haube !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Federbeinaufnahme(Federhalter) vorne rechts weggebrochen durch ROST! 1500€ für die Reparatur