ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienvan Sharan / Alhambra vs. Galaxy

Familienvan Sharan / Alhambra vs. Galaxy

Themenstarteram 11. Mai 2020 um 20:48

Guten Tag und einen herzlichen Gruß in die Runde!

Unsere Familie wächst und im Herbst erwarten meine Frau und ich unser zweites Kind. Daher suchen wir einen großen Familienvan, der auch drei (Klein-) Kindern ausreichend Platz bietet. Unsere Anforderungen sind:

- Ausreichend Platz für 3 Kindersitze mit Isofix auf der Rückbank

- 7-Sitzer

- langsreckentauglich

- Anhängerkupplung

- Familienurlaubstauglicher Kofferraum (bei Nutzung als 5-Sitzer)

- langlebig / robust

- elektrische Heckklappe

- Rückfahrkammera

- Budget: bis maximal 35 TEUR (Neuwagen); junger Gebrauchtwagen max. 25 TEUR

- Fahrleistung 15.000 bis 20.000 Kilometer (häufig Kurzstrecke; regelmäßig jedoch auch Langstrecke von ca. 400 bzw. 800 Kilometer am Stück)

Leider ist die Auswahl an "klassischen" Familienvans ja inzwischen sehr begrenzt. In meiner Jugend hatten meine Eltern die erste Generation des Renault Espace - dieses Konzept ist im Grunde das, was wir suchen. Diese Gattung stirbt jedoch z.Z. nach meinem Empfinden aus. Ein SUV oder Crossover kommt für uns nicht in Frage.

Angeschaut haben wir uns inzwischen alle drei Fahrzeuge.

Unsere Garage hat eine Torbreite von 2,25 Meter. Aufgrund der Tatsache, dass der Galaxy mit 2,154 Metern 7 Zentimeter breiter ist als der Sharan/Alhambra mit 2,081 Metern sowie den Schiebetüren, die das Einladen der Kinder sowohl in der Garage als auch in Parklücken erleichtern würden tendieren wir mehr zum Alhambra (als EU Neufahrzeug).

Auf der anderen Seite wirkt der aktuelle Galaxy im Innenraum deutlich jünger; er hat ebenfalls mehr technische Spielereien... die natürlich auch wieder kaputt gehen können.

Aufgrund der Größe / des Gewichtes des Fahrzeuges hatten wir bislang einen Diesel (ca. 150 PS / Handschalter) ins Auge gefasst. Sowohl der Seathändler als auch der VW Händler empfehlen klar den Diesel. Hier gibt es jedoch beim Sharan / Alhambra die ungünstige Adblue Einfüllung im Kofferraum, was wir sehr nachteilig finden.

Der Fordhändler hatte einen jungen gebrauchten Galaxy (leider ohne Rückfahrkammera und ohne Anhängerkupplung) auf dem Platz der preislich sehr interessant war - leider als Benziner (den er natürlich sehr empfiehlt).

Über Empfehlungen - insbesondere von Familien, die eine ähnliche Entscheidung treffen mussten - würden wir uns sehr freuen.

Ein Kompaktvan der Kategorie VW Touran ist uns eine Nummer zu klein.

Herzlichen Dank für Eure Mühen!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Eeine Alternative wären noch Hochdachkombis, Freunde von uns fahren die Auch auf langen Strecken 2.000km.

Meine Ex hatte mal einen Sharan da hat man hinten sehr unbequem gesessen. Die Sitzhöhe war viel geringer als vorne. Das hatten aber damals alle mir bekannten Großraum Vans. Ich weiss jetzt nicht ob das heute bei den Modellen auch so ist. Ich würde eher zu Transporterkombi oder Hochdachkombi raten, dort gibt es eine ebene "Ladefläche".

Aus eigener Erfahrung zum Sharan kann ich sagen, dass das Befüllen von AdBlue kein echtes Problem darstellt. Mit einem Füllschlauch (~12€, original VW) geht das völlig problemlos - selbst der kurze Einfüllschlauch direkt am 10l Kanister erfüllt seinen Zweck - auch wenn man hier etwas vorsichtiger sein muss. Gerade mit dem original Füllschlauch kann man nebenbei etwas anderes machen und braucht sich um nichts kümmern.

edit: Galaxy und S-Max kommen Ende des Jahres als Hybrid mit dem 2.5l Ecoboost. Wenn das eine Option isr.

Diese vier Modelle sind baugleich: Citroen Spacetourer / Peugeot Traveller / Opel Zafira Life / Toyota ProAce Verso.

Ebenfalls baugleich und schmäler als die oben genannten, gibt es auch als Langversion: Citroen Berlingo / Peugeot Rifter / Opel Combo / Toyota Proace City Verso

Ich würde primär aus zwei Gründen den Galaxy bevorzugen: Er ist 5 Jahre jünger als der Sharan und dadurch, wie du schon erwähntest, etwas frischer (Assistenz, LED-Scheinwerfer, Motorenpalette). Darüberhinaus performt er aber auch im Crash-Test besser, Euro-NCAP gab dem Sharan 2019 nur 4 Sterne, für Ford ist der Mondeo (auf dem basiert der Galaxy) 2019 nochmals bei Euro-NCAP an den Start gegangen und hat 5 Sterne abgesahnt.

Und 2. hat der Galaxy eine Wandlerautomatik, die für gewöhnlich komfortabler und zuverlässiger ist als das DSG im VW.

Darüberhinaus fährt der Galaxy viel besser, deutlich agiler bei ungefähr gleichbleibenden Komfort, er ist "konnektiver" mit Modem und App-Steuerung und hat jüngst ein Facelift erhalten. Und bei den EcoBlue-Motoren, also den neueren mit SCR-Kat, sitzt der Ad-Blue-Füllstutzen hinterm Tankdeckel, also da wo er hingehört. Und für den etwaigen Spaßfaktor gibt es den Galaxy mit bis zu 63PS mehr als den Sharan.

Weiterhin ist beim Galaxy die 3. Sitzreihe immer dabei, bei VW/Seat kostet diese einen happigen Aufpreis.

Ein Galaxy könnte dann so aussehen, ist zwar erstmal etwas überm Budget, aber bei Ford gibt es immer Mittel und Wege ;):

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Der hat sogar die geprüften AGR-Sitze.

PS: Übrigens wurde die Produktion vom Alhambra im März für diverse Europäische Märkte eingestellt, das Ende in Deutschland ist also abzusehen.

Zitat:

@Supercruise schrieb am 11. Mai 2020 um 23:58:55 Uhr:

Diese vier Modelle sind baugleich: Citroen Spacetourer / Peugeot Traveller / Opel Zafira Life / Toyota ProAce Verso.

Ebenfalls baugleich und schmäler als die oben genannten, gibt es auch als Langversion: Citroen Berlingo / Peugeot Rifter / Opel Combo / Toyota Proace City Verso

Und es passen drei Kindersitze nebeneinander - also ich mein Rifter und Co.

Wieso unterscheidet sich dein Budget danach ob Neu oder junger Gebrauchter?

 

.

@Clemens81

Und wieso nicht ein Espace, wenn Du den eh schon kennst?

Gruß

Frank

Themenstarteram 12. Mai 2020 um 12:00

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

Als Hochdachkombi hatten wir uns bereits den VW Caddy angeschaut. Hier war der Platz zwischen den Fordersitzen und der Rückbank zu eng für den rückwärts gerichteten Kindersitz unserer "Großen". Zudem hat uns der Wagen subjektiv nicht gefallen ohne das wir dies wirklich begründen können.

Das unterschiedliche Budget für Neu- bzw. Gebrauchtwagen resultiert aus der Überlegung, dass wir bei einem gebrauchten Fahrzeug früher mit Folgekosten rechnen müssen. Hinzu kommt das subjektive Gefühl, dass wir nicht bereit sind für einen gebrauchten Wagen mehr auszugeben.

Der aktuelle Renault Espace hat sich nach unserem Empfinden mehr zum SUV entwickelt; das Platzverhältnis zwischen Innenraum und Außenmaßen gefällt uns nicht.

Das Quartett aus Opel Zafira Life und seinen Artgenossen hatten wir wieder aus der Auswahl genommen, da es uns zuviel Bus und zuwenig PKW ist. Dir Rückbank kann nicht versenkt sondern nur ausgebaut werden und das Fahrzeug bzw. die Sitze sind im Verhältnis sehr hoch. D.h. insbesondere meine Frau müsste den Maxi Cosi deutlich höher heben.

Die Aktualität und die Fahrdynamik spricht also für den Galaxy, die Schiebetüren und das schmalere Außenmaß in der Breite für den Alhambra....

Was noch wichtig ist: im Sharan/Alhambra gibt es Bodenfächer in der 2. Reihe. Wenn direkt auf der Zugangsklappe zum Bodenfach ein Stützfuß stehen soll, muss das Bodenfach mit einem Füllstück bestückt werden. Das ist am Ende ein Stück Styropor für 30€(?). Das haben wir erst nach dem Kauf erfahren und man holt erst einmal tief Luft. Am Ende befand sich der Standfuß unseres Reboarders aber weit genug von der Klappe und Bodenfach erntfernt.

edit: Das Dilemma kenne ich: meine Frau wollte damals den Sharan, ich den S-Max. Am Ende habe ich aufgrund der Schiebetüren nachgegeben. Aktuell bin ich aber am Überlegen, im nächsten Jahr den S-Max Hybrid zu kaufen. Die Kinder werden größer und Schiebetüren sind dann schön zu haben aber kein Muss mehr.

Zitat:

@hansaplast18 schrieb am 12. Mai 2020 um 05:45:23 Uhr:

Und wieso nicht ein Espace, wenn Du den eh schon kennst?

er kennt wohl den "originalen" Espace ... der bis 2002 (in drei Modellgenerationen) von Matra gebaut wurde ...

ab Espace IV (in Renault-eigener Fertigung) unterscheidet sich der Espace vom Konzept/Fahrzeugaufbau her nicht mehr von den restlichen 0815-"Pampersbombern"

ich fahre ja gerne solche fast-Youngtimer - aber der TE will vielleicht was Neueres?

In der Klasse in der du suchst hast du doch praktisch keine Wahl. Bei der Garage bleibt am Ende nur der Alhambra - dauernd Zentimeterarbeit um den Wagen durchs Tor zu bekommen?

Ich rate dir dennoch nochmal deine Wahl zu überlegen. Die von dir gesuchte Fahrzeugkategorie stirbt nicht grundlos aus. Für 2-3 Kinder reicht eigentlich auch eine Nummer kleiner. Sprich Touran&Co. So viel weniger Innenraum bieten die gar nicht. Wer sich etwas beschränken kann, sollte damit gut klar kommen. Allerdings verschwinden auch die kleinen Vans, da viele Familien auf die Kastenwagen ausweichen. Die machen weniger spaß und auf der Langstrecke eher nervig - aber wer fährt auch permanent so weit? Der Preis ist im Vergleich sehr attraktiv. Der neue Combo in lang dürfte eher mehr Innenraum als ein Alhambra bieten.

Wenn man meint wirklich so viel Platz zu brauchen weil du 5 Kinder mitnehmen können willst, bleibt eigentlich nur ein Bus. Denn wenn du die 7 Sitze in einem Alhambra/Galaxy nutzen wilst, wird es eng und Gepäck ist nicht mehr möglich. Den Bus bekommst du aber kaum in die Garage...

Zitat:

@Clemens81 schrieb am 12. Mai 2020 um 12:00:09 Uhr:

Als Hochdachkombi hatten wir uns bereits den VW Caddy angeschaut. Hier war der Platz zwischen den Fordersitzen und der Rückbank zu eng für den rückwärts gerichteten Kindersitz unserer "Großen". Zudem hat uns der Wagen subjektiv nicht gefallen ohne das wir dies wirklich begründen können.

Der Caddy ist ein sehr altes Modell, jüngere Konkurrenten haben mehr Beinraum hinten und einen moderneren Innenraum.

Themenstarteram 12. Mai 2020 um 20:29

Guten Abend!

Vielen Dank auch für diese Hinweise.

@.Elbkind.: Das Problem mit den Staufächern in der zweiten Sitzreihe kennen wir schon; Danke für den Hinweis. Das ist wirklich eine unschöne Konstruktion; zumindest sollten bei einem Fahrzeug mit der Zielgruppe "junge Familie" die Füllblöcke von VW serienmäßig mitgeliefert werden..... wirklich schade!

@camper0711: Was den Espace angeht liegst Du genau richtig. Es war ein Espace (Turbo D mit 89 PS) von Matra aus 1989 den wir bis 2010 gefahren haben. Für mich vom Konzept noch immer das perfekte Familienauto.... und entgegen aller Vorurteile war der Wagen ein Musterschüler in Sachen Zuverlässigkeit und Unterhaltskosten.

@Abkueko / Supercruise: Was den Touran angeht haben wir Erfahrung. Meine Eltern haben seit zwei Jahren das aktuelle Modell und wir nutzen den Wagen regelmäßig für längere Strecken, wenn unser Wagen zu klein ist. Unschön beim Touran ist aus unserer Sicht der schmalere Sitz hinten in der Mitte. Zudem haben wir Probleme mit dem Reborder hinter dem Fahrersitz; hier muss der Fahrersitz weiter vorne stehen als es bequem ist. Zudem fahren wir regelmäßig Langstrecke (Schwiegereltern 400km pro Strecke / Verwandschaft 800km pro Strecke), sodass uns die Langstreckenqualitäten wichtig sind. Nichts desto Trotz werden wir uns die "jüngere Generation" der Kastenwagen zusätzlich anschauen. Danke!

Vielleicht könnt ihr mit noch einen Rat in Sachen Diesel / Benziner geben:

Ich habe inzwischen erfahren, dass die Dieselmotoren im Sharan / Alhambra wahrscheinlich in Kürze eingestellt werden sollen. Für micht hat sich die Frage, ob es ein Diesel wird im Grunde bislang nicht gestellt. Allerdings hat mich der Fordhändler nachdenklich gestimmt, als er uns den Galaxy als Benziner schmackhaft machen wollte.

Lt. Autokostenvergleich des ADAC aus dem Herbst 2019 ist der Alhambra bei 15 tkm pro Jahr über 5 Jahre als Diesel minimal günstiger. Beim Galaxy sieht es nicht anders aus. Da wir tendenziell mehr als 15 tkm pro Jahr fahren und das Fahrzeug deutlich länger als 5 Jahre genutz werden soll, sollte die Frage damit erledigt sein (Alhambra 1.4 TSI / 150 PS vs. Alhambra 2.0 TDI 150 PS). Zumal finde ich die Charakteristik des Diesel mit dem hohen Drehmoment angenehm.

Allerdings hat der Diesel mit aktueller Abgasnachbehandlung viel Technik an Bord, die Probleme und Kosten verursachen kann. Da halte ich Benziner für etwas "simpler". Zudem läuft der Touran meiner Eltern (1.4 TSI / 150 PS) sehr angenehm und mit unter 7 Litern sparsam.

Gibt es dazu Erfahrungen?

Hallo Clemens,

wir, also meine Frau und ich, fahren seit 2015 den 1.4er TSI im Alhambra als Handschalter. Wir haben den dicken als deutsches Neufahrzeug kurz nach dem Modellwechsel mit einem ordentlichen Preisnachlass (ca. 30%) gekauft.

 

Generell sind wir sehr zufrieden mit dem Auto. Das Platzangebot ist sehr ordentlich, die Verarbeitung passt soweit und im Vergleich zu diversen HDKs fühlt sich das Auto nicht nach Nutzfahrzeug in zivil an.

 

Die Schiebetüren sind super. Die größere Türöffnung ist sehr angenehm, vor allen Dingen wenn du oft mit Kindersitzen hantieren darfst. Wir haben drei Kinder zwischen 3 und 8 Jahren und das Kreuz bei der dritten Sitzreihe gemacht.

 

Zu deiner Frage bezüglich des 1.4er im Alhambra:

Im Kurzstreckenbetrieb nimmt er sich im Winter gerne mal 9-10 Liter auf 100km, allerdings rede ich hier von extremer Kurzstrecke (2-5km pro Weg). Im Sommer sind es ein bis anderthalb Liter weniger.

 

Wenn wir mit Sack und Pack auf der AB gemütlich unterwegs sind kommen wir ebenfalls auf Verbrauchswerte von ca 7 Litern (Tempomat 120 km/h). Wenn die Klima aus bleiben kann steht sich mal ein 6er davor (beim Tanken ermittelt, der BC unterschlägt gerne nen halben Liter).

Moin,

wir hatten vor Jahren mal einen S-Max mit 140 PS Diesel in der Firma, den ich sporadisch auch mit 2 kleinen Kindern nutzte. Er entspricht bis ca. hinter der Rückbank dem Galaxy und ist auch mit 7 Sitzen erhältlich. Der Galaxy ist etwas länger und hinten höher.

Wir hatten das Gefühl, nach einer Fahrt erst mal die Kinder suchen zu müssen in dieser riesen Kiste. Den Großteil der Strecken hat meine Frau mit den Kindern mit unserer C-Klasse Limousine und mit einem Camper erledigt. Beides ging.

Aber in Erinnerung blieb die Schiebetür und der große Raum vor den Rücksitzen beim Campingbus (Ford Nugget). Das war genial. Kinder und Einkäufe "reinwerfen", Tür zu und dann ohne nassen Rücken bei Regen alles gemütlich anschnallen und verstauen.

Das geht weder mit Sharan noch Galaxy.

Daher sehe ich die Schiebetür des Sharan nicht als das eine KO-Kriterium an.

Für Eure schmale Garage ist aber eine Probefahrt mit Gragentest nötig. Wenn das nicht passt, kann das im Alltag gewaltig nerven.

Die oben empfohlenen Hochdachkombis sind billige Kisten für den Handwerker-Betrieb mit Rücksitz und verdreifachtem Preis. Würde mir niemals einfahren, eine Gurke wie Bipper oder Caddy zu fahren. Schon gar nicht für mehr als 15.000 Eur Neupreis. Ein Nachbar fährt einen Caddy für 45.000 Eur und hadert mit 2 Kindern mit dem Platz. Er denkt nun darüber nach, 50.000 Eur für einen gebrauchten(!!) VW T6 auszugeben. Habe ihm empfohlen, bei Ford den Transit Custom anzusehen. Kostet unter 50.000 Eur neu. Nein, er will VW. Na dann...

Damit sind wir bei den großen Bussen wie Transit Custom, Pro Ace & Co.

Das sind Lieferwägen mit Sitzen zu einem völlig unangemessenen Preis. Der VW setzt der Sache die Krone auf mit einem 2L TDI Motor im Transporter für 80.000 Eur aufwärts, wenn er schön ausgestattet sein soll. Dafür fahre ich eine E-Klasse mit 6 Zylindern. Gibt es auch mit 7 Sitzen und fährt vernünftig.

Diese Autos fahren wie Handwerker-Vans. Denn es sind welche. Auch wenn der VW Einzelradaufhängungen hat. Er bleibt ein Handwerker-Van. Für 25.000 Eur wäre das ok. Für 45-100.000 Eur nicht.

Ein Familienvan ist, wie Ihr ja auch festgestellt habt, eine ganz andere Welt. Sie fahren wie PKW.

Im Übrigen sei erwähnt, dass die Familien-Vans wie Sharan, Galaxy, Espace nicht aussterben, weil die Familien auf die überteuerten Busse ausweichen, sondern weil sie SUVs kaufen. Das ist Fakt. Der Kollege oben schrieb diesbzgl. leider Unfug.

Ihr fahrt unter 20.000 Km im Jahr, also empfehle ich Euch, auf einen Diesel zu verzichten, der die familienüblichen Kurzstrecken nicht liebt, und entweder einen Benziner oder einen Hybriden zu nehmen.

Wenn Ihr die Zeit noch habt, wartet auf den o.g. Ford Galaxy mit 2,5L Hybrid Motor Das wird seit Jahren wieder der erste artgerechte Antrieb für einen Familien-Van in Europa sein.

Die 1,4-1,6 L Maschinchen, die zur Zeit angeboten werden, sind auch mit 5 Turbos für große, schwere Autos ungeeignet.

Außerdem gibt es noch die Option Dodge Caravan. Die gibt es neu öfter mal für ca. 30-35.000 Eur mit sehr guter Ausstattung und V6 Benziner. Der Benzinverbrauch ist zwar 3L höher als bei den kleinen Benzinern, aber die Maschine schiebt den schweren Van vernünftig an und hält ewig. Das Sitzsystem innen ist legendär. 2 wegfaltbare Sitzreihen.

Außerdem hat er Schiebetüren.

In meinen Augen der beste Familienvan.

Schon in den 80ern war der Chrysler Voyager (es gab das Auto unter verschiedenen Marken) der beste Familienvan und viel besser, zuverlässige rund praktischer als der erste Espace. So etwas würde ich mir an Eurer Stelle suchen. Aber der große Motor ist in Deutschland meist nicht vermittelbar, es wird voll auf den Kraftstoffverbrauch abgehoben, der bei den TCO eines Autos bei Durchschnittsfahrern eher weniger ins Gewicht fällt.

Offiziell gibt es sie hier nicht vom Händler. Aber Importeure findet man in mobile.de

Nur neu, nicht gebraucht kaufen. Es sind viele notdürftig aufgehübschte US-Totalschäden in Europa auf dem Markt.

So sieht er aus:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zur Marke VW vs. Ford: in der Familie hatten wir viele VWs. In den letzten 10 Jahren nahm die Qualität allerdings dermaßen stark ab, dass nun fast alle auf Ford und Mercedes umgestiegen sind. Es gibt nur noch einen 1,6L Schummeldiesel, der ohne Update noch gut läuft. Wenn dieser fällig ist, wird er auch durch einen Ford ersetzt.

Denn Ford ist zwar innen billiger gemacht als VW und hat auch seine technischen Problemchen, kostet aber bei den TCO auf 5 Jahre kaum mehr als die Hälfte eines VW. Die horrenden Werkstattkosten und die häufigen Ausfälle bei VW waren eine unheilvolle Kombination. Für Seat gilt das natürlich genauso, die technische Basis ist identisch.

Gruß und alles Gute für die Schwangerschaft!

ZK

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienvan Sharan / Alhambra vs. Galaxy