ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto für 5 Köpfige Familie mit geringem Budget

Familienauto für 5 Köpfige Familie mit geringem Budget

Themenstarteram 12. Mai 2022 um 22:29

Hallo Zusammen,

wir haben heute erfahren, dass unser Kia Venga leider nicht über den TÜV kommt.

Der Mechaniker meines Vertrauens sagte, lieber neues Auto kaufen. ( Kupplung defekt, kam nicht über Abgasuntersuchung, hat 340 tsd km drauf ..ja Diesel)

Nun suchen wir was in unserem Budget bis 2500 Eur.

Wir fahren gut 20-30 Tsd km im Jahr mit diesem Auto. Viel auch auf der Autobahn, aber auch im Dorfleben.

Klimaanlage wäre echt super. Natürlich, wer wünscht sich das nicht, so wenig anfällig wie möglich.

Versicherung möglichst nicht so hoch, da als Zweitwagen versichert.

Wir haben sonst nicht wirklich viele Ansprüche. Auch die PS sind uns bei diesem Auto völlig egal.

Was könnt ihr uns empfehlen ?

 

LG

Angela

Ähnliche Themen
28 Antworten

In welchem Alter ist denn die Familie? werden noch Kindersitze benötigt?

2500€ ist natürlich nicht das üppige Budget, da musst Du schon sehr genau hinschauen.

Schau mal, ob es bei Dir in der Nähe einen Opel Zafira A zu einem guten Kurs gibt. Als Benziner verbraucht der allerdings 8-9 Liter. Einen 2.2 Ltr. DTI bin ich mal mit 6,5 Liter gefahren, hat aber nur Euro3 und normalerweise keine grüne Plakette, nur eine gelbe. Das Facelift-Modell hat an den äußeren Sitzen Isofix-Halterungen und in der Mitte einen Dreipunktgurt, der VFL hat kein Isofix und in der Mitte nur einen Beckengurt. Die Benziner haben Zahnriemen, welcher alle 60k Km oder alle 4 Jahre bei dem VFL und alle 90k Km oder alle 6 Jahre bei dem FL gewechselt werden müssen. Diesel haben eine nicht ganz unproblematische Kette. Auf Rost an den Bremsleitungen und an den Schwellern achten. Fahrwerksteile wie Querlenker oder Traggelenke sollten in dem Alter auch schon gewechselt sein.

Meine Empfehlung ist der 1.8er Benziner mit 125PS. Vielleicht findest Du einen auf Autogas umgerüsteten. Meiner hat jetzt 420k Km auf dem Tacho.

Solltest Du mehr Infos brauchen, schau im entsprechenden Unterforum.

Sicher kommen hier auch noch Empehlungen von anderen Usern, welche mit ihren Fahrzeugen gute Erfahrungen gemacht haben.

Themenstarteram 12. Mai 2022 um 23:00

Hey,

Danke dir für deine schnelle Antwort.

Grüne Plakette brauchen wir leider ( also doch ein Anspruch), da wir zweimal die Woche in die Großstadt fahren.

Isofix brauchen wir einen Platz. Der andere Platz für einen normalen Kindersitz. Das dritte Kind ist schon fast erwachsen.

Ich hatte die Xsara Picasso gesehen, aber schnell verworfen..soll wohl nicht so dolle sein :(

Für 2500 Euro musst du heute froh sein, wenn du irgendein fahrbereites Auto bekommst bei dem aktuell keine große Reparatur ansteht. Etwas für längere Zeit ziverlässiges dürfte schwierig werden. Auf irgendeine Marke oder Modell festlegen ist bei dem schmalen Budget der falsche Weg, da kauft man rein nach Zustand.

Die heutigen 2500€-Autos sind die 500€-Kisten von vor 4 Jahren. Deswegen ist's wirklich schwer etwas zu empfehlen. Mazda 5 wäre vielleicht eine Möglichkeit. Allerdings muss man bei den in Frage kommenden Baujahren auf den Rost aufpassen.

Generell ist der Markt komplett gaga. Den 16 Jahre alten Fabia meiner Frau hat sich nie ausgezahlt zu verkaufen, denn er fährt brav und wir hätten maximal 1000€ dafür bekommen. Würden wir ihn heute auf den Markt werfen wären 2000-2500€ drin.

Grüße,

Zeph

Das wird sehr schwer.

So etwas hier könnte klappen:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

@Px200ELusso Ich denke der hat leider keine Rücksitzbank.

Zitat:

@conduit schrieb am 13. Mai 2022 um 08:54:42 Uhr:

@Px200ELusso Ich denke der hat leider keine Rücksitzbank.

---

Eventuell nur ausgebaut und liegt im Keller des Verkäufers...:cool:

20-30tkm/Jahr ist recht viel für einen Privatwagen ...

Ich würde mal kurz und knapp sagen, das Budget ist zu gering ... Bei 2500 EUR wär das fast ein Lottogewinn, wenn man einen Wagen erwischt der das ohne große Zicken mitmacht ... Und wenn solche Fahrezueg von anderen familien abgestoßen werden, hat das oftmals seine Gründe.

Entweder Budget deutlich erhöhen, evtl. auch mal über einen Finanzierung nachdenken oder alternative Lösungen suchen ...

Sorry, da kann man nichts seriös empfehlen, außer ihr steht auf Bastelkarre habt einen guten Schutzbrief, schrauben & schweißen gehört zu euren Hobbys über das Wochenende :rolleyes:...

@tartra

1x Grün.

Für 2500 Euronen gibt's nur (sorry für den Ausdruck) Schei..dreck.:rolleyes:

Selbst für's doppelte muss man suchen.

Und 30000 Km/Jahr als Zweitwagen - das ist ja schon recht viel.Wenn ich dann noch ein Fahrzeug mit schon 150-200000 Km auf der Uhr kaufe...:o

Das müsste dann aber komplett durchrepariert sein - bloß wieso sollte der Besitzer den dann verkaufen wenn die Kiste wieder top ist...?!?

Für das Geld - schwierig schwierig schwierig bis eher unmöglich.

Ich würde dann doch auch besser mal über Leasing nachdenken...:)

Themenstarteram 13. Mai 2022 um 10:06

Ich würde ja gerne den Kia Venga machen lassen, aber er kam auch nicht durch die Abgasuntersuchung. Sonst würde ich die 800/900 Euronen für die Kupplung gerne investieren.

Sonst läuft das Auto nämlich wirklich gut.

Mir wurde nur absolut von abgeraten.

Deutlich erhöhen geht leider nicht. Finanzierung auch nicht, da ich in Elternzeit bin und mein Vertrag nun geendet hat.

Wir werden nun vermutlich erst eine Kiste kaufen müssen, bis ich im Spätherbst wieder arbeiten gehe.

Was ich nicht ganz verstehe - 20 - 30TKm im Zweit(!)wagen mit viel Autobahn und immer mit 5 Leuten? Wieviel wird denn mit dem Erstwagen gefahren und wie wird der genutzt?

Bei dem Budget muss man wohl die Mobilität einschränken bzw. anders organisieren. Das klingt hart, ist aber so. Zwei Autos ohne Geld geht nicht. Alles was man statt des Venga kaufen kann ist garantiert in einem ähnlichen Zustand.

Zitat:

@chays01 schrieb am 13. Mai 2022 um 10:06:14 Uhr:

Ich würde ja gerne den Kia Venga machen lassen, aber er kam auch nicht durch die Abgasuntersuchung. Sonst würde ich die 800/900 Euronen für die Kupplung gerne investieren.

Sonst läuft das Auto nämlich wirklich gut.

Mir wurde nur absolut von abgeraten.

Ganz ehrlich? Hol' dir eine 2. oder sogar 3. Meinung. Abgas beim Diesel kann auch nur eine verlegte AGR sein. Klar, mit 320.000km hat er viel drauf und könnte dem Exitus entgegensehen. Trotzdem, noch eine Meinung kann nicht schaden.

Die traurige Wahrheit ist leider, unter 6000€ kann man derzeit kaum etwas seriös empfehlen. Und ich bin mir fast sicher, dass man für 2500€ den Venga wieder in den Verkehr bringen kann, wenn er sonst gut läuft (was darauf hindeutet, dass mit dem Motor nix Grobes ist).

Grüße,

Zeph

Zitat:

@conduit schrieb am 13. Mai 2022 um 08:54:42 Uhr:

@Px200ELusso Ich denke der hat leider keine Rücksitzbank.

Anrufen und nachfragen.

Das Budget ist super knapp, da darf man nicht allzu wählerisch sein. Zur Not findet man eine passende Sitzbank beim Verwerter oder ebay.

Ich würde mir auch diese Kangoos als Benziner ansehen.

Was ihr da macht ist ohnehin kostenmässiger Irrsinn, also kommt es auf 300 Eur mehr Spritkosten im Jahr auch nicht mehr an.

Sorry, aber wer gurtkt denn 30.000 Km allein mti dem Zweitwagen als Familie privat herum?

Wir leben auf dem Dorf, sind sehr aktiv und fahren mit allen Fahrzeugen keine 30.000 Km. Dabei pendelt meine Frau 2 Tage die Woche 50 Km einfach und wir sind öfter mal fürs Wochenende ein paar 100 Km unterwegs.

Das erinnert mich ja schon fast an eine Bekannte ein Dorf weiter, die ihren völlig maroden VW T5 zu horrenden Kosten am Laufen hält, um mit ihren 3 Kindern ständig Strecken von 5-10 Km zu fahren. Ihr Mann fährt mit einem 6-Zylinder Diesel A6 die 15 Km zur Arbeit. Und dann wird ständig über Geld und hohe Autokosten gemeckert.

Etwas Lebensberatung:

verkauft eure beiden Autos und schafft euch für den Erlös ein möglichst vernünftiges, möglichst neues Familienauto an.

Gut geeignet sind die Hochdachkombis (Kangoo, Bipper usw.) und die Minivans (Zafira, S-Max, Touran). Die gibt es zu Hunderten und da findet sich dann auch mal etwas für 4.000 Eur, was noch für 6 Jahre gut ist.

Was zur Not auch geht, ist ein günstiges Kompaktauto wie z.B. Ford Focus o.ä. als Kombi zu suchen. Vans und SUVs sind eher gesucht als die Kombis und 3 Kinder passen schon auch auf solche Rücksitze.

Ich würde schon auch zusehen, auf die nicht unbedingt nötigen Fahrten zu verzichten, ggf. einen Kindersitz und einen Anhänger fürs Fahrrad anzuschaffen (gebraucht für wenig Geld möglich), damit die Kurzstrecken zu fahren und beim Auto auf einen Benziner ohne Turbo zu gehen.

Wenn dann wieder ein Job startet und wirklich ein 2. Auto nötig ist, kann man ja weitersehen.

Nur meine 2 Cent dazu.

 

Zitat:

@Zephyroth schrieb am 13. Mai 2022 um 10:53:36 Uhr:

Ganz ehrlich? Hol' dir eine 2. oder sogar 3. Meinung. Abgas beim Diesel kann auch nur eine verlegte AGR sein. Klar, mit 320.000km hat er viel drauf und könnte dem Exitus entgegensehen. Trotzdem, noch eine Meinung kann nicht schaden.

Dto.

2500€ hat dann einfach was von Lottospielen. Da kann man mit Glück ein Auto erwischen dass noch einige Jahre den Dienst verrichtet, garantieren kann das in der Preisklasse aber keiner. Gut gepflegt, nicht zu viel Kilometer und brav gewartet gibt's in der Preisklasse so gut wie nicht. Wenn man was erwischt dass die nächsten 2 Jahre bis zum nächsten TÜV ohne viel Stress macht ist das schon nicht so schlecht.

Wirklich empfehlen kann man in dem Rahmen leider nichts, da entscheiden Zustand, gemachte Wartungen usw.., welches Modell ist eher nebensächlich. Hier und da fährt man mit gängigen Modellen besser da im Reparaturfall einfach mehr Teile - auch gebraucht - verfügbar sind.

Zweitwagen, also 5 nicht unbedingt tägliche Anforderung -> Aufgrund Budget einfach bei kleineren Modellen gucken die zwar weniger Platz haben aber dafür mit weniger laufenden Kosten die Kilometer bewältigen.

Von daher wäre ich auch eher dabei zu gucken ob man den Venga nicht irgendwie für vertretbare Kosten am Leben erhalten kann. Zumal du unrepariert kaum noch was dafür bekommen wirst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto für 5 Köpfige Familie mit geringem Budget