ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Fahrweise / Automatik

Fahrweise / Automatik

Themenstarteram 11. Juli 2005 um 21:22

Seit letzten Freitag bin ich nun mit einem SAAB 9-5 Automatik unterwegs. Wie es sich gehört, habe ich auch das Handbuch durchgeblättert! ;)

Dort stand was zum Thema Stau und Gangwahl beim Automatikgetriebe (bei längeren Stopps soll auf "N" geschaltet werden). Nun frage ich mich, ob ich klugerweise bei längeren Rotphasen an Kreuzungen von "D" auf "N" schalten sollte, um etwaigen Verschleiss möglichst gering zu halten. Wie handhabt Ihr das?

Und könnte mir jemand die Funktionsweise dieses sog. "(Drehmoment-)Wandler" erklären?

Danke!

 

P.s.: Das SID zeigt nach über 600 km Verbrauchswerte von 7.9l pro 100 km an!

Ähnliche Themen
26 Antworten
am 11. Juli 2005 um 21:27

:D Diese Frage ging mir auch gerade erst wieder durch den Kopf - danke für Dein Posting :)

Gestern habe ich jedenfalls ausprobiert wie es sich im 3. so fährt - auf der Rückfahrt vom Klausen bergab...

Re: Fahrweise / Automatik

 

Zitat:

Original geschrieben von J.E.Fis

Und könnte mir jemand die Funktionsweise dieses sog. "(Drehmoment-)Wandler" erklären?

Danke!

In Physik nicht aufgepasst???:D

Themenstarteram 12. Juli 2005 um 9:46

Ich kenne mich leider - und das auch nur eher laienhaft - nur in theoretischer Physik aus. ;)

Scheinbar weisst Du es aber auch nicht?! :p

Google lebt!!!

http://www.mmvsgogr.ch/Technik/WSK/WSK_2.htm

 

http://www.google.de/search?...

am 12. Juli 2005 um 11:14

Wikipedia sagt:

 

Drehmomentwandler

 

besser hätte ich es auch nicht erklären können ;-)

 

Bezüglich der Stellung des Gangwählers an Ampeln etc. sagt mir meine Bedienungsanleitung (900II 2,3 SE B96), daß ich den Hebel auf Fahrstellung lassen soll - und daran halte ich mich natürlich brav.

Ich denke nur bei richtig langen Stopps (z.B. Bahnschranke, Stau etc.) sollte man den Hebel auf N oder P umstellen - aber da sollte man den Motor ja sowieso ausmachen - das schont nicht nur das Getriebe sondern auch den Geldbeutel und die Umwelt.

Gruss

Martin

Themenstarteram 12. Juli 2005 um 15:57

Zitat:

Original geschrieben von aldirosso

daß ich den Hebel auf Fahrstellung lassen soll

Das sagt die Bedienungsanleitung meines 9-5 auch. ;)

 

Wie schaut es mit dem Sperren von höheren Fahrstufen aus (Stufe "1","2" oder "3")? In welchen Situationen greift Ihr darauf zurück?

Schaltstufen

 

Hallo J.E.Fis,

Ich finde die Stufe D eigentlich volkommen ausreichend wenn man kein Wohnwagen oder ähnliches ziehen muß.

Mit ein bisschen Übung bekommt man ein Gefühl dafür wann das Getriebe schalten wird und wie man das kontrollieren kann durch mehr oder weniger Gas zu geben.

Übrigens macht der Sport Modus viel spaß wenn man etwas schneller davon gleiten will.

Gruß,

Yadda

am 14. Juli 2005 um 22:02

Re: Schaltstufen

 

Zitat:

Original geschrieben von yadda

Mit ein bisschen Übung bekommt man ein Gefühl dafür wann das Getriebe schalten wird und wie man das kontrollieren kann durch mehr oder weniger Gas zu geben.

Übrigens macht der Sport Modus viel spaß wenn man etwas schneller davon gleiten will.

Hallo,

ich habe die gleichen Beobachtungen gemacht; bei Rot lege ich N ein, bei zusätzlichem Gefälle P. Sport Modus ist eine feine Sache, sowohl in der Stadt als auch auf der B oder BAB; auch dafür gewinnt man mit der Zeit ein spezielles Feingefühl für das Gaspedal, d.h. schneller "gleiten" wie auch mal "sprinten". Die Stufen 3,4 und L nehme ich als Motorbremse, inzwischen immer mehr.

Gruß

Ulli

Zitat:

Original geschrieben von J.E.Fis

Ich kenne mich leider - und das auch nur eher laienhaft - nur in theoretischer Physik aus. ;)

Scheinbar weisst Du es aber auch nicht?! :p

Ich weiß nur leider nicht, was "hydraulische Turbinenrad-Kupplung" auf Latein heißt...:D

Ansonsten kann ich eigentlich ganz gut technische Zusammenhänge erklären, so daß auch ein Zahnarzt, Anwalt, Studienrat versteht, wie sein Auto funktioniert...

Hatte damals auch mal ´n Gedanken verschwendet, Berufsschul-Lehrer zu werden...:)

Themenstarteram 8. August 2005 um 10:30

Problem:

 

In der Schweiz gilt auf Landstrassen ein Tempolimit von 80 km/h; das Problem dabei ist, dass die Wandlerüberbrückung genau bei 80 km/h einsetzt und bei etwa 75 km/h wieder entfällt. Daraus folgend habe ich auf Landstrassen eine ständige Hin- und Herschalterei, die mir, gelinde gesagt, überhaupt nicht passt! Kann man da Abhilfe schaffen? ;)

@JFis

Fahre 85 km/h mit Tempomat und alles ist ok.

 

@yadda

Ich hätte Mühe, nur mit dem D zu operieren. Jedesmal wenns runter geht, dann nutze ich das 3, wenns steiler wird das 2.

Und umgekehrt: wenns bergaufgeht, dann würde das ja im D ein furchtbares raufundruntergeschalte werden. Aber das ist natürlich topographisch bedingt, fahrweisetechnisch und die eigene Art gibt das ihrige dazu.

Uebrigens senkt das runterschalten beim Abwärtsfahren den Verbrauch und die Bremsen halten länger.

Mütz

am 8. August 2005 um 14:03

das Hin-und herschalten bringt überhaupt nichts. Gerade bei modernen Automatiken ist der Automat sparsamer als die Handschaltung. Das Schalten von D auf N ist strengstens verboten, nur bei starkem Gefälle sollte man auf Gangstufe schalten bzw. mit Tempomat geht das automatisch. Und bergauf ist es eine Sache der Motorleistung: mein Benz läuft selbst bei 18% Steigung problemlos in D.

@gärchla

Wir reden hier von Turbomotoren; die agieren schon etwas anders als ein normaler Sauger. Und wie im Tempomat die Gänge abwärtsschalten beim Runterfahren habe ich nach über 8 Jahren Automatenfahren noch nie gesehen. Aber...

es gibt ja nichts was es nicht gäbe.

Mütz

Zitat:

Original geschrieben von MÜTZER

@JFis

Fahre 85 km/h mit Tempomat und alles ist ok.

 

@yadda

Ich hätte Mühe, nur mit dem D zu operieren. Jedesmal wenns runter geht, dann nutze ich das 3, wenns steiler wird das 2.

Und umgekehrt: wenns bergaufgeht, dann würde das ja im D ein furchtbares raufundruntergeschalte werden. Aber das ist natürlich topographisch bedingt, fahrweisetechnisch und die eigene Art gibt das ihrige dazu.

Uebrigens senkt das runterschalten beim Abwärtsfahren den Verbrauch und die Bremsen halten länger.

Mütz

Hi Mütz,

Ich sehe das mit dem Abwärtsfahren auch so, da ist es durchaus sinnvoll runterzuschalten, vor allem um die Bremsen zu schonen. Ob der Verbrauch dadurch auch gesenkt wird kann sein, obwohl da die Schubabschaltung wahrscheinlich auch in D zutrifft, oder???

Da ich nicht so häufig in den Bergen unterwegs bin, und schon garnicht mit dem Saab, kann ich nur sagen daß Du da wohl recht hast. In D wird häufiger hoch und runter geschaltet werden, und wahrscheinlich immer genau dann wenn es am wenigsten passt!! Bei moderaten Steigungen sollte der Turbomotor aber auch bei niedrigeren Drehzahlen genug Drehmoment liefern um die Geschwindigkeit ohne runterschalten zu halten.

Gruß,

Yadda.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Fahrweise / Automatik