ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Falls jemand am neuen V6 CDI ...

Falls jemand am neuen V6 CDI ...

Themenstarteram 5. März 2004 um 23:57
Ähnliche Themen
25 Antworten

das wäre das richtige für mich-

ich würd das zeug alles wegschmeißen und den alten 250D motor einbauen.

da weis man wenigstens das er läuft...

am 6. März 2004 um 14:57

@ dieselschraube

na dann bewerben und denen zeigen wo´s langgeht

 

aber erfüllst du auch die anforderungen?? ich leider (noch) nicht.

ne ganz sicher nicht. -ich bin ja elektroniker.

aber wenn ich mir die anforderungen so ansehe dann ist das schon vorprogrammiert das der motor nichts wird.

da sollte stehen: suchen rüstigen mechaniker, der nicht studiert hat, seit 45jahren diesel motoren repariert und lust hat bei einer motoren neu- entwicklung mitzuhelfen...

und dann könnten sie dem einen alten mechaniker das gehalt von den drei dipl.ing. zahlen die sie sich dadurch einsparen.

am 6. März 2004 um 19:21

....und die motoren würden mindestens 3 mal länger halten.... :D

aber im ernst: an der neuen technik (common-rail,.....) kommt keiner vorbei. nur sie müsste zuverlässiger sein. und einen cdi kannste ach nicht mit nem guten, alten saugdiesel vergleichen, die neuen cdi´s gehen schon wie die post.

aber du hast ja (auch) tag täglich mit diesen motoren zu tun, du weisst das ja. der vorteil ist einfach nicht abzuweisen. besserer durchzug (leistung), weniger verbrauch, teilweise (!!!) besserer motorlauf,... aber der ganz grosse nachteil ist halt die anfälligkeit. du hast ja sicher auch im sommer mitbekommen wie viele cdi´s den dienst versagt haben.

Moin,

*grins*

Das Problem ist doch nicht Common-Rail an sich ... das Problem is, das super hohe Einspritzdrücke verlangt werden, super hohe Aufladung und und und ...

Etwas WENIGER an Spitzenleistung gedacht ... und die Teile würden auch halten. Aber sorry ... Eine Düse die 1800 bar Druck aushalten muss, kann halt einfach nicht Ewig halten. Und einem Pleuellager das mit einer Verdichtung von 20 zu 1, mit einer Aufladung von 1.2 bar und einem Einspritzdruck von 1800 bar belastet wird, dem kann man nicht böse sein, wenn es nach 200.000 km den Geist auf gibt.

Da wirken immense Kräfte ... mich wundert es nich, das die Teile kaputtgehen.

MFG Kester

am 7. März 2004 um 0:41

ja, das ist schon richtig, bei so einer hohen verdichtung, solch hohen einspritzdrüchken kann alles nicht so lange halten. wenn das deutsche besteuerungssystem nicht so blöd wäre (besteuerung nach hubraum), dann würden die entwickler sicher auch hubraumgrössere motoren bauen, mit weniger literleistung.

jaja ist mir schon alles klar.

ich kenne sehr gut die vorteile von den neuen CDI´s.

wir haben ja auch einen C220CDI und die leistung/laufruhe ist schon beeindruckend im vergleich zu meinem alten saugdiesel.

alles hat eben vor und nachteile.

ich hab gerade so einen bericht vom neuen BMW 3lieter diesel gelesen. der hat einen ladedruck von 2,8bar!!!! also ich weis ja nicht.

da kann man sich an turbolader einen schnellverschluss ran machen und damit die reifen aufblasen...

schuld ist daran sicher das deutsch steuersystem.

sonst würd ich mir keinen 2,5l turbo kaufen sondern nen 5lieter saugdiesel.

am 7. März 2004 um 23:50

... oder der schnellverschluss um die turbos (sollen 2 sein) schnell wechseln zu können, oder ist das mit im servichumfang bei jeder inspektion?? :D

und ein 5 liter saugdiesel hätte seine reize....

Zitat:

und ein 5 liter saugdiesel hätte seine reize....

genau.

mit 3000umdrehungen 1.000.000km ohne defekte.

aber das geht ja heute nicht mehr...

am 9. März 2004 um 0:35

3000 umdrehungen?? willste den diesel so jagen???? :D :D

wenn ich ´mal so den drehzahlmesser bei lkw´s angucke ist der wirtschaftliche bereich bei 1500 umdrehungen. die halten auch weit mehr wie 1mio km. hane mal nen alten benz mit nem V8 diesel und 12 litern hubraum gesehen. der hatte 900tkm auf der uhr. aber der fahrer meinte der tacho wäre in den 25 jahren schon 2 mal rum gewesen. macht 2,9 mio km. und laut seiner angabe wurde nur die kupplung und der kompressor gewechselt.

wir haben in der arbeit einen KHD 90tonnen flugzeug schlepper mit einem luftgekühlten V8 (oder V12?) mit 16lietern hubraum- der läuft seit 40jahren!

als anlasser hat er einen 3zylinder...

am 12. März 2004 um 12:07

na ich habe mal nen alten bagger gesehen. 54to gewicht, 12 zyl. diesel (ohne turbo), 24 liter hubraum, und nen 4 zyl. otto motor zum anlassen. die anlass prozedur hatte eine stunde in anspruch genommen, dann zündeten die mit diesel überfluteten zylinder. eine schwarze wolke de erst mal 10 minuten gebraucht hatte um zu verfliegen. dann ein riesiger schlag und das ding lief. aber an einem tag (7,5 stunden) 450 liter diesel ist schon hart.

am 12. März 2004 um 13:34

Zitat:

Original geschrieben von dieselschraube

jaja ist mir schon alles klar.

ich kenne sehr gut die vorteile von den neuen CDI´s.

wir haben ja auch einen C220CDI und die leistung/laufruhe ist schon beeindruckend im vergleich zu meinem alten saugdiesel.

alles hat eben vor und nachteile.

ich hab gerade so einen bericht vom neuen BMW 3lieter diesel gelesen. der hat einen ladedruck von 2,8bar!!!! also ich weis ja nicht.

da kann man sich an turbolader einen schnellverschluss ran machen und damit die reifen aufblasen...

schuld ist daran sicher das deutsch steuersystem.

sonst würd ich mir keinen 2,5l turbo kaufen sondern nen 5lieter saugdiesel.

- Habe ich auch gelesen, daß gleiche hat OPC für den Vectra in Planung, mit über 3bar Ladedruck. Das ganze nennt sich dann Doppel Register Aufladung - von der Haltbarkeit abgesehen hört sichs super an, 1,9 L und 230PS - bei 8 Litern Verbrauch, oder so ähnlich. Denke die Entwicklung der Dieselmotoren hat was für sich, Vorteile und Nachteile sind ja oben bereits aufgelistet worden, wäre nen Traum wenn die ganzen TDI,CDI usw. mal haltbarer ausgelegt würden und zuverlässiger wären (vergl. Probleme mit 400CDI im G-Model und S-Klasse Forum)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Falls jemand am neuen V6 CDI ...