ForumMonterey, Campo, Frontera & Antara
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Monterey, Campo, Frontera & Antara
  6. Fahrbericht Opel Antara in der neuen Autobild

Fahrbericht Opel Antara in der neuen Autobild

Themenstarteram 11. August 2006 um 14:01

Ich habe gerade den Fahrbericht in der neuen Autobild gelesen. Auweia, da wird ja noch etwas auf uns zu kommen. Der Tenor ist, was viele schon befürchtet haben, das der Antara weder Fisch noch Fleisch ist. Der Diesel soll, wie im Captiva, kein Ausbruch an Spritzigkeit und kein Sparwunder sein. Ich musste das zweimal lesen, da ich zunächst dachte, die meinen den Benziner. Somit dürfte die Performance mit Automatikgetriebe noch schlechter aussehen. Schade, das ist gerade der Grund, warum ich den Antara in die engere Wahl gezogen habe. Dann nutzt es auch wenig, wenn der Hersteller bis zur Serienfertigung Besserung gelobt. Ich frage mich, warum in solch einer Situation einer Autozeitung der Wagen überhaupt für eine Testfahrt zur Verfügung gestellt wird. Was die schreiben wird, kann man sich doch vorher an fünf Fingern abzählen. Was der Wettbewerb kann haben wir ja in den hier im Forum zur Verfügung gestellten hauseigenen Unterlagen lesen können. Der Innenraum wird bzgl. Material- und Farbauswahl auch nicht als sonderlich gelungen beschrieben, obwohl nach Aussage von Opel Richtung BMW geschielt wird.

Mit Hinblick auf die Mehrwertsteuererhöhung macht es Opel einem nicht leicht zu warten und sich nicht doch noch schnell für ein Fahrzeug der Konkurrenz zu entscheiden. Der pfiffige Fahrradträger reißt den Antara leider auch nicht mehr raus.

Mit geknicktem Gruß

Waldi05

P.S. Um auch mal was Positives zu sagen: Das Tiefseeblau sieht gar nicht mal so schlecht aus.

Ähnliche Themen
151 Antworten

Antara in Autobild

 

Hallo,

habe den Bericht auch gelesen. Ich denke dass der Antara schon ein ganz gutes Auto ist, jedoch will die VW/Audi - angehauchte Autobild nur dass die Leute auf den VW Tiguan warten, demenstprechend schlecht wird der Antara vorab schon gemacht.

Wenn dies der neue Tiguan gewesen wäre, dann hätte Autobild diesen in den höchsten Tönen gelobt - nicht umsonst sind auch plötzlich die ersten Bilder des neuen Tiguan in dieser Ausgabe.

Dieses 'Käsblatt' sollte lieber in VAG-Bild umgetauft werden.

Allein die Bilder im Innenraum zeigen nur hässliches grau, obwohl es Wurzelholzblenden am Armaturenbrett gibt. Auch der Motor bekommt nur schlechte Noten, aber konkrete Fahrwerte dazu gibt es nicht.

Am besten einfach selber vergleichen und diese Werks-Zeitschrift vergessen !

 

Gruß Hotflash

Natürlich übertreibt die Autobild in ihrer Kritik oft und erscheint nicht ausgeprägt objektiv, aber beim Antara steckt glaub ich schon mehr als nur ein Körnchen Wahrheit in den Legenden, die sie schreiben.

Der Antara ist nun mal ein Captiva mit Opel-Logo. Die Motoren sind alle nicht grad innovativ, das Design auch nicht so wie von Opel gewohnt und die Ausstattungspolitik wird die Käufer in Zentraleuropa nicht überzeugen.

Insofern hat die Autobild recht.

am 11. August 2006 um 18:11

Es fehlt das Opel Gefühl...

und da denke ich hat die Autobild in einigen Punkten wirklich Recht, es fehlen: AFL, IDS Plus und die Feinheiten die einen Opel ausmachen.

Und das die Materialanmutung nicht stimmt würde ich der AutoBILD ebenfalls glauben, obwohl ich sie auch in der Hinsicht für eine VW und Audizeitschrift halte...

...es ist halt ein koreanischer Geländewagen mit einem Opelemblem drauf, da können die zwei Jahre Entwicklungszeit im Innenraum schön und gut sein, wenn die Materialen und Qualität nicht stimmt.

Gruß

Maddin

nicht ganz

 

Zitat:

Original geschrieben von Stippo

Der Antara ist nun mal ein Captiva mit Opel-Logo.

Stimmt leider nicht ganz, denn der Captiva ist länger als der Antara, bietet also mehr Platz und den Captiva gibts mit 7 Sitzen, den Opel nicht. Und der Captiva kostet weniger...

rolo

ist ja ein toller vergleich bmw x3 gegen antara.der kostet ja auch ca. 5000 euro mehr !

im großem u. ganzen bin ich nicht sonderlich überrascht

über das testuteil ! ist ja eigenlich genauso wie die anderen

testurteile des captiva . der wagen ist nicht schlecht aber auch nicht besonderes berauschend.es ist also kein schlechter wagen, das einzige was mir gar nicht gefällt sind die motoren

besonders der diesel. wenn der schalter schon keine besonders gute fahrdynamik an den tag legt ,läßt die automtik nichts gutes hoffen!

bin wirglich mal gespannt, wie sich die verkaufzaheln

des antara zum captiva so entwickeln.

hinten finde ich den captiva einfach gelungener.dafür sieht

der antara innen beser aus.was mich besonders stört : keine navigation u. parktronik (vorne) beim captiva.aber dafür ist er

billiger u. wird mit gas(benziner )angeboten . ist halt

alles eine frage des geschmacks oder des geldbeutels

Richtiger Test (oder stehen Meßdaten in der Print-Ausgabe ?!) statt dieser Fahrbericht mit gleichwertigen (RAV + Co) Konkurrenten folgt dann wohl...

http://www.autobild.de/test/allrad/artikel.php?artikel_id=11993

Ansonsten durfte man doch wirklich nicht mehr erwarten (als vom Captiva) oder ihr etwa schon ??!

Hier wuseln in der Gegend mehr Corsa-D herum, als das irgendwann mal ein Antara herumrollt(e). Was der vom ITEZ gesehen hat,....wohl nix !(?)

Schwacher, weil nicht objektiver Bericht. Mal auf die Formulierungen achten, dann merkt man, dass hier durch die AB Stimmung gegen den Antara gemacht wird. (z.B. "zum X3 ist der Antara 5.000 Euro billiger")

am 12. August 2006 um 10:55

Jaja, kaum zieht die Auto Bild über Opel her, ist sie auf einmal wieder das VW-Audi Werksblatt. Da wird dann ganz schnell vergessen, das Opel-Modelle in den letzten Jahren zahlreiche Tests gewonnen haben und ansonsten auch sehr positiv von der Auto Bild bewertet wurden!

Der Bericht über den Antara ist sehr objektiv und trifft es eigentlich genau auf den Punkt. Der Antara ist ein X-beliebiger, koreanischer SUV und ganz sicher kein Siegertyp.

Ich hoffe, Opel landet mit dem Antara einen richtigen Flop und wagt es danach nie wieder, so eine koreanische Billigschüssel auf den Markt zu werfen. Übrigens wäre es auch anders gegangen:

Zitat:

Ein Vectra Edition 1.9 CDTI (110 kw) aus Rüsselsheim kostet € 27.155,-. Dieser steht auf der in Rüsselsheim entwickelten Epsilon 1 Plattform. Rechnen wir mal knapp € 3.000,- extra für eine geländetaugliche Allradplattform (und die beim Antara verwendete Theta Plattform ist bei weitem nicht so teuer), hätten wir für einen Antara Edition 1.9 CDTI aus Rüsselsheim einen Einstiegspreis von € 29.990,-.

Was den Antara angeht kommt es einzig und allein darauf an was ein potenzieller Kunde bei einer Probefahrt fühlt.

Gefällt ihm das Auto und ist es für seine Bedürfnisse genau das richtige kauft er es, wenn nicht geht er zur Konkurrenz.

Mir persönlich ist das geschreibsel von irgendeinem Tester absolut egal, wenn ich ein solches Auto kaufen möchte muss es nur mir gefallen sonst niemanden.

Der Frontera B z.B. war ein ''ungelabelter'' Isuzu Rodeo. Bei dem einzig die Polsterstoffe, das Lichtschaltermodul, Radio, Display, Basisbenziner und Diesel von Opel stammten, während der 3.2 V6 von Isuzu aus Japan zugeliefert wurde.

Auf fast jeden Teil das im Auto eingebaut wurde stand Isuzu.

Gleiches beim Frontera A, auch hier stammte nur das Instrument, einige Schalter und die Benzinmotoren sowie die 2.3 Diesel von Opel. Die 2.5 Diesel stammten von VM Motori. Alles andere, einschließlich die 2.8 Diesel, stammte von Isuzu und aus der eigentlichen Herkunft wurde auch bei diesem Fahrzeug kein Hehl gemacht.

Trotzdem war der Frontera über viele Jahre der meistverkaufte Geländewagen. Warum sollte also der Antara kein Chance hier in Westeuropa haben?

An der Verarbeitungs -und Materialqualität kann es bestimmt nicht liegen, die war schon beim Frontera schlechter als bei jedem anderen Fahrzeug der Marke Opel.

Was mir, genauso wie vielen anderen, beim Antara nicht gefällt ist die zusammenstellung der Motoren, da wären für mich die 2.0 Turbo aus dem Saab 9-3 und 2.8 V6 Turbo aus dem Vectra meine Favoriten gewesen. Fast überall ersetzt Opel seine Saugermotoren oberhalb von 2000 ccm Hubraum durch Turbomotoren, beim Antara machen sie genau das Gegenteil.

Die Farben, Felgen und Polsterauswahl ist hier auch mehr als dürftig, beim Captiva geht es insbesondere bei der Farbauswahl auch.

Das hier auch noch die gleichen Außenfarben wie beim Chevrolet zur Verfügung stehen verstärkt leider noch den Eindruck einen ungelabelten Captiva vor sich zu haben.

Was ich ebenfalls nicht verstehe ist das der V6 nur für die Aussstattung Cosmo zur Verfügung steht und bei dieser alle Motoren nur mit Automatik zu bekommen sind.

 

Gruß Oli

Hi

Irgendwie war es logisch, und für mich aus der Ferne sonnenklar, das sowas beim ersten Fahrbericht rauskommt.

Wie ich schon damals, nachdem die ersten offiziellen Pressefotos und technischen Daten kamen, schrieb hat Opel mal wieder eine gute Möglichkeit gehabt. Und sie prompt in den Sand gesetzt.

Das Auto ansich mag ja ganz gut sein, aber das reicht für Opel nun mal nicht. VW, BMW oder Mercedes können sich mal Mittelmaß leisten. Aber Opel kann das in der jetzigen Situation einfach nicht. Das ist fahrlässig, da MUSS einfach mehr kommen als ein Koreaner mit Opel Labels. Und Opel wird sicherlich die Konsequenzen spüren.

Die Auto Bild, übrigens mittlerweile sehr Opel-freundlich eingestellt,

hat in fast allem was sie schreibt recht. Gut, wie er sich fährt kann ich nicht beurteilen, aber besonders die Sache mit dem Opel-Feeling etc. kann ich nur unterstreichen. Und dazu fehlen zumindestens schon mal ein Opel-typisches Interieur OHNE Saab Lenkrad, und Chevrolet Schaltknauf. Dazu kommen fehlende Opel Motoren, fehlende Farbvielfalt, und die nicht vorhandene typische Opel Austattungsphilosphie.

Das kostet zwar in der Entwicklung zunächst mal Geld, aber das kommt später durch begeisterte Kunden wieder rein. So hat man zwar in der Entwicklung und in der Fertigung erstmal Geld gespart, verjagt aber damit Kunden zu anderen Marken.....ob das in Endeffekt die günstigere Strategie ist?????

@KKW20

Der Vergleich zum Frontera hinkt. Erstens weil der Frontera A zu seiner Zeit so ziemlich der einzige relativ preiswerte Offroader war den es gab. Und zweitens weil Opel damals noch ein halbwegs gutes Image hatte.

So hatte Opel mit dem umgelabelten Isuzu relativ leichtes Spiel.

Heute ist das anders. Da hat jeder Wald und Wiesen Hersteller einen SUV. Und da muss Opel einfach was besseres bringen. Denn für einen koreanischen Opel, der keinen Deut besser ist, wie ein Hyundai Tucson, Kia Sorento usw. gibt man halt nicht gerne soviel Geld aus. Dann kan man sich gleich das Original kaufen. Es sei denn man ist Opel Enthusiast.

Und der Frontera B verkaufte sich bei weitem nicht mehr so gut, auch weil der Ruf des qualitativ eher minderwertigen Frontera A viele Kunden vom Kauf eines Frontera B abhielt.

Gruß Hoffi

Warten wir doch erstmal ab, was nach Marktstart noch kommt.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Opel AFL und nen paar andere Motörchen und sowas noch nachschiebt.

Und wenn es nen Flop wird: Dann waren es wenigstens keine großen Entwicklungskosten.

Der einzige Sinn und Zweck dieses berichtes ist mögliche Kunden abzuschrecken um sie auf den VW warten zu lassen !

Mein Kollege überlegt ernsthaft, vom Touareg auf den Captiva umzusteigen. Warum auch nicht?

Und dessen Beweggründe dafür ?!

Nur mal so interessenhalber...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Monterey, Campo, Frontera & Antara
  6. Fahrbericht Opel Antara in der neuen Autobild