ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. FAHRBERICHT VW TOURAN TSI 170PS DSG HIGHLINE (MJ 2008)

FAHRBERICHT VW TOURAN TSI 170PS DSG HIGHLINE (MJ 2008)

Themenstarteram 28. Juli 2008 um 15:57

Erster Eindruck nach 6.500km und 2 Monaten:

 

Seine Argumente

 

170 PS, Turbolader, Kompressor, 240 Nm, in unter 6 Sekunden auf 80 und in 8,5 Sekunden auf 100 km/h. Da bekommen die Isofix-Befestigungen auf der Rückbank gleich eine ganz andere Bedeutung. 240 Nm sind ja an sich schon ein stolzer Wert im Benziner-Pkw-Bau, doch wenn diese Kraft aus nur 1.390 ccm bereits kurz über Leerlaufdrehzahl in den Antrieb geschickt wird, können so einige renommierte Konkurrenten das Handtuch werfen. Der TSI schiebt derart unbändig nach vorn, dass man glaubt, der Rest der Autowelt bestehe aus hilfsmotorisierten Kabinenrollern und Krankenfahrstühlen. Der Wagen durcheilt mit dem Sportfahrwerk auf 17-Zoll-Füßen Kurven so souverän, als gelte für ihn die Physik nicht mehr. Gleichzeitig aber liefert er den Komfort einer gediegenen Großraumlimousine ab. Geschaltet wird bequem per Automatik oder wenn bei Papa der Schumi durchkommt mit den Schaltwippen am Multifunktionslederlenkrad. Im Innenraum des „Highline“ setzt VW auf gewohnte Perfektion. Die Sportsitze passen wie maßgefertigte Schuhe, Funktionalität und Verarbeitung liegen auf höchstem Niveau, ebenso die Sicherheit.

 

Antrieb

 

Der 170 PS starke 1,4-Liter-Twincharger mit Turbolader und riemengetriebenem Kompressor reagiert auf Vortriebswünsche postwendend und mit Nachdruck und erzielt erstaunliche Fahrleistungen. Schiebt die Pumpe unter feinem Rauschen erst einmal den vollen Druck in die Brennräume, fallen schon bei 1.500U/min ganze 240 Newtonmeter über Kupplung und Antriebsstrang her. Er bringt dank Kompressor ohne Turboloch schon bei niedrigen Drehzahlen Kraft auf die Straße und liefert Vortrieb bis 7.000U/min. Dass man keinen Turbodiesel fährt, merkt man nur am nicht vorhandenen Nageln. Beim Anfahren bei Nässe wünscht man sich den nicht bestellbaren Synchro-Antrieb ins Fahrwerk. Die Motorkraft und ein unruhiger Gasfuß lassen bei dieser brachialen Kraftentfaltung schnell die ASR-Lichter im Display tanzen. Das gut übersetzte Getriebe hält die Drehzahlen im Automatikmodus niedrig und spart Kraftstoff, zügelt dabei aber nicht das Temperament. Der 6. Gang ist auf Autobahnen ein Genuss und muss auch bei längeren Steigungen nicht gegen den 5. Gang getauscht werden. Und wenn man schalten möchte machen die Schaltwippen am Lenkrad dem verkappten Rennfahrer richtig Spaß!

 

Fahreigenschaften

 

Der Fronttriebler übersteuert leicht – bei Nässe deutlich. Auf plötzliches Gaswegnehmen in Kurven reagiert er mit einem kaum spürbaren Eigenleben des Hecks. Die leichtgängige Lenkung spricht positiv direkt an. Er liegt satt auf der Straße, verträgt dank Sportfahrwerk hohe Kurvengeschwindigkeiten, gibt im Grenzbereich keine Rätsel auf, läuft brav geradeaus, ist agil und handlich. Das Fatale: Das Gefühl fürs Tempo geht restlos verloren. 160 sind höchstens gefühlte 130 km/h. Wer nicht diszipliniert auf den Tacho schaut, riskiert seinen Führerschein. Denn sobald man merkt, wie herrlich der TSI mit den 17er Nardos auf dem Asphalt liegt und wie viel Spaß das Herausbeschleunigen aus den Ecken macht, ist die StVO längst überschritten.

 

Sicherheit

 

ESP, ABS, Front- und Seitenairbags sowie Isofix-Kindersitzbefestigungen sind natürlich serienmäßig an Bord. Die einzeln verstellbaren Fondsitze sind mit Dreipunktgurten ausgestattet. Einen Orden verdient die Bremsanlage, die einen ganz klaren Fortschritt gegenüber dem normalen bzw. alten Bremswerkzeug darstellt. Der beim 125 kW-Motor aufgewertete Verzögerungsapparat überzeugt durch promptes Ansprechverhalten, problemlose Dosierbarkeit und rasche Verzögerung. Neuerungen wie Abstandshalter, Fahrspurassistent usw. sind leider noch nicht zu haben.

Ein Problem bei der Sicherheit gibt es allerdings: Isofix-Kindersitze mit Stützfuß sind meist nicht zugelassen oder müssen auf dem Staufachboden – nicht auf dem Deckel abgestellt werden. Das weiß kaum jemand und selbst namhafte Hersteller wie Maxi-Cosi geben keine Zulassung in der Typenliste raus. Familien-Van definiere ich anders.

 

Karosserie

 

Der Touran überzeugt aber nicht nur durch sein Temperament und seine zurückhaltenden Trinksitten, sondern auch durch seinen Komfort, seine ausgezeichnete Straßenlage und den beachtlichen Kofferraum, der mit Hilfe der umklappbaren Rücksitze wahrhaft riesige Dimensionen annimmt. Die Durchladebreite im Kofferraum beträgt mehr als einen Meter. Das variable und geräumige Konzept dieses Nutzgegenstandes findet man sonst nur bei Produkten von Ikea.

Rost ist im Grunde kein Thema. Das schwarze Blechkleid steht ihm, ein paar knackige Falten in der Haut täten ihm jedoch ganz gut. Die Spaltmaße der verhältnismäßig windschnittigen Karosserie sind so gleichmäßig eng, dass bei der Konkurrenz die Alarmglocken läuten – Spaltpapst Piech sei Dank. Die Silhouette macht einen guten Eindruck, die Front wirkt etwas aggressiver nach dem Facelift, der Chromgrill ist Geschmacksache. Insgesamt ein schönes Kleidchen für ein verhältnismäßig großes Auto.

 

Ausstattung

 

Die Serienausstattung des Touran erfüllt weitgehend die Ansprüche des vielzitierten Premium-Familienvater-Segments. Pflicht sind Klimaautomatik, die es wiederum im günstigen Paket mit vielen anderen Extras gibt, Xenon mit Kurvenlicht allein aus Sicherheitsgründen sowie ein vernünftiges Radio. Ansonsten bietet der lange Ausstattungskatalog des typisch deutsch ausgestatteten Wagens für jeden (großen) Geldbeutel etwas.

Empfehlungen sind Winterpaket mit Heizung im Gestühl, ein variabler Gepäckraumboden, wenn man keine 5 Kinder hat, und das Licht- und Sicht Paket für die völlig Hilflosen, damit im Tunnel bei Regen und plötzlicher Dunkelheit bitte auch alles automatisch angeht.

 

Platzverhältnisse

 

Im Fond geht es erwartungsgemäß großzügig zu, doch auch für Fahrer und Beifahrer ist im Touran kaum weniger Platz als in einem Passat. Auch was die Anmutung betrifft, spielt der Touran bei den Vans ganz klar in der Oberliga. Überdurchschnittliche Qualität, nahezu perfekte Ergonomie, sehr gute Sitze und ein angenehmes Ambiente lassen die Konkurrenz im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen. Im weitläufigen Kofferraum dominiert edler Hochflor. Durch das variable Sitzsystem lässt sich der Laderaum auf Ballsaalgröße erweitern. Ein Urlaub mit Kindern oder Camping stellen den Touranfahrer nicht vor ein Problem.

 

Fahrkomfort

 

Laufruhe glänzt im Fahrbetrieb durch Abwesenheit und ist mit knurrigem Turbopfeifen und dröhnendem Kompressorrauschen durchaus hörbar – als wirklich störend empfindet man es nicht. Erst ab Tempo 160 kämpfen Motor- und Windgeräusche gleichberechtigt um Gehör.

Erstaunlich auf Anhieb das Fahrwerk: schön straff und mit ordentlichen Nehmerqualitäten, aber ohne Tendenz, Zahnplomben loszurütteln. Nur das Poltern bei groben Stößen und auf Querfugen stört. Ansonsten liefert der mit Sportfahrwerk ausgestattete Touran trotz 17-Zöllern einen durchaus Oma-geeigneten Komfort ab.

Hilfreich zur Steigerung des Wohlfühlfaktors sind die integrierten Helferlein wie Regensensor, Kurvenlicht, Abblendlichtautomatik. Die Zwei-Zonen-Klimaanlage und die gerade von Damen als Pflichtausstattung betrachtete Sitzheizung machen den Touran endgültig zum trauten Heim.

 

Wirtschaftlichkeit

 

Leistungsstark und verbrauchsarm? Eben TSI. Im (zügigen) Stadtverkehr bleibt der Verbrauch erfreulicherweise unter der 10-Liter-Marke. Im errechneten Schnitt liegt mein Touran derzeit bei ca. 8,8l/100km. Im Vergleich mit den anderen Vans dieser Größe liegt er damit am unteren Ende der Skala. Aber Achtung: die VW-Krankheit der Multifunktionsanzeige befällt auch dem Touran: der Verbrauch wird mit mindestens 0,5l/100km zu gering angegeben. Die Klimaanlage begnügt sich bei meinem TSI mit ca. 0,4l/100km.

Ungünstige Kasko-Einstufung und hoher Wertverlust (ca. 3.500 EUR/Jahr) wiegen schwer. Kauft man sich einen besser ausgestatteten Touran mit dem großen TSI-Motor, ist man schnell über 35.000 EUR los - nach oben sind ja bekanntermaßen kaum Grenzen gesetzt. Für all das bekommt man aber dann auch einen hochwertigen kompakten Van, der sowohl technisch als auch optisch alle derzeitigen Erwartungen aufs Beste erfüllt. Vernünftig und wesentlich ökonomischer wist allerdings der kleine Bruder mit 103kW: deutlich weniger Verbrauch bei sehr ordentlichen Fahrleistungen.

 

Schwachstellen

 

Motorruckeln liegt manchmal vor durch mangelhafte Software im Steuergerät – Updates helfen. Das DSG ist anfällig für hartes Einkuppeln, Schlag auf den Antrieb bei Wechsel von Automatik auf Schaltung bei Volllast. Die Motor-Getriebe-Kombination erscheint ausgereizt, aber nicht so anfällig wie beim vergleichbaren TDI.

Die Bremsanlage fällt beim TÜV oft mit verschlissenen Scheiben auf. Als Ursache kommen die langlebigen, aber auch recht harten Beläge in Frage, die wohl stärker an den Scheiben nagen.

Die Elektrik zeigt keine besonderen Schwächen, nach Erfahrungen anderer gibt es hin und wieder Kleinärger. An Materialien und Haptik besteht massiver Verbesserungsbedarf, das ist nicht „Highline“. Ansonsten: Motortalk lesen…

 

Technische Daten

 

Beschleunigung: 0-80 km/h 5,9s; 0-100 km/h 8,5 s

Höchstgeschwindigkeit: 212 km/h (mein Tacho zeigte mir etwas über 230 km/h)

Tachometerabweichung (per GPS): 100 sind effektiv 93km/h, 130 sind effektiv 120km/h, 160 sind effektiv 148km/h

Verbrauch: 181g CO2/km, Benzin - Stadt: 10,3l/100km / Land: 6,2l/100km / Gesamt: 7,6l/100km / eigene Erfahrung bisher: ca. 8,8l/100km bei viel Stadtverkehr

Motor: 1.4 TSI, Motorkennung BLG, Reihen-4-Zylinder, 1.390cm³, 125kW/170PS bei 6.000U/min, 240Nm bei 1.500-4.750U/min, 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG

 

Fazit

 

Der Touran 1.4 TSI mit 170PS und DSG ist eine stimmige Interpretation des Mottos "Familienkutsche für ambitionierten Papa." Der Wagen sieht super aus, er ist hervorragend verarbeitet und die Fahrdynamik überzeugt. Hoffentlich bleibt das auch so. Keine Frage: Das Auto macht Lust auf mehr und lässt dabei völlig vergessen, dass hier ein 1,4-Liter-Motor als Antrieb dient. Wenn Nikolaus August Otto das noch erleben könnte...

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. Juli 2008 um 15:57

Erster Eindruck nach 6.500km und 2 Monaten:

 

Seine Argumente

 

170 PS, Turbolader, Kompressor, 240 Nm, in unter 6 Sekunden auf 80 und in 8,5 Sekunden auf 100 km/h. Da bekommen die Isofix-Befestigungen auf der Rückbank gleich eine ganz andere Bedeutung. 240 Nm sind ja an sich schon ein stolzer Wert im Benziner-Pkw-Bau, doch wenn diese Kraft aus nur 1.390 ccm bereits kurz über Leerlaufdrehzahl in den Antrieb geschickt wird, können so einige renommierte Konkurrenten das Handtuch werfen. Der TSI schiebt derart unbändig nach vorn, dass man glaubt, der Rest der Autowelt bestehe aus hilfsmotorisierten Kabinenrollern und Krankenfahrstühlen. Der Wagen durcheilt mit dem Sportfahrwerk auf 17-Zoll-Füßen Kurven so souverän, als gelte für ihn die Physik nicht mehr. Gleichzeitig aber liefert er den Komfort einer gediegenen Großraumlimousine ab. Geschaltet wird bequem per Automatik oder wenn bei Papa der Schumi durchkommt mit den Schaltwippen am Multifunktionslederlenkrad. Im Innenraum des „Highline“ setzt VW auf gewohnte Perfektion. Die Sportsitze passen wie maßgefertigte Schuhe, Funktionalität und Verarbeitung liegen auf höchstem Niveau, ebenso die Sicherheit.

 

Antrieb

 

Der 170 PS starke 1,4-Liter-Twincharger mit Turbolader und riemengetriebenem Kompressor reagiert auf Vortriebswünsche postwendend und mit Nachdruck und erzielt erstaunliche Fahrleistungen. Schiebt die Pumpe unter feinem Rauschen erst einmal den vollen Druck in die Brennräume, fallen schon bei 1.500U/min ganze 240 Newtonmeter über Kupplung und Antriebsstrang her. Er bringt dank Kompressor ohne Turboloch schon bei niedrigen Drehzahlen Kraft auf die Straße und liefert Vortrieb bis 7.000U/min. Dass man keinen Turbodiesel fährt, merkt man nur am nicht vorhandenen Nageln. Beim Anfahren bei Nässe wünscht man sich den nicht bestellbaren Synchro-Antrieb ins Fahrwerk. Die Motorkraft und ein unruhiger Gasfuß lassen bei dieser brachialen Kraftentfaltung schnell die ASR-Lichter im Display tanzen. Das gut übersetzte Getriebe hält die Drehzahlen im Automatikmodus niedrig und spart Kraftstoff, zügelt dabei aber nicht das Temperament. Der 6. Gang ist auf Autobahnen ein Genuss und muss auch bei längeren Steigungen nicht gegen den 5. Gang getauscht werden. Und wenn man schalten möchte machen die Schaltwippen am Lenkrad dem verkappten Rennfahrer richtig Spaß!

 

Fahreigenschaften

 

Der Fronttriebler übersteuert leicht – bei Nässe deutlich. Auf plötzliches Gaswegnehmen in Kurven reagiert er mit einem kaum spürbaren Eigenleben des Hecks. Die leichtgängige Lenkung spricht positiv direkt an. Er liegt satt auf der Straße, verträgt dank Sportfahrwerk hohe Kurvengeschwindigkeiten, gibt im Grenzbereich keine Rätsel auf, läuft brav geradeaus, ist agil und handlich. Das Fatale: Das Gefühl fürs Tempo geht restlos verloren. 160 sind höchstens gefühlte 130 km/h. Wer nicht diszipliniert auf den Tacho schaut, riskiert seinen Führerschein. Denn sobald man merkt, wie herrlich der TSI mit den 17er Nardos auf dem Asphalt liegt und wie viel Spaß das Herausbeschleunigen aus den Ecken macht, ist die StVO längst überschritten.

 

Sicherheit

 

ESP, ABS, Front- und Seitenairbags sowie Isofix-Kindersitzbefestigungen sind natürlich serienmäßig an Bord. Die einzeln verstellbaren Fondsitze sind mit Dreipunktgurten ausgestattet. Einen Orden verdient die Bremsanlage, die einen ganz klaren Fortschritt gegenüber dem normalen bzw. alten Bremswerkzeug darstellt. Der beim 125 kW-Motor aufgewertete Verzögerungsapparat überzeugt durch promptes Ansprechverhalten, problemlose Dosierbarkeit und rasche Verzögerung. Neuerungen wie Abstandshalter, Fahrspurassistent usw. sind leider noch nicht zu haben.

Ein Problem bei der Sicherheit gibt es allerdings: Isofix-Kindersitze mit Stützfuß sind meist nicht zugelassen oder müssen auf dem Staufachboden – nicht auf dem Deckel abgestellt werden. Das weiß kaum jemand und selbst namhafte Hersteller wie Maxi-Cosi geben keine Zulassung in der Typenliste raus. Familien-Van definiere ich anders.

 

Karosserie

 

Der Touran überzeugt aber nicht nur durch sein Temperament und seine zurückhaltenden Trinksitten, sondern auch durch seinen Komfort, seine ausgezeichnete Straßenlage und den beachtlichen Kofferraum, der mit Hilfe der umklappbaren Rücksitze wahrhaft riesige Dimensionen annimmt. Die Durchladebreite im Kofferraum beträgt mehr als einen Meter. Das variable und geräumige Konzept dieses Nutzgegenstandes findet man sonst nur bei Produkten von Ikea.

Rost ist im Grunde kein Thema. Das schwarze Blechkleid steht ihm, ein paar knackige Falten in der Haut täten ihm jedoch ganz gut. Die Spaltmaße der verhältnismäßig windschnittigen Karosserie sind so gleichmäßig eng, dass bei der Konkurrenz die Alarmglocken läuten – Spaltpapst Piech sei Dank. Die Silhouette macht einen guten Eindruck, die Front wirkt etwas aggressiver nach dem Facelift, der Chromgrill ist Geschmacksache. Insgesamt ein schönes Kleidchen für ein verhältnismäßig großes Auto.

 

Ausstattung

 

Die Serienausstattung des Touran erfüllt weitgehend die Ansprüche des vielzitierten Premium-Familienvater-Segments. Pflicht sind Klimaautomatik, die es wiederum im günstigen Paket mit vielen anderen Extras gibt, Xenon mit Kurvenlicht allein aus Sicherheitsgründen sowie ein vernünftiges Radio. Ansonsten bietet der lange Ausstattungskatalog des typisch deutsch ausgestatteten Wagens für jeden (großen) Geldbeutel etwas.

Empfehlungen sind Winterpaket mit Heizung im Gestühl, ein variabler Gepäckraumboden, wenn man keine 5 Kinder hat, und das Licht- und Sicht Paket für die völlig Hilflosen, damit im Tunnel bei Regen und plötzlicher Dunkelheit bitte auch alles automatisch angeht.

 

Platzverhältnisse

 

Im Fond geht es erwartungsgemäß großzügig zu, doch auch für Fahrer und Beifahrer ist im Touran kaum weniger Platz als in einem Passat. Auch was die Anmutung betrifft, spielt der Touran bei den Vans ganz klar in der Oberliga. Überdurchschnittliche Qualität, nahezu perfekte Ergonomie, sehr gute Sitze und ein angenehmes Ambiente lassen die Konkurrenz im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen. Im weitläufigen Kofferraum dominiert edler Hochflor. Durch das variable Sitzsystem lässt sich der Laderaum auf Ballsaalgröße erweitern. Ein Urlaub mit Kindern oder Camping stellen den Touranfahrer nicht vor ein Problem.

 

Fahrkomfort

 

Laufruhe glänzt im Fahrbetrieb durch Abwesenheit und ist mit knurrigem Turbopfeifen und dröhnendem Kompressorrauschen durchaus hörbar – als wirklich störend empfindet man es nicht. Erst ab Tempo 160 kämpfen Motor- und Windgeräusche gleichberechtigt um Gehör.

Erstaunlich auf Anhieb das Fahrwerk: schön straff und mit ordentlichen Nehmerqualitäten, aber ohne Tendenz, Zahnplomben loszurütteln. Nur das Poltern bei groben Stößen und auf Querfugen stört. Ansonsten liefert der mit Sportfahrwerk ausgestattete Touran trotz 17-Zöllern einen durchaus Oma-geeigneten Komfort ab.

Hilfreich zur Steigerung des Wohlfühlfaktors sind die integrierten Helferlein wie Regensensor, Kurvenlicht, Abblendlichtautomatik. Die Zwei-Zonen-Klimaanlage und die gerade von Damen als Pflichtausstattung betrachtete Sitzheizung machen den Touran endgültig zum trauten Heim.

 

Wirtschaftlichkeit

 

Leistungsstark und verbrauchsarm? Eben TSI. Im (zügigen) Stadtverkehr bleibt der Verbrauch erfreulicherweise unter der 10-Liter-Marke. Im errechneten Schnitt liegt mein Touran derzeit bei ca. 8,8l/100km. Im Vergleich mit den anderen Vans dieser Größe liegt er damit am unteren Ende der Skala. Aber Achtung: die VW-Krankheit der Multifunktionsanzeige befällt auch dem Touran: der Verbrauch wird mit mindestens 0,5l/100km zu gering angegeben. Die Klimaanlage begnügt sich bei meinem TSI mit ca. 0,4l/100km.

Ungünstige Kasko-Einstufung und hoher Wertverlust (ca. 3.500 EUR/Jahr) wiegen schwer. Kauft man sich einen besser ausgestatteten Touran mit dem großen TSI-Motor, ist man schnell über 35.000 EUR los - nach oben sind ja bekanntermaßen kaum Grenzen gesetzt. Für all das bekommt man aber dann auch einen hochwertigen kompakten Van, der sowohl technisch als auch optisch alle derzeitigen Erwartungen aufs Beste erfüllt. Vernünftig und wesentlich ökonomischer wist allerdings der kleine Bruder mit 103kW: deutlich weniger Verbrauch bei sehr ordentlichen Fahrleistungen.

 

Schwachstellen

 

Motorruckeln liegt manchmal vor durch mangelhafte Software im Steuergerät – Updates helfen. Das DSG ist anfällig für hartes Einkuppeln, Schlag auf den Antrieb bei Wechsel von Automatik auf Schaltung bei Volllast. Die Motor-Getriebe-Kombination erscheint ausgereizt, aber nicht so anfällig wie beim vergleichbaren TDI.

Die Bremsanlage fällt beim TÜV oft mit verschlissenen Scheiben auf. Als Ursache kommen die langlebigen, aber auch recht harten Beläge in Frage, die wohl stärker an den Scheiben nagen.

Die Elektrik zeigt keine besonderen Schwächen, nach Erfahrungen anderer gibt es hin und wieder Kleinärger. An Materialien und Haptik besteht massiver Verbesserungsbedarf, das ist nicht „Highline“. Ansonsten: Motortalk lesen…

 

Technische Daten

 

Beschleunigung: 0-80 km/h 5,9s; 0-100 km/h 8,5 s

Höchstgeschwindigkeit: 212 km/h (mein Tacho zeigte mir etwas über 230 km/h)

Tachometerabweichung (per GPS): 100 sind effektiv 93km/h, 130 sind effektiv 120km/h, 160 sind effektiv 148km/h

Verbrauch: 181g CO2/km, Benzin - Stadt: 10,3l/100km / Land: 6,2l/100km / Gesamt: 7,6l/100km / eigene Erfahrung bisher: ca. 8,8l/100km bei viel Stadtverkehr

Motor: 1.4 TSI, Motorkennung BLG, Reihen-4-Zylinder, 1.390cm³, 125kW/170PS bei 6.000U/min, 240Nm bei 1.500-4.750U/min, 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG

 

Fazit

 

Der Touran 1.4 TSI mit 170PS und DSG ist eine stimmige Interpretation des Mottos "Familienkutsche für ambitionierten Papa." Der Wagen sieht super aus, er ist hervorragend verarbeitet und die Fahrdynamik überzeugt. Hoffentlich bleibt das auch so. Keine Frage: Das Auto macht Lust auf mehr und lässt dabei völlig vergessen, dass hier ein 1,4-Liter-Motor als Antrieb dient. Wenn Nikolaus August Otto das noch erleben könnte...

 

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten
am 28. Juli 2008 um 16:20

woah....geiler bericht....da kriegt man fast

feuchte augen und zittrige hände... :eek: :D

Da muss man direkt mal auf das Danke Icon klicken :).

Schöner Bericht, nicht wundern wenn gleich die VW Marketing Abteilung klingelt und dir einen Job anbietet ;).

am 28. Juli 2008 um 16:47

@snoozy

 

in diesen Lobeschorus stimme ich spontan und gerne mit ein !

 

Ein echter Premium Bericht, derart sprachlich ausgefeilt,

dass man meinen könnte, Du wärst ein Motorsportjournalist,

der für A.B. oder A.M.S die Fahrberichte schreibt ;).

Hoffe, VW war recht grozügig zu Dir :D ;)

 

Habe jetzt auch ziemlich genau 6500km auf der Uhr und

das Auto Mitte Mai übernommen (also rund 2,5 Monate).

Kann Dir daher echt beipflichten.

 

Ciao

 

Themenstarteram 28. Juli 2008 um 18:18

danke danke - zuviel des lobes...

ich hoffe, man überliest die kritik nicht - wollte ja nicht nur schwärmen

demnächst ist er auch schon in der werkstatt:

- automatiklicht bliebt manchmal an nach tunnels o.ä.

- rns510-LCD-display flimmert und flackert manchmal in tunnels oder tiefgaragen

- xenon-abblendlicht zu tief eingestellt

- mfa zeigt relativ genau 0,6l/100km zu wenig benzinverbrauch an

ist aber alles kleinärger, den man beheben kann und mein freundlicher versteht sogar was von VWs ;)

komme von nem A3 Ambition mit nem 130PS-TDI und vermisse ihn überhaupt nicht!

hatte vorher nen Touran 1,9TDI (leihweise), einen 1,4TSI mit 103kW und nun dieses

KRAFTfahrzeug mit Hang zum tranSPORT

es überwiegt (noch) euphorie bzgl. 125kW-motor und dsg - was ne feine kombination - jetzt muss sie nur noch halten...

momentan verspüre ich in dem wagen nur eines: FRÜH-LINKS-GEFÜHLE

am 29. Juli 2008 um 7:28

wirklich ein klasse Bericht, da freut man sich umso mehr auf sein neues Geschoss.:D

Eine Frage habe ich aber noch, woher hast du die Erfahrung mit den Bremsen? Habe ich im Forum noch nix von gelesen, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Hast du denn bei deinem DSG schon irgendwelche Probleme feststellen können, oder kuppelt es sanft?

am 29. Juli 2008 um 7:40

KLASSE, kann mich meinen vorschreibern nur anschließen.

Nun bin ich noch ungeduldiger.......:)

 

Gruß

Themenstarteram 29. Juli 2008 um 8:56

@steff76: Thema Bremsen (ich meinte hier Inspektion, nicht TÜV):

wir haben hier noch 3 weitere 125kW TSI in der Firma als Firmenwagen, da wurden kürzlich bei 2 der Autos beim 2. Service (ca. 60.000km) die Scheiben der Bremsen gewechselt - vielleicht liegt es an der Fahrweise mit 170PS, vielleicht aber auch an der Bremsanlage mit evtl. zu harten Bremsklötzen, die die Scheiben verschleißen -mal abwarten, wie es bei meinem aussieht

keine Ahnung, ob das für alle 125kW TSI gilt - nicht jeder fährt so viele km, seit es den großen TSI gibt; wird die Zukunft zeigen

 

Thema DSG: mein DSG kuppelt sehr sanft ein, schalten lässt es sich auch hervorragend

ein problem hab ich festgestellt: wenn ich aus dem Automatikmodus sagen wir 2 Gänge runter schalte und sofort aufs Gas gehe, dann gibt es schon einen empfindlichen Schlag ins Getriebe, als müsse man den Zahnrädern eins aufs Hinterteil geben, damit sie sich auch fleißig drehen

kommt aber sehr selten vor - ich erwarte erste Probleme mit dem DSG in den nächsten 10-20.000km. wäre ja verwunderlich, wenn ich vom DSG-Voodoo verschont bliebe

daher find ich ja auch den 103kW TSI absolut solide: erstens hat der super Fahrleistungen, einen zum 125kW geradezu vernachlässigbar geringen Verbrauch und die 6-Gang-Schaltung funktioniert so tadellos und verlässlich wie die Verdauung meines Sohnes...

sehr ausführlicher sowie schöner Bericht..... wenn auch in einigen Punkten etwas "überzogen" (;)), denn der Touran ist und bleibt ein Familienwagen und mutiert auch nicht mit dem TSI- Motor zum Sportwagen!

hallo

 

toller bericht, bin mit meinem auch zufrieden, aber mein wermutstropfen ist der verbrauch. in der stadt komme ich 

nicht unter 10l eher 11l und bei meiner, gerade zuende gegangenen urlaubsreise mit wohnwagen (berlin - österreich )

habe ich knapp 16l verbraucht. finde ich einfach zuviel. !!!

 

gruß

am 29. Juli 2008 um 12:30

Finde den Bereicht sehr schön und ausführlich geschrieben.

@Sagniemalsnie

Also dann stimmt was bei dir nicht. Ich fahre im Schnitt zu 60 Prozent Stadt und habe 235er auf 18 Zoll Felgen und komme nicht über 9 Liter im Schnitt.....

Moin,

schöner Bericht! Wir sind nun aus dem Urlaub zurück, der Touri hat 2000km auf der Uhr. Alles in Allem kann man durchaus zufrieden sein.

Leider ist der verbaute Kunststoff sau empfindlich und im Kofferraum schon völlig zerkratzt.

Die Fahreigenschaften sind für einen jahrelangen TDI Schaltgetriebe-Fahrer absolut gewöhnungsbedürftig. Man muss sich mit dem Gasfuß doch gehörig zurückhalten, da ja schon ab 1500 touren das volle Drehmoment ansteht. Im Feriengebiet lag der Verbrauch bei 7,3l, bei der Rückfahrt auf der AB mit Dachbox und max. 140km bei 10l.

Das DSG schaltet teilweise recht ruppig beim Anfahren. Das passiert absolut willkürlich und ist auch mit dem Gasfuß nicht zu beeinflussen. Mal rollt der Wagen sanft an, mal schießt er vor. Passiert auch beim Rückwärts fahren. Mal kriecht der Wagen, wie es sein soll, manchmal muss man aber Gas geben und dann wird´s ruppig. Fährt man im manuellen Modus und macht Dinge, die für die Software unlogisch erscheinen, wird´s auch ruppig (z.B. im 6. Gang rollen, in den 5. schalten und Gas geben). Je stärker man beim Hochschalten beschleunigt , desto sauberer schaltet das DSG.

Das automatische Einparken funzt bestens, es sei denn, man fährt zu schnell. Dann wird der Vorgang mit einem lauten Piepen abgebrochen und man nimmt den Bordstein volley. Hätte Mann vorher die Anleitung gelesen . . . . . echte Männer lesen keine Anleitung!!!

Über das RNS510 kann ich nur sagen: 1. Sahne! Es erklärt sich in der Bedienung quasi selber. Die POI´s habe ich mit einer selbst erstellten DVD komplettiert. So ließen sich auch auch kleinere Einkaufsmärkte etc. finden. Einzig das Geräusch des Lüfters stört ganz erheblich.

Zum Schluss noch eine Frage: Wird der Kompressor eigentlich nur bei bedarf zugeschaltet? Es ist im unteren Drehzahlbereich nämlich teilweise ein mehr oder weniger heftiges Ruckeln festzustellen.

 

Gruß

hg4141

am 29. Juli 2008 um 22:22

Hallo hg4141,

wie hast du denn die Daten per DVD implementiert?

Ich würde gerne wie beim TomTom POI, z. B. ALDI und Co. implementieren. Weißt du in welchem Format diese POI´s dann vorliegen müssen?

Soo...habe den Bericht auch grad gelesen, sehr sehr gut geschrieben, der Autor hat sich doch stark am Schreibstil der Motor Journalisten angelehnt :)

Der Bericht war mir auch ein "danke" wert. Allerdings kann ich im Abschnitt "Seine Argumente" zwei Dinge nicht ganz nachvollziehen.

Zum Einen finde ich nicht, daß der Motor den Rest der Automobilwelt zu Krankenfahrstühlen degradiert. Fahrleistungen, wie knapp 9 Sekunden auf 100 und 212 km/h Spitze schafft heute ein Großteil der Mittelklasse.

Und auch das Fahrwerk lässt nicht, wie der TE anmerkt, "die Grenzen der Physik vergessen". Das Auto schiebt schon sehr deutlich über die Vorderachse und wankt in Kurven deutlich, wenn auch sicher nicht so stark wie andere vergleichbare Vans.

Ein Passat mit Sportfahrwerk und vergleichbarer Bereifung lässt sich schon deutlich dynamischer durch die Kurve zirkeln.

Und was mir am Motor gar nicht gefällt ist folgendes: Mein SChwiegervater fährt den Golf GT mit diesem TSI. Der Motor zeigt beim Leistungseinsatz aus niedriger Drehzahl ein SEHR deutliches verzögertes Ansprechverhalten !! Der Leistungseinsatz erfolgt nicht sehr homogen, da spricht selbst unser TDI besser auf Gaspedaländerungen an.

 

 

Gruß, Jochen

Zitat:

Und was mir am Motor gar nicht gefällt ist folgendes: Mein SChwiegervater fährt den Golf GT mit diesem TSI. Der Motor zeigt beim Leistungseinsatz aus niedriger Drehzahl ein SEHR deutliches verzögertes Ansprechverhalten !! Der Leistungseinsatz erfolgt nicht sehr homogen, da spricht selbst unser TDI besser auf Gaspedaländerungen an.

genau das ist auch mein problem, außer der recht hohe verbrauch im hängerbetrieb (zugegeben ich komme vom passat diesel)

an diesem verzögerten ansprechverhalten kann ich mich einfach nicht gewöhnen (ansonsten übrigens ein tolles auto, noch nie soviel fahrspaß im urlaub gehabt)

 

gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. FAHRBERICHT VW TOURAN TSI 170PS DSG HIGHLINE (MJ 2008)