• Online: 1.429

Weisnet1995

14.06.2011 13:45    |    Weisnet1995    |    Kommentare (3)

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse W210 200
Leistung 136 PS / 100 Kw
Hubraum 1998
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 155000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/1998
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Weisnet1995 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse W210 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse W210 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
15 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe den E200 Vor-Mopf letzten September aus 2.Hand gekauft und dann im Oktober zunächst mit Saisonkennzeichen bis einschließlich April zugelassen. Der W210 sollte mir als günstiges und komfortables Winterauto dienen.

 

Da wir aber von den Qualitäten des Benz so angetan sind, haben wir uns kurzfristig entschlossen, die E-Klasse ganzjährlich zuzulassen. Somit fahre ich unseren smaragdschwarzen W210, der eindeutig blau ist :) jetzt als mein Alltagsauto und habe in ca. 9 Monaten schon über 25000km zurückgelegt - hier meine Eindrücke:

Galerie

Karosserie

5.0 von 5

Das Karosseriekapitel ist eine der großen Stärken des W210, denn das Platzangebot ist auch heute noch überdurchschnittlich gut und stellt so manche Limousine der Luxusklasse in den Schatten.

 

Sowohl vorn als auch im Fond nimmt man auf groß dimensionierten, hoch eingebauten Sesseln Platz und erfreut sich an guter Kopffreiheit, die theoretisch das Tragen eines Huts während der Fahrt ermöglichen würde und gewaltiger Beinfreiheit, die einem das Gefühl gibt, gleich auf die Zufahrt des bonner Kanzlerbungalows einzuschwenken.

 

Der Kofferraum ist für eine Stufenhecklimousine sehr groß und durch glatte Flächen gut nutzbar, auch gibt es Seitentaschen, in denen sich allerlei notwendige Utensilien relativ rutschsicher unterbringen lassen.

 

Auch die Übersichtlichkeit ist in Anbetracht der Fahrzeugausmaße sehr gut und eine Parkhilfe ist nicht notwendig.

 

Die Verarbeitung ist grundsätzlich Mercedes-typisch sehr solide, allerdings finden in meinem E200 mit Buchhalterausstattung nicht unbedingt die hochwertigsten Materialien der Mercedesgeschichte Verwendung.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sehr geräumig
  • + Allen Anforderungen des Alltags gewachsen
  • - Hochwertigere Materialien oft nur in höheren Ausstattungslinien

Antrieb

3.5 von 5

Der 200er war 1998 der Einstieg in die Welt der benzingetriebenen E-Klasse und dementsprechend sind von diesen 136 PS, die auf über 1,7t treffen, keine Wunder zu erwarten.

 

Die Motorleistung ist ausreichend für müheloses Überholen, der Durchzug durchschnittlich und die Drehfreude relativ gut.

 

Die 5-Stufen Automatik schaltet recht spontan und stellt sich gut auf die momentanen Anforderungen ein. Bei Bedarf werden die Gänge auch schon mal ausgedreht, sonst sind die Schaltvorgänge deutlich wahrnehmbar, aber nie störend.

 

Verbrauch und Reichweite sind dafür, dass der Wagen bereits 13 Jahre auf dem Buckel hatte, mehr als nur annehmbar.

 

Trotzdem würde ich mich wohl im Zweifel lieber für 240er oder höher entscheiden, da er dem entspannten Charakter des W210 eher gerecht wird.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Gute Wirtschaftlichkeit
  • - Leicht untermotorisiert

Fahrdynamik

3.5 von 5

Die Beschleunigung des E200 ist antriebsbedingt eher gemächlich, allerdings sind <11s immer noch ausreichend, um gut im Verkehr mitzuschwimmen und bei Bedarf auch mal zügig zu überholen.

 

Lenkung und Bremse arbeiten ziemlich harmonisch zusammen; letztere sind auch für heutige Verhältnisse noch standfest.

 

Das Fahr- und Kurvenverhalten sind ausgesprochen sicher und trotz der komfortablen Abstimmung mit genug Rückmeldung, um sich jederzeit als Herr der Lage zu fühlen. Dazu kommt , dass auch Handlichkeit und Wendekreis für ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse sehr positiv sind und Stadtfahrten und engen Parklücken den Schrecken nehmen.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr sicheres Fahrverhalten
  • - Etwas träge

Komfort

4.5 von 5

Komfort ist ja seit jeher eine Tugend von fast jedem Automobil aus dem Hause Mercedes-Benz, und so gibt sich auch der W210 hier keine Blöße.

 

Die Sitze sind auch heute, nach ca.13 jahren und 155tkm, noch ausgezeichnet und lassen Langstrecken vorn wie auch hinten wie im Flug vergehen.

Dazu kommt eine kinderleichte Bedienung aller notwendigen Funktionen und eine hervorragend arbeitende, vollkommen zugfreie Klimatisierung.

 

Dieser positive Gesamteindruck wird nur durch das relativ hohe Geräuschniveau, hervorgerufen vor allem durch den knurrigen R4-Benziner, etwas geschmälert, was aber das hohe komfortlevel, auf dem sich der W210 zweifellos befindet, nur unwesentlich mindert.

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr hoher Gesamtkomfort
  • - Etwas hoher Innengeräuschpegel

Emotion

4.0 von 5

Nun, ein W210 wurde vermutlich nie wegen seines besonders gefälligen Designs wegen gekauft, dass sich ganz dem Biodesign der späten 90er verpflichtet fühlt. Allerdings finde ich mittlerweile das freundliche Gesicht, dass sich wohltuend von den ganzen aggressiven Autos abhebt, recht ansprechend.

 

Ich glaubt, in der Imagewertung wird ein Benz nie besonders schlecht abschneiden, auch wenn dem W210 sein enormes Rostproblem doch sehr geschadet hat - Mercedes bleibt Mercedes.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Klassisches, freundliches Design
  • - Hohe Rostanfälligkeit

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich würde einen E200 der Serie W210 für all diejenigen empfehlen, die in ihrem Auto komfortabel lange Strecken zurücklegen müssen, dies mit möglichst hohem Praxisnutzen verbinden wollen und zu guter letzt nicht zu viel dafür bezahlen möchten.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Ich würde einen E200 der Serie W210 für all diejenigen nicht empfehlen, die eine schnelle Powerlimousine mit hohen Leistungsreserven und sportlich-knackigem Fahrwerk haben möchten.

Diese Klientel sollte auf den 320er/430er oder idealerweise auf die AMG-Derivate ausweichen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
15 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

28.06.2011 07:33    |    Pingback

Kommentiert auf: Beliebteste Suchbegriffe im Internet Mercedes E-Klasse W210 200 Test : Weisnet1995 » Beliebteste Suchbegriffe


Deine Antwort auf "Mercedes E-Klasse W210 200 Test"

Blogautor(en)

Weisnet1995 Weisnet1995

Peugeot